ForumOn-Board-Diagnose
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Schlechte Beschleunigung mit Fehler 17536

Schlechte Beschleunigung mit Fehler 17536

Themenstarteram 13. März 2005 um 13:02

Hi

Vorab. Habe meinen A6 1,8 T Quattro erst vor 1,5 Monaten bei Audi gekauft.

Folgendes Problem.

Wenn ich fahre habe ich keine Beschleunigung mehr, das heist der Wagen hat keinen Schub mehr.

Da ich jetzt ein neues Diagnoseinterface habe, habe ich mal den Fehlerspeicher abgefragt.

" Nr. 17536 Bank1 Gemischadaption (mult) System zu mager 35-00

Daraufhin habe ich ihn gelöscht, und der Wagen geht dann richtig ab, also ab 2000 U kommt ein richtiger Schub. Nach ein paar Kilometern ist der Schub allerdings wieder weg, und Fehlereintrag wieder da.

Also nur wenn der Fehler gelöscht ist habe ich Schub.

Was kann das sein.

Wer hatte schon Probleme damit.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Kannst du ggf. noch ein paar nähere Angaben zum Fahrzeug machen?

Baujahr?Modelljahr, Motorkennbuchstaben?

Code:
17536/P1128 - Bank 1, Gemischadaption (mult.) - System zu mager
> Luftmassenmesser prüfen
> Probefahrt durchführen (Kraftstoff im Öl)
> Kraftstoffsystemdruck prüfen
> Lambdasonde vor Katalysator prüfen

Themenstarteram 13. März 2005 um 15:10

Hi Theresias

BJ 99, MD98, MKB: ANB

Sollte passen, siehe oben also.

Themenstarteram 14. März 2005 um 22:08

3 mal dürft Ihr raten.

Es war der LMM defekt.

Jetzt habe ich allerdings ein kleines Problem, und würde mal gerne Eure Meinung darüber hören.

Das Autohaus verlangt jetzt von mir 50 Euro Eigenanteil. Steht ja auch so in der Garantie.

Nur, ich habe das Auto am 16.01 dort gekauft, und da war dieser Leistungsverlust schon beim Kauf.

Da ich die ganze Zeit nur einen Golf IV mit 75 PS gefahren bin, konnte ich auch nicht die Mehrleisung zum A6 einschätzen, und dachte es wäre normal.

Da ich aber erst jetzt mein Diagnoseinterface bekommen habe, konnte ich auch jetzt erst den Fehler erkennen, was das Autohaus nicht hinbekommen hat.

So, was soll ich jetzt machen?

Ich bezahl doch nicht für einen defekten LMM, der schon beim Autokauf defekt war.

mfG Nico

Dürfte schwer zu sein nachzuweisen das dies schon von Anfang an bestand... Ich würd mal den Händler/Verkäufer freundlich ansprechen, wenn die lieb sind, dann übernehmen die das.

Themenstarteram 14. März 2005 um 23:25

Werds mal versuchen.

Gruß

Wenn Du einen Gebrauchten beim Händler kaufst hast Du 1 Jahr gesetzliche Gewährleistung.

Während der ersten 6 Monate dieser Gewährleistung, wird davon ausgegangen, dass Fehler die innerhalb dieser Zeit auftauchen, bereits bei Kauf bestanden haben.

Es muss also der Händler beweisen, dass der Defekt bei Kauf NICHT vorhanden war.

Erst nach 6 Monaten (nach Kauf) musst Du beweisen.

Themenstarteram 15. März 2005 um 11:19

Zitat:

Original geschrieben von schnorps40

Wenn Du einen Gebrauchten beim Händler kaufst hast Du 1 Jahr gesetzliche Gewährleistung.

Während der ersten 6 Monate dieser Gewährleistung, wird davon ausgegangen, dass Fehler die innerhalb dieser Zeit auftauchen, bereits bei Kauf bestanden haben.

Es muss also der Händler beweisen, dass der Defekt bei Kauf NICHT vorhanden war.

Erst nach 6 Monaten (nach Kauf) musst Du beweisen.

Na das hört sich dochmal gut an.

Hab dem Verkäufer ne Mail geschickt, mal sehen was er antwortet.

Telefonisch mach ich mit diesem Mann nichts mehr, da er sich schon mehrere solche Dinge geleistet hat.

So iss es halt, nur die fette Provision kassieren, und dann nichts mehr wissen wollen.

Themenstarteram 16. März 2005 um 18:07

So, hab eine Antwort vom Verkäufer.

" Hallo Nico!

 

 

Der Werkstattmeister sagte mir das vor Übergabe des Autos an Dich ein Dekra Prüfprotokoll erstellt wurden ist.

Dabei werden von der Dekra alle Funktionen des Autos überprüft, und somit wäre ein defekter LMM als defekt aufgefallen.

Das bestätigt mir auch die Dekra selber.

Der LMM muß also bei Auslieferung des Fzg. Funktioniert haben.

Wir beide hatten ja zusammen auch eine Probefahrt gemacht, und der Motor lief für mein Empfinden sehr gut.

Wir können daher leider nicht das Sachmangelrecht anwenden! "

 

Das kotzt mich echt an.

Schade das man es nicht nachweisen kann.

Das Dekra Protokoll will ich sehen, indem ein LMM defekt erkannt wird...

protokoll gewährleistung händler

 

hallo,

was auch immer ob dekra protokoll hat oder nicht

die gewährleistung besteht trotzdem die ersten 6 monate auf kosten des händlers.

und das fahrempfinden des händlers ist unrelevant.

da er kein werkstattmeister ist(hoffe ich:))

den nachweis muss der händler bringen!!!! und wie theresias schon sagte erst mal sehn was dekra hat.

 

gruss wengo

Themenstarteram 19. März 2005 um 22:21

Hi

Erstmal Danke für die Antworten.

Ich habe mich erstmal beim Geschäftsführer über den Verkäufer beschwert. Mal sehen was am Montag rauskommt. Auf jeden Fall bleibeich stuhr.

Themenstarteram 22. März 2005 um 13:36

Diese Mail habe ich heute vom Verkäufer bekommen.

Hallo Nico!

 

In Deinen Mails schreibst du ständig davon das ich mich Kulant zeigen soll!

Glaube mir ich habe darauf überhaupt gar keinen Einfluss.

In meinen Antwortschreiben habe ich immer die Aussagen meines Werkstattleiters Herrn Lusch weiter gegeben.

Auch an Dein Mail an den Geschäftsführer schreibst Du ich sollte mich doch mal kulant zeigen.

Wie gesagt ich habe gar kein Einfluss darauf.

Ich gebe aber Dein Wunsch auf Kulanz gerne nochmals Herrn Lusch weiter!

Entschuldige das ich Dir nicht immer gleich antworten kann, wir sind aber durch diverse Markteinführungen in nächster Zeit öfters einmal auf einem Seminar!

Warum schreibst du eigentlich immer mit „SIE“?????

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Daraufhin habe ich ihm geschrieben.

Ich dachte eigentlich, das der Verkäufer für so einen Fall verantwortlich ist.

Du, hast ja hoffentlich den Brief gelesen. Wie sieht es denn da mit diesen 6 Monaten aus.

 

Ich hoffe mal, das Du Herrn Lusch dieses Thema mal ausführlich schilderst, und die Sache hoffentlich vom Autohaus übernommen wird!!!

 

Denn wie ich schon mehrmals geschrieben habe, sehe ich das absolut nicht ein, das ich die Kosten von 50 Euro übernehmen soll.

Kulanz oder Garantie, ich möchte das das Autohaus die Kosten trägt.

Es gab Doch wirklich schon genug Probleme, oder?

 

Übriegens, das Du und Sie habe ich aus reiner Wut geschrieben, da mich die Sache absolut ankotzt.

 

So, mal sehen, ob sich jetzt was tut.

Themenstarteram 23. März 2005 um 13:22

So, das Autohaus hat alle Kosten übernommen.

Siehe hier.

bezugnehmend auf den Schriftwechsel mit Herrn Dreissigacker über den Austausch des LLM und den damit verbundenen Kosten, teile ich Ihnen mit, dass das Autohaus Eckardt in diesem Fall ausnahmsweise Ihren Anteil der Reparaturkosten übernimmt. Bitte verstehen Sie diese Entscheidung als einmalige Kulanz unsererseits.

Ich denke, dass Sie mit dieser Regelung zufrieden sind und bitte Sie um eine kurze Rückinfo.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Serviceleiter

 

Da sieht man es mal wieder, immer schön Stur bleiben, dann klappts auch mit Audi.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Schlechte Beschleunigung mit Fehler 17536