ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Passat 3B 1.9 TDI Startprobleme- Anlasser? / Batterie entläd sich?

Passat 3B 1.9 TDI Startprobleme- Anlasser? / Batterie entläd sich?

VW Passat B5/3BG, VW Passat B5/3B
Themenstarteram 3. September 2013 um 21:43

Hallo,

bei meinem vw passat 3b 5, 85 kW, 1,9Tdi entläd sich die Batterie. Ich habe einen Stromverbrauch

an der Batterie bei Einstellung des Messgerätes bei 10A , von O,45 gemessen. Alle Stromverbraucher habe ich anhand der Sicherungsbelegung bei der Beifahrertüre durchgeprüft, erfolglos. Gibt es noch andere Verbraucher oder Sicherungen ? Wo könnte der Stromverlust verursacht werden ? Wenn ich die

Batterie lade und eine Nacht das Auto stehen lasse ,ist morgens die Batterie entladen.

Ich habe die Batterie von der Fachwerkstatt prüfen lassen und auch die Lichtmaschine , alles ist

in Ordnung.

 

Auf hilfreiche Antworten freue ich mich !

 

Gruß

Wolli

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo wolfgang seiter,

hast du auch die Vorsicherungen mal gezogen?

Weiter könntest du die Lima mal so in 90 ° Schritten weiter drehen und den Verbrauch messen, eventuell die Lima ganz abklemmen.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von wolfgang seiter

Hallo,

bei meinem vw passat 3b 5, 85 kW, 1,9Tdi entläd sich die Batterie. Ich habe einen Stromverbrauch

an der Batterie bei Einstellung des Messgerätes bei 10A , von O,45 gemessen. Alle Stromverbraucher habe ich anhand der Sicherungsbelegung bei der Beifahrertüre durchgeprüft, erfolglos. Gibt es noch andere Verbraucher oder Sicherungen ? Wo könnte der Stromverlust verursacht werden ? Wenn ich die

Batterie lade und eine Nacht das Auto stehen lasse ,ist morgens die Batterie entladen.

Ich habe die Batterie von der Fachwerkstatt prüfen lassen und auch die Lichtmaschine , alles ist

in Ordnung.

 

Auf hilfreiche Antworten freue ich mich !

 

Gruß

Wolli

Irgendwelche NICHT originalen Teile verbaut ?

Beachte bitte GRUNDLAGEN zur Ermittlung der Ruhestromverbrauches.

 

Theoretisch sind es meistens Radios die irgendwann eine macke haben und strom ziehen. Evntl wirklich die Vorsicherungen prüfen.

Themenstarteram 4. September 2013 um 19:21

Hallo,

ich habe das Minuskabel von der Batterie getrennt und dann die Batterie über Nacht geladen. Trotz das die Batterie voll geladen war , drehte der Anlasser beim Starten erst langsam und

dann nach 2- 3 Versuchen drehte er sich immer schneller und der Motor startete. Immer wenn das Auto länger steht , passiert das. Also liegt es nicht an der Batterie , sondern wahrscheinlich an der Bordelektrik, Anlasser oder Zündanlassschalter. Bitte gebt mir einen Tipp .

Gruß Wolfgang

Kühlwasserverluste hast du nicht?

Alle Masseverbindungspunkte prüfen, Polklemmen der Batterie reinigen und auf festen Sitz achten, klemmen am Anlasser prüfen.

Das Laden der Batterie ist keine Garantie zur Leistungsfähigkeit dieser. Wie alt ist sie?

Gruß

Hallo

Wenn er erst langsam und dann schneller dreht ist wohl der Anlasser defekt,keine Seltenheit beim 3B/3BG.

MFG

Zitat:

Original geschrieben von wolfgang seiter

Hallo,

ich habe das Minuskabel von der Batterie getrennt und dann die Batterie über Nacht geladen. Trotz das die Batterie voll geladen war , drehte der Anlasser beim Starten erst langsam und

dann nach 2- 3 Versuchen drehte er sich immer schneller und der Motor startete. Immer wenn das Auto länger steht , passiert das. Also liegt es nicht an der Batterie , sondern wahrscheinlich an der Bordelektrik, Anlasser oder Zündanlassschalter. Bitte gebt mir einen Tipp .

Gruß Wolfgang

Die einfachste Art, die Spannungsversorgung zum Anlasser / Starter zu prüfen ist eine Spannungsverlustmessung (siehe Anhang).

Wenn der Starter einspurt und dreht, ist die Ansteuerung Kl. 50 i.O.

Grundsätzlich ist aber zu beachten, dass die Batterie beim Startvorgang nicht zu stark einbrechen darf.

 

Gescheite Batterieprüfung:

- Ladegerät, welches MINDESTENS 1/10C als Ladestrom bereitstellen kann !

- Ladespannung und Ladestrom nach ca. 5 Minuten Ladung beurteilen ! Hier sollte mindestens ein Ladestrom von 1/10C erreicht werden.

- Batterie vollständig laden (min. 12 Stunden)

- Batterie abklemmen und mindestens 3 Stunden unberührt stehen lassen.

- Batterietest mit entsprechendem Batterietestgerät.

Themenstarteram 5. September 2013 um 20:40

Guten Tag,

die Batterie ist eine Varta Blue dynamic ca. 3 Jahre alt.

Gestern habe ich die Spannung zwischen + u. - Pol der Batterie gemessen. Diese hat nur 10,7V angezeigt.

Vielleicht sollte ich eine andere Batterie anschließen, und dann schauen ob der Motor normal startet.

Ich fahre jetzt immer noch, seit ich festgestellt habe , das der Anlasser, wenn er nicht gleich startet,

ich es noch 2- 3 mal versuchen muss. Bisher habe ich so ca. 10 den Motor gestartet.

Gruss Wolli

Zitat:

Original geschrieben von wolfgang seiter

Guten Tag,

die Batterie ist eine Varta Blue dynamic ca. 3 Jahre alt.

Gestern habe ich die Spannung zwischen + u. - Pol der Batterie gemessen. Diese hat nur 10,7V angezeigt.

Vielleicht sollte ich eine andere Batterie anschließen, und dann schauen ob der Motor normal startet.

Ich fahre jetzt immer noch, seit ich festgestellt habe , das der Anlasser, wenn er nicht gleich startet,

ich es noch 2- 3 mal versuchen muss. Bisher habe ich so ca. 10 den Motor gestartet.

Gruss Wolli

Wenn die Batterie unbelastet war, ist da mindestens eine Zelle defekt.

Themenstarteram 7. September 2013 um 14:04

Hall Hurz 100,

also ich habe die Batterie nochmals prüfen lassen von der ATU-Werkstatt.

Eine Zelle scheint defekt zu sein , da die Spannung um eine Zelle ca. reduziert ist.

Schadet es dem Anlasser so noch weiter zu fahren , hat eine solche Batterie mit Ausfall einer Zelle

Folgenschäden ?

Ich habe mir jetzt schon eine neue Batterie eine Bosch S4 74 AH-680A erwogen zu kaufen.

Gruß Wolli

Zitat:

Original geschrieben von wolfgang seiter

Hall Hurz 100,

also ich habe die Batterie nochmals prüfen lassen von der ATU-Werkstatt.

Eine Zelle scheint defekt zu sein , da die Spannung um eine Zelle ca. reduziert ist.

Schadet es dem Anlasser so noch weiter zu fahren , hat eine solche Batterie mit Ausfall einer Zelle

Folgenschäden ?

Ich habe mir jetzt schon eine neue Batterie eine Bosch S4 74 AH-680A erwogen zu kaufen.

Gruß Wolli

Die üblichen Folgeschäden:

- Fehlereinträge

- ggf. Elktrikprobleme

- spätestens wenn es kälter wird startet der Motor nicht mehr.

- ...

- ...

- ...

- ggf. Gasbildung in der defekten Zelle.

Themenstarteram 8. September 2013 um 13:24

Hallo Hurz,

danke für deine Info. Ich werde mir eine neue Batterie kaufen.

Wie kann ich die neue Batterie eine S4 von Bosch warten , dass diese eine längere Lebensdauer erhält?

Die alte Varta blue dynamic war kaum 3 1/2 Jahre alt. In den Tests, trotz gepriesenem Markenprodukt,

schnitt die Batterie nur mit "zufrieden" ab und platzierte sich im Mittelfeld zwischen z.T. Billigbatterien/NoNameprodukten.

Gruß Wolli

Hallo wolfgang seiter,

falls sie noch Zellenstopfen hat, jährlich den Elektrolyt-stand kontrollieren, ggf. mit destilliertem Wasser auffüllen bis zur Markierung, Füllnase ctc pp..

Alle paar Monate mal extern laden schadet ihr ebenfalls nicht, im Gegenteil.

Gruß

Themenstarteram 9. September 2013 um 19:14

Zitat:

Original geschrieben von Golfschlosser

Hallo wolfgang seiter,

falls sie noch Zellenstopfen hat, jährlich den Elektrolyt-stand kontrollieren, ggf. mit destilliertem Wasser auffüllen bis zur Markierung, Füllnase ctc pp..

Alle paar Monate mal extern laden schadet ihr ebenfalls nicht, im Gegenteil.

Gruß

Hallo ,

mittlerweile sind die Batterien S4-Bosch auch wartungsfrei, und haben nur noch einen Entlüftungsschlauch

seitlich.

Gruss Wolli

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Passat 3B 1.9 TDI Startprobleme- Anlasser? / Batterie entläd sich?