ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Passat Variant TSI EcoFuel Gasantrieb

Passat Variant TSI EcoFuel Gasantrieb

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 22. September 2011 um 20:44

Hallo Liebe Leut

Ich spiele mit dem Gedanken mir einen Passat Variant TSI EcoFuel 1,4 ,150PS mit Gasantrieb anzuschaffen. Hat den schon jemand hier in diesem Forum und kann mir Vorteile oder Nachteile gegenüber einen TDI 170 Ps mitteilen?

Wie groß sind die Tanks eigentlich? (Benzin, Erdgas)?

Verbrauch?

Kann man mit kaltem Motor mit Gas fahren oder erst wenn er warm ist?

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hallo,

einige Informationen zum Ecofuel findet man hier im Forum über die Suche.

Ich hatte einen Ecofuel eine Woche als Testwagen und habe mir daraufhin einen bestellt. Übergabe in den nächsten Wochen.

Mich persönlich hat der einwöchige Test überzeugt. Bin die letzten Jahre immer Diesel gefahren. Letztendlich hängt die Entscheidung aber von den persönlichen Vorlieben und Fahrprofilen ab. Und ob eine Erdgastankstelle in der Nähe ist oder auf den häufig gewählten Fahrstrecken liegt. Ich persönlich hatte kein Problem, auch auf weiteren Strecken eine Tankstelle zu finden. Verbrauch lag bei ca. 4,5 kg/100 km und bei einen Erdgaspreis von ca. 1,00 EUR einfach sehr günstig (manche "Sparfreaks" kommen wohl auf deutlich unter 4 kg Verbrauch). Das Fahrzeug ist sehr leise, abgasarm und ausreichend motorisiert. KFZ-Steuer liegt irgendwo bei 20 EUR im Jahr, auch die Versicherung ist günstig. Reichtweite mit den Tanks (ca. 21 kg) liegt bei ca. 400 bis 450 km zzgl. 31 Liter Benzintank - also ausreichend Reichweite.

Sicherlich, der 170 TDI ist ein klasse Motor mit tollem Drehmoment. Da kann der Ecofuel von der Leistung nicht mithalten. Vorteile für mich: Unschlagbare Kosten je Kilometer (Fahrleistung bei mir ca. 45.000 km/Jahr), das macht sich schon bemerkbar. Sehr ruhiger Motor (noch leiser als Benziner) und - auch ein Aspekt - im Verhältnis am wenigsten umweltbelastend (bei Langstreckenfahrten sicher deutlich besser als alles derzeit am Markt verfügbare - auch als Hybrid und sonstige Augenwischereien). Außerdem gibt es ja bereits auch Erdgastankstellen, die Erdgas aus Abfällen, Klärabfällen und Bioabfällen herstellen. Und dann gibt ggf. noch einen Zuschuss vom lokalen Energieversorger.

Mit den neuen Erdgas-Turbos (es gibt ja noch den Zafira und in Kürze den Zafira Tourer mit 150 PS CNG) ist Erdgas wirklich eine (derzeit verkante) Alternative. Freue mich auf jeden Fall schon aufs Sparen.

Themenstarteram 22. September 2011 um 22:13

Zitat:

Original geschrieben von dranreb

Hallo,

einige Informationen zum Ecofuel findet man hier im Forum über die Suche.

Ich hatte einen Ecofuel eine Woche als Testwagen und habe mir daraufhin einen bestellt. Übergabe in den nächsten Wochen.

Mich persönlich hat der einwöchige Test überzeugt. Bin die letzten Jahre immer Diesel gefahren. Letztendlich hängt die Entscheidung aber von den persönlichen Vorlieben und Fahrprofilen ab. Und ob eine Erdgastankstelle in der Nähe ist oder auf den häufig gewählten Fahrstrecken liegt. Ich persönlich hatte kein Problem, auch auf weiteren Strecken eine Tankstelle zu finden. Verbrauch lag bei ca. 4,5 kg/100 km und bei einen Erdgaspreis von ca. 1,00 EUR einfach sehr günstig (manche "Sparfreaks" kommen wohl auf deutlich unter 4 kg Verbrauch). Das Fahrzeug ist sehr leise, abgasarm und ausreichend motorisiert. KFZ-Steuer liegt irgendwo bei 20 EUR im Jahr, auch die Versicherung ist günstig. Reichtweite mit den Tanks (ca. 21 kg) liegt bei ca. 400 bis 450 km zzgl. 31 Liter Benzintank - also ausreichend Reichweite.

Sicherlich, der 170 TDI ist ein klasse Motor mit tollem Drehmoment. Da kann der Ecofuel von der Leistung nicht mithalten. Vorteile für mich: Unschlagbare Kosten je Kilometer (Fahrleistung bei mir ca. 45.000 km/Jahr), das macht sich schon bemerkbar. Sehr ruhiger Motor (noch leiser als Benziner) und - auch ein Aspekt - im Verhältnis am wenigsten umweltbelastend (bei Langstreckenfahrten sicher deutlich besser als alles derzeit am Markt verfügbare - auch als Hybrid und sonstige Augenwischereien). Außerdem gibt es ja bereits auch Erdgastankstellen, die Erdgas aus Abfällen, Klärabfällen und Bioabfällen herstellen. Und dann gibt ggf. noch einen Zuschuss vom lokalen Energieversorger.

Mit den neuen Erdgas-Turbos (es gibt ja noch den Zafira und in Kürze den Zafira Tourer mit 150 PS CNG) ist Erdgas wirklich eine (derzeit verkante) Alternative. Freue mich auf jeden Fall schon aufs Sparen.

hey super Bericht, war spannend zu lesen. Habe mir auf alle Fälle schon gedacht, das er von der Leistung her dem Diesel hinterher hinkt. Aber ansonsten sehr interessant. Danke Dir

Bin gespannt auf weitere Antworten

**Doppelpost**

Morgen,

das einzige was mir ein bisschen aufstößt sind 10mm Höherlegung und dazu nur 17" :-( . Ansonsten habe ich nur gutes gehört vom EcoFuel, gerade in Verbindung mit dem DSG. Darüber hinaus ist ein Vergleich zum 170PS TDI nicht sehr fair, eher mit den 140PS TDI. Dort sehen dann auch diverse Testberichte der einschlägigen Magazine deutliche Vorteile gegenüber dem TDI. Ich bin auch noch am überlegen, abhalten tut mich noch die Höherlegung...

Rein von den Unterhaltskosten her wirst du nichts günstriges finden. Was aber zu beachten ist, ist der deutliche Preisaufschlag gegenüber einen anderen, bzw. vgl. Benziner!

Zitat:

Original geschrieben von dranreb

Hallo,

einige Informationen zum Ecofuel findet man hier im Forum über die Suche.

Ich hatte einen Ecofuel eine Woche als Testwagen und habe mir daraufhin einen bestellt. Übergabe in den nächsten Wochen.

Mich persönlich hat der einwöchige Test überzeugt. Bin die letzten Jahre immer Diesel gefahren. Letztendlich hängt die Entscheidung aber von den persönlichen Vorlieben und Fahrprofilen ab. Und ob eine Erdgastankstelle in der Nähe ist oder auf den häufig gewählten Fahrstrecken liegt. Ich persönlich hatte kein Problem, auch auf weiteren Strecken eine Tankstelle zu finden. Verbrauch lag bei ca. 4,5 kg/100 km und bei einen Erdgaspreis von ca. 1,00 EUR einfach sehr günstig (manche "Sparfreaks" kommen wohl auf deutlich unter 4 kg Verbrauch). Das Fahrzeug ist sehr leise, abgasarm und ausreichend motorisiert. KFZ-Steuer liegt irgendwo bei 20 EUR im Jahr, auch die Versicherung ist günstig. Reichtweite mit den Tanks (ca. 21 kg) liegt bei ca. 400 bis 450 km zzgl. 31 Liter Benzintank - also ausreichend Reichweite.

Sicherlich, der 170 TDI ist ein klasse Motor mit tollem Drehmoment. Da kann der Ecofuel von der Leistung nicht mithalten. Vorteile für mich: Unschlagbare Kosten je Kilometer (Fahrleistung bei mir ca. 45.000 km/Jahr), das macht sich schon bemerkbar. Sehr ruhiger Motor (noch leiser als Benziner) und - auch ein Aspekt - im Verhältnis am wenigsten umweltbelastend (bei Langstreckenfahrten sicher deutlich besser als alles derzeit am Markt verfügbare - auch als Hybrid und sonstige Augenwischereien). Außerdem gibt es ja bereits auch Erdgastankstellen, die Erdgas aus Abfällen, Klärabfällen und Bioabfällen herstellen. Und dann gibt ggf. noch einen Zuschuss vom lokalen Energieversorger.

Mit den neuen Erdgas-Turbos (es gibt ja noch den Zafira und in Kürze den Zafira Tourer mit 150 PS CNG) ist Erdgas wirklich eine (derzeit verkante) Alternative. Freue mich auf jeden Fall schon aufs Sparen.

Servus,

also trotz Gasbetrieb bleibts ein Benzinmotor, also auch die gleiche Lautstärke. Die KFZ-Steuer orientiert sich meines Wissens am Benzinverbrauch, der Fiskus lässt sich in diesem Fall nichts schenken! Nix mit 20 € im Jahr...

@chater526: Die Steuerung der momentan verwendeten Kraftstoffsorte lässt sich nicht beeinflussen.

Zitat:

Original geschrieben von stephangreger

(...)

Die KFZ-Steuer orientiert sich meines Wissens am Benzinverbrauch, der Fiskus lässt sich in diesem Fall nichts schenken! Nix mit 20 € im Jahr...

(...)

Mitnichten!

Kostenpunkt bei Zulassung bis 31.12.2011 in der Tat "nur" 28,00 Teuros (Hubraum-Steuer = 14 x 2,00, Co2-Steuer = (119g/km abzgl. FB von 120 g/km (2012: 110 g/km, ab 2013 95 g/km) = 0) x 2,00 EUR).

Guckst Du bitte hier.

;)

Hallo,

ich bezahle für meinen Ecofuel Schalter (ist noch ein B6 aber das macht ja nahezu keinen Unterschied) genau 36 Euro Steuern im Jahr. Außerdem ist der Motor im Erdgasbetrieb wirklich etwas leiser als wenn er mit Benzin läuft. Das hört man als Ecofuelfahrer sofort ;-)

Grüße

Themenstarteram 23. September 2011 um 19:42

Zitat:

Original geschrieben von mirage113

Morgen,

das einzige was mir ein bisschen aufstößt sind 10mm Höherlegung und dazu nur 17" :-( . Ansonsten habe ich nur gutes gehört vom EcoFuel, gerade in Verbindung mit dem DSG. Darüber hinaus ist ein Vergleich zum 170PS TDI nicht sehr fair, eher mit den 140PS TDI. Dort sehen dann auch diverse Testberichte der einschlägigen Magazine deutliche Vorteile gegenüber dem TDI. Ich bin auch noch am überlegen, abhalten tut mich noch die Höherlegung...

Rein von den Unterhaltskosten her wirst du nichts günstriges finden. Was aber zu beachten ist, ist der deutliche Preisaufschlag gegenüber einen anderen, bzw. vgl. Benziner!

Der ist höher gelegt? Das wußte ich noch gar nicht. Und eigentlich sollten die 18 Zoll Kansas drauf montiert werden. Und wenns geht auch 20 mm tiefer ,also Sportfahrwerk. Nun bin ich aber echt platt.

Also laut Konfigurator hat der Ecofuel die gleiche Bodenfreiheit wie der "normale" Passat.

Beide sind in den technischen Daten mit 135 mm Bodenfreiheit angegeben... :confused:

Der EcoFuel hat standardmäßig das Schlechtwegefahrwerk verbaut. Ich denke, das liegt an den Gastanks. Merwürdig nur, dass die sich Höhe im Konfigurator nicht unterscheidet, das ist mir auch aufgefallen. Optisch finde ich es aber nicht bedenklich - das ist aber sicherlich Geschmacksache. Im Gegenteil, das hat ja dur

Zitat:

Original geschrieben von dranreb

Der EcoFuel hat standardmäßig das Schlechtwegefahrwerk verbaut. Ich denke, das liegt an den Gastanks. Merwürdig nur, dass die sich Höhe im Konfigurator nicht unterscheidet, das ist mir auch aufgefallen. Optisch finde ich es aber nicht bedenklich - das ist aber sicherlich Geschmacksache. Im Gegenteil, das hat ja dur

Nabend,

dies ist aber nicht ganz korrekt. Der Ecofuel ist 10mm gegenüber dem Standard-FW höhergelegt. Das liegt an den Unterflurtanks. Und konfigurieren kann man diesen leider nicht mit den 18", wenn dann wohl nur über VW Individual. Ein Schlechtwege-FW hat der Ecofuel allerdings nicht verbaut, denn dies beinhaltet neben der eigentlichen Höherlegung auch noch einen Unterfahrschutz, was der Ecofuel nicht hat. So hat es mir jedenfalls jmd. aus der zuständigen Abteilung für den Ecufuel mitgeteilt, da die Hotline sowie die nochmalige Nachfrage keine zufriedenstellende Antwort liefern konnte. Ich glaube das Schlechtwegefahrwerk ist auch noch bisl weicher.

Grüße

mirage

Zitat:

Original geschrieben von stephangreger

Zitat:

Original geschrieben von dranreb

Hallo,

einige Informationen zum Ecofuel findet man hier im Forum über die Suche.

Ich hatte einen Ecofuel eine Woche als Testwagen und habe mir daraufhin einen bestellt. Übergabe in den nächsten Wochen.

Mich persönlich hat der einwöchige Test überzeugt. Bin die letzten Jahre immer Diesel gefahren. Letztendlich hängt die Entscheidung aber von den persönlichen Vorlieben und Fahrprofilen ab. Und ob eine Erdgastankstelle in der Nähe ist oder auf den häufig gewählten Fahrstrecken liegt. Ich persönlich hatte kein Problem, auch auf weiteren Strecken eine Tankstelle zu finden. Verbrauch lag bei ca. 4,5 kg/100 km und bei einen Erdgaspreis von ca. 1,00 EUR einfach sehr günstig (manche "Sparfreaks" kommen wohl auf deutlich unter 4 kg Verbrauch). Das Fahrzeug ist sehr leise, abgasarm und ausreichend motorisiert. KFZ-Steuer liegt irgendwo bei 20 EUR im Jahr, auch die Versicherung ist günstig. Reichtweite mit den Tanks (ca. 21 kg) liegt bei ca. 400 bis 450 km zzgl. 31 Liter Benzintank - also ausreichend Reichweite.

Sicherlich, der 170 TDI ist ein klasse Motor mit tollem Drehmoment. Da kann der Ecofuel von der Leistung nicht mithalten. Vorteile für mich: Unschlagbare Kosten je Kilometer (Fahrleistung bei mir ca. 45.000 km/Jahr), das macht sich schon bemerkbar. Sehr ruhiger Motor (noch leiser als Benziner) und - auch ein Aspekt - im Verhältnis am wenigsten umweltbelastend (bei Langstreckenfahrten sicher deutlich besser als alles derzeit am Markt verfügbare - auch als Hybrid und sonstige Augenwischereien). Außerdem gibt es ja bereits auch Erdgastankstellen, die Erdgas aus Abfällen, Klärabfällen und Bioabfällen herstellen. Und dann gibt ggf. noch einen Zuschuss vom lokalen Energieversorger.

Mit den neuen Erdgas-Turbos (es gibt ja noch den Zafira und in Kürze den Zafira Tourer mit 150 PS CNG) ist Erdgas wirklich eine (derzeit verkante) Alternative. Freue mich auf jeden Fall schon aufs Sparen.

Servus,

also trotz Gasbetrieb bleibts ein Benzinmotor, also auch die gleiche Lautstärke. Die KFZ-Steuer orientiert sich meines Wissens am Benzinverbrauch, der Fiskus lässt sich in diesem Fall nichts schenken! Nix mit 20 € im Jahr...

@chater526: Die Steuerung der momentan verwendeten Kraftstoffsorte lässt sich nicht beeinflussen.

Zitat:

Original geschrieben von Volldertamer

Zitat:

Original geschrieben von stephangreger

 

Servus,

also trotz Gasbetrieb bleibts ein Benzinmotor, also auch die gleiche Lautstärke. Die KFZ-Steuer orientiert sich meines Wissens am Benzinverbrauch, der Fiskus lässt sich in diesem Fall nichts schenken! Nix mit 20 € im Jahr...

@chater526: Die Steuerung der momentan verwendeten Kraftstoffsorte lässt sich nicht beeinflussen.

Hallo habe vor 4 Wochen mein passat ecofuel bekommen wie schon beschrieben für 22€ ist der Gastank voll und komm im Durchschnitt 400 km weit Benzin verbrauch das Motor nur bei starten!!

Hab vor 3 Tagen meine steuer Zahlung für das Jahr 2014 erhalten und war schockiert es sind nur 30€ da hab ich gleich angerufen ob es auch richtig ist... Zur Vergleich mein Bruder fährt ein Polo 1.2

Bj 2013 und zahlt 80 steuer im Jahr, also das Auto ist Top wenn sparen möchte und dabei auch Spaß haben möchte(meiner Meinung dsg Pflicht)

Zitat:

Servus,

also trotz Gasbetrieb bleibts ein Benzinmotor, also auch die gleiche Lautstärke. Die KFZ-Steuer orientiert sich meines Wissens am Benzinverbrauch, der Fiskus lässt sich in diesem Fall nichts schenken! Nix mit 20 € im Jahr...

@chater526: Die Steuerung der momentan verwendeten Kraftstoffsorte lässt sich nicht beeinflussen.

Trotzdem läuft der Motor im Gasbetrieb noch ruhiger als mit Benzin. Die Steuer orientiert sich an der Menge des ausgestoßenen CO2 pro 100 km im Normzyklus. Und der wird im Erdgasmodus gemessen.

Außerdem lässt sich der Benzin- bzw. Erdgasbetrieb sehr wohl manuell umstellen.

Grüße

P.S. Ich würde jetzt gern Dieter Nuhr zitieren, aber da gibts wieder Mecker ;)

P.P.S. Heute morgen bei ca. -1° Außentemperatur direkter Start im Gasbetrieb.

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Passat Variant TSI EcoFuel Gasantrieb