ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Passat B8 vs. Insignia A Mopf vs. Mercedes W212

Passat B8 vs. Insignia A Mopf vs. Mercedes W212

Themenstarteram 13. Oktober 2020 um 15:19

Moin Liebe Gemeinde,

Ich suche gerade ein Automobil, kann mir jemand zu den schwächen bzw. auch eine Empfehlung der oben genannten Autos geben? Oder direkt eine Kaufempfehlung.

Was will ich:

Automatik

Kombi

Abstandstempomat

Navi

Sitzheizung

LED/Xenon

gute Lautsprecher/evtl leicht nachrüstbar

Diesel (Passat ab 150PS die anderen ab 170PS)

Preis max. 15000€ gerne auch weniger :D

km <130000

 

Was Ihr noch wissen solltet: ich bin knapp 2m und der Mazda 3 ist mir mittlerweile zu klein, deswegen einen großen Kombi :D

 

bin gespannt was Ihr so empfehlt.

LG

Ähnliche Themen
12 Antworten

Hm... wenn wir bei diesen drei Autos bleiben:

für das Geld wird der Insignia der jüngste sein, mit den wenigsten KM, gefolgt von VW und dann der Benz

beim Komfort, würde ich das Fahrwerk des Benz bevorzugen, gefolgt von den Sitzen des Opels, der VW folgt

Wiederverkauf: Benz vor VW, dritter der Opel

Getriebe: Benz und Opel haben Wandlerautomatik, der Passat hat ein DSG, das muss man mögen, ich würde es nicht wollen, wenn ich die Wahl hätte.

Wenn man wirklich neutral betrachtet wird es für 15000,- beim Opel das meiste AUTO in Form von Ausstattung geben. Beim Unterhalt dürfte der Opel günstiger sein als der VW, dann der Benz. Betrachtet immer von gleichen Bedingungen: Serienfahrwerk Seriensitze, Fachwerkstatt, ect.

Hätte ich 15000 würde ich einen Peugeot 508 Limo suchen oder einen Citroen C5... gut und günstige Fahrzeuge sind das. Dazu bequem und lt meiner Erfahrung zuverlässig... und ich hatte beide schon.

Den Insignia FL Kombi hatte ich und hab den Anfang des Jahres an einen guten Freund weiter gegeben. An sich ein gutes Auto, der Kofferraum ist allerdings für einen Kombi ziemlich klein, der 2L Diesel mit 170PS ist aber ausreichend und sparsam, Adblue auffüllen nervt leider. Beim Insignia würde ich auf Allrad verzichten, wenn Du es nicht unbedingt brauchst. Ansonsten können die elektronischen Helfer gerne mal nerven, wenn die Sensoren zu viel Wasser abbekommen haben (automatische Leuchtweitenregulierung und Totwinkelwarner).

Aktuell fahre ich einen S211, der mir zufällig "vor die Flinte gefahren ist". Der ist dank Airmatic wesentlich komfortabler, als der Insignia. Allerdings kann die Airmatic teuer werden, wenn was kaputt geht und im W211 MoPf und somit auch im W212 soll die härter ausgelegt sein, was dann wahrscheinlich zum Insignia nicht mehr so viel Unterschied ausmacht, dass sich das mit der Airmatic noch lohnt. In meinem S211 VorMoPf ist sie allerdings ein Traum. Fährt sich fast schon amerikanisch :) Die Lenkradheizung und das Keyless-Go ist das einzige, was ich am Insignia vermisse. Gabs zwar beides auch für den Benz, hat meiner aber nicht.

Ich ergänze mal Deine Auswahl um den Skoda Superb.

Vorteil gegenüber Passat er hat deutlich mehr Platz. Ansonsten erfüllt er auch alle Deine Kriterien.

Themenstarteram 14. Oktober 2020 um 16:49

ist der Superb nicht deutlich lauter als die anderen?

Themenstarteram 14. Oktober 2020 um 16:52

Ich erweitere das ganze noch um einen A6 C7 :D gibt zwar aktuell nur 3 die in Frage kommen aber was haltet ihr davon? Hier aber nur die 3l Modelle bzw. 2L aber dann mit 190PS

Zitat:

@isejal123 schrieb am 14. Oktober 2020 um 16:49:37 Uhr:

ist der Superb nicht deutlich lauter als die anderen?

Mein aktueller MJ 2020 ist im Vergleich zu meinem alten Passat (3C Limo) leiser. Subjektiv bin ich da gerade bei Autobahngeschwindigkeiten sehr zufrieden. Ich habe allerdings vorne Akustikverglasung drin (Serie bei L&K Ausstattung).

Ich würde die erste Antwort unterstreichen und neben den AGR Sitzen unbedingt das AFL+ sowie das adaptive Fahrwerk empfehlen!

Der Kofferraum mag klein sein, wenn man vom Omega, Vectra C oder der alte E Klasse kommt. Ansonsten hat er eine angemessene Größe.

Zitat:

@isejal123 schrieb am 14. Oktober 2020 um 16:49:37 Uhr:

ist der Superb nicht deutlich lauter als die anderen?

Ich löse wahrscheinlich wieder einen Shitstorm aus, aber die Skodas finde ich durchaus schlecht gedämmt. Ich fahre extrem viel Mietwagen und kann daher ziemlich direkt zwischen den Fabrikaten vergleichen. Und erst recht gibt es einen galaktischen Unterschied zwischen (m)einem Opel als Flüsterdiesel und einem z.B. Octavia. Die Billigheimer Scala, Kamiq und Fabia lass ich lieber unkommentiert.

Das ist eigentlich die einzige Kritik, die ich am Skoda habe (abgesehen von der experimentellen VW-Technik, die man meiden soll), trotzdem werde ich hier deswegen ständig an die Wand genagelt.

Ich behaupte, dass mindestens 60% einer Geräuschkulisse eines Fahrzeuges von den Reifen und im Innenraum somit von Reifen und der Isolierung / Dämmung der Radhäuser abhängig ist. Stelle Euch mal an eine Bundesstraße, idealerweise auf eine niedrige Brücke... Motorengeräusche NULL, Windgeräusche und Reifen hört man viel mehr.

Zitat:

@dugi117 schrieb am 15. Oktober 2020 um 07:47:56 Uhr:

Ich löse wahrscheinlich wider einen Shitstorm aus....

Sehe ich keinen Grund ;)

Zitat:

@dugi117 schrieb am 15. Oktober 2020 um 07:47:56 Uhr:

.... aber die Skodas finde ich durchaus schlecht gedämmt. Ich fahre extrem viel Mietwagen und kann daher ziemlich direkt zwischen den Fabrikaten vergleichen. Und erst recht gibt es einen galaktischen Unterschied zwischen (m)einem Opel als Flüsterdiesel und einem z.B. Octavia. Die Billigheimer Scala, Kamiq und Fabia lass ich lieber unkommentiert.

Das ist eigentlich die einzige Kritik, die ich am Skoda habe (abgesehen von der experimentellen VW-Technik, die man meiden soll), trotzdem werde ich hier deswegen ständig an die Wand genagelt.

Also den Vergleich mit Miet- und Firmenwagen habe ich auch. Trotzdem finde ich meinen als leise. Allerdings ist es kein Diesel. Ich nehme an das es auch Unterschiede zwischen den Ausstatungen / Baujahren gibt.

Den Kommentar das man die experimentelle VW-Technik meiden sollte verstehe ich nicht.

Zitat:

@Homie777 schrieb am 15. Oktober 2020 um 09:45:00 Uhr:

Also den Vergleich mit Miet- und Firmenwagen habe ich auch. Trotzdem finde ich meinen als leise. Allerdings ist es kein Diesel. Ich nehme an das es auch Unterschiede zwischen den Ausstatungen / Baujahren gibt.

Den Kommentar das man die experimentelle VW-Technik meiden sollte verstehe ich nicht.

Ich rede über Diesel, ja.

Zu der Technik sag ich nur: nie wieder, niemals, nie und nimmer wieder TSI und/oder DSG.

Und bevor wieder jemand anfängt: ja, ich weiß, nach "nur" drei Generationen sind die TSI's heute (auf dem Buckel der Kunden) ausgereift und dem DSG sind inzwischen auch Manieren beigebracht worden...

Wie gesagt, will keinen Shitstorm auslösen, wenn's um Konzernverteidigung geht, kennen manche hier keinen Spaß.

Die Sache mit dem DSG (trocken, beim Benziner) hat VW doch immer noch nur bedingt im Griff.

 

Rein von den Werkstattkosten tut sich VW und Mercedes auch nichts, ich empfinde ich Mercedes sogar als günstiger.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Passat B8 vs. Insignia A Mopf vs. Mercedes W212