ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Preisunterschiede Zahnriemensatz

Preisunterschiede Zahnriemensatz

Themenstarteram 26. März 2020 um 13:40

Hallo Leute,

habe mich nach einem Zahnriemensatz umgesehen,für VW Contitech ct 908 WP 1.

Nun sehe ich Preisunterschiede von 56,- Euro bis über 200 Euro jeweils für dasselbe.

Wie gibt es das? Sind die billigen Fälschungen oder kann es sein dass Onlinehändler

satten Gewinn erhoffen?

Mein örtlicher Teilehändler will 125,- Euro.

Jan.

https://www.idealo.de/preisvergleich/Typ/4010858769420.html

Ähnliche Themen
32 Antworten

Zitat:

@Stahlhobelspan schrieb am 27. März 2020 um 09:32:24 Uhr:

https://www.ebay.de/.../201420316970?...

NEIN, weil Markenhersteller alles sein kann von Conti über Metzger bis hin zu "PRC"

WaPu nur bei jedem zweiten Intervall wechseln.

Diesen Wasserpumpenwechselwahn findet man z. B. bei den Amerikanern nicht. Die (und viele andere Länder) wechseln nur bei jedem zweiten Intervall. Aber der Geldbeutel des deutschen Fahrzeughalters gibt halt ein umfangreiches Austauschprogramm her, also wird es gemacht.

Lt. Original-Werkstatthandbuch unseres Hyundai wird die WaPu nicht gewechselt; auch nicht für Deutschland vorgesehen. Aber es wird halt gemacht. Genau so wenig ist es unbedingt notwendig, Spann- und Umlenkrollen alle 120.000 km zu tauschen. Die Umlenkrollen für LiMa- und Servo-Keilrippenriemen sind in vielen Fahrzeugen so alt, wie die Fahrzeuge selbst - teilweise 20 Jahre oder weit über 300.000 km, bei mir teilweise um 500.000 km. Dabei haben es diese in ihrer täglichen Arbeit auch nicht leichter als eine Zahnriemenumlenkrolle :-)

Bin jetzt mal gespannt auf den Shitstorm.

Der komplette Conti-Satz nennt sich daher auch

CT908WP1

so wie dort z.B. https://www.ebay.de/.../401453791857?...

(danach hat er ja gefragt, und nicht nach "CT908 Riemen" und "irgendwas" mit beigelegt ;-) )

 

@ Spargel :

Also ich bin da auch eher der "Minimalist", es wird nur das gewechselt, was auch wirklich nötig ist. Von den 3 Spannrollen in den letzten 300.000 km nur die kleinste mal gewechselt, die anderen "nur" nachgefettet, taugt auch (mir jedenfalls).

https://www.motor-talk.de/.../...en-beim-m40-gehalten-t811853.html?...

Ist halt bei den gut gedämmten Autos heutzutage auch nur schwer zu hören, wenn da mal ein Teil im Motorraum um Hilfe schreit . . . und wenn dann noch eine/r am Steuerhockt, der das nicht interpretieren kann, oder dem's schlicht egal ist . . . PÄNG ---> Motorschaden (gibt ja nicht soo viele Motoren, bei denen das glimpflich abläuft) . . .

Da machen viele dann doch lieber den großen Rundumschlag und investieren kräftig in alle möglichen Neuteile.

Im Gegensatz dazu ---> ZR-Wechsel bei meinem 318i :

8 € für'n Riemen + 1 h Arbeit. Fertig :D

Rolle/n nur bei Bedarf ern, ansonsten (falls nötig) genügt "Rolle/n nachfetten" ;-)

 

Nachtrag/Antwort zu unten :

So'n Audi V6 hab ich 1x gemacht . . . puuuh, sowas möcht ich ja noch nichtmal geschenkt, damit is man ja echt schwer gestraft ;-)

Wobei es billiger sein kann die Wapu gleich mitzuwechseln. Mein Ex-A4 als V6 Benziner zum Beispiel hat 10 Normstunden(!) für den Wechsel, der halbe Vorderwagen wird auseinandergebaut. 120.000 km Intervall. WaPu Wechsel ist ähnlicher Aufwand, du bist beim Riemenwechsel sowieso dran. Die Pumpe kostet quasi nichts im Vergleich zur Arbeitszeit wenn die "doch" noch kommt.

Zudem waren die Audi WaPus nicht grad die haltbarsten.

Da muss man auch nicht weiter drüber nachdenken , ist der Motor dermaßen zugebaut , bietet es sich frömlich an ein paar Teile mehr zu tauschen , besonders wenn die Teile für Auffälligkeiten bekannt sind , da spart man ganz klar am falschen Ende bei sowas .

Und wenn der Zahnriemenwechsel gerade gemacht wurde und ein halbes Jahr später die Umlenkrolle festgeht und einen kapitalen Motorschaden verursacht oder die WaPu anfängt zu lecken, ärgert man sich ein Loch in den Bauch. Das ist Sparen am falschen Ende, die Teile sind nicht aus Gold.

Yep. Siehe die alten Opel Ecotec Benziner der "XE" Modellreihe. Zwar alles superzugänglich, aber da lief der Zahnriemen(!) direkt über die Wapu. Geht das Lager der Wapu kaputt, dann kostet dich das Steuerzeiten und damit den Motor. Bei dem war der Riemen alle 60.000 km fällig, kostete dafür statt 1200-1500€ wie beim Audi keine 200€ Aufpreis. Weil ne halbe Stunde plus Material.

Zitat:

@GaryK schrieb am 27. März 2020 um 12:02:10 Uhr:

Yep. Siehe die alten Opel Ecotec Benziner der "XE" Modellreihe. Zwar alles superzugänglich, aber da lief der Zahnriemen(!) direkt über die Wapu. Geht das Lager der Wapu kaputt, dann kostet dich das Steuerzeiten und damit den Motor. Bei dem war der Riemen alle 60.000 km fällig, kostete dafür statt 1200-1500€ wie beim Audi keine 200€ Aufpreis. Weil ne halbe Stunde plus Material.

Beim xe18 waren das keine 3 Minuten mehr Arbeit und im Satz (Conti) hat die WaPu vielleicht 20€ gekostet ... bin zwar Schwabe aber aus den vorher genannten Gründen war das ein No Brainer.

Beim 1.6er BTS von VW hat die WaPu auch kein festes Intervall ... hab die nach circa 180tsd Km wegen Hitzeproblemen gewechselt. Die WaPu wird aber auch separat mit Riemen angetrieben ...

ich verstehe nicht wie man jetzt da die 20 euro sparen will, das kann der spargel gerne machen

ich gehe eher anders ran, entweger wechsel ich den ganzen kram inkl rollen und Wapu,

oder ich lasse das gleich ganz sein

nun hat jeder einen anderen Ansatz, noname Wapu immer mit wechseln, oder die Werks Wapu 30 jahre fahren

Themenstarteram 28. März 2020 um 8:32

Hallo, jetzt abe ich viel erfahren können,danke.

Aber was ich eigentlich wissen wollte nicht.

Sind die 56,- Euro Angebote seriös,oder würdet ihr davon die Finger lassen?

Der örtliche Teilehändler mit 125,- meint nämlich,bei diesem Preis geht nichts mehr.

Er kauft doch evtl. auch für 50,- bis 60,- Euro ein.

Was kostet denn die Herstellung? Conti verdient doch auch daran.

Ich will jetzt nicht den Preis drücken oder billigst kaufen,ich wundere mich nur

über diese Differenz.

Jan.

Kommt drauf an, um was es jetzt genau geht :

CT908 + xyz??? (nur ZR von Conti und "noch irgendwas anderes mit dabei") ab 55 € oder

CT908 WP1 (alle Teile von Conti, bzw deren Qualitätsansprüchen) ab 80 €

(siehe die jeweiligen (schon genannten) Beispiel-Links)

. . . funktionieren kann beides . . .

ich konnte mal eine Zeit lang etwas einblicken, weil mein Teilehändler sehr Gesprachig war,

entscheidend ist wo der örtliche Teilehändler die Teile her holt.

der Händler der vorher in dem Geschäft war wurde von den Grossen Zwischehändlern beliefert

egal wie die heissen_ Mathies, WM oder so

der hatte preise glatt das Doppelte von ebay, aber auch schnelle Verfügbarkeit der Teile.

dann ging der laden Pleite.

danach kam ein händler, der bezieht jetzt die Teile Direkt aus Polen vom Grosshändler.

der kann preise machen so ebay plus 20 Prozent

wenn er will kann er auch noch den Ebay Preis mithalten

seriös, sind die Meisten Händler, bei Ebay schon, aber nicht alle

Zitat:

@jan.h. schrieb am 28. März 2020 um 08:32:41 Uhr:

Hallo, jetzt abe ich viel erfahren können,danke.

Aber was ich eigentlich wissen wollte nicht.

Sind die 56,- Euro Angebote seriös,oder würdet ihr davon die Finger lassen?

Der örtliche Teilehändler mit 125,- meint nämlich,bei diesem Preis geht nichts mehr.

Er kauft doch evtl. auch für 50,- bis 60,- Euro ein.

Was kostet denn die Herstellung? Conti verdient doch auch daran.

Ich will jetzt nicht den Preis drücken oder billigst kaufen,ich wundere mich nur

über diese Differenz.

Jan.

Viele Meinungen, die Entscheidung muss du selber treffen.

technisch: kann bei meinem Auto großer Schaden entstehen (Ventile Kolben)

finanziell: kann ich mir es leisten

pychologisch: Angst ,lieber mehr bezahlen und besser schlafen

Wissen: Insider sein

Was kostet denn die Herstellung? Herstellung hat wenig mit VK Preis zu tun. manchmal kommt billige und teure Ware aus der gleichen Fabrik. Das weis nur der Insider wirklich.

Mein allgemeiner Rat: kauf nicht das billigste, kauf Markenware

Passat B7, Conti Zahnriemen, uUmlenkrollen und Wapu machen lassen.

Läuft tadellos.

Freie Werkstatt für 390€.

VW wollte 990€.

Da muss man nicht um 10€ feilschen oder sich im Netz tot recherchieren um no den letzten € raus zu quetschen.

Zitat:

@jan.h. schrieb am 28. März 2020 um 08:32:41 Uhr:

Hallo, jetzt abe ich viel erfahren können,danke.

Aber was ich eigentlich wissen wollte nicht.

Sind die 56,- Euro Angebote seriös,oder würdet ihr davon die Finger lassen?

Der örtliche Teilehändler mit 125,- meint nämlich,bei diesem Preis geht nichts mehr.

Er kauft doch evtl. auch für 50,- bis 60,- Euro ein.

Was kostet denn die Herstellung? Conti verdient doch auch daran.

Ich will jetzt nicht den Preis drücken oder billigst kaufen,ich wundere mich nur

über diese Differenz.

Jan.

Ja du kannst aber den örtlichen nicht mit jemanden im netz vergleichen erstens der steht dir gegenüber zweitens hast du ein Problem damit steht er dir wieder gegenüber und findet eine Lösung und drittens der Einzelhandel zahlt halt ladenmiete und Angestellte dazu kommt du stehst im warmen und wenn du öfter hingehst bekommst auch ein Kaffee und viertens er hat es meist schon da oder spätestens Nachmittag da lass den Einzelhandel auch am Leben oder willst du demnächst deine Lebensmittel im Internet bestellen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Preisunterschiede Zahnriemensatz