ForumPolo 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 6
  7. Polo GTI - Bericht AMS (etwas negativ)

Polo GTI - Bericht AMS (etwas negativ)

VW Polo 6 (AW)
Themenstarteram 21. Febuar 2019 um 0:24

Hallo,

vielleicht kennen den Bericht (Tracktest von der AMS) ja schon einige hier. Ich fand ihn sehr interessant, aber leider erstaunlich negativ.

https://www.youtube.com/watch?v=DWjqI7OkynQ

Ich muss jedoch sagen, ich bin den GTI damals nur kurz Probegefahren, aber war auch etwas enttäuscht von den 200 PS. Was auf jedenfall sehr richtig ist, und der Testfahrer Menzel auch stark kritisiert: warum kann man im manuellen Modus nicht in den Drehzahlbegrenzer drehen, so wie bei jedem mir bekannten Modell?

Mich ärgert es etwas, dass ich den Bericht vor der Auslieferung meines GTI`s angesehen habe, aber hilft ja nichts.

:)

Ähnliche Themen
61 Antworten

Schau dir doch zum Ausgleich eines der vielen positiven Videos an ;) :)

Edit: Habe mir das Video noch angeschaut. Langsamer als ein Golf R oder Alpine A110 die doppelt so viel kosten. Aha ;) Dafür 6 Sekunden schneller als der alte Polo an einem random Punkt auf der Rennstrecke.

Aber Grundtenor ist doch, cooles Auto noch alltagstauglich, das haben bis jetzt doch alle Test ergeben. Der Tester hat halt andere Ansprüche, muss er halt seinen Alpine kaufen.

Jeder Test war vom DSG nicht angetan, eben wiel es in M nicht wirklich dem Fahrer die Kontrolle lässt.

Polo GTI wenn als Handschalter, war bei vielen das Fazit. Aber GTIs sind sowieso eher "beamtensportlich", wer was scharfes sucht wird eher bei Copper S Works, Fiesta ST oder Clio RS Cup fündig.

Hauptsächlich ist ja der Tester auf der Bezeichnung GTI rumgeritten, und dass der Wagen nicht dem entspricht, was er sich unter einem GTI vorstellt. Da habe ich ihm was voraus, für mich stand GTI immer eher für Möchtegern-Sportwagen ;)

Aber richtig. Das Schaltverhalten wurde auch in älteren Videos angesprochen, aber auch die nicht abschaltbare Stabilitätskontrolle und das simulierte Sperrdiff sind nicht neu.

Unterm Strich muss man es ja wie folgt sehen:

Kaum jemand wird den GTI auf einer Rennstrecke bewegen.

Sportlich gesehen gibt es bessere Kleinwagen, der Polo als GTI Version ist halt ein Versuch Sportlichkeit und alltagstauglichkeit zu vereinen, der relativ gut gelungen ist.

Das sollte jedem vor dem Kauf bewusst sein.

Ich persönlich bin nach den ersten 1000 KM zufrieden, bisher sind mir keine Mängel aufgefallen.

Ob jetzt 200PS da sind oder nicht, weiß ich nicht, aber das merkt man als Laie vermutlich nicht, er fühlt sich relativ schnell an :D

Sehe ich auch so: Ich will einen souverän motorisierten kleinen und bezahlbaren Wagen mit fast allen Ausstattungsoptionen, der zugleich sportlich und gut aussieht, ohne wie eine prollige Krawallbüchse rüberzukommen. Die BTG-Zeit interessiert mich herzlich wenig - der kurze Punch im 3./4. Gang beim Zwischensprint reicht mir fürs Gefühl völlig und an der Ampel lasse ich gerne übermotivierten 90PS-Peugeotfahrern den Vortritt. Ich finde den Polo GTI genau richtig vom Konzept her. Tracktools gibts sicher andere, bessere. Aber das suchen wohl die allerwenigsten.

Im Alltag hat man von diesen "Tracktests" doch eigentlich nichts... - da kommt es auf ganz andere Dinge an. Ob man leidlich staufrei vom Start ins Ziel kommt ist da viel wichtiger... Zumindest hier im Stauland NRW ist das mittlerweile selbst in provinziellen Gegenden immer ein Risiko. Man wird eh an jeder Ecke aufgehalten. Auch in einem GTI...

Wie dem auch sei: Der Polo GTI ist mit Sicherheit ein sehr gutes Angebot.

In der aktuellen "Auto Strassenverkehr" (Schwesterzeitschrift von Auto, Motor & Sport) ist ein Vergleich mit dem neuen Ford Fiesta ST mit ebenfalls 200 PS aus 1.5 Liter (Dreizylinder), der im Teillastbereich sogar nur auf 2 Zylindern läuft, zu finden. Beide Fahrzeuge schneiden in der Eigenschaftswertung nach Punkten identisch ab. Der Polo punktet vor allem mit "Vernunft" (mehr Raum, vier Türen, innen edler ausstaffiert etc.). Der Fiesta ist allerdings in der Anschaffung günstiger was diesem dann den knappen Sieg beschert.

Beides sind aber sicher nette Fahrzeuge, die (trotz der leider ständig verstopften Straßen) noch viel Spaß machen können. Wer weiß wie lange es so etwas noch gibt.

Allen hier viel Spaß mit Euren GTIs... ;).

Naja. Wenn Sportlichkeit bedeutet eine schlechtere Rundenzeit zu fahren passt es für mich.

War der Polo nicht in fast jedem Test schneller als vergleichbare Modelle?

Also sooo unsportlich kann der nicht sein.

Wobei ich sagen muss, dass ich viele als negativ bewertete Punkte für mich als positiv bewerte.

4 Türen

Zu hohe Sitzposion

DSG

Langweiliges Fahrwerk

Etc

Zitat:

@BMW-Linde schrieb am 21. Februar 2019 um 07:52:12 Uhr:

Ich finde den Polo GTI genau richtig vom Konzept her. Tracktools gibts sicher andere, bessere. Aber das suchen wohl die allerwenigsten.

Sowas in der Art sagt der Typ im Video aber auch. Jedenfalls so wie ich das verstanden habe. Der Polo GTI sei jetzt mehr für die Masse, aber deshalb kein richtiger GTI mehr.

Für mich passt das Massen-GTI-Konzept übrigens auch perfekt.

Ich bin auch der Meinung, ein Test auf der Rennstrecke, dazu ein Rennfahrer... bringt einem "normalen " Fahrer ganz wenig.

Weil ein Vergleich zur Strasse vollkommen nutzlos ist.

Ich freue mich auf meinem Polo GTI, weil das Auto bezahlbar, modern und alltagstauglich ist.

Und der Motor ist top.. 2 Liter Maschine.. 4 Zylinder... Daumen hoch!

Gruss aus Ostfriesland

Ich wüsste nicht, wofür 99,94 % aller GTI-Käufer, eben jene, die den Wagen für die Straße und nicht für die Rennstrecke kaufen, darauf Wert legen sollten, dass das Fahrzeug über 6.100 Umis dreht.

Weil die roten Striche erst danach anfangen :p

Ach ja.. Und natürlich als Handschalter... Aber jeder wie er mag.

Bei Interesse.. Im Dezember verkaufe ich meinen GTI wieder.. Bin Werksangehöriger...

Themenstarteram 21. Febuar 2019 um 9:25

Zitat:

@Tacci schrieb am 21. Februar 2019 um 08:36:40 Uhr:

Ich wüsste nicht, wofür 99,94 % aller GTI-Käufer, eben jene, die den Wagen für die Straße und nicht für die Rennstrecke kaufen, darauf Wert legen sollten, dass das Fahrzeug über 6.100 Umis dreht.

Das hat nichts mit Rennstrecke zu tun. Wenn es die manuelle Option gibt bzw. den Sportmodus, dann erwartet der Fahrer auch, dass er das Fahrzeug so schalten kann und nicht das System selbstständig plötzlich hochschaltet. Das ist schwer zu vermitteln.

Kann man nicht die Tachoskala so umcodieren, daß der rote Bereich bei 6000,U/min anfängt? Wenn er dann im roten Bereich selbstständig hochschaltet, sollte das dann doch in Ordnung sein ????

Ich finde meinen Gti, so wie er ist, schon in Ordnung. Hat mir schon eine Menge Spaß gebracht ??

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 6
  7. Polo GTI - Bericht AMS (etwas negativ)