ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omi ruckelt immer noch...

Omi ruckelt immer noch...

Themenstarteram 25. April 2007 um 23:41

Moin moin,

ich bin im Augenblick etwas ratlos. Mein Omi ruckelt beim Beschleunigen und im Stand. Wenn ich im Teillastbetrieb mit gleichmäßiger Geschwindigkeit auf gerader Strecke fahre, scheint alles OK zu sein. Auch im Schubbetrieb und beim Runterschalten ist alles klar. Wenn ich aber anfahre, beschleunige oder am Berg Gas geben muß, bockt und ruckelt er. Im Stand läuft er teilweise auf drei Zylindern. Folgendes wurde bisher gemacht:

1. Zündkabel getauscht

2. Kerzen erneuert

3. Ventildeckeldichtung getauscht (Kerzen standen im Öl)

4. DIS-Modul getauscht

5. Nockenwellensensor getauscht

Habt Ihr eventuell noch Ideen, was ich tun könnte? Ich werde morgen mal den Flansch von der Ansaugbrücke mit Bremsenreiniger einsprühen, um zu sehen ob er an irgendeiner Stelle undicht ist und durch das Sprühen schneller läuft. Wenn das nichts bringt gehen mir echt die Ideen aus.

Der Fehlerspeicher schweigt sich nach wie vor aus...

Vielen Dank

Gruß

Kai

Ähnliche Themen
10 Antworten

moin moin,

den Fehler den Du hier beschreibst,-tritt er immer ein ????

-Motor kalt ?

-Motor warm ?

-bei speziellen äusseren Einwirkungen ( Regen-hohe

Luftfeuchtigkeit) ?

-oder der Klassiker-> sporadisch

Hallo,

hatte bei mir heute bei meinem 2.2er das AGR tauschen lassen. Ist für die Abgasrückführung zuständig. Mein Dicker schluckte fast 4Liter mehr auf 100km stotterte beim Gasgeben vor sich hin.

Beim Kaltstart wackelte das ganze Auto weil der Motor nicht rund lief. Das Teil wurde getauscht und nu fährt er sich wieder richtig suoer. Weiß aber nicht ob der 2.016v ebenfalls so ein AGR Besitzt, denke die Profis hier wissen dazu mehr.

Zitat:

Original geschrieben von Thorsten1980

Weiß aber nicht ob der 2.016v ebenfalls so ein AGR Besitzt, denke die Profis hier wissen dazu mehr.

Bin zwar kein Profi, aber besitz er. :)

Themenstarteram 26. April 2007 um 22:50

Hi,

vielen Dank für Eure Tipps.

@ flitzer1: Das Verhalten tritt unabhängig von Motortemperatur und Witterungseinflüssen immer auf.

Ich bin dem Problem heute auf die Spur gekommen. Wie schon in meinem letzten Beitrag angedeutet habe ich den Flansch der Ansaugbrücke mit Bremsenreiniger eingesprüht. Und siehe da, als ich zum dritten Zylinder kam, lief er plötzlich rund. Ich vermute daher, dass der Motor ansaugseitig Falschluft zieht. Am Samstag werde ich mir die Sache mal genauer ansehen und die Dichtung tauschen. Zur Not habe ich auch noch eine Ersatzansaugbrücke liegen (vielen Dank an altersack007:D).

Ich melde mich wieder, wenn ich Neuigkeiten habe.

Vielen Dank nochmal.

Viele Grüße

Kai

na dann erst mal max Erfolg !!!!!

Themenstarteram 26. April 2007 um 23:03

Zitat:

Original geschrieben von flitzer1@omega

na dann erst mal max Erfolg !!!!!

Vielen Dank! Ich hoffe, dass das dann alles ist... Ich möchte zur Abwechslung mal wieder fahren und nicht nur schrauben:).

Gruß

Kai

Themenstarteram 28. April 2007 um 23:35

Er läuft wieder

 

Hi,

so, habe den größten Teil des Samstags damit verbracht, die Oma wieder zum Laufen zu bringen.

Ich hatte ja vorgestern die Ansaugbrücke mit Bremsenreiniger besprüht und festgestellt, dass an einer Stelle der Motor schneller und runder lief. Ich bin also davon ausgegangen, dass der Motor Falschluft zieht. Das Ganze stellte sich als ein loser Leerlaufsteller heraus. Die obere Schraube hatte sich gelöst. Also wieder fest ziehen, Motor starten und... er stottert immer noch. Also raus mit der Ansaugbrücke, eine neue Dichtung rein, bei der Gelegenheit den Leerlaufsteller gereinigt, alles wieder zusammengebaut, den Motor gestartet und... er stottert. Nun war ich wirklich ratlos. Zündungsseitig habe ich mittlerweile alles erneuert (inklusive DIS-Modul). Falschluft zieht er auch nicht mehr und trotzdem läuft er nicht.

Also nochmal die Kerzen raus, um mal wieder die Kompression zu prüfen. Bei der dritten Kerze hatte ich plötzlich den Isolator in der Hand. Toll, eine Woche alte Kerzen. Nach dem Kompressionstest also die alten Kerzen wieder rein (glücklicherweise noch nicht entsorgt), den Motor gestartet und... er läuft. Es lag also an der Kerze. Das soll mal einer finden: Der Motor ruckelt weil die Kerzen im Öl stehen. Der dritte Zylinder spielte nicht mit. Nachdem man alles getauscht hat, bockt der Motor immer noch. Diesmal aber weil die neue Zündkerze im Eimer ist. Da habe ich nicht wirklich mit gerechnet. Man sollte also neue Zündkerzen nicht leichtfertig als funktionstüchtig betrachten. Auch die können kaputt sein...

Auf jeden Fall habe ich mein Auto wieder ein bisschen besser kennen gelernt.

Und ohne diese Fehlersuche wäre ich warscheinlich nie zu "altersack007" nach Hamburg zum Omegaschlachtfest gekommen, was schade gewesen wäre.

Euch allen nochmal vielen Dank für Eure Tipps.

Viele Grüße

Kai

@endlich (läuft er) omega...!!

tolles problem.... !!!!! hatte ich aber auch mal..... vor langer..langer zeit... mit nem kadett e..... die jungs haben auch die kerzen gewechselt...... lief 1. std und dann ... ruckel... hust.. keuch..!!

3 tage alles auseinander und wieder zusammen......

ich habe sie dann alle wechgeschickt und nochmal von vorne angefangen, trotz wiederstand der jungs die es nicht geschafft haben....

drei nagelneue zündkerzen waren im a..., im ganzen 10er packet, waren nur 3 heil und der rest im ..popo....!!!

bosch....made in korea..... oder so...!!!!

na ja... hauptsache deiner läuft jetzt wieder..... !!! und es bleibt für lange zeit so....!!!

gruss -a-

Man soll ja um Bosch-Zündkerzen nen großen Bogen machen hab ich mir sagen lassen :D:D:D

Meine freie Werkstatt hat das auch immer gesagt. Bei nem neien Paket Zündkerzen von Bosch kannste die Hälfte gleich in den Müll werfen, weil die schon kaputt sind.

 

Gruß EifelOmega

Themenstarteram 29. April 2007 um 18:59

Zitat:

Original geschrieben von EifelOmega

Man soll ja um Bosch-Zündkerzen nen großen Bogen machen hab ich mir sagen lassen :D:D:D

Meine freie Werkstatt hat das auch immer gesagt. Bei nem neien Paket Zündkerzen von Bosch kannste die Hälfte gleich in den Müll werfen, weil die schon kaputt sind.

 

Gruß EifelOmega

Hi Thomas,

sie waren von Bosch...

Passiert mir auch nicht wieder. Die nächsten kaufe ich wieder beim FOH. Dann habe ich jemanden, dem ich auf die Füße treten kann, wenn was nicht geht. Die Leute vom Baumarkt erzählen mir jetzt, ich hätte sie selbst abgebrochen. Das wäre in 25 Jahren das erste Mal. Und dann gleich zwei Stück? So blöd bin noch nicht mal ich. Die vom 4. Zylinder war auch leicht angerissen (hab ich vorhin gesehen).

Aber wie gesagt: Mir wäre sonst ein schöner Tag in Hamburg entgangen. By the way: hast Du Deine AHK schon angebaut, oder steckt Dir noch der Ausbau in den Knochen?:D

Viele Grüße

Kai

Deine Antwort
Ähnliche Themen