ForumOn-Board-Diagnose
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. P0687 Fehler beim Skoda Roomster mit 1.4 BXW Motor

P0687 Fehler beim Skoda Roomster mit 1.4 BXW Motor

Themenstarteram 19. April 2011 um 20:39

Hallo Leute,

seit einigen Tagen, kommt beim Roomster meines Vater immer mal sporadisch der Fehler P0687.

Dieser soll heißen: Motorsteuerungsrelais - Kurschluß an Masse

Das Fahrzeug ist Baujahr 2007 und hat knapp 60tkm auf der Uhr.

Das 60tkm Service wollte ich die nächsten Tage machen.

Wo befindet sich das Motorsteuerungsrelais. Oder ist das im MSG?

Wie könnte man den Fehler beheben oder zumindest eingrenzen?

Danke schon mal an alle, die mir weiterhelfen können.

Ähnliche Themen
15 Antworten

Womit wurde der Fehler ausgelesen? Ich bezweifle das der allein im Speicher steht... Häng mal ein Gerät dran was Hersteller spezifische Fehlercodes ausliest und nicht EOBD, dann dürftest du noch ein paar mehr finden. Interessant wäre in dem Zusammenhang dann auch Teilenummer/Softwarestand des Motorsteuergerätes.

Themenstarteram 20. April 2011 um 16:20

Hallo Sebastian !

Mein Vater war in der Werkstatt, wo wir den Toledo damals neu und den Roomster vor einem Jahr gebraucht gekauft haben. Ist zwar keine VAG Vertragswerkstatt, haben aber fähiges Personal.

Dort haben sie ein Netbook mit einer VAG-COM Vollversion. Welche Version, kann ich dir nicht sagen. Der Fehler war als einziger im Speicher. Der Meister meinte nur, das könnte alles mögliche sein, aber dazu müßte er den Wagen da lassen. Mein Vater ist dann wieder gefahren, da die Motorwarnleuchte nicht immer angeht. Manchnmal schon beim ersten Start, dann wieder mal einge Kilomter nicht, und so weiter. Ich habe aber heute selbst mal versucht, dem Fehler auf die Spur zu kommen und glaube, das ich den Fehler gefunden habe. Ich habe alle 4 Zündspulen ausgebaut und durchgemessen. Auf den beiden äußeren Kontakten hatten alle 4 Zündspulen 388 Ohm und auf den beiden inneren Kontakten, hatten 3 Stück 16 kOhm und eine gar keinen Widerstand. Habe eine neue geholt und siehe da, seit fast 150 Kilometern kommt keine Motorwarnleuchte mehr. Werde das jetzt beobachten, nicht das es nur Zufall war.

Eventuell könntest du mir die Belegung der Zündspulen erklären. 2 Kontakte wären mir klar (Masse und Plus Impuls für die Zündkerze). Sind die beiden anderen für die MSG Überwachung?

Was würde hier überwacht werden?

Ausserdem habe ich die Frage zum Thema Zündspulen beim 60tkm Service erneuern, um das MSG nicht zu beschädigen schon mal vor kurzem im Skoda Bereich gefragt. Als Ergebnis haben wir uns entschieden, die Spulen so lange drinnen zu lassen bis sie von selbst das zeitlich segnen. Bei einer hat sich das ja jetzt von selbst erledigt.

Danke nochmal für deinen Beitrag.

Masse und Plus sind die Versorgungsspannung für die Transistoreinzelfunkenspule ,die beiden anderen Kabel sind zum einen das Zündsignal dass vom Msg kommt und zum anderen die Zündüberwachung.

Also der Impuls kommt von einem der 2 dünneren Kabel nicht von der Masseversorgung.

Themenstarteram 22. April 2011 um 14:40

Hallo!

Danke für die Erklärung.

Das bedeutet also, das die Zündüberwachung in einer

Zündspule einen Kurzschluß verursacht hat, da der Motor

ansonsten einwandfrei lief mit der defekten Spule.

Bis jetzt läuft er wieder, ohne das die Motorkontrollampe nochmal geleuchtet hat.

Ja genau ,mich wundert wie Du von der Fehlerbeschreibung auf die Zündspule gekommen bist ,war ja gleich ein Volltreffer.

Themenstarteram 22. April 2011 um 21:38

Ganz so ein Volltreffer war es dann doch nicht.

Wie ich oben schon geschrieben habe, war mein Vater

in der kleinen Werkstatt, wo natürlich der Fehler erstmal

kostenlos ausgelesen wurde. Da die Leute wirklich recht

kompetent sind, wurde der Fehler natürlich besprochen.

Motorsteuergerät, Batterie und Sensoren hatten sie definitiv

ausgeschlossen, da ansonsten eindeutigere Fehler vorhanden

gewesen wären. So tippten Meister und Geselle auf eine der

Zündspulen. Mein Vater hat mir das erzählt und ich stürzte mich

gleich mit einem Messgerät bewaffnet auf die Zündspulen.

Und zum Dank, für das kostenlose Auslesen hat mein Vater

in der Werkstatt die neue Spule gekauft.

am 24. April 2011 um 21:56

Zitat:

Original geschrieben von LPG-Fan

Masse und Plus sind die Versorgungsspannung für die Transistoreinzelfunkenspule ,die beiden anderen Kabel sind zum einen das Zündsignal dass vom Msg kommt und zum anderen die Zündüberwachung.

Also der Impuls kommt von einem der 2 dünneren Kabel nicht von der Masseversorgung.

Bei Zündspulen mit Endstufen sind 2 Pin´s für Masse 1 Pin für Spannungsversorgung und 1 Pin für

die Ansteuerung vom MSTG.

Denke schon dass meine Aussage so richtig war.

Klemmbezeichnungen : 15 ,31 ,4a und 1 .

Wie man bei dem Fehler gleich auf die Spulen kommt erschließt sich mir gerade nicht, mag mich mal jemand erleuchten?

P.S.: Die Frage nach dem kompletten Fehlerprotokoll inkl. Teilenummer/Softwarestand des Steuergerätes steht ja noch immer unbeantwortet im Raum. ;)

@Theresias Die Frage wurde von mir schon gestellt und vom TE beantwortet

Eben nicht, denn so wie es mir scheint wurde hier wenn überhaupt einfach mal blind ins blaue getippt. Ein logischer Zusammenhang zwischen Fehler(code) und vermeintlicher Ursache bzw. ersetztem Teil wurde noch nicht dargelegt. ;)

Denke dass es eher ein Erfahrungswert der Werkstatt war,natürlich würde da getippt und nicht geprüft.

Themenstarteram 25. April 2011 um 21:55

Zitat:

Original geschrieben von LPG-Fan

Denke dass es eher ein Erfahrungswert der Werkstatt war,natürlich würde da getippt und nicht geprüft.

Hallo!

Genau so sehe ich das auch.

Die haben eben die Erfahrung und haben auf eine Zündspule getippt.

Ausgelesen wurde mit einem Netbook und einer Vag Com Vollversion.

Welche Version, kann ich nicht sagen.

Eine defekte Zündspule macht sich i.d.R. durch Aussetzer bemerkbar welche dann entweder unspezifisch (also ohne Zuordnung zu einem Zylinder) oder eben ganz konkret einem Zylinder zugeordnet sowohl über die Messwerte als auch (sofern entsprechend häufig und außerhalb der Warmlaufphase aufgetreten) über den Fehlerspeicher dargestellt.

Laut Applikationsliste dürfte es den Fehlercode bei dem Motorsteuergerät wohl gar nicht geben, das wirft die nächste Frage auf was da wirklich im Busch ist. Es kommen von der Warte her nur zwei Fehlerquellen in Frage, entweder auf Seiten des Auslesegerätes oder eben auf Seiten des Motorsteuergerätes. Genau aus dem Grund ja auch die Frage nach dem Protokoll, denn dann hat man alle Daten auf der Hand und müsste nicht Rätselraten.

Es gibt aus meiner Sicht mehrere mögliche Fehlerquellen und gerade ältere Versionen (ob nun Vollversion hin oder her, was du aber meiner Meinung nach sowieso nicht prüfen kannst - aber lassen wir das) kommen mit den Fehlerspeichereinträgen in aktuelleren Steuergeräten schlichtweg nicht klar (da die Art und Weise wie Fehlerspeichereinträge abgelegt wurden sich zwischenzeitlich geändert hat) und dann wird nun einmal Müll angezeigt. Das wäre also die erste Fehlerquelle für eine Fehldiagnose...

Pauschal kann man auch das Motorsteuergerät selbst nicht ausschließen, sprich Softwarefehler welche ggf. durch ein Update behebbar sind - denn für die meisten BXWs gab es dann doch die ein oder andere neue Software, womit wir bei Fehlerquelle Nummer zwei sind und bisher haben wir noch nicht einmal im Ansatz einen Blick auf die beteiligten Komponenten geworfen...

Man könnte das jetzt weiter fortführen, faktisch zeigt aber die komplette Diskussion aus meiner Sicht das man sich im Kreis dreht wenn die Eingangsdaten unvollständig oder gar falsch sind.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. P0687 Fehler beim Skoda Roomster mit 1.4 BXW Motor