ForumW124
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W124
  7. Pflichtlektüre: Rost am W124

Pflichtlektüre: Rost am W124

Mercedes E-Klasse W124
Themenstarteram 3. Febuar 2014 um 10:09

Hi!

Hier eine sehr umfassende Kaufberatung zum Thema Rost am W124.

Im meinen Augen eine absolute Pflichtlektüre!

http://jan-wulf.de/?p=7536

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 3. Febuar 2014 um 10:09

Hi!

Hier eine sehr umfassende Kaufberatung zum Thema Rost am W124.

Im meinen Augen eine absolute Pflichtlektüre!

http://jan-wulf.de/?p=7536

80 weitere Antworten
Ähnliche Themen
80 Antworten

Cooler Link in Deinem Beitrag, danke sind doch glatt Stellen dabei, die ich noch nicht kannte :)

Hallo,

danke für den informativen Bericht. Bin gerade ganz blass geworden.

Einiges kannte ich, aber so ist jetzt wohl Handlungsbedarf angesagt . . .

Trotzdem ist der 124er ein Dauerläufer und nach über 20 Jahren wären

andere Fahrzeuge schon längst in der Presse.

Gruß

fivepointsix

so schlimm ist es ja auch nicht bei allen!

es gibt immer noch viele ohne großartigen Rostbefall

Ich habe z.B. drei ;)

Ich bin auch blass angelaufen, der Bericht wird im Handy auf einem TAB gespeichert. Und die karre durchsucht. Aber so ich ihn kenne und in dem Zustand in dem er ist, ist der bestimmt richtig fertig :(

Fenster sind richtig morsch, hinten rechts C Säule

Vorne achsträger, Kotflügel

Und das ist erst das was ich weiß :(

schöne zusammenfassung.

wir hatten letztens einen 220te von 1995 mit top ausstattung in unseren händen und dachten:

"naja, 3 x wagenheberaufnahmen und 2 x neue kotflügel, is ja schnell gemacht..."

als dann die flügel runter waren und die sacobretter haben wir dann doch insgesamt knapp 10 x löcher geflickt und einiges abgeschliffen, mit rostumwandler behandelt usw.

fängt man einmal an zu gucken, also richtig zu gucken, sprich die bitumenmasse abzuhebeln, dann hört der rost gar nicht mehr auf...

Ich hab meinen schon vor 10 Jahren Hohlraumversiegelt und den Unterboden eingesprüht und da auch immer mal nachgebastelt. Letzte Teilentrostung war 2008. Das schöne ist, dass die Stellen von 2008 noch nicht wieder rosten, dafür rostet es mitlerweile daneben...

Dieses Jahr im Sommer zum Tüv ist er wieder dran, Radlauf HL, Kotflügel VR, rechts 2 kleine Stellen, und dann alle Plastikteile runter, Bremsleitungen, Hydraulikleitungen und was sonst noch so kommt...

Hatte die Flügel bei meinem noch nie runter...

Hachja, mein 420` er steht auch grad halb zerlegt in der werkstatt. Was man da für stellen findet.... und ich wollte doch nur neue bremsen.....

ich danke dir für diesen tollen link! jetzt bekomme ich aber angst, ohjeee... aber hab ja ne hohlraumversiegelung vor anderthalb jahren machen lassen, ich lasse mich einfach mal überraschen.

Themenstarteram 4. Febuar 2014 um 9:43

Zitat:

Original geschrieben von 250d348

ich danke dir für diesen tollen link! jetzt bekomme ich aber angst, ohjeee... aber hab ja ne hohlraumversiegelung vor anderthalb jahren machen lassen, ich lasse mich einfach mal überraschen.

Die Hohlräume sind beim W124 nicht das zentrale Problem, sondern eher der dicke Unterbodenschutz, der durch Alterung, Karosserieverwindungen, etc. mikrofeine Risse bekommt. Das Wasser dringt ein und beginnt laaaange Zeit vor der Sichtbarkeit von Rost sein zerstörerisches Werk.

Wie Mark schon erwähnte, sollte man den U-Schutz mit Fluid Film o.ä. auffrischen, um die Elastizität zu verbessern und vorhandene Risse zu versiegeln.

Das am besten an einem knalleheissen Sommertag, nachdem es 1-2 Wochen nicht geregnet hat, damit man sicher geht, kein Wasser einzuschliessen.

Zitat:

Original geschrieben von Gasherbrum

Zitat:

Original geschrieben von 250d348

ich danke dir für diesen tollen link! jetzt bekomme ich aber angst, ohjeee... aber hab ja ne hohlraumversiegelung vor anderthalb jahren machen lassen, ich lasse mich einfach mal überraschen.

Wie Mark schon erwähnte, sollte man den U-Schutz mit Fluid Film o.ä. auffrischen, um die Elastizität zu verbessern und vorhandene Risse zu versiegeln.

und nach der Fluid Film Attacke und zwei Wochen später schmier ich dann noch Fluid Film Gel B über die kritischen Stellen.

Zustimmung bei fast allen Punkten des Berichts. Mein 250 Diesel T-Modell aus 1989 hat mir punkto Rostbehandlung schon einiges abverlangt. Mein 89er Modell hat gottseidank einiges an Wachs in den Hohlräumen, sodass der Rost fast immer von außen kam.

Was in dem Bericht noch vergessen wurde.:

-Blech unter Hydraulikbehälter (bei Niveauregulierung) ist analog zum Wischwasserbehälter auch fast immer durch.

-Träger hinter der vorderen Stoßstange gammelt gerne und unsichtbar (meist links).

-Reserveradmulde links hinten (T-Modell)

-Tankhalterung incl. Fangseile

-Alle Leitungshalter am Unterboden (Bolzen gammeln heraus)

Hallo,

ich schliesse mich einigen Vorrednern an. Die Rosten alle, einige mehr andere weniger. Da muss man halt auch suchen. Ich habe mir den "Spass" gemacht letzte Woche einige TEE's , TD's anzuschauen um nach Rost zu suchen. Da waren die Verkaufer schon um einiges Blass geworden als ich alle kritischen Stellen zeigte.

Obwohl standort Portugal, d.h ohne Salz und die Winter sind ja eher auch mild.

Das fiese im W124er finde ich, da merkt man erst was wenn es schon zu spaet ist, d.h schweissen muss.Und dafur muss man auch noch das halbe Auto zerlegen. Ansonsten steht man wirklich bloed da wenn der HA Trager bei Fahrt rausreisst oder schlimmer noch die vordere Federaufnahme.

Ich fand es aber zum Teil beruhigend denn ich dachte mir bei meinem Kauf: Mist hast ne Rostlaube erwischt , obwohl ich mich mit Autos generell sehr gut auskenne. Jetzt kam die Ernuchterung, alle Rosten mehr oder weniger.

Die bessere Karosserie ist halt immer der bessere Kauf aber da wird es schon eng nach 20 Jahren, denn wenn der Rost in den Falzen steckt ist es um den Wagen in absehbarer Zeit geschehen. Das ist jetzt gerade bei Denen so die meinen sie haetten einen Rostfreien W124er:)

Das einzige was wirklich Wunder und praventiv wirkt ist das Sander Fett,(Fluid FIlm). Macht es oder lasst es machen, denn Rost ist wirklich wie Krebs, den bekommt man fast nie weg.

Gruss

Bruno

Bin beruhigt dass die A-Säule auch dabei ist :D meiner hat da ein handbreites Loch :O

An der Stelle laufen auch 3 Bleche zusammen, der Rost kriecht dazwischen und dann rosten die Schweller von innen...

werd auf der Beifahrerseite wohl auch dasselbe haben. Es fängt unter der Dichtmasse an zu rosten.

Foto1112
Foto1111

was den unterbodenschutz angeht, der wurde im sommer 2012 kurz nach dem kauf neu gemacht mit der hohlraumversiegelung, der tüv-prüfer staunte letzten september wie ordentlich der aufgetragen wurde. wichtig ist, wenn man es nicht selber machen kann, es regelmäßig prüfen zu lassen, dann kann eigentlich nichts schief gehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W124
  7. Pflichtlektüre: Rost am W124