ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Opel Marketing - Abteilung = lahmer Haufen?

Opel Marketing - Abteilung = lahmer Haufen?

Opel Omega B
Themenstarteram 9. Juni 2010 um 15:14

Hallo,

Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass man gerade jetzt, wo Opel das Potenzial am Markt hat wieder aus der Kriese zu kommen viel zu wenig sieht und hört...

Ich meine, hat ihr gewusst, dass es einen neuen Movano gibt?, diesmal sogar mit Heckantrieb und Doppelbereifung!, dass die Neuvorstellung für den Meriva am 12/13. Juni bei den Händlern ist?

Ich vermisse Werbung wie diese hier:

Vectra A - Vectra 2000 4x4

Omega A - Omega A Caravan

Omega B - Omega B Caravan

Calibra -  Calibra V6 / Calibra Turbo

und meine absolute lieblingswerbung vom Vectra B - Vectra B DTI 16V

Astra OPC - Astra OPCAstra OPC IIAstra OPC II

Zafira B - Zafira B

Vectra C - Vectra C I - Vectra C Caravan

Verschiedene Modelle - Modellübergreifende Werbung

Die Werbespots haben Millionen gekostet, doch wem sind die neueren wirklich noch in Erinnerung? Die alten Spots kennen viele. Ich höre und lese immer wieder, dass der Omega A Werbespot noch vielen im Gedächnis ist (Stichwort - Omega auf Schienen), dass vielen der alten Klang am Ende der Werbespot noch im Ohr ist...

Um ehrlich zu sein kenne ich von den "neueren", nur den Astra OPC II und den Zafira Werbespot. 

 

Jetzt stelle ich mir (und Euch :-) ) die Fragen:

Warum wird so viel neues probiert, was aber auf Dauer nicht zu fruchten scheint?

Wieso wissen so viele nichts von neuen Modellen?

Wieso kennt kaum einer Werbespots der nahen Vergangenheit?

Wieso bekomme ich immer wieder Angebote für Astra Caravan und Corsa Modelle, wenn ich doch einen Signum fahre? 

Wieso bekomme ich keine Zubehörkataloge für meinen Signum?

Eine Umfrage, was für ein Zweitwagen (aktuell Corsa B 17 Jahre alt) für mich in Frage kommt? -> z.B. ein Tigra Twintop, ein Speedster, evtl ein neuer Agila...

Seht Ihr das genauso?

Hat jemand Insider - Informationen von der Abteilung, wie es da im Moment zugeht?

Was wären Eure Vorschläge zur Verbesserung des Kundenkontaktes und Kundenwerbung?

MFG

Cab1.8 

PS: Vielen Dank an "VectraOPC1991", der die Werbespots zum größte Teil für die Nachwelt erhalten hat...

Beste Antwort im Thema

so, jetzt weichen wir schon wieder vom Thema ab....egal wie der Thread heißt, es wird immer eine Diskussion wie schlecht es Opel doch geht/ist und wie lange die noch durchhalten ect pp....Warum machen wir nicht einen Bereich auf wo sich alle OPEL-Gegner treffen und sich richtig auskoxx können. Und wir Opelfreunde können uns in einem anderen gegenseitig bestätigen wie toll unsere Autos doch sind....und alle sind zufrieden:) Also mein INSI ist ein tolles Fahrzeug mit Premiumanspruch...:D

Nun aber zurück zum Thema.......die Marketing-Abteilung ist sicher froh wenn sie die eine oder andere Anregung bekommt, was uns Kunden / Freunde/ Gegner von Opel so bewegt/bewegen würde.

Warum sind die Opelfreunde das was sie sind, Erfahrungen, Erlebnisse, usw.

Warum gibt es überhaupt Opelgegner...und vor allem warum so teilweise richtig mit "Hass" (wenn das das richtige Wort dafür ist) Diese teilweise negativen Gefühle gegenüber einer AUTOMARKE die man hier teilweise erlebt, ist doch rational gar nicht mehr zu erklären....

Ich denke aus solchen Erfahrungen, Antworten könnte die Marketingabteilung am meisten Schlüße ziehen und dann in die eine oder andere Richtung agieren.

Grüßle

Markus

63 weitere Antworten
Ähnliche Themen
63 Antworten
am 26. Juli 2010 um 17:52

http://www.youtube.com/watch?v=UR5WjeFz_lg

Da fällt mir glatt dieser Imagespot ein, aber leider wird er ja auch nicht gesendet. Daher bringt er wenig, obwohl er sehr schön gemacht ist.

Als die mit dem Spruch "Wir leben Autos" anfingen, konnte man das Video zwei Tage lang im Fernsehen sehen, das war es aber auch. Der Spot ist auch gut gemacht, was mir nur nicht gefällt waren die Computeranimationen vom Astra, Mervia Konzept und Ampera.

Opel hat einige gute Spots die mir gefallen, man findet aber selten Fahrszenen in einer Werbung oder der Spot kommt generell nicht als Werbung. Gut Werbung im Fernsehen ist nicht günstig, aber eigentlich immernoch das Medium mit dem man den Großteil der Bevölerung erreicht.

Imagespot - Entdecke Opel -> Fand ich Klasse und hat man auch im Fersehen gesehen

Opel Insignia Image Video -> Gefällt mir RICHTIG GUT! Hätte mir auch solch ein Video vom Astra gewünscht... Einige Elemente hätten sich für eine Werbung im Fersehen geeignet, kam aber nie. Nur die James Bond Geschichte...

Opel Insignia Spot -> Hätte man auch von der Länge her im Fersehen senden können, gesehen habe ich aber nie einen Ausschnitt. Hinten einfach noch die Blitz Geschichte dran und fertig wäre er gewesen. Man muss ja nicht immer gelaber drin haben.

Das VW im Marketing das "non plus ultra" sind muss man ja nicht erwähnen. Ich habe das Gefühl die ballern einen Spot nach dem anderen raus. Habe letztens den vom Polo gesehen wo er sich so ein bisschen entkleidet...

Zitat:

Original geschrieben von Izie

http://www.youtube.com/watch?v=UR5WjeFz_lg

Da fällt mir glatt dieser Imagespot ein, aber leider wird er ja auch nicht gesendet. Daher bringt er wenig, obwohl er sehr schön gemacht ist.

Ja, sie haben einige gute Spots, leider nur im I-Net ...... es ist gut, dass sie auch diese Plattform bedienen aber mit TV-Werbung erreicht man mehr (kostet aber auch mehr)

Moin!

Ich verstehe es auch nicht, warum Opel in der Werbelanfschaft so wenig präsent ist!

Gerade in wirtschaftlich schlechten Zeiten, und erst recht wenn man wie Opel ums nackte Überleben kämpft, ist eine allgegenwärtige Werbung unabdingbar! Es gibt den Spruch "Wer an der Werbung spart um Geld zu sparen der kann auch die Uhr anhalten um Zeit zu sparen!" Ich finde, das sagt Alles!

Und es kommt noch nicht mal darauf an, wie toll oder lustig ein Werbespot ist, sondern er muss einzig und allein einprägsam sein und einen hohen Erinnerungsgrad haben!

Uli Höneß z.B hat vor längerem mal in einem Interview gesagt, dass er es nie verstanden hat, warum Opel als Trikotsponsor beim FC Bayern ausgestiegen ist! Egal wie man als Fußballfan zum FCB steht, aber alleine in Deutschland war und ist dieser Verein im Volkssport Nummer 1 der Imageträger schlechthin! Das hätte man NIE aufgeben dürfen! Das hat einen Werbewert von zig-millionen Euro!

Oder schaut Euch doch mal im Fernsehen viele andere Großveranstaltungen an! Sehr oft werden die von Autoherstellern gesponsort; Eishockeyfelder sind mit Autologos geprägt; am Rande stehen PKW-Modelle die man gewinnen kann; es gibt von verschiedensten Marken und Modellen eigene kleine Rennserien

die im Vorprogramm von DTM oder F1-Rennen stattfinden.......! WO ist Opel denn da vertreten?

Und auch die DTM war und ist m.M. ein ideales Pflaster um medial im Mittelpunkt zu bleiben! Auch das wurde aufgegeben, leider!

Werbung ist das A und O am Markt, aber leider scheinen die das in der Marketingabteilung in Rüsselsheim nicht so wirklich zu verstehen!

Dabei machen es andere Hersteller doch vor! Warum z.B. haben teilweise massive Qualitätsmängel von anderen, die auch hinreichend in der Öffentlichkeit bekannt sind, keine oder fast keine Auswirkungen auf Image und Verkaufzahlen? Ich sage nur platzende Motoren bei Frost und fehlkonstruierte, chronisch undichte CC-Dächer; ausbrechende Hecks...!

Wären z.B. solche massiven Qualitätsmängel bei Opel aufgetreten, wäre das in allen Autogazetten breitgetreten und als absolutes K.O.-Kriterium gebranntmarkt worden!

Es müsste eine massive Werbekampagne gestartet werden und zwar in allen Bereichen: TV, Plakate, Bandenwerbung in Stadien, Veranstaltungssponsoring, Gewinnspiele, Rennserien, Trikotwerbung und...und...und!

Aber was passiert? Wenig bis nix! Schade eigentlich!

Gruß

Fliegentod

Wenn man wie ich in den 90ern die DTM Rennen in Hockenheim gesehen hat dann fiel doch folgendes auf. Die meiste Stimmung - und das Tage vorher auf den Campingplätzen - herrschte doch unter den Opel Fanclubs. Bei Mercedes hatte man immer das feeling einer elitären Gesellschaft und die restlichen auf der Tribüne mit Mercedesfähnchen waren Werksangehörige die die Eintrittskarten geschenkt bekommen haben. Und dann noch die wenigen Alfa Fans. Im Opel Block gab es bengalische Feuer in gelb und weiß und nach 2 Stunden hörte man nichts mehr wegen dieser lauten Lkw-Fanfaren. Da war Opel auch noch bei der Jugend In. Gute alte Zeiten. Und auf dem Heimweg auf der A6 und der A81 mit meinem Calibra dann gleich das Gesehene auf der Autobahn umgesetzt. Geile Zeiten waren´s. 

am 27. Juli 2010 um 12:17

Zitat:

Original geschrieben von Fliegentod

Moin!

Ich verstehe es auch nicht, warum Opel in der Werbelanfschaft so wenig präsent ist!

Gerade in wirtschaftlich schlechten Zeiten, und erst recht wenn man wie Opel ums nackte Überleben kämpft, ist eine allgegenwärtige Werbung unabdingbar! Es gibt den Spruch "Wer an der Werbung spart um Geld zu sparen der kann auch die Uhr anhalten um Zeit zu sparen!" Ich finde, das sagt Alles!

Und es kommt noch nicht mal darauf an, wie toll oder lustig ein Werbespot ist, sondern er muss einzig und allein einprägsam sein und einen hohen Erinnerungsgrad haben!

Uli Höneß z.B hat vor längerem mal in einem Interview gesagt, dass er es nie verstanden hat, warum Opel als Trikotsponsor beim FC Bayern ausgestiegen ist! Egal wie man als Fußballfan zum FCB steht, aber alleine in Deutschland war und ist dieser Verein im Volkssport Nummer 1 der Imageträger schlechthin! Das hätte man NIE aufgeben dürfen! Das hat einen Werbewert von zig-millionen Euro!

Oder schaut Euch doch mal im Fernsehen viele andere Großveranstaltungen an! Sehr oft werden die von Autoherstellern gesponsort; Eishockeyfelder sind mit Autologos geprägt; am Rande stehen PKW-Modelle die man gewinnen kann; es gibt von verschiedensten Marken und Modellen eigene kleine Rennserien

die im Vorprogramm von DTM oder F1-Rennen stattfinden.......! WO ist Opel denn da vertreten?

Und auch die DTM war und ist m.M. ein ideales Pflaster um medial im Mittelpunkt zu bleiben! Auch das wurde aufgegeben, leider!

Werbung ist das A und O am Markt, aber leider scheinen die das in der Marketingabteilung in Rüsselsheim nicht so wirklich zu verstehen!

Dabei machen es andere Hersteller doch vor! Warum z.B. haben teilweise massive Qualitätsmängel von anderen, die auch hinreichend in der Öffentlichkeit bekannt sind, keine oder fast keine Auswirkungen auf Image und Verkaufzahlen? Ich sage nur platzende Motoren bei Frost und fehlkonstruierte, chronisch undichte CC-Dächer; ausbrechende Hecks...!

Wären z.B. solche massiven Qualitätsmängel bei Opel aufgetreten, wäre das in allen Autogazetten breitgetreten und als absolutes K.O.-Kriterium gebranntmarkt worden!

Es müsste eine massive Werbekampagne gestartet werden und zwar in allen Bereichen: TV, Plakate, Bandenwerbung in Stadien, Veranstaltungssponsoring, Gewinnspiele, Rennserien, Trikotwerbung und...und...und!

Aber was passiert? Wenig bis nix! Schade eigentlich!

Gruß

Fliegentod

Ich muss dir vollkommen Recht geben. Die Werbung von Opel ist immer nur partiell und die Spots - bis auf den Insignia-Spot - zeigen wenig vom Auto und das was es kann. Siehe dazu meine Bemerkung weiter oben zum Meriva-Spot.

Es bleibt jetzt erstmal abzuwarten. Es scheint sich bei der Werbung ja etwas zu tun. Man scheint die Agentur wechseln zu wollen bzw. sich jemand weiteres ins Boot hollen zu wollen. Auch die Rückkehr zur DTM könnte gut für das Image sein, wenn man nicht stetig letzter wird, sondern immer vorne mitfährt.

Und da ja Opel das WEB 2.0 nutzen will/wird, können wir ja die Hoffnung haben, dass unsere Anregungen gelsen werden, oder auch nicht ;) .

Trotzdem: Selbst wenn Opel jetzt eine 180 Grad Wende macht, dauert es Jahre bis sich der Trend nach oben entwickelt. Da Muss GM geduldig sein und viel Geld investieren. Ansonsten sehe ich da momentan nicht sehr viel Gutes.

Zitat:

Original geschrieben von Izie

(...)

Auch die Rückkehr zur DTM könnte gut für das Image sein, wenn man nicht stetig letzter wird, sondern immer vorne mitfährt.(...)

Es wäre zunächst völlig wurscht, wo man mitfährt, denke ich! Da kann man locker ein paar Jahre im Mittelfeld rumgurken ohne wirklich negative Auswirkungen! Das Wichtigste ist doch überhaupt dabei zu sein, präsent zu sein! Da entstehen zig Stunden kostenlose Werbung in TV und Zeitungen; da steht man gerade als totgesagter Hersteller mal positiv in der Presse da!

Sowas ist mit Geld eigentlich nicht zu bezahlen!

Zitat:

Trotzdem: Selbst wenn Opel jetzt eine 180 Grad Wende macht, dauert es Jahre bis sich der Trend nach oben entwickelt(...)

Umso wichtiger und drängender wäre es, das Ruder JETZT SOFORT rumzureissen!!!

Auf was soll man denn warten? Auf den Weihnachtsmann?

Gruß

Fliegentod

 

Das Problem an der Opelreklame ist:

  • Opel will etwas darstellen, was es in den Augen vieler Leute nicht ist. Permanente Wiederholungen bringen gar nichts, der Markenname ist schon relativ bekannt. 20 mal wiederholen "vertrau mir, alles ist besser als damals" zieht nicht.
  • Wer ist überhaupt "der" Opelkunde, welche Segmente sollen angesprochen werden?! Beim Corsa und Zafira ist das klar, aber ansonsten scheint mir das eine ziemlich diffuse Angelegenheit zu sein. Hauptsache es kauft überhaupt jemand ein Auto. Und Leute die es allen recht machen wollen, machen es im Regelfall nirgendwo ganz richtig, immer nur ein bißchen, was direkt zum Mittelmaß führt.
Themenstarteram 27. Juli 2010 um 15:03

Hallo,

die weitere Kommunikation mit der Marketing-Abteilung verlief erfreulich.

Die haben sich für meine Ideen interessiert und nachgefragt. Ich habe meine Erlebnisse mit Opel geschildert und meine Wünsche vorgestellt.

Mir wurde geschrieben, dass man verschiedene Ideen an die Entsprechenden Abteilungen weitergeleitet hat und eine Idee sogar regen Anklang bei den Kollegen fand.

-----

Der Insignia Image Werbespot ist genial! Die Frage, wo Opel herkommt und wo Opel hin will ist fazinierend und berührt mich als Kunden.

Leider ist dieser Lange Spot nie im Fernsehen erschienen.

Ich denke, das Opel langsam stetig die Kundenwünsche erhört. Die Presseabteilung / Marktingabteilung liest sehr rege in den verschiedenen Bereichen mit.

Beispiele:

Lederfarben - es habe viele eine größere Auswahl und bessere Qualität gefordert - Indian Summer ist gekommen...

Geschwindigkeitsbegrenzung - Beim Vectra haben sich viele gewünscht, dass die aufgehoben wird - nach den neuesten Gerüchten wird der Insignia OPc wohl mit Schaltwippen und einem Fahrertrainings - Angebot kommen, dass dann die Option der Aufhebung der V-Max vom Werk aus ermöglicht...

- Audiosystem - Viele User haben das fehlende gute Autosystem beim Vectra C bemängelt... Im Insignia kam das Infinity...

Ich denke, dass ein fairer Umgang und realistische Vorschläge durchaus auf längere Sicht mehr Umsetzungen von Kundenwünschen bringen kann.

Aber wie Ihr schon sagt, Opel muss diese Spot und die Technik nicht nur via Spot an die Kunden bringen...

Die Frage, ob Opel die Kunden in den einzelnen Segmenten richtig erreicht ist berechtigt, aber meiner Meinung nicht ganz so einfach zu beantworten, wie es mein vorredner getan hat.

Die Kunden von heute wissen ganz genau was sie wollen. Man muss keine Flyer mit Corsa Werbung vor den Schulen verteilen, um geklaubte Schicht zu erreichen.

Die Signumkunden sind das beste Beispiel. Statt geglaubter Geschäftsleute fahre heute Familien (auch junge) mit einem Premiumanspruch einen Signum.

Was ich damit sagen will, zu versuchen, die verschiedenen Modelle an bestimmte Kunden zu bringen ist schwerer als das Vertrauen von Kunden durch Qualität und Service zu gewinnen.

Ansonsten müssten alle Familien ja einen Vectra Caravan oder Zafira fahren, tun sie aber nicht...

Ich würde sagen, dass das Vertrauen aller Opel Kunden (ob Alt- oder Neufahrzeug) muss wieder zurückgewonnen werden.

Zitat:

Original geschrieben von AZiBACK

(...)

Wer ist überhaupt "der" Opelkunde, welche Segmente sollen angesprochen werden?! Beim Corsa und Zafira ist das klar, aber ansonsten scheint mir das eine ziemlich diffuse Angelegenheit zu sein.

(...)

[/list]

Hallo!

Also das wird schwierig zu beantworten!

Im Januar `10 gab es in Deutschland 5,3 Millionen Opelfahrer! Das sind 12,8 % aller privaten PKW-Besitzer! Frag`die mal alle, warum sie Opel fahren! Muss ja Gründe haben! Nur VW-Fahrer gibt es mehr in Deutschland, ansonsten folgt nur noch Mercedes mit annähernd hoher Zahl (3,8 Mio. bzw. 9,3 %). Alle anderen laufen im Vergleich zu Opel unter "ferner liefen"!

Deine Frage ist also etwas "ungewöhnlich", wenn ich es mal so formulieren soll!:rolleyes:

Gruß

Fliegentod

Soll das ein Scherz sein? Genau das ist die Marketingaufgabe schlechthin.

Man überlegt sich erst, wer der Kunde ist und was dieser braucht.

Erst irgendwas zu konstruieren und sich danach den passenden Käufer zu suchen ist die absolute Katastrophe.

Zitat:

Original geschrieben von Cab1.8

Die Signumkunden sind das beste Beispiel. Statt geglaubter Geschäftsleute fahre heute Familien (auch junge) mit einem Premiumanspruch einen Signum.

Das bedeutet nichts anderes, als daß massig Geld verschwendet wurde, um die falschen Kunden anzusprechen. Im Umkehrschluß auch, daß die Erwartungen der Geschäftskunden falsch eingeschätzt wurden.

Zitat:

Original geschrieben von AZiBACK

Soll das ein Scherz sein?

(...)

Sofern Du diese Aussage auf meinen Beitrag beziehst:

Nein, absolut nicht! Ich wollte damit lediglich zum Ausdruck bringen, dass Opel wohl offensichtlich nicht so stark an den Kundewünschen vorbei produziert, wie das des Öfteren suggeriert wird!

Die Produktpalette muss ja doch wohl einigermaßen o.k. sein, wenn so viele Menschen einen Opel fahren, oder?

Nicht mehr und nicht weniger!

Das heißt natürlich nicht, dass damit alles gut ist, sondern selbstverständlich stetig die Erwartungen und Ansprüche der Kunden beobachtet und berücksichtigt werden müssen! Und der Bestand und die Marktanteile müssen auch wenigstens stabilisiert oder besser, gesteigert werden, das ist mir auch klar!

Gruß

Fliegentod

Ich möchte nocheinmal kurz den Meriva Werbespot kritisieren (sowohl negativ als auch postiv):

Das einzig positive, was ich aus dem Spot ziehen kann, ist das Lied. Gut gewählt, schön gesungen, passt.

Im Spot werden lauter Umarmungen gezeigt - diese sollen die Flex-Doors in gewisser Weise "repräsentieren". Aber Werbung ist ja gerade die Schwelle für Interessenten. Werbung soll anregen, Interesse wecken. Opel setzt voraus, dass die Zuschauer von dem Türkonzept wissen. Pustekuchen! Schaut her, wir haben das, können das und sehen dabei auch noch todschick aus! Es gibt so viele Dinge die man im Spot zeigen könnte. AFL, AGR, FlexDoors (KEINE Umarmungen) usw. Für das AFL+ hat Opel zwar noch einen extra Spot (einen mMn sehr guten ---> "Der Mensch hat eine große Schwäche...*polter*, *krach*"), aber trotzdem sollten in einem Werbespot für ein Fahrzeug auch nocheinmal technische Innovtationen (gerade das AFL(+) wurde ja vor kurzem mit dem Genius 2010 von den Allianz Versicherungen ausgezeichnet) kurz präsentiert werden.

Das ist das gleiche wie bei all den Beauty-Produkten. Dem Kunden wird suggeriert, schmeiß weg den Schrank mit Haar-, Dusch etc. - Zeug. Nimm das und das. Das einzige Wahre ist (ausnahmsweise nicht Warsteiner) der Werbung nach das beworbene Produkt.

Der Insignia Spot war gut. Was kann er noch alles wird zu: Was kann er noch ? Alles ! FlexRide, AFL+ etc.

 

Hoffe Opel nimmt sich das zu Herzen.

LG Julian

Zitat:

Original geschrieben von TuningStylerMen

Ich möchte nocheinmal kurz den Meriva Werbespot kritisieren (sowohl negativ als auch postiv):

[...] aber trotzdem sollten in einem Werbespot für ein Fahrzeug auch nocheinmal technische Innovtationen (gerade das AFL(+) wurde ja vor kurzem mit dem Genius 2010 von den Allianz Versicherungen ausgezeichnet) kurz präsentiert werden.

Wie ich schon schrieb: alles eine Frage der Zielgruppe und des Budgets.

Dich als Mann interessieren vielleicht techn. Innovationen, Mädels interessieren sich aber dafür, ob das Auto freundlich guckt, Best Ager dafür, daß man bequem einsteigen kann

Jetzt kannst Du also entweder 4554 verschiedene Spots drehen und jedem seinen besonderen Nutzen durch den Meriva darstellen oder Du produzierst einen Spot, der alle irgendwie anspricht. Ggf. ergänzt durch Printwerbung in zielgruppenoptimierten Medien.

Also zB:

TV: es gibt ein neues Auto, den Meriva (ganz grundsätzlich)

Apotheken Rundschau: bequemer Einstieg

Focus Schule: optimiert für Kindersitze

Autobild: techn. Gimmicks

Das läuft also analog dem (nicht unumstrittenem) AIDA-Prinzip

Der erste Haken an der Sache ist aber das begrenzte Budget, dieses wird via TKP optimiert, oder auch nicht.

Und dann stellt sich noch die Frage, was die einzelnen Kundensegmente von den anderen denken. So ein Auto ist schnell als Pampersbomber, Opa-Karre oder sonstwas verschrien. Dann viel Spaß & Erfolg beim Verkaufen....

 

Zitat:

Original geschrieben von TuningStylerMen

Das ist das gleiche wie bei all den Beauty-Produkten. Dem Kunden wird suggeriert, schmeiß weg den Schrank mit Haar-, Dusch etc. - Zeug. Nimm das und das. Das einzige Wahre ist (ausnahmsweise nicht Warsteiner) der Werbung nach das beworbene Produkt.

LG Julian

Das sind Artikel, die im Gegensatz zu Autos oft gekauft werden. Da wird beim Kauf nicht lange nachgedacht und Leute die keine Markenpräferenz haben kaufen das, was sie als letztes in der Werbung wahrgenommen haben. Deshalb gibt`s auch eine unendliche Auswahl von diesem Mist im Supermarkt. Würde es nur jeweils zwei Sorten von irgendwas geben, würden die Leute immer das billigste kaufen. Du sollst gezielt verwirrt werden. Außer bei ALDI, die haben immer nur ein Produkt und nur jeweils eine Packungsgröße, damit die Leute schnell wieder den Laden verlassen.

am 28. Juli 2010 um 17:21

Trotz der vielen Kritik möchte ich die Corsa-Werbung positiv hervorheben.

Da wurde ordentliche Arbeit geleistet. Ob es die Werbung für Colorwave war, oder die neue Preis-Hammer Werbung. Da wird gute arbeit geleistet, nicht nur von der Marketingabteilung, sondern auch von den Sondermodellen, die alle gut und attraktiv sind. Bis auf das OST-Sondermodell:).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Opel Marketing - Abteilung = lahmer Haufen?