ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Parkschaden...Einschätzung?!

Parkschaden...Einschätzung?!

Themenstarteram 12. Febuar 2019 um 16:52

Liebe Experten,

heute auf einem Supermarktparkplatz ist mir beim rückwärts ausparken etwas Dummes passiert: Als ich ausparken wollte, stand plötzlich ein VW Passat hinter mir, der gerade jemanden anderen Platz machte, damit dieser ausparken konnte. Blöderweise stand er somit plötzlich direkt hinter mir und ich konnte beim Heraustasten, das so schnell nicht mehr registrieren und zack: gegen gefahren.

Jetzt ist natürlich die Frage, ob ich die Kosten nicht vielleicht selber zahle um nicht zurückgestuft zu werden in der SF Klasse.

Kann mir jemand mit Ahnung anhand des Bildes eine Kosteneinschätzung geben?

Ich wäre sehr dankbar! Ist ein VW Passat, linke Seite hinten.

4e92270a-b282-4be6-85d2-fe39a0847e73
Ähnliche Themen
56 Antworten

Melde es der KH und lasse die das regulieren.

Im Nachgang kannst Du immer noch überlegen, den Schaden zurückzukaufen, wenn es sich rechnet.

da das Rad hinten links auch betroffen ist, muss eine Vermessung der Achsgeometrie vorgenommen werden. Ich schätze mal das werden so Minimum 1.500 € bis 2.000 € werden. Da kommt dann noch eine Wertminderung und SV- Kosten und Rechtsanwaltsgebühren drauf. Melde es deiner Versicherung. Du kannst dann danach entscheiden, ob du den Schaden zurückkauft oder nicht.

Themenstarteram 12. Febuar 2019 um 16:59

Danke, das werde ich auf jeden Fall tun!

Selbst zahlen lohnt nicht.

Themenstarteram 12. Febuar 2019 um 17:05

Über weitere Einschätzungen freue ich mich...2000€ ist ja schon mal ne Ansage.

Delle hat doch schon die ungefähr zu erwartende Schadenshöhe am Auto genannt.

Mach mal bitte ein Skizze von der Anstoßsituation. Dann lässt sich evtl. was zur Haftungsfrage sagen.

Themenstarteram 12. Febuar 2019 um 17:24

Bringt das was? Dachte beim rückwärts ausparken hat man automatisch Schuld? Hatte ich wohl vergessen zu erwähnen!

Auf dem Parkplatz geht es selten 100 : 0 aus. Häufigste Quote ist 50 : 50 wenn beide Fahrzeuge "bemannt" sind.

Themenstarteram 12. Febuar 2019 um 17:49

Ich weiß nicht, ob das für irgendwen außer für mich Sinn ergibt, aber hier ist meine Skizze

8d4212fa-9633-41f6-adb4-83ee5c52f365

Da sehe ich Aussichten für eine Quote 50 : 50. Du solltest die Hälfte des eigenen Schadens + Kosten auf diesen Teil auch geltend machen.

Themenstarteram 12. Febuar 2019 um 18:00

Danke, Berlin-Paul! Ich werde hier nochmal berichten, was am Ende rausgekommen ist!

Das wäre nett. :)

Unabhängig von der Quotelung.

Gleiches Auto, gleiche Stelle - nur bei mir sah der Schaden optisch kleiner aus: 1600+mwst

Der TE schreibt, dass der Passat hinter ihm gestanden hat. Wenn es so war, dann liegt die ausschließliche Schuld beim Rückwärtsausparker. Ich bekomme die Krätze, wenn durch "Einsager" im Nachhinein dann eine Mitschuld vom Unfallgegner konstruiert werden soll. Wie wäre die Sicht auf den Vorgang, wenn der Passatfahrer hier berichtet hätte? Die meisten hätten sofort nach Gutachter und Anwalt geschrien!

@TE wie schon in der ersten Antwort geschrieben: melde den Schaden einfach deiner Versicherung und überlass der die Regulierung. Schildere den Hergang so, wie du ihn direkt nach dem Unfall empfunden hast, nicht wie oft geschehen, wie er nach einen Tag nachdenken hätte sein können.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Parkschaden...Einschätzung?!