ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Petition für alle Phaeton-LPGler

Petition für alle Phaeton-LPGler

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 22. Februar 2017 um 16:59

Hallo,

nehmt doch Teil, wenn ihr mögt:

https://www.openpetition.de/.../...steuervorteil-nach-2018-verlaengern

Danke & VG

Alex.

Beste Antwort im Thema

Hallo Udo,

sollen die zwei Smileys den offensichtlichen Egoismus wieder wettmachen?

Dann wäre das aber ein sinnfreier Beitrag...

Abgesehen vom nicht unwesentlichen Beitrag zur Luftreinhaltung durch LPG, welcher dann auch den Dieselfahrern - sollten sie mal zu Fuß an der frischen Luft unterwegs sein - zugute kommt, hilft es auch hier im Forum sicher nicht nur mir mit den durchaus erheblichen Unterhaltskosten eines Phaeton zurechtzukommen.

Insofern würde es mich freuen, wenn das Thema LPG - auch vom Forenpaten - nicht so flappsig abgetan, sondern etwas umfassender betrachtet würde.

Grüße

Benjamin

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Zitat:

@A346 schrieb am 22. Februar 2017 um 18:52:26 Uhr:

 

...

Wenn Du nur mit Hilfe der geringeren LPG Preise mit den erheblichen Unterhaltskosten eines Phaeton zurechtkommst, hast Du evtl. ein für dich finanziell nicht adäqutes Fahrzeug ausgesucht.

Ich glaube, dass hier kein LPGler den Unterhalt für einen Phaeton nicht stemmen könnte, wenn die Preise für LPG anziehen würden.

Das gute Gewissen, einen Beitrag zur Luftreinhaltung durch LPG beizutragen, bleibt sicherlich auch bei höheren Preisen erhalten.

LG

Udo

Ich hab mir den V8 3 Jahre lang ohne LPG leisten können und könnte es auch weiterhin, will ich aber gar nicht!

Daher habe ich vor 5 Jahren die Anlage montieren lassen.

Mittlerweile hat sich die 4000 €-Anlage amortisiert und die Früchte der Saat gehen langsam auf.

Deshalb will ich auch nicht, dass der Steuervorteil weg fällt, denn dann hätte diese Vorarbeit keinen Sinn gehabt.

Auch mit wegfallendem Steuervorteil könnte ich mir ganz sicher den V8 leisten, aber

eins ist Fakt: durch mehr Geld ausgeben wird man nicht reicher!

Ich habe die Petition daher unterschrieben!

Stefan,

ich war ja dabei, als Du deinen Wagen zur Umrüstung gebracht hast.

Du hattest plausible Gründe dafür, aber die Umweltfreundlichkeit gehörte in unseren Gesprächen nicht dazu.

Diese Aussage aus deinem Beitrag bringt es für mich auf den Punkt:

"Deshalb will ich auch nicht, dass der Steuervorteil weg fällt, denn dann hätte diese Vorarbeit keinen Sinn gehabt.

Auch mit wegfallendem Steuervorteil könnte ich mir ganz sicher den V8 leisten, aber

eins ist Fakt: durch mehr Geld ausgeben wird man nicht reicher!

Ich habe die Petition daher unterschrieben!"

Jeder, der hier hauptsächlich das Argument der Umweltschonung, bei einem Phaeton mit LPG, für eine Unterzeichnung der Petition anführt, ist nicht ehrlich, um nicht zu sagen scheinheilig.

Es geht ums Geld, vorrangig und hauptsächlich.

So, jetzt können meinen speziellen Freunde wieder Dampf ablassen und mich wegen meiner klaren Meinung bashen.

LG

Udo

Zum Thema Umweltfreundlichkeit und es kommt "fast nur Wasserdampf aus dem Auspuff" scheint ja nicht mehr viel zu kommen.

Gruß,

tottesy

:)

Zitat:

@tottesy schrieb am 24. Februar 2017 um 09:21:54 Uhr:

Zum Thema Umweltfreundlichkeit und es kommt "fast nur Wasserdampf aus dem Auspuff" scheint ja nicht mehr viel zu kommen.

Gruß,

tottesy

Also, das "fast nur Wasserdampf aus dem Auspuff" aus dem Auspuff kommt, ist wohl eine Verwechslung mit einem reinen Wasserstoffantrieb und insoweit nicht korrekt.

Bei LPG (genauso wie bei Benzin) werden immernoch Kohlenwasserstoffe zusammen mit Sauerstoff zu Kohlenstoffdioxid UND Wasser verbrannt.

Die dabei entstehenden Nebenprodukte sind zu betrachten.

Hier mal ein (von mir nicht geprüfter und schon etwas älterer) Emissionsvergleich unterschiedlicher Kraftstoffe:

Vergleich mit anderen Kraftstoffen

Wer nicht alles lesen will:

Zitat:

 

Umweltvorteile von LPG gegenüber Benzin bei den limitierten Schadstoff-Emissionen:

+ Verminderung von CO2 um bis zu 15 %,

+ Verminderung von HC um bis zu 60 %,

+ Verminderung von CO um bis zu 80 %,

+ Verminderung von NOX um bis zu 80%,

+ Partikel werden nicht ausgestoßen bei LPG.

Der Vergleich geht auch auf Diesel als Kraftstoff ein, welches meist schlechter abschneidet.

Viele Motorenbauer haben sich da in den letzten Jahren ordentlich ins Zeug gelegt, das dass besser wird... Naja - zumindest in den Absaugeinrichtungen der Prüflabore ist es spürbar sauberer geworden...:rolleyes:

Aber die Steuervergünstigung für Diesel will ja niemand abschaffen... ;)

Grüße

Benjamin

Schon interessant, laut meiner Quelle – Tabelle hatte ich angefügt – sind die NOX-Emissionen von LPG sogar höher als bei Benzin…

Gruß,

tottesy

Zitat:

@tottesy schrieb am 24. Februar 2017 um 10:39:52 Uhr:

Schon interessant, laut meiner Quelle – Tabelle hatte ich angefügt – sind die NOX-Emissionen von LPG sogar höher als bei Benzin…

Interessante Studie.

Ja, diese Studie sieht Vorteile von LPG nur noch beim 9% niedrigeren Treibhausgasaustoß und bei der Kraftstoffdiversifizierung.

Die Studie führt an, dass - ähnlich wie bei Dieselfahrzeugen - erhebliche Emissionsunterschiede im realen Fahrbetrieb auch bei einigen LPG betriebenen Fahrzeugen zu verzeichnen sind.

Als Grundlage für diese Annahme führt die Studie eine Studie der EU (EEA Report 2012) an.

Darin beschreibt einer der Verfasser, das in einer niederländischen Studie ein Herr Vonk zum Ergebnis kam, dass nachgerüstete LPG-Fahrzeuge im realen Fahrbetrieb im MITTEL höhere NOx Emissionen ausstoßen. In der Tat rissen einige Testkandidaten die Messlatte so dermaßen, dass sich der Mittelwert ordentlich nach oben verschob. Angehängt mal das Diagramm.

Das es praktisch mit guten Emissionswerten funktioniert, zeigt die Studie auch, da viele der getesteten mit LPG nachgerüsteten Fahrzeuge es locker mir den Benzinern aufnehmen können.

Ich meine feststellen zu können, wenn die LPG-Umrüstung fachgerecht durchgeführt wird, sind die theoretisch sehr guten Emissionswerte praktisch auch erreichbar.

Was mich etwas nachdenklich stimmt, sind die teilweise doch wesentlich erhöhten Emissionswerte bei der Herstellung des LPG aus Erdöl. Aber die Industrie scheint das wohl zu dürfen...

Grüße

Benjamin

Lpg1

Bei den 9% gehe ich mit.

Wäre nur noch die Frage, ob LPG auch Biogas-Anteile hat. Ansonsten könnten auch die 9% etwas "abschmelzen".

Gruß,

tottesy

Zitat:

Wäre nur noch die Frage, ob LPG auch Biogas-Anteile hat. Ansonsten könnten auch die 9% etwas "abschmelzen".

Nein, LPG besteht aus einem Gemisch aus Butan und Propan sowie etwas Pentan, dessen Mischungsverhältnis je nach Jahreszeit bzw. Aussentemperatur angepasst wird.

Biogas, also das übliche "Methan" ist im LNG und CNG.

Moderne LPG-Anlagen als Flüssigeinspritzer kommen völlig ohne Additive aus. Benzin und Diesel hingegen enthalten immer chemische Additive. Noch bis 1998 wurde gesundheitsschädliches Methylcyclopentadienyl)mangantricarbonyl verwendet. Über Additive und deren Verbrennungsprodukte äußern sich Otto-Normal-"Studien" nicht. Dem Verbraucher werden nur COx und NOx präsentiert, weil er sich das so gerade noch vorstellen kann.

Hochgezüchtete Benzinmotoren mit Direkteinspritzung stossen etwa 1000 Mal mehr Partikel aus als herkömmliche Aggregate, darunter krebserzeugende Stoffe. Wie schön, dass der V8 und W12 klassische Sauger sind.

Darum trickst man ja auch ständig mit der Software in den Steuergeräten.

Wer sich mal über LPG schlau machen möchte, kann sich die Studie von SHELL hier anschauen.

Im übrigen wissen wir alle seit Dieselgate*, dass insbesondere Diesel-Fahrzeuge nur unter ganz eng definierten Bedingungen optimal verbrennt. LPG sind die Betriebsbedingungen völlig egal.

Schon mal ein Cart mit "Diesel" auf einer Indoorbahn gesehen?

* Erst mit Einführung von EURO 6 werden mobile Emissionsmessungen PEMS (Portable Emission Measurement System) durchgeführt.

 

Zitat:

@tottesy schrieb am 25. Februar 2017 um 14:00:42 Uhr:

Bei den 9% gehe ich mit.

Wäre nur noch die Frage, ob LPG auch Biogas-Anteile hat. Ansonsten könnten auch die 9% etwas "abschmelzen".

Gruß,

tottesy

Laut Studie zur Zeit 0,2%.

Grundsätzlich kann LPG auch aus Erdgas hergestellt werden.

Die Studie zeigt, dass bei dieser Herstellung wesentlich weniger Schadstoffe (WTT) anfallen.

Da Biogas dem Erdgas ähnelt, sollte dann eine mögliche Substitution möglich sein.

Allerdings entstehen wohl zur Zeit bei der Herstellung von Benzin/Diesel aus Erdöl prozessbedingt signifikante Mengen an LPG, so dass dieses zuerst vermarktet wird...

Mit "Biogas" meinte ich auch mehr "LPG" aus regenerativen Quellen ähnlich den Beimischungen zu Benzin und Diesel.

Aber das meintest Du ja wahrscheinlich mit den 0,2% in Deinem zweiten Post.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Petition für alle Phaeton-LPGler