ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Piaggio NRG Power 50 DD 2T zu empfehlen?

Piaggio NRG Power 50 DD 2T zu empfehlen?

Piaggio NRG Reihe 50
Themenstarteram 25. November 2018 um 20:16

Hallo,

wie im Titel schon erwähnt würde ich gerne wissen, ob der Piaggio NRG zu empfehlen ist.

Sind die 2500€ gut angelegt oder gibt es bessere alternativen?

Yamaha Aerox ist mit 3000€ eindeutig teurer, hat aber auch einen 4 takter einspritzer motor.

welchen roller würdet ihr empfehlen? was gibt es für alternativen?

Ich fahre auch im Winter, also sollte der Motor auch bei Temperaturen um die 0 Grad fit sein.

Mein aktueller Honda SFX 50 aus 1995 springt selbst bei -10°C beim ersten tritt sofort an.

Sind die aktuellen Roller genauso gut von der qualität her?

 

Danke

Ähnliche Themen
39 Antworten

die Alten NRG waren Bombig. und vor allen dingen Schnell im Anzug.

Bilder sagen mehr wie 100 worte.

Zumindest spricht nichts dagegen. Einer meiner Freunde ist damit sehr zufrieden. Die Reifengröße vorn ist etwas exotisch und manche Ersatzteile sind speziell und somit etwas teuer. Das ist aber nicht wirklich von Bedeutung.

Willst du dir wirklich einen 2-Takter kaufen? Eine gute Qualität zu akzeptablen Preisen bietet auch Kymco.

Bei den aufgerufenen Preisen handelt es sich um ein Neufahrzeug?

Themenstarteram 26. November 2018 um 17:06

Ja richtig

Themenstarteram 26. November 2018 um 22:17

Ich will eigentlich bei den bewährten Herstellern bleiben. Leider gibt es von Honda keinen 50er Roller mehr. Bis vor kurzem gab es noch den nsc50r. Der soll allerdings von Peugeot kommen

Zitat:

@D_Rocc44 schrieb am 26. November 2018 um 22:17:53 Uhr:

Ich will eigentlich bei den bewährten Herstellern bleiben.

Was meinst du mit bewährten Herstellern ?

Kymco ist bewährt. Die Marke existiert seit über 50 Jahren. Die Frage wegen 2-Takter hast du immer noch nicht beantwortet. Da verspürt man wenig Lust, dir weiter zu antworten. Rätsel raten kann ich woanders. Mehr Informationen findest du hier:

https://www.motor-talk.de/.../...ufberatung-sammelthreat-t6282433.html

Ich möchte mal vermuten, dass das von dir gewählte Modell gegenüber deinem jetzigen Roller eine einzige Enttäuschung sein wird. Schon vor der Euro4-Umstellung waren die 2-Takter im Vergleich zu den in den 1990ern hergestellten Motoren ohne Biss und ziemlich blutleer. Hinzu kommt die seit dem Jahre 2002 geltende Höchstgeschwindigkeit von 45 Km/h. Dein Honda ist noch ein echter "50er", mit dem man auch 55 Km/h ohne Angst vor der Ordnungsmacht fahren kann. Was zusätzlich durch die Anpassung an die Euro4-Norm beim NRG an Temperament verloren ging, kann man nur mutmaßen.

Insgesamt dürften sich keine Vorteile des Zweitakters gegenüber eines Viertakters mehr ergeben. Die konstruktionsbedingten Nachteile wie der mit Sicherheit immer noch höhere Verbrauch, sowie die Beimischung des Öls, machen den Zweitakter auch nicht attraktiver. Zumal der NRG sowieso schon nicht gerade ein Sonderangebot darstellt. Für das Geld bekommt man bereits einen ordentlichen 125er.

Und für den Fall, dass du eine Entdrosselung in Betracht ziehst - vergiss es gleich wieder. Bei den Euro4-Modellen nicht mehr möglich.

Warum hat man bei 50km/h weniger "angst"?

Von aussen ist das doch nicht zu erkennen...

Themenstarteram 27. November 2018 um 11:42

Danke für die zahlreichen Infos. Ich suche einen 50er Roller. Mehr darf ich nicht fahren. Für längere Strecken habe ich mein Auto.

Mir gehts um folgendes: Piaggio ist ein Hersteller. Die entwickeln und stellen selber her. Doch wie ist das zum Beispiel bei Yamaha? Ist das ein echter Japaner oder ein Franzose? Laut Wiki sind aerox und mbk baugleich.

Ich bin offen für beides. Also 2 takter und 4 takter. Gerne auch einspritzer.

Ich würde nur einen einspritzer nehmen. Anschließend wartungsintervalle vergleichen.

Diese liste dann zur wahl...

Zitat:

Dein Honda ist noch ein echter "50er", mit dem man auch 55 Km/h ohne Angst vor der Ordnungsmacht fahren kann.

Zitat:

Warum hat man bei 50km/h weniger "angst"?

Warum?? Wenn ein Roller für 50 km/h zugelassen ist, sind 55 km/h nur 5 km/h überzogen, bei max. zul. 45 ist die Überziehung 10 km/h. Deshalb hat man bei nur

+5 km/h weniger Angst, allzusehr bestraft werden zu können. ;)

Zitat:

@D_Rocc44 schrieb am 27. November 2018 um 11:42:54 Uhr:

...Für längere Strecken habe ich mein Auto. Mir gehts um folgendes: Piaggio ist ein Hersteller. Die entwickeln und stellen selber her. Doch wie ist das zum Beispiel bei Yamaha? Ist das ein echter Japaner oder ein Franzose? Laut Wiki sind aerox und mbk baugleich. Ich bin offen für beides. Also 2 takter und 4 takter. Gerne auch einspritzer.

Da hast du dich "vergooglet". Genauso wie Honda und Suzuki ist Yamaha/Mbk ein japanischer Hersteller. Ein Französischer Hersteller ist z.B. Peugeot. Der Hersteller Kymco ist aus Taiwan und von ehemaligen Mitarbeitern von Honda (& Yamaha(?)) gegründet. Aerox ist nur eine Modellbezeichnung.

Wenn du nur kurze Strecken fährst (nur in der Stadt?) und für alles offen bist:

Wie wäre es mit einem E-Roller. So einer fährt auch bei Minusgraden garantiert sofort los und ist verbrauchsgünstig.

Bevor du alles durcheinander wirfst :confused: , google doch erst mal die Hersteller und erst danach einzelne Modelle. :rolleyes: Von einem 2-Takter würde ich dir in heutiger Zeit abraten.

Es entspricht zwar nicht der Fragestellung, aber solange der vorhandene Roller nicht gerade rettungslos verloren ist, würde ich alles versuchen ihn am Laufen zu halten. Selbst wenn der finanzielle Einsatz deutlich über dem Fahrzeugwert liegt. Der Unterschied in der Fahrdynamik zu einem aktuellen und zu tode gedrosselten Roller ist deutlich spürbar.

Sollte sich ein Neukauf nicht vermeiden lassen, so kommen als "echte Marken" beispielsweise Kymco, SYM, Honda und natürlich Yamaha/MBK in Betracht. Wobei sich Honda (wie auch Suzuki) aus dem 50er-Geschäft komplett zurückgezogen hat und MBK seit fast 10 Jahren auch nicht mehr am Deutschen Markt vertreten ist. Den italienischen Multihersteller lasse ich bewusst außen vor. Es muß jeder für sich selbst entscheiden, ob er einem technischen Gegenstand aus Italien den Vorzug gibt. Ebenso mit Vorsicht zu geniessen ist Peugeot. Wobei ich hier durchaus gute Erfahrungen mit dem kleinen Kisbee gemacht habe.

Ich empfehle weiterhin vor einer finalen Beschlussfassung unbedingt eine ausgiebige Testfahrt mit einem zeitgemäßen 50er, um einen Vergleich zum vorhandenen Roller zu ziehen. Nicht das nacher 2500,-€ versenkt wurden für etwas, was von hinten bis vorne enttäuscht.

Themenstarteram 27. November 2018 um 17:24

also mein honda läuft sehr zuverlässig, beim kauf einmal den vergaser richtig eingetellt. neue iridium zündkerze, neuer keilriemen, neue variogewichte, neuer reifen, neue bremsbeläge, bremsflüssigkeit gewechselt, kupplung mit glocke kam auch neu.

vorne die teleskogabel und das lenkkopflager sind verschlissen. hinten ist der wechsel vom stoßdämpfer easy. zumal ich nicht einmal weiss ob die teile überhaupt noch zu haben sind.

wie schon gesagt: ich dachte yamaha aerox wäre ein französischer roller mit yamaha logo ;) wenn der yamaha wirklich aus japan kommt, steht er ab sofort ganz oben in der liste bei mir ;)

wie sind denn eigentlich die neuen 50ccm motoren bei piaggio? ich lese grad die haben einen vergaser mit elektrischer ansteuerung? heißt, man muss da nichts mehr einstellen, oder wie?

danke für eure hilfestellungen ;)

Yamaha ist zwar ein Japanischer Hersteller, aber möglicherweise wird der Aerox im MBK-Werk in Frankreich hergestellt. Ebenso kommt das Werk in Taiwan in Betracht. Das sollte aber kein Makel sein. Die Yamaha-Qualität darf als überdurchschnittlich betrachtet werden. Was bei diesem abgehobenen Kaufpreis aber auch vorausgesetzt werden darf.

Edit:

Der Aerox ist etwas für kleinere Staturen, man sollte unter 1,8m Körpergröße aufweisen. Unbedingt Probesitzen, noch besser Probefahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Piaggio NRG Power 50 DD 2T zu empfehlen?