ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Ominöse gelbe Flecken auf dem Lack

Ominöse gelbe Flecken auf dem Lack

Themenstarteram 20. Januar 2020 um 18:26

Hallo zusammen,

kann mir jemand evtl. weiterhelfen? Ich habe heute nach der Waschanlage festgestellt, dass das Auto voller dunkler gelber Flecken ist (Foto s. Anlage, ich hoffe man kann es erkennen). Zum Glück lässt sich das wegpolieren. Trotzdem interessiert mich, woher die Flecken stammen könnten und frage daher, ob jemand schon mal etwas Ähnliches auf seinem Auto gehabt hat.

Leider kann ich aktuell nicht sagen, wie das Auto vor der Wäsche aussah, weil ich es jetzt im Winter nur selten im Hellen sehe und der Wagen vor der Wäsche sowieso dreckig war.

Einzige Theorie ist (da ich fast nur im Freien und nie unter Bäumen parke): Mein Auto steht unter der Woche während der Arbeit auf einem unbefestigten Abstellplatz, wo teilweise heftiger Wind fegt. Es ist vorstellbar, dass bei Wind und Regen Staubpartikel auf dem Auto landen und sich, sobald sie trocken sind, festsetzen. Die Waschanlage hat es jedenfalls nicht geschafft, das Auto sauber zu bekommen.

Bin für jeden Hinweis dankbar :)

Dsc
Beste Antwort im Thema

das sieht nach Flugrost aus!

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

das sieht nach Flugrost aus!

am 21. Januar 2020 um 20:56

Für Flugrost sind die Flecken zu sehr unterschiedlich groß/ geformt.

Das sieht mir so aus als wenn Laub/Blätter längere Zeit auf dem Auto verblieben sind.

 

Ein anständiger Lackschutz Wachs oder eine Versiegelung (erfordert umfangreiche Vorarbeiten,eine Politur z.B), aufbringen, was nicht = Bedeutsam ist das keine Flecken entstehen können, diese lassen sich dann aber durch eine Wäsche (in der Waschstraße z.B.) recht einfach abwaschen ;).

Themenstarteram 21. Januar 2020 um 21:10

Danke für eure Antworten. Leider kann ich beides nicht ganz ausschließen.

 

Ich habe auf meinem Stellplatz zu Hause in der Tat im Herbst häufiger Laub auf dem Auto. Allerdings nie über längere Zeit.

 

Und die Flecken sind auch an Stellen, wo üblicherweise kein Laub hängen bleibt. Sondern eigentlich überall :( Das Laub kommt auch nicht von oben, sondern von einem kleinen Baum vor dem Auto.

 

Bei der letzten Wäsche kurz vor Weihnachten ist mir zumindest nichts aufgefallen. Und seitdem gab es ja nicht mehr so viel Laub.

 

Tagsüber steht das Auto während der Arbeit in einem Hafengebiet, wo oft starker Wind herrscht. Könnte durchaus sein, dass das den Flugrost begünstigt.

 

Die Versiegelung muss ich dann wohl in Angriff nehmen. Ich hatte das bereits mal überlegt. Jetzt habe ich einen guten Grund dafür :)

am 22. Januar 2020 um 8:55

Zitat:

@SoulSurvivor78 schrieb am 21. Januar 2020 um 21:10:41 Uhr:

Danke für eure Antworten. Leider kann ich beides nicht ganz ausschließen.

Ich habe auf meinem Stellplatz zu Hause in der Tat im Herbst häufiger Laub auf dem Auto. Allerdings nie über längere Zeit.

Und die Flecken sind auch an Stellen, wo üblicherweise kein Laub hängen bleibt. Sondern eigentlich überall :( Das Laub kommt auch nicht von oben, sondern von einem kleinen Baum vor dem Auto.

Bei der letzten Wäsche kurz vor Weihnachten ist mir zumindest nichts aufgefallen. Und seitdem gab es ja nicht mehr so viel Laub.

Tagsüber steht das Auto während der Arbeit in einem Hafengebiet, wo oft starker Wind herrscht. Könnte durchaus sein, dass das den Flugrost begünstigt.

Die Versiegelung muss ich dann wohl in Angriff nehmen. Ich hatte das bereits mal überlegt. Jetzt habe ich einen guten Grund dafür :)

Solltest du nur/überwiegend in Waschstraßen fahren fällt Wachs als als Lackschutz "fast" weg, Wachse und Versiegelungen dienen beide dem Lackschutz haben aber völlig unterschiedliche Eigenschaften, Wachse liegen nur auf der Lackfläche auf, auf Grund nicht so haltbar was z.B.die Waschstraßen Chemikalien angeht, können aber recht einfach nach gelegt werden.

Versiegelungen sind in der Verarbeitung aufwendiger, sie liegen nicht nur auf dem Lack auf sondern verbinden sich chemisch mit dem Lack, hierfür muss man zunächst die Basis schaffen, min.eine Lackaufbereitung / Politur.

Leicht aufgetragen/leicht abgetragen ,aufwendiger aufgebracht =längere Haltbarkeit/Standzeit.

So viel am Rande ;), Flugrost tritt oftmals punktuell auf, bei Fahrzeugen welche nur durch Waschen "gepflegt" werden kann der Flugrost auch großflächig (benetzt) auftreten.

Bei deinem "Flugrost" glaube ich "Schmetterlinge" erkennen zu können :D, merkwürdige Formen, aus diesem Grund würde ich Flugrost "fast" ausschließen ;).

Verhindern kann man solche Umwelteinflüsse wohl kaum, man kann aber was die Entfernbarkeit angeht entgegen wirken, das Fahrzeug nicht nur reinigen sondern auch Pflegen ;)

Das sieht mir nach Blütenstaub aus, kannst du es denn mit dem Finger vertreiben und klebt es leicht? Es kann auch Baumharz sein. Ich würde den Wagen gründlich Waschen, dann trocknen. Dann mit Lack reiniger und Exzenter und mit Gefühl gucken ob die Flecken verschwinden. Danach von Sonax Exzenter Politur Abressivstärke 4 und die Fläche gleichmässig Auspolieren. Dann Hochglanzversiegelung und den Lack hochpolieren.

Themenstarteram 9. Februar 2020 um 22:17

Danke für deine Antwort :) Blütenstaub kann es im Dezember/Januar nicht gewesen sein. Leider habe ich es auch nicht einfach so raus bekommen. Ich habe übrigens nochmal bei anderen Autos geschaut, die auf besagtem Parkplatz im Industriegebiet stehen. Und siehe da, einige andere haben auch diese Flecken.

Mittlerweile war ich beim Lackdoktor. Der hat alles sauber und anschließend eine Keramikversiegelung gemacht. Zugegebenermaßen nicht die günstigste Variante. Ich hoffe aber, dass sich künftig solche Verschmutzungen leichter abwaschen lassen.

Mit der Ceramic Versiegelung hast Du eine gute Sache gemacht. Hat ja die 9 H härte. Vielleicht kam es aus dem Hafengebiet dort liegen ja oft Industriegebiete mit diversen Fabriken. Aber hast ja gut gelöst, auch wenn es bissl was gekostet hat

Themenstarteram 9. Februar 2020 um 22:47

Ich hoffe auch, dass ich das Problem damit auf absehbare Zeit gelöst habe :) Soweit ich das beurteilen kann, hat der Lackdoktor jedenfalls gute Arbeit geleistet.

Da sollte man von ausgehen. Ceramikversiegelung ist bei mir auch noch dran dieses Jahr.

Themenstarteram 13. März 2020 um 19:16

Kurzes Update zu dem Thema:

 

Leider sind die Flecken wieder da und trotz Versiegelung gibt es nach der Autowäsche Rückstände. Allerdings bekommt man die mit etwas Schrubben weg, wohl dank der Versiegelung.

 

Und die Ursache ist wirklich dieser Parkplatz im Hafen. Andere weiße Autos dort sind ebenfalls betroffen. Regen + Wind = gelbes Auto (s. Bild). Was dort alles in der Luft rumoxidiert, möchte man lieber gar nicht wissen :(

 

Konsequenz für mich: Ich parke dort nicht mehr. Schon ärgerlich, die Alternativmöglichkeiten sind nämlich schlechter. Aber so ist das kein Dauerzustand.

_20200313_190750.jpg
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Ominöse gelbe Flecken auf dem Lack