ForumPassat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. passat 32B ölwarnleuchte und warnton

passat 32B ölwarnleuchte und warnton

Themenstarteram 7. März 2006 um 20:21

Hallo Leute,

ich bin etwas ratlos:

Mein Passat 32B 1,3 l Bj83 hat anscheinend genügend Öl (steht bei halb) blinkt aber trotzdem gleich beim Anlassen mit der Ölwarnleuchte und gibt kurz nach dem Anlassen einen ständig zu hörenden Warnton von sich der nur durch Motor stoppen aus geht.

Habe im Motorraum nach den Öldrucksensor gesucht und ein loses Kabel gefunden, seit dem wieder einstecken setzt das Piepen etwas später ein. (glaube ich zumindest).

hat jemand irgendeine Idee was an meinen Auto kaputt sein könnte?

vielen Dank schon mal für Eure Hilfe

kinor

Ähnliche Themen
10 Antworten

Wenn es an der Sensorik liegt, dann wohl

der Sensor oder das Anzeigeninstrument, Sollte der Öldruck wirklich zu niedrig ist, kann es natürlich auch die Pumpe sein.

Wir hatten 2 Stk. 32B wo dann irgendwann mal bei dem einen der Öldruckschalter und beim 2ten eben das Anzeigeinstrument defekt war und dauergeblinkt (aber ohne Ton) hat.

Martin

Hallo habe gerade durch die google suche dieses board gefunden!

habe bei meinem Passat 2L 16V Jg 92, ein änliches problem.

Beim Motorstart ist alles OK. wenn der Motor über 2200 U/Min dreht blinkt die Kontrollampe und Signalton. Wenn ich unter der Drehzahl bleibe alles io. Beim Oelfilter sind 2 Sensoren einen braunen und einen weissen es spielt dabei keine Rolle ob ich ein kabel abziehe oder beide.

Warum Drehzahlabhängig?

Gruss speedylein27

Mahlzeit!

Zitat:

Original geschrieben von speedylein27

Hallo habe gerade durch die google suche dieses board gefunden!

habe bei meinem Passat 2L 16V Jg 92, ein änliches problem.

Beim Motorstart ist alles OK. wenn der Motor über 2200 U/Min dreht blinkt die Kontrollampe und Signalton. Wenn ich unter der Drehzahl bleibe alles io. Beim Oelfilter sind 2 Sensoren einen braunen und einen weissen es spielt dabei keine Rolle ob ich ein kabel abziehe oder beide.

Warum Drehzahlabhängig?

Gruss speedylein27

Die drehzahlabhängige Öldruckkontrolle gabs im Golf ca. ab

'87, im Passat sicher nicht früher, der 83er von kinor hat das

sicher noch nicht, zumindest wenn der Motor original ist.

@kinor:

Lass mal den Öldruck messen, wenn der passt dann liegts

am Sensor oder an den Kabeln.

ciao, Jockel

ich hatte das, wenn ich einige km gefahren bin (85er 32B 4-zyl). öl war eigentlich genug drin. habe ölwechsel machen lassen, wo sich rausstellte, dass benzin im öl war. seitdem keine warnung mehr, ich sollte aber mal wieder das öl prüfen ob wieder benzin drin ist. ich habe die befürchtung, weil der verbrauch ziemlich hoch ist :/

Themenstarteram 22. März 2006 um 15:16

anzeige

 

Hallo nochmal,

danke für die Antworten.

es muss wohl die Anzeige sein, da ich nen Pannendienst gerufen habe der beim Blick auf die Nockenwelle meinte: da muss genügend Öldruck da sein.. also tippte der auf die Öldruckschalter. Nachdem ich beide ausgetauscht hatte gab es keine Änderung (also immer noch Warnlampe und -ton), nur die Bemerkung daß der Ton beim Gas geben etwas höher wurde. Ein freundlicher Klaps auf das Amaturenbrett brachte ihn dann zum Verstummen und die Leuchte zum erlöschen.. das klappt aber nicht immer und außerdem muss ich sowieso noch die Amaturenbeleuchtung austauschen weil ein Birnchen hinüber ist.

Scheint wohl an der Verkabelung zu liegen. Wie komme ich denn an die Kabel ran und wie lange dauert das ungefähr? ich habs mir mal angesehen und die Befürrchtung daß es ne grössere aktion ist.. oder?

Gruß

Kinor

hatte das gleiche Problem auch schonmal, scheint wohl ein Problem der Baujahre um 83 zu sein.

Bei mir blinkte auf einmal während der Fahrt beim 100 km/h die Öldruckkontrolleuchte und der Warnton summte..., dann hörte es wieder auf und an anderen Tagen war es mal wieder kurz da.

Meiner hat schon die Dynamische Öldruckkontrolle.

Am Motor lag es nicht, dass würde man ja so schon hören, wenn der ohne Öldruck läuft. Das solltest Du erst prüfen und ob alle Stecker richtig sitzen.

Die dynamische Öldruckkontrolle ist ein Steuergerät das im Schalttafeleinsatz hinterm Tachso sitzt, dieses war bei mir defekt.

Neuteil bei VW bestellt, eingebaut und seitdem ist bis jetzt Ruhe, scohn ca. 4 Jahre her..

 

Gruß

Passat 32b

Baujahr: 03/83

Themenstarteram 24. Mai 2006 um 15:48

nur wie austauschen?

 

Hallo Seewolf,

danke für den Hinweis, das klingt sehr passend. Stellt sich nur die Frage wie ich das Steuergerät austauschen kann, denn der Tacho ist ja nicht so einfach auszubauen oder täusche ich mich da mal wieder? Wieviel darf ich denn ungefähr in die Ruhe beim Fahren investieren?

Gruß

kinor

Hallo,

also würde vorschlagen Du kaufst Dir im Buchhandel ein Reparaturhandbuch für den Passat, habe selber zwei, ohne gehts halt nicht. Na ja da ist halt beschrieben wie Du den tacho ausbauen kannst und nichts anderes abbrichst (Plastikteile)...sonst geht schon, Lenkrad ab, die lange Blende die von links nach re. über alle Schalter sitzt vorsichtig heraushebeln, alle Schrauben rausdrehen und dann kannst Du das Rahmenteil vorm Tacho herausnehmen, Kabel abziehen vom Lichtschalter und Handbremskontolllicht. Dann mit der Hand links hinter den Tacho greifen und die Tachowelle abziehen.

Dann sitzt in der Mitte überm Tacho eine Schraube, herausdrehen, Tacho ein bißhcne nach vorne kippen und hinten Gummischlauch abziehen, Stecker abziehen und vorsichtig herausheben.

Dann mußt Du das Teil zerlegen, Vorsicht mir der Leiterfolie.., besorg dir vorher das Neuteil dann siehst Du wie es aussieht und wo es im Tacho sitzt.

PS: Tip, tausche auch gleich die Glühlampen aus, denn die Sch... Arbeit evtl. nach 2 Wochen wieder machen, macht keine Freude...

Kostenpunkt: hm meinte so um die 40 €, evtl. e-Bay...Schrottplatz?!

 

Passat 32 B

03/83

Polo 86 C

10/90

Mazda 323 BG

09/1993

Themenstarteram 1. Juni 2006 um 9:24

Hallo Seewolf,

danke für den Tip, war mittlerweile auf dem Schrott und habe da für 30€ neue amaturen gekauft die ich mit Hilfe eines befreundeten Schraubers eingebaut habe (besser: er mit meiner Hilfe die aus aufschließen bestand).. läuft gut nur hab ich das Problemchen daß der Tacho bei 120 km/h etwas zickig wird und ich den Eindruck habe daß er spätestens ab da zuwenig anzeigt. war die Idee der neuen Amaturen vielleicht nicht so gut?

Grüße

kinor

tja, also meine Grundregel NR. 1 lautet Schrott ist Schrott und bleibt Schrott, also ich meine damit, dass ich ganz selten was vom Schrottplatz hole, meistens nur Inneneinrichtung oder mal ein Blechteil, weil alles andere ist meistens genauso fertig oder noch fertiger als in Deinem eigenen Auto.

Gut, da der Tacho nun aber drin ist....

Hast Du denn die Wegstreckenzahl verglichen steht auf der Tachoscheibe unten drauf unter den Tageskilometerzähler!?

Die Wegstreckenzahl muß unbedingt gleich sein, sonst zeigt der Tacho falsch an, (Wegstreckenzahl ist unterschiedlich aufgrund verschiedener Getriebevarianten).

Wenn das aber i. O. dann ist vermutlich etwas Dreck reingekommen, kenne das Problem auch, Tacho zeigte schonmal bei 50 so 200 km/h an..

Dann mußt halt alles wieder ausbauen und den Tacho doch zerlegen entweder den "neuen" reinigen oder den alten mit dem anderen Öldrucksteuergerät wieder einbauen...

 

Gruß

Seewolf

 

Passat 32

03/83

Polo 86C

10/90

Mazda 323 BG

09/93

Gilera Runner FXR

11/98

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. passat 32B ölwarnleuchte und warnton