ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Platzangebot Toyota Prius

Platzangebot Toyota Prius

Toyota Prius 3 (XW3)
Themenstarteram 26. Febuar 2013 um 20:36

Hallo, liebes Forum,

da Toyota auf seiner Seite leider keine genauen Angaben zum Platzangebot macht, möchte ich es mal hier versuchen. Mich interessiert das Platzangebot (besonders auf den hinteren Sitzen).

Bei der Suche nach Informationen bin ich auf interessante Vergleiche gestoßen:

Der einzig mir bekannte Autotest, der ziemlich vergleichbare Platzinformationen zu ermitteln scheint, ist der ADAC-Ecotest. Bei diesem wird immer angegeben, mit welcher Körpergröße Menschen hinten noch sitzen können, wenn der Vordersitz auf 1,85m eingestellt ist.

Und dabei kommt (z.B.) folgendes bei raus:

Im Prius kann man - wie im Passat - bis 1,95 m hinten sitzen. Im Insignia nur bis 1,90 m, im neuen 3er bis 1,92, im Skoda Superb sogar bis 2 m Körpergröße. Kompaktklasseautos wie der Golf schaffen gerade mal 1,80 m - 1,85 m.

 

Nun meine Fragen, an diejenigen, die evtl. vergleichen können, aber auch allgemein:

1. Haut das hin? Hat der kleine Prius innen wirklich so viel Platz wie ein Passat? Mich interessiert dabei hauptsächlich die Beinfreiheit, weniger Dachhöhe oder Innenraumbreite.

2. Wenn es so eklatant große Unterschiede zwischen Fahrzeugen gibt - warum werden die Fahrzeugklassen dann so seltsam gewählt? Und worauf basieren die? An der Außengröße kann es kaum liegen (ein Skoda Octavia gilt als Kompaktklasse, ist aber inzwischen innen und außen größer als ein 3er BMW. Ein Mazda 6 oder Opel Insignia sind außen so groß wie ein 5er, gleicher gilt für den Superb. Innen sind sie aber drei verschiedene Klassen). Liegt es am Preis? Oder kann der Hersteller sich aussuchen, welcher Klasse ein Auto angehören soll?

3. Wie ist es überhaupt möglich, dass der eine Hersteller bei ähnlicher Außenlänge und teilweise auch ähnlichem Radstand so unterschiedliche Innenraumgrößen fabriziert? Sollte doch immer im Interesse liegen, den Passagieren ein Optimum an Raum zu bieten - und dämlich sind die Ingenieure ja doch eher nicht.

 

Ähnliche Themen
8 Antworten

Hallo friespeace,

zu 1)

Der Prius hat in der Tat sehr viel Beinfreiheit im Fond. Angeblich hatte der Prius 2 sogar mehr Beinfreiheit als ein Audi A6. Der Prius 3 sollte sich davon kaum unterscheiden.

zu 3)

Hauptgrund dafür ist einfach die weit nach vorn geschobene Fahrgastzelle des Prius. Leider trifft dieses Design nicht immer den Geschmack der Menschen, weshalb der momentane Trend wieder in Richtung einer längeren Motorhaube geht, natürlich auf Kosten des Fahrgastraums.

Viele Grüße,

eciman

Ich kann es soweit bestätigen: Wenn der Fahrersitz des Prius - sowohl im II als auch im III - für mich (1,87 groß, Jeanslänge 36 und recht großer Hintern) passend eingestellt ist und ich mich auf den Platz genau dahinter setze, dann habe ich noch etwa zwei Handbreit Platz zwischen meinen Knien und der Rückenlehne des Vordersitzes.

Zitat:

Original geschrieben von friespeace

....

2. Wenn es so eklatant große Unterschiede zwischen Fahrzeugen gibt - warum werden die Fahrzeugklassen dann so seltsam gewählt? Und worauf basieren die? An der Außengröße kann es kaum liegen (ein Skoda Octavia gilt als Kompaktklasse, ist aber inzwischen innen und außen größer als ein 3er BMW. Ein Mazda 6 oder Opel Insignia sind außen so groß wie ein 5er, gleicher gilt für den Superb. Innen sind sie aber drei verschiedene Klassen). Liegt es am Preis? Oder kann der Hersteller sich aussuchen, welcher Klasse ein Auto angehören soll?

3. Wie ist es überhaupt möglich, dass der eine Hersteller bei ähnlicher Außenlänge und teilweise auch ähnlichem Radstand so unterschiedliche Innenraumgrößen fabriziert? Sollte doch immer im Interesse liegen, den Passagieren ein Optimum an Raum zu bieten - und dämlich sind die Ingenieure ja doch eher nicht.

Glaub mir, diese Frage stelle ich mir mit 1,96m Größe schon seit ich ausgewachsen bin. Seit 38 Jahren hat sich der Automobilbau in diesem Aspekt nicht weiterentwickelt, teilweise gibt es sogar Rücksschritte.

Es ist nun mal so, dass Klassenzugehörigkeit keine Rückschlüsse zum Platzangebot erlaubt. Insbesondere die sog. Premium Mittelklasse (A4, 3er, C-Klasse) ist trotz mittlerweile stattlicher Außenabmessungen für größere Menschen ein Greuel. Wenn dann noch Bewegungseinschränkungen dazukommen, sind diese Konstruktionen sogar absolut ungeeignet. Für mich die Begründung warum so viele SUVs rumfahren.

Du fragst nach Beinfreiheit. Das ist leider nur eine Seite der Medaillie. Wichtig ist noch Kopffreiheit und Türöffnung (nach oben). Einen Insignia oder A6 bspw. kann ich nur unter schmerzhaft eingezogenem Kopf entern. Ein Hauptproblem dabei sind heute extrem stark eingezogene A und B-Säulen.

So kommt es dazu, dass ich mich oftmals in Kleinwagen wohler fühle als in besagten "Scheingrößen".

Der Prius ist diesbezüglich eine "Lichtgestalt", der man es von außen gesehen gar nicht zurtrauen würde. Vorne hab ich mehrfach als Fahrer gesessen und finde das Platzangebot gut ausreichend. Hinten hab ich es ehrlich gesagt nur im Showroom, nicht wirklich auf längeren Stecken als Fahrgast getestet.

monegasse

Themenstarteram 27. Febuar 2013 um 11:46

Verrückte Welt. Wenn der eine es schafft, auf nur 4,50 m das gleiche Platzangebot unterzubringen wie andere auf 4,80 m gerät er dadurch in die untere Mittelklasse? Und dann z.B. bei einem ADAC Ecotest in eine schlechterer Bewertung als ein Mittelklasse-Fahrzeug, obwohl er weniger verbraucht und genau so viel Platz hat? Das ist ja alles seltsam.

 

Wenn Toyota es nur schaffen würde, ein nettes Interieur zu verbauen - und einen Toter-Winkel-Warner anböte. Der Plug-In Prius wäre längst meiner.

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

Glaub mir, diese Frage stelle ich mir mit 1,96m Größe schon seit ich ausgewachsen bin. Seit 38 Jahren hat sich der Automobilbau in diesem Aspekt nicht weiterentwickelt, teilweise gibt es sogar Rücksschritte.

Es ist nun mal so, dass Klassenzugehörigkeit keine Rückschlüsse zum Platzangebot erlaubt. Insbesondere die sog. Premium Mittelklasse (A4, 3er, C-Klasse) ist trotz mittlerweile stattlicher Außenabmessungen für größere Menschen ein Greuel.

Stimmt. In solchen Miniaturautos wie dem Audi A4 passe ich z.B. gar nicht mehr so hinter das Lenkrad, daß ich die Pedale noch bedienen kann.

Von Rückschritten kann ich auch aus dem eigenen Haushalt berichten: Wir haben zwei Daihatsu Cuore unterschiedlcher Baureihen. Im 1999er L701 kann ich den Fahrersitz aus meiner optimalen Position noch drei Rasten weiter nach hinten schieben oder passe noch auf den Rücksitz hinter dem für mich eingestellten Fahrersitz - wenn auch knapp.

Im 2011er L276 dagegen läßt sich der Fahrersitz gerade mal für mich einstellen. Wären meine Beine 1 cm länger, würde der Sitz nicht mehr passen. Dagegen ist dort auf der Rückbank mehr Platz als in vielen Mittelklasseautos.

In allen älteren Daihatsus muß ich den Fahrersitz für mich nicht ganz nach hinten schieben. Bei der ersten Fahrt in Nachbars 1988er Cuore habe ich mich noch gewundert, daß es für mich mehr als ausreichend große Autos überhaupt gibt. Ich hatte damals nur einen kleinen Audi 100.

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

Wenn dann noch Bewegungseinschränkungen dazukommen, sind diese Konstruktionen sogar absolut ungeeignet. Für mich die Begründung warum so viele SUVs rumfahren.

Ja, macht Sinn.

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

Du fragst nach Beinfreiheit. Das ist leider nur eine Seite der Medaillie. Wichtig ist noch Kopffreiheit und Türöffnung (nach oben). Einen Insignia oder A6 bspw. kann ich nur unter schmerzhaft eingezogenem Kopf entern. Ein Hauptproblem dabei sind heute extrem stark eingezogene A und B-Säulen.

So kommt es dazu, dass ich mich oftmals in Kleinwagen wohler fühle als in besagten "Scheingrößen".

Das könnte es bei mir auch sein.

Hinzu kommt z.B. beim Insignia, daß ich da auch nicht nennenswert mehr Platz hinten habe als in unserem alten Cuore. Und zwar real, nicht "nur" vom Gefühl her.

Bei mir ist es wie auch beim TE hauptsächlich der Beinraum, woran es hängt.

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

Der Prius ist diesbezüglich eine "Lichtgestalt", der man es von außen gesehen gar nicht zurtrauen würde. Vorne hab ich mehrfach als Fahrer gesessen und finde das Platzangebot gut ausreichend. Hinten hab ich es ehrlich gesagt nur im Showroom, nicht wirklich auf längeren Stecken als Fahrgast getestet.

Das kann ich bei mir auch etwa so sagen. Ich hatte den Prius III meines Bruders eine Woche bei mir im Alltagsbetrieb. Hinten habe ich mich eigentlich nur reingesetzt, um auszuprobieren.

Zitat:

Original geschrieben von friespeace

Wenn Toyota es nur schaffen würde, ein nettes Interieur zu verbauen - und einen Toter-Winkel-Warner anböte. Der Plug-In Prius wäre längst meiner.

Das mit dem Interieur ist hinzubekommen. In dem Prius meines Bruders sind die Plastikflächen z.B. mit zur Außenfarbe passendem rotem Samt verkleidet.

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

Insbesondere die sog. Premium Mittelklasse (A4, 3er, C-Klasse) ist trotz mittlerweile stattlicher Außenabmessungen für größere Menschen ein Greuel.

Nicht nur für größere Menschen. Ich bin 1,72m (kurze Beine, relativ langer Oberkörper) und muss folglich recht weit vorn sitzen, aber den Sitz in die unterste Position stellen. Für mich gut: Skoda Fabia, VW Golf, Seat Altea (fürstlicher Platz) - dort hab ich noch ordentlich Platz vor dem Kopf. Gerade so akzeptabel ist die C-Klasse (weniger Platz als im Golf oder Altea), völlig unbrauchbar ist die A-Klasse für mich. In letzterer nimmt der sehr tief angebrachte Innenspiegel mir die obere Hälfte (!) der Windschutzscheibe weg.

Zitat:

Original geschrieben von friespeace

und einen Toter-Winkel-Warner

Was muss ich mir darunter vorstellen?

Ansonsten ist es mir egal, wieviel Platz hinten ist. Ich sitze immer vorne. Bei 1,72m und Normalgerüst passt es im P III bestens. Sitz so hoch wie möglich eingestellt (Faustregel zum Dach), Arme leicht angewinkelt, rechter Außenspiegel leicht abgesenkt, damit ich beim Einparken die Bordkante sehe.

Gruß

Manne

 

Themenstarteram 28. Febuar 2013 um 14:15

Zitat:

Original geschrieben von Landi20

Zitat:

Original geschrieben von friespeace

und einen Toter-Winkel-Warner

Was muss ich mir darunter vorstellen?

Darunter ist ein Warnhinweis (optisch) im Außenspiegel zu verstehen, der erscheint, wenn ein Fahrzeug sich im Toten Winkel befindet. Sehr praktisch, wie ich finde.

Deine Antwort
Ähnliche Themen