ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. PHEV Opel Grandland X vs. Kia Niro

PHEV Opel Grandland X vs. Kia Niro

Themenstarteram 3. Oktober 2020 um 19:54

Guten Abend liebes Forum,

unser Fahrzeugkauf befindet sich auf der Zielgeraden. Die beiden o.g. Modell in Vollausstattung sind in der engeren Wahl. Hauptsächlich soll der Wagen uns zur Arbeit und zurück bringen. Das sind pro Tag insgesamt 2 mal 30 KM. Aufgeteilt in 20 KM Landstraße ohne Ampel, danach 5 KM Autobahn und Innenstadt. Dem Kia traue ich zu die Strecke weitgehend elektrisch zu fahren. Kann der Grandland X das auch ? Laden werde ich täglich hier zu Haus an der Wallbox. Am Wochenende kann es auch mal in die Eifel gehen, da wäre Leistung schon nicht schlecht. Welches Fahrzeug wäre aus Eurer Sicht am besten geeignet?

Ähnliche Themen
35 Antworten

60 km mit einer Batterieladung schafft der Grandland rein elektrisch nur mit sehr viel Zurückhaltung und ohne Zusatzverbraucher.

Welche Version des Grandland soll es sein? Allrad oder Frontantrieb?

Der größte Unterschied liegt vor allem im Preis und der PS-Zahl.

Themenstarteram 3. Oktober 2020 um 21:56

Zitat:

@ricco68 schrieb am 3. Oktober 2020 um 21:28:04 Uhr:

60 km mit einer Batterieladung schafft der Grandland rein elektrisch nur mit sehr viel Zurückhaltung und ohne Zusatzverbraucher.

Welche Version des Grandland soll es sein? Allrad oder Frontantrieb?

Der größte Unterschied liegt vor allem im Preis und der PS-Zahl.

Das habe ich auch befürchtet, mit der Reichweite könnte es knapp werden. Der Kia könnte es eher schaffen.

Mir würde die kleine Variante des Grandland ausreichen. Es kommt halt drauf an was uns der FOH anbieten wird. Natürlich hätte ich auch am Allrad Spaß. Wir werden wohl beide erstmal Probefahren.

Themenstarteram 3. Oktober 2020 um 22:25

Zitat:

@BaBaDing schrieb am 3. Oktober 2020 um 22:19:31 Uhr:

Warum nicht den Kia komplett Elektrisch?

weil das aktuelle Modell keine AHK hat. Nur der 21er soll eine bekommen. Die Lieferzeit für den 21er ist nicht kalkulierbar. Ich möchte das Auto dieses Jahr noch haben.

Der Grandland mit Allrad hat einen Hauch mehr elektr. Reichweite als der Fronttriebler.

Ich finde es aber auch nicht schlimm, wenn man mal den Verbrenner nutzt.

Der Grandland ist vom Listenpreis in D recht hoch eingepreist, seine Brüder C5 Aircross und 3008 sind da relativ gesehen atraktiver, aber letztendlich zählt ja der Preis nach Rabatt.

Zb

https://www.siebelhoff.de/bestandsmodelle/details/fahrzeug/16009

https://www.siebelhoff.de/vorfuehrwagen/details/fahrzeug/16686

Der Opel ist imo den Mehrpreis (mit Vollaustattung wird der vermutlich noch größer) nicht wert, wenn man nicht rast nutzt man die Mehrleistung kaum aus.

Renault Captur e-tech Plug-In ist auch einen Blick wert.

Grandland gefällt mir optisch viel besser. Kia hat 7 Jahre Garantie und ist viel günstiger.

Bei der WLTP Reichweite gibt Opel 57km (bei 13,2 kWh Batterie) an und Kia 65km (bei 8,9 kWh Batterie).

Entweder sind die Opel Ingenieure super dämlich oder Kia Ingenieure echte Genies.

Lies dir am besten einige Praxisberichte durch um die wahre elektrische Reichweite zu erfahren.

Ich persönlich würde mich für ein Tesla M3 oder Skoda Enyaq entscheiden.

Ich denke beide Fahrzeuge werden elektrisch die Strecke nicht schaffen, insbesondere wenn elektrische Verbrauche wie Heizung mit ins Spiel kommen.

Zitat:

@Italo001 schrieb am 5. Oktober 2020 um 07:25:55 Uhr:

Ich denke beide Fahrzeuge werden elektrisch die Strecke nicht schaffen, insbesondere wenn elektrische Verbrauche wie Heizung mit ins Spiel kommen.

Und ich denke darauf kommt es auch nicht unbedingt an.

Wenn die elektrische Reichweite nicht reicht, dann kommt eben der Hybrid-Mode.

Zitat:

@jorge27 schrieb am 4. Oktober 2020 um 21:16:31 Uhr:

Grandland gefällt mir optisch viel besser. Kia hat 7 Jahre Garantie und ist viel günstiger.

Bei der WLTP Reichweite gibt Opel 57km (bei 13,2 kWh Batterie) an und Kia 65km (bei 8,9 kWh Batterie).

Entweder sind die Opel Ingenieure super dämlich oder Kia Ingenieure echte Genies.

Lies dir am besten einige Praxisberichte durch um die wahre elektrische Reichweite zu erfahren.

Ich persönlich würde mich für ein Tesla M3 oder Skoda Enyaq entscheiden.

Oder die Koreaner "schummeln" besser oder...

Hmmm, der Opel Antrieb ist eigentlich von PSA.

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 5. Oktober 2020 um 09:04:24 Uhr:

Zitat:

@Italo001 schrieb am 5. Oktober 2020 um 07:25:55 Uhr:

Ich denke beide Fahrzeuge werden elektrisch die Strecke nicht schaffen, insbesondere wenn elektrische Verbrauche wie Heizung mit ins Spiel kommen.

Und ich denke darauf kommt es auch nicht unbedingt an.

Wenn die elektrische Reichweite nicht reicht, dann kommt eben der Hybrid-Mode.

Zitat:

Dem Kia traue ich zu die Strecke weitgehend elektrisch zu fahren.

Demnach würde ich einschätzen, das der TE ein Interesse daran hat diese Strecke elektrisch zu fahren.

Zitat:

@Italo001 schrieb am 5. Oktober 2020 um 09:14:11 Uhr:

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 5. Oktober 2020 um 09:04:24 Uhr:

 

Und ich denke darauf kommt es auch nicht unbedingt an.

Wenn die elektrische Reichweite nicht reicht, dann kommt eben der Hybrid-Mode.

Zitat:

@Italo001 schrieb am 5. Oktober 2020 um 09:14:11 Uhr:

Zitat:

Dem Kia traue ich zu die Strecke weitgehend elektrisch zu fahren.

Demnach würde ich einschätzen, das der TE ein Interesse daran hat diese Strecke elektrisch zu fahren.

"weitgehend elektrisch"

Hybridfahrzeuge muss man dem Einsatzzweck gemäß beurteilen.

Reine Langstreckenfahrer nehmen besserr einen Diesel, der Rest ist mit einem PHEV richtig. Zumindest wenn wie bei diesem Fall die übliche Strecke ganz oder fast komplett elektrisch bestritten werden kann.

Zitat:

@new-rio-ub schrieb am 5. Oktober 2020 um 09:19:51 Uhr:

Hybridfahrzeuge haben eh nur Alibifunktion

https://www.golem.de/.../...weltfeindliches-verhalten-2009-151167.html

Sollte man nicht so ernst nehmen.

Natürlich sind die im Benzin/Diesel Verbrauch höher wenn man auf Langstrecke ist und/oder nie den Akku lädt.

Aber das zu einer Überraschung aufzubauen?

Das ist Unsinn!

Und selbst wenn man die nie lädt, dann benötigen die weniger Benzin/Diesel als eine reine Verbrenner-Version in der selben Karosserie. Zumindest bei gleicher Leistung.

ich sehe auch die PHEV weit besser als ihr Ruf, hat man doch keinerlei Reichweitenangst, wenn man mal eben seine Freiheit genießen und fahren will.

Auch entfällt eine evtl. lästige Planung, wer wann wo laden muss, und dort angekommen auch laden kann.

Hauptsache, man kann die Batterie des PHEV zuhause laden und ist am nächsten Morgen komplett voll wieder unterwegs.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. PHEV Opel Grandland X vs. Kia Niro