ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Polieren

Polieren

BMW 3er
Themenstarteram 20. Dezember 2012 um 10:28

Hallo Zusammen,

großer Fehler: zweimal habe ich in aller Hektik übersehen, daß die Waschanlage bei ner Tanke mit Bürsten arbeitet. Ja ich weiß, scheiße. Achte sonst penibel darauf...

So. lauter feine Kratzerchen im Lack, sieht man beim Tanken unter den Scheinwerfern der Tanke besonders toll.

Wie krieg ich die Dinger wieder weg. Hab neulich mal einen Kratzer in meinem schwarzen Mini rauspoliert mit ner anständigen Politur, aber wenn die Sonne scheint, dann sieht man an der Stelle so leichte Schleier. Wenn so mein F30 insgesamt aussieht, bin ich vermutlich suiziedgefährdet.

Komm ich da mit ner Poliermaschine weiter? Wenn ja, welche?

Danke!

VG

Markus

17 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Markus Z3

Hallo Zusammen,

großer Fehler: zweimal habe ich in aller Hektik übersehen, daß die Waschanlage bei ner Tanke mit Bürsten arbeitet. Ja ich weiß, scheiße. Achte sonst penibel darauf...

So. lauter feine Kratzerchen im Lack, sieht man beim Tanken unter den Scheinwerfern der Tanke besonders toll.

Wie krieg ich die Dinger wieder weg. Hab neulich mal einen Kratzer in meinem schwarzen Mini rauspoliert mit ner anständigen Politur, aber wenn die Sonne scheint, dann sieht man an der Stelle so leichte Schleier. Wenn so mein F30 insgesamt aussieht, bin ich vermutlich suiziedgefährdet.

Komm ich da mit ner Poliermaschine weiter? Wenn ja, welche?

Danke!

VG

Markus

Geb das Ding doch zum Aufbereiten! Die Kohle musste doch wohl noch übrig haben! Ich würd da keine Experimente versuchen wenn du selbst schon von Suizidgefährdung sprichst :D

Ich bin zwar aus dem VW-Forum (Passat B7), aber ich kenne mich etwas aus (da unsterblicher Autopfleger, habe auch den 1er F20 meiner Ex-Freundin in Uni schwarz wieder hinbekommen und bei dem Lack hieß das was :D )

Das, was du da hast, sind Hologramme, vorwiegend erkennbar an dunklein Lacken.

Besorge dir die 3M-Politur anti Hologramm Perfect III http://www.premium-lackpflege.de/.../...ramm-Politur-50383-1-Liter.jpg

Das musst du dann maschinell verarbeiten mit einer gewissen Umdrehung (steht auf Verpackung, ich meine das waren 1500).

Kannst du auch mit einstellbarer Flex und dem Aufsatz machen (Achtung: Hammer-Funktion bei dem Ding aus!)

Naja, was soll ich sagen, mein B7 sieht trotz knapp einem Jahr und knapp 25.000 KM aus wie neu. Klar ich habe hellbraunen Lack, mein Vater hatte aber einen schwarzen Passat und aktuell einen dunkel braunen (beide sahen nach Anwendung perfekt aus).

Diese Hologramme sind nur Oberflächen-Schlieren auf dem Klarlack. Die sind nicht sonderlich schlimm, eher normale Gebrauchsspuren. Wenn man regelmäßig poliert, kommen sie kaum bis garnicht und gehen auch sofort wieder weg.

Probier es aus =)

Lieben Gruß und viel Erfolg!

Achja: Wie funktioniert das im Groben? Die Politur enthält eine gerine Menge an Schleifkörnchen, diese erwärmen bei der Anwendung mit richtiger Drehzahl den Lack entsprechend und dadurch werden die Oberflächenkratzer auf dem Klarlack verschlossen.

Themenstarteram 20. Dezember 2012 um 23:57

danke für den Tipp, werde ich mal probieren. Machst Du das dann mit ner Maschine oder von Hand?

Ich wäre da auch eher vorsichtig. Mit polieren, insbesondere maschinell, kann man auch einiges falsch machen. Ich kann mich hier an einige Malheure erinnern.

Mein Tipp: Gar nix machen, in Zukunft nur noch Textilwäsche, wahrscheinlich wird es von alleine wieder etwas besser.

Zitat:

Original geschrieben von Markus Z3

danke für den Tipp, werde ich mal probieren. Machst Du das dann mit ner Maschine oder von Hand?

Ich poliere mit der generellen politur (sonax) per Hand und Bettlaken,

Die 3M mit einer Flex bei 1500 UPM.

Geht ganz gut.

Nur darauf achten, dass du nicht längere Zeit auf einer Stelle bleibst, gibt sonst helle Stellen.

@ dieselschwabe:

Garnichts zu machen ist das Schlechteste, was du machen kannst. Eure BMWs sind alles andere als billig und sehen gut aus. Da wäre es sehr schade, wenn sie nach ein paar Jahren unansehnlich sind ;-)

Ein paar Impressionen meiner Pflege:

Weiß: Golf IV Variant, 12/2003 150.000 KM, Bilder vom Juni 2012

Braun: mein aktueller B7, 12/2011, Bilder vom September 2012.

 

Image
Image
Image

Zitat:

Original geschrieben von Digger-NRG

@ dieselschwabe:

Garnichts zu machen ist das Schlechteste, was du machen kannst. Eure BMWs sind alles andere als billig und sehen gut aus. Da wäre es sehr schade, wenn sie nach ein paar Jahren unansehnlich sind ;-)

Wenn sie unansehnlich sind kann man aber immer noch polieren. Ein so gut wie neues Auto mit der Schleifmaschine zu polieren und das auch noch auf fegelmäßiger Basis finde ich auch bedenklich. Schließlich nimmt man ja jedesmals was vom Lack weg.

Bei Uni-schwarz gehört das leider zur Optik dazu.

Das ist richtig. Daher mache ich das mit der Maschine auch max. 1 mal im Jahr, die übrige Zeit nur mit normaler Politur wie Sonax Hochglanz oder Hartwachs (wobei das Wachs nur drauf kommt, wenn ich zuvor alle Teerflecke weggemacht habe).

Ich bin mit der Art und Weise immer super zurecht gekommen und musste meinen Golf wirklich nicht verstecken.

Aber du hast schon Recht mit dem "Lack wegnehmen". Allzu oft sollte man das nicht machen, aber um nun die Hologramme wegzubekommen, sollte man das ruhig mal machen. Dann sieht der Lack gut aus und dann notfalls nochmal versiegeln.

Zitat:

Original geschrieben von Markus Z3

 

großer Fehler: zweimal habe ich in aller Hektik übersehen, daß die Waschanlage bei ner Tanke mit Bürsten arbeitet. Ja ich weiß, scheiße. Achte sonst penibel darauf...

Ui ui ui, zweimal Waschen und schon ist der Lack hinüber. Das ist natürlich nicht toll.

Hallo Markus

Das gleiche ist mir vor ein paar Jahren mit einem Mercedes SLK passiert. Da habe die Dödel von der Werkstatt, meinen erst eine Woche alten schwarzen SLK durch ihre veraltete Bürstenwaschanlage gefahren und wie er danach aussah erlebst du jetzt selbst.

Hatte mich damals massiv Beschwert beim Leiter der Werkstatt und ich bekam die Zusage man wird die Kratzer durch einen Aufbereiter beseitigen lassen.

Bei der Abholung sah dann der Wagen wie neu aus, alles war weg und der Lack glänzte wie bei der Abholung.

Ich konnte dann erfahren was gemacht wurde, erst hatten sie den Lack mit einer Politur mit geringen Schleifanteil behandelt und dann in einem weiteren Arbeitsgang mit Wax versiegelt.

Wenn du selbst Hand anlegen willst, probiers erst an einer kleinen Fläche mit Politur für "gebrauchte" Lacke ich denke da gehen die Kratzer raus und dann noch mit einer Versiegelung oder Hartwax den Lack nachbehandeln.

Ich würde das von Hand machen, mit der Maschiene als Ungeübter besteht die Gefahr das du den Lack mehr schadest.

Zitat:

Ich würde das von Hand machen, mit der Maschiene als Ungeübter besteht die Gefahr das du den Lack mehr schadest.

Schon richtig, aber wenn man nicht zu lange auf einer Stelle bleibt, passiert da nichts.

Per Hand erreichst du nicht die Umdrehungen, damit die Politur ihren Wirkungsgrad erreicht. Daraus resultieren dann unschöne Flecken bzw. so wolkige Flächen, die du dann erschwert mit einem Tuch abtragen musst.

Ich empfehle die Maschine. Letztlich muss man das selbst wissen. Aber jetzt eine teure 3M-Politur bestellen, per Hand auftragen wird kein zufriedenstellendes Ergebnis bringen. Man hackt dann auf dem angeblich schlechten Produkt herum, obwohl es ein Anwendungsfehler war. Und zudem ist nachher vergeblich eine halbe Flasche von dem teuren Zeug verbraten.

Im Übrigen hat es die Werkstatt bei dem o.g. SLK genauso gemacht, wie ich.

Zitat:

Original geschrieben von Aljubo

 

Ich würde das von Hand machen, mit der Maschiene als Ungeübter besteht die Gefahr das du den Lack mehr schadest.

Ich würde da gar nichts machen. Jetzt hast Du Kratzer, an die Du Dich gewöhnen wirst. Jedem Aussenstehenden werden sie sofort auffallen, aber Du wirst sie schon bald nicht mehr bemerken. Was Du nach einer Behandlung haben könntest, wären richtige Rillen, die dann kein Mensch mehr ignorieren kann.

Zitat:

Original geschrieben von RalleRo

Zitat:

Original geschrieben von Aljubo

 

Ich würde das von Hand machen, mit der Maschiene als Ungeübter besteht die Gefahr das du den Lack mehr schadest.

Ich würde da gar nichts machen. Jetzt hast Du Kratzer, an die Du Dich gewöhnen wirst. Jedem Aussenstehenden werden sie sofort auffallen, aber Du wirst sie schon bald nicht mehr bemerken. Was Du nach einer Behandlung haben könntest, wären richtige Rillen, die dann kein Mensch mehr ignorieren kann.

Achwas ;-)

Woher sollen die Rillen denn bitte kommen?

Bei einem 5-6 Jährigen hätte ich das gelten lassen. Aber nicht bei einem Monats-/Halbjahres-/Jahreswagen.

Das kann man alles wieder hinbekommen. Man muss es nur wollen, bisschen Zeit und Geduld haben. Dann passiert da auch nichts (achja: und eine warme Garage bei min. um die 10°C).

Spare in der Zeit, dann hast Du in der Not. Jeder Teil des Lacks, den Du jetzt wegnimmst, fehlt Dir dann als Manövriermasse wenn in zwei oder drei Jahren vielleicht wirklich mal etwas "wegzupolieren" ist. Polieren ist übrigens eine ziemliche Beschönigung. Es wird nicht poliert (wie man vielleicht Gläser poliert), sondern es wird geschliffen. Schaut Euch ruhig mal an, welche Menge an "Staub" (= Lack) sich dabei ergibt.

Es gibt aber ja nicht nur Schleifpolituren. Die schleifen nicht immer.

Klar, man kann auch so lange sparen, nur die Raten abbezahlen und dann tankt man einfach nur, vielleicht noch ein bisschen Öl und man kauft sich einfach alle 6 Jahre ein neues Auto. Achja, alle 2 Jahre wird dann neu lackiert.

Schon klar :D

Deine Antwort