ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Preiswertes Auto-Abo für junge Verbraucher als Alternative zum Auto/Carsharing

Preiswertes Auto-Abo für junge Verbraucher als Alternative zum Auto/Carsharing

Themenstarteram 20. Mai 2020 um 15:34

Servus Motortalk-Community,

ich überlege schon lange mir ein Auto zuzulegen. Ich verbinde mit dem Auto ein Stück Freiheit, gehe sehr gerne in die Berge, besichtige gerne Städte und bin auch sonst gerne unterwegs. Mit einem Auto geht das alles natürlich sehr gut. Meine Familie und ich besitzen kein Auto, da wir in der Stadt leben.

Für meine "Spritztouren" und Entdeckungstouren benutzte ich bisher immer Carsharing vor allem Oply. Die Preise dort waren unschlagbar. Nun aber ist Oply aus dem Carsharing-Business weitestgehend ausgestiegen, weshalb es jetzt für mich als Alternative zum Auto wegfällt. Andere Carsharing-Anbieter & Langzeitanbieter haben Preise, die ich mir nicht immer leisten kann. Ich suche daher nach einem Auto-Abo-Angebot. Kurzzeitig hatte ich mir auch überlegt einen Gebrauchten zu kaufen, allerdings sollte ich zukunftsorientiert mein Geld lieber anders nutzen. Mit dem Auto-Abo lässt sich besser rechnen und der Anschaffungspreis entfällt.

Nun zur Frage: Kennt ihr einen Auto-Abo Anbieter, der:

- Auto-Abos ab 20 Jahren anbietet

- am besten im monatlichen Preis nicht 370 Euro übersteigt

- nicht einen an den Monat gebundene Kilometer hat (sondern z.B. jährliche Kilometerbegrenzung oder einen bestimmten Freibetrag)

- Vertragslaufzeiten ab 6 Monaten anbietet (oder weniger)

- mindestens Kompaktwagen anbietet (gerne Gebrauchtwagen-Abo)

Ich finde es wahnsinnig schade, dass Auto-Abos, Langzeitmieten oder Carsharing Mobilität versprechen und oft zu guten Preisen, aber meist nur ab 23 oder auch mal 21. Wir jungen 18-20 Jährigen bleiben da leider zurück, wenn nicht schon vorher ein Auto im Haushalt vorhanden war. Natürlich fahren junge Menschen keinen neuen BMW, ein gebrauchter Fiat würde es ja auch tun. Somit wird jungen Menschen Mobilität genommen. Die Statistiken sprechen gegen Angebote für junge Verbraucher, das weiß ich...

Vielen Dank im Vorraus!!

LG Kfzjaeger

Ähnliche Themen
14 Antworten

Eben weil die Angebote erst ab 21 oder 23 sind, können sie so preiswert sein. Die jungen fshrangänger verursachen nunmsl statistisch gesehen den meisten Schaden. Es wird bestimmt auch Angebote für Gahranfänger geben, die sind aber sehr teuer. Such dir lieber etwas ganz billiges kleines was du noch bis zum nächsten TÜV fährst. Den kannst du verkratzt und verbeulen, dsd tut dir nicht weh. Und wenn du 21 oder älter bist dann kannst du dich mal nach leasing oder so umschauen oder du hast vielleicht etwas angespart und nen job dann kannst du es auch finanzieren.

Zitat:

@Kfzjaeger schrieb am 20. Mai 2020 um 15:34:29 Uhr:

Meine Familie und ich besitzen kein Auto, da wir in der Stadt leben.

Ich lebe auch in der Stadt und besitze ein Auto.

Habe ich da was versäumt?

An deiner Stelle würde ich mir ein 500 € Fahrzeug mit frischem TÜV und Zahnriemen besorgen und so lang fahren, bis zu 21 oder 23 bist. Um keine unnötigen Parkgebühren zu haben, würde ich den Wagen irgendwo in ein Industriegebiet neben die nächste Bushaltestelle parken. Das ist dann nicht unpraktischer als Carsharing, aber bestimmt billiger.

Zitat:

 

Ich lebe auch in der Stadt und besitze ein Auto.

Habe ich da was versäumt?

Du hast möglicherweise die Entwicklung des Wohnungsmarktes in bestimmten deutschen Großstädten und den daraus resultierenden Kostendruck versäumt. Viele Großstädter, insbesondere jüngere, können und wollen sich gar kein eigenes Auto mehr leisten.

 

... und finden in ihrem Kiez auch keinen Parkplatz mehr. Und zudem gibt es in den Großstädten meistens einen gut ausgebauten ÖPNV. Hinzu kommen Bahn, Flugzeug und Carsharing ...

Zitat:

@SoulSurvivor78 schrieb am 20. Mai 2020 um 17:42:22 Uhr:

Zitat:

 

Ich lebe auch in der Stadt und besitze ein Auto.

Habe ich da was versäumt?

Du hast möglicherweise die Entwicklung des Wohnungsmarktes in bestimmten deutschen Großstädten und den daraus resultierenden Kostendruck versäumt. Viele Großstädter, insbesondere jüngere, können und wollen sich gar kein eigenes Auto mehr leisten.

Ich wohne in München, da habe ich was den Wohnungsmarkt betrifft nichts versäumt.

Sich ein Auto nicht leisten können oder nicht leisten wollen ist ein Unterschied.

Da so ein Auto Abo ja eine Mindestlaufzeit hat wird der Spaß nicht billig werden.

Da sollte man sich überlegen ob für kurze Tagesausflüge ein simpler Mietwagen nicht die bessere Lösung ist.

Zitat:

Ich wohne in München, da habe ich was den Wohnungsmarkt betrifft nichts versäumt.

Du hast selbst gefragt, ob du etwas versäumt hast und darauf zwei plausible Antworten erhalten :( Vielleicht verkehrst du in München ja auch einfach in anderen Kreisen als der junge zugezogene Münchner mit bestenfalls Durchschnittseinkommen.

 

Zitat:

@Kfzjaeger schrieb am 20. Mai 2020 um 15:34:29 Uhr:

Servus Motortalk-Community,

ich überlege schon lange mir ein Auto zuzulegen. Ich verbinde mit dem Auto ein Stück Freiheit, gehe sehr gerne in die Berge, besichtige gerne Städte und bin auch sonst gerne unterwegs. Mit einem Auto geht das alles natürlich sehr gut. Meine Familie und ich besitzen kein Auto, da wir in der Stadt leben.

Für meine "Spritztouren" und Entdeckungstouren benutzte ich bisher immer Carsharing vor allem Oply. Die Preise dort waren unschlagbar. Nun aber ist Oply aus dem Carsharing-Business weitestgehend ausgestiegen, weshalb es jetzt für mich als Alternative zum Auto wegfällt. Andere Carsharing-Anbieter & Langzeitanbieter haben Preise, die ich mir nicht immer leisten kann. Ich suche daher nach einem Auto-Abo-Angebot. Kurzzeitig hatte ich mir auch überlegt einen Gebrauchten zu kaufen, allerdings sollte ich zukunftsorientiert mein Geld lieber anders nutzen. Mit dem Auto-Abo lässt sich besser rechnen und der Anschaffungspreis entfällt.

Nun zur Frage: Kennt ihr einen Auto-Abo Anbieter, der:

- Auto-Abos ab 20 Jahren anbietet

- am besten im monatlichen Preis nicht 370 Euro übersteigt

- nicht einen an den Monat gebundene Kilometer hat (sondern z.B. jährliche Kilometerbegrenzung oder einen bestimmten Freibetrag)

- Vertragslaufzeiten ab 6 Monaten anbietet (oder weniger)

- mindestens Kompaktwagen anbietet (gerne Gebrauchtwagen-Abo)

Ich finde es wahnsinnig schade, dass Auto-Abos, Langzeitmieten oder Carsharing Mobilität versprechen und oft zu guten Preisen, aber meist nur ab 23 oder auch mal 21. Wir jungen 18-20 Jährigen bleiben da leider zurück, wenn nicht schon vorher ein Auto im Haushalt vorhanden war. Natürlich fahren junge Menschen keinen neuen BMW, ein gebrauchter Fiat würde es ja auch tun. Somit wird jungen Menschen Mobilität genommen. Die Statistiken sprechen gegen Angebote für junge Verbraucher, das weiß ich...

Vielen Dank im Vorraus!!

LG Kfzjaeger

Letztens gabs ein Smart-Leasingdeal für Private für 99€/24 Monate/10t km..zzgl. Versicherung und Sprit bist du bei 200-250€ oder Seat Ibiza Deal für 129€.

 

Ich würde eher zu so etwas greifen, als mir diese 6-12 Monate Mietprodukte zu holen.

Waren diese Deals denn auch für 18-20 Jährige gedacht?

Zitat:

@Bluedo schrieb am 20. Mai 2020 um 18:38:18 Uhr:

Letztens gabs ein Smart-Leasingdeal für Private für 99€/24 Monate/10t km..zzgl. Versicherung und Sprit bist du bei 200-250€ oder Seat Ibiza Deal für 129€.

Ich würde eher zu so etwas greifen, als mir diese 6-12 Monate Mietprodukte zu holen.

Die Versicherung inkl. Vollkasko dürfte für Fahranfänger die 99€/Monat kräftig nach oben rücken.

Sowas gibts von Toyota auch für Fahranfänger.

99€ Rate + 29,90€ Versicherung,ist halt so ne Telematik Vs.

Meist sind diese Angebote mit Versicherung zum Pauschalpreis genau für diese Zielgruppe gedacht. Heute ein MINI, morgen der 1 er, dann 3er usw. usf. Nennt sich Kundenbindung.

Du bist nicht zufällig im Öffentlichen Dienst beschäftigt? Dann könnte ich dir das DBB AutoAbo nahe legen. Einige Fahrzeuge (Kleinwagen) gibt es dort bereits ab 18 Jahren. Meist mit Laufzeiten von 6 oder 12 Monaten mit attraktiven inkl.KM.

Wenn eine längere Haltedauer in Frage kommt, kannst du derzeit den Seat Arona mit Erdgas Antrieb für nur 89€ für 2 Jahre ohne Anzahlung leasen.

Ich finde den Preis unschlagbar günstig und auch der Verbrauch wird dir ein lächeln ins Gesicht zaubern. Rund 4 Kilo Erdgas auf 100 Km... da kann ein gleichwertiger Benziner einpacken.

Frag doch mal deine Eltern, ob die nicht sowas auf ihren Namen holen können und dich bei der Versicherung als Fahrer eintragen...

Wenn du BF17 gemacht hast, sollte eine Internet-Direktversicherung bei deinen 20 Jahren nicht ganz so extrem ausfallen.

Ein ganz frischer Führerschein Inhaber mit 18 Jahren bist du ja wohl nicht mehr.

C58ed647-1bf6-4eab-93fc-d7b21f47b3cc
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Preiswertes Auto-Abo für junge Verbraucher als Alternative zum Auto/Carsharing