ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Parken auf Gehweg

Parken auf Gehweg

Themenstarteram 27. Juli 2011 um 12:05

Hallo,

ich habe vorhin einen gelben Zettel an meinem Auto gefunden, da ich angeblich auf einem Gehweg geparkt hätte. Im Anhang Fotos der Situation. Meiner Meinung nach, handelt es sich um einen markierten Parkplatz, auf dem schon immer Autos geparkt haben. Ich würde gerne eure neutrale Meinung zu der Sache hören, da ich dort wirklich keinen Gehweg erkennen kann.

Beste Antwort im Thema

Als Ortsunkundiger aber Verkehrsteilnehmer seit Jahrzehnten erkenne ich ausgehend von Bild 1 zu Bild 2 leider ohne nähere Überlegung, dass du da leider einer Selbsttäuschung erliegst.

Innerhalb der Sperrflächenmarkierung ist das, was dir als Parkfläche erscheint, eindeutig die Fortführung des gegenüberliegenden Fußgänger-Überwegs.

Pech gehabt würde ich da sagen, besser hingucken für die Zukunft.

Beste Grüße, evtl. bleibts bei einer Verwarnung.

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von kedi123

Im Anhang Fotos der Situation.

die fotos sind hierbei so hilfreich, wie als wenn du einfach eine bratkartoffel geknipst hättest... :rolleyes:

da man nicht sieht, wieweit das fahrzeug in den gehweg reinragt...sowie die örtliche gesamtsituation (z.b. schilder) nicht zu erkennen ist...event. solltest du mal ein google-earth bild posten...

Zitat:

ich dort wirklich keinen Gehweg erkennen kann.

wiesehr der gehweg bzw. randstein durch vorhergehende parkmanöver in mitleidenschaft gezogen wurde, erkennt man auf dem zweiten bild vor deinem rechten vorderrad...

Als Ortsunkundiger aber Verkehrsteilnehmer seit Jahrzehnten erkenne ich ausgehend von Bild 1 zu Bild 2 leider ohne nähere Überlegung, dass du da leider einer Selbsttäuschung erliegst.

Innerhalb der Sperrflächenmarkierung ist das, was dir als Parkfläche erscheint, eindeutig die Fortführung des gegenüberliegenden Fußgänger-Überwegs.

Pech gehabt würde ich da sagen, besser hingucken für die Zukunft.

Beste Grüße, evtl. bleibts bei einer Verwarnung.

Komische "Parkbuchten" sind das, habe ich an einer Straßenecke noch nie so gesehen. Insbesondere bei Bild 2 würde ich sagen, das der Parkende (ob nun erlaubt oder nicht) anderen die Sicht nimmt und den Fußgängern die Querung erschwert.

Zitat:

Original geschrieben von radkappab

Innerhalb der Sperrflächenmarkierung ist das, was dir als Parkfläche erscheint, eindeutig die Fortführung des gegenüberliegenden Fußgänger-Überwegs.

So sieht es leider aus. Zumal eine öffentliche Parkmarkierung auch nicht in sich geschlossen, sondern nach vorn hin offen ist.

Zitat:

Original geschrieben von Xaven1978

Zitat:

Original geschrieben von radkappab

Innerhalb der Sperrflächenmarkierung ist das, was dir als Parkfläche erscheint, eindeutig die Fortführung des gegenüberliegenden Fußgänger-Überwegs.

So sieht es leider aus. Zumal eine öffentliche Parkmarkierung auch nicht in sich geschlossen, sondern nach vorn hin offen ist.

Die gibt es bei uns auch als geschlossene Einzelkästen am Straßenrand. Allerdings nicht "quer" sondern nur "längs".

am 27. Juli 2011 um 12:28

Zitat:

Original geschrieben von kedi123

..., da ich dort wirklich keinen Gehweg erkennen kann.

Alleine die auf einem Bild ansatzweise erkennbare Absenkung des Bordsteins hätte Dir sagen müssen, dass dort parken nicht erlaubt ist.

Viele Grüße

Verdinand.

Sehe ich ähnlich. Der Sinn dieser Markierungen erschließt sich mir nicht wirklich, aber als Parkplatz würde ich es nun wirklich nicht sehen. Gerade auf Bild 1 gegenüber. Die freie Fläche reicht niemals für einen PKW aus. Ausserdem liegen diese Plätze wirklich genau im Sichtbereich...

Themenstarteram 27. Juli 2011 um 12:32

Danke schonmal für die Antworten. Mein Reifen hat definitiv nicht den Bordstein berührt, da passe ich immer sehr auf.Schilder gibt es keine, auch keine Zeichen auf diesem "Parkplatz/Gehweg".

Falls diese Markierung einen Gehweg darstellen sollte, wieso ist die Markierung auf der gegenüberliegenden Seite dann so schräg? Wie soll man denn da rüber laufen? Drumherum ist doch alles Sperrfläche, wozu dann dieser schräge "Gehweg"? Ich habe solche Fußgängerwege noch nirgendwo gesehen. Für uns Anwohner waren das schon immer zwei Parkplätze. Das ist doch alles Abzocke. :(

Nennt sich " Fußgängerfurt " , dann das sieht wie eine Bordsteinabsenkung aus. Und da ist parken pfui bäbä, da kann sogar abgeschleppt werden.

Wende Dich an das Ordnungsamt und laß Dir diese ominösen Kästen erklären. Und poste bitte das Ergebnis. Wir lernen gerne alle dazu :)!

 

@ R 129 Fan: Aber mit geschlossenem Balken davor :rolleyes:?

Themenstarteram 27. Juli 2011 um 12:37

Zitat:

Original geschrieben von R 129 Fan

Nennt sich " Fußgängerfurt " , dann das sieht wie eine Bordsteinabsenkung aus. Und da ist parken pfui bäbä, da kann sogar abgeschleppt werden.

hmm.. Eine Bordsteinabsenkung gibt es nicht, zumindest keine gewollte..

Da wird der Gehweg weitergeführt, oder sollen die Fußgänger doch einen großen Bogen um Dein Fahrzeug machen?

Themenstarteram 27. Juli 2011 um 12:48

Das ärgerliche ist, dass ich jetzt mal ne Woche Urlaub hatte und gleich zwei Knöllchen vor der Haustür bekommen habe. Beim ersten mal stand ich 20 cm auf der Sperrfläche. Ich werde die Fotos trotzdem dem Ordnungsamt zeigen und um eine Erklärung bitten. Falls das einen Gehweg darstellen soll, sollte das auch eindeutig gemacht werden.

Obwohl ich immer noch nicht verstehe, warum man die Sperrflächenmarkierung nicht einfach durchgezogen hat. Oder gelten Sperrflächen auch für Fußgänger.

Zitat:

Original geschrieben von Manitoba Star

 

@ R 129 Fan: Aber mit geschlossenem Balken davor :rolleyes:?

Was für ein " geschlossener " Balken ? Das ist eine weitergeführte durchgezogene Linie und außerdem parkt das Fahrzeug mitten in der Einmündung. So sieht keine Parkbucht aus. Wolfgear hat das schon richtig dargestellt, deswegen ist da auch die Sperrfläche unterbrochen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen