ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Power-Booster elektrischer Turbo, Turbo für OPEL 150€

Power-Booster elektrischer Turbo, Turbo für OPEL 150€

Themenstarteram 26. März 2007 um 23:42

Power-Booster elektrischer Turbo, Turbo für OPEL 150€?? is das was???

 

http://cgi.ebay.de/...150104368311QQcategoryZ40186QQrdZ1QQcmdZViewItem

wollte frage was ihr von diesem teil haltet? weis nicht ob das teil kaufenswert ist!

Gruß Bush

Ähnliche Themen
16 Antworten

alt... nepper,schlepper,bauernfängerei...eben

Themenstarteram 27. März 2007 um 0:10

was soll das jetzt heisen alt? bringt das was oder nicht? ich hab nähmlich keine ahnung!

Ist net dein Ernst oder??? Ein richtiger Turbo kostet so roundabout 3000-4000€, meinste, das würde irgendeiner noch einbauen, wenns auch für 150€ geht??? Denk doch mal bitte für 5 Cent nach...:rolleyes:

wurd schon 20.000mal hier durch diskutiert ; kurz -nein

Zitat:

Original geschrieben von BurnelyBush

was soll das jetzt heisen alt? bringt das was oder nicht? ich hab nähmlich keine ahnung!

kurz und knapp:

vergiss es.

Außer 150 Euro weniger im Geldbeutel und den Verlust der ABE des Wagens bringt es nichts.

Wenn Du ernsthaft an Tuning denkst, geht das z.B. bei http://www.dbilas-dynamic.de/index.htm

Aber eben nicht für 150 Euro...

Kann man auch selbst rechnen dass das nicht geht.

Angenommen, bei einem Tritt aufs Gaspedal gehen 40l/h durch den Motor, man schaue auf den Bordcomputer wenn man einen hat. Der Typ rechnet selbst vor, daß je Liter Kraftstoff etwa 9000 Liter Luft benötigt werden.

Bei 40l/h Kraftstoff sind das also 360.000 Liter Luft je Stunde bzw. 100Liter je Sekunde. Bzw. 0.1 Kubikmeter je Sekunde.

Die Druckdifferenz übern Motor beträgt etwa 500 mbar bzw. 500 Hektopascal bzw. 50.000 Pascal. Hat jemand genauere Zahlen?

Die Arbeit ist Druckdifferenz (in Pascal) mal Volumenstrom (in Kubikmetern je Sekunde).

Ein Motor hat also etwa 0.1 m³/s mal 50.000 Pa was 5000 Watt bzw. 5 Kilowatt sind. Bin ich optimistisch, so müsste nur die 10% Mehrluftmenge vom Ventilator gepumpt werden, das wären also 500 Watt bzw. 40 Ampere.

Was ich nicht glaube. Punkt.

Gegenrechnung: Wenn ein Benziner 35% Wirkungsgrad und 100 kW hat, so braucht der 285 kW Brennleistung. Was bei 32 MJ/l Benzin auf 9 Milliliter Benzin je Sekunde bzw. 32 Liter je Stunde hinausläuft. Bei Vollgas ist der Wirkungsgrad aber eher unter 35%....

Fall jemand lachen will - ich hab mir den Spass erlaubt bei dem Hersteller dieses E-Turbos anzurufen.

Das Ding

* hat ne Leistungsaufnahme von 12(!) Watt

* patentiert, aber eine Patentnummer kann er mir nicht geben.

Zusammen mit den TÜV Gutachten kann man eigentlich nur festhalten, dass dieses Teil wahrscheinlich keinen nennenswerten Schaden anrichtet. Weil die Leistung, nennenswerte Mengen Luft zu fördern hat dieses Ding einfach nicht. Wenn bei 5000l/min mehr als ein Millibar Druckdifferenz aufgebaut wird ziehe ich meinen Hut vor diesem Teil.

Zitat:

Original geschrieben von GaryK

Fall jemand lachen will - ich hab mir den Spass erlaubt bei dem Hersteller dieses E-Turbos anzurufen.

Das Ding

* hat ne Leistungsaufnahme von 12(!) Watt

* patentiert, aber eine Patentnummer kann er mir nicht geben.

Zusammen mit den TÜV Gutachten kann man eigentlich nur festhalten, dass dieses Teil wahrscheinlich keinen nennenswerten Schaden anrichtet. Weil die Leistung, nennenswerte Mengen Luft zu fördern hat dieses Ding einfach nicht. Wenn bei 5000l/min mehr als ein Millibar Druckdifferenz aufgebaut wird ziehe ich meinen Hut vor diesem Teil.

Ok aber heut zu tage gibt es Brushlessmotoren die im modellbau eingesetzt werden die eine strom aufname von 80 Amp haben und mehr haben, ich denke wenn man den original motor gegen einen solchen tauscht ist das kein problem und man kann deutlich mehr leistung erzielen.

Ist nur ein tip vom Modellbauer :-)

MfG Basti

Zitat:

Original geschrieben von V40Basti

Zitat:

Original geschrieben von GaryK

Fall jemand lachen will - ich hab mir den Spass erlaubt bei dem Hersteller dieses E-Turbos anzurufen.

Das Ding

* hat ne Leistungsaufnahme von 12(!) Watt

* patentiert, aber eine Patentnummer kann er mir nicht geben.

Zusammen mit den TÜV Gutachten kann man eigentlich nur festhalten, dass dieses Teil wahrscheinlich keinen nennenswerten Schaden anrichtet. Weil die Leistung, nennenswerte Mengen Luft zu fördern hat dieses Ding einfach nicht. Wenn bei 5000l/min mehr als ein Millibar Druckdifferenz aufgebaut wird ziehe ich meinen Hut vor diesem Teil.

Ok aber heut zu tage gibt es Brushlessmotoren die im modellbau eingesetzt werden die eine strom aufname von 80 Amp haben und mehr haben, ich denke wenn man den original motor gegen einen solchen tauscht ist das kein problem und man kann deutlich mehr leistung erzielen.

Ist nur ein tip vom Modellbauer :-)

MfG Basti

Fragt nen Elektroniker der weiss wie man die leistung von Elektromotoren steigert " Brushlessmotoren" Findet ihr in jedem Modellbau shop Ich hoffe ich konnte euch helfen.

PS: so einen Brushlessmotor kann man auch selber bauen aus einem CD Rom Laufwerk :-)

Da sollten dann werte um die 50-100 W zu stande kommen. :-)

Zitat:

Original geschrieben von V40Basti

Ok aber heut zu tage gibt es Brushlessmotoren die im modellbau eingesetzt werden die eine strom aufname von 80 Amp haben und mehr haben, ich denke wenn man den original motor gegen einen solchen tauscht ist das kein problem und man kann deutlich mehr leistung erzielen.

Ist nur ein tip vom Modellbauer :-)

Naja, dann darfst Du jedenfalls auch gleich ne neue Lichtmaschine mit einbauen.

Ob ein Gebläse Druck aufbauen kann (für Mehrleistung braucht man Druck), liegt auch an der Art des Verdichters. Mit diesem lumpigen Lüfterrad einen verwertbaren Ladedruck aufzubauen kannst Du getrost vergessen. Vorher fallen die Propellerflügel ab.

Gruss

Nicht schon wieder das Thema :D

vielleicht bringts was in verbindung mit einem benzinionisierungsmagneten.:D

Ich stelle mir die Frage, ob das Teil nicht sogar zu einer Minderleistung führen könnte.

Beim Saugmotor wird ja die Luft durch die Sogwirkung der absinkenden Kolben angesaugt (unzwar wohl deutlich stärker als das, was dieser bessere PC-Lüfter da an Luftmassen bewegt).

Hierbei betrieben die Hersteller mittels Schaltsaugrohren und verstellbaren Klappen teilweise großen Aufwand um bei unterschiedlichen Drehzahlen eine "Resonanz" zu erzeugen, bei der die Luft entsprechend der Arbeitstakte des Motors wellenartig in den Verbrennungsraum gedrückt wird und somit eine Art schwache Aufladung erzeugt.

Da könnten doch diese schrottigen Lüfterrädchen im Ansaugkanal den Luftstrom durchaus behindern und einiges zu nichte machen!?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Power-Booster elektrischer Turbo, Turbo für OPEL 150€