ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - X30XE - Temperaturproblem

Omega B - X30XE - Temperaturproblem

Opel Omega B
Themenstarteram 26. April 2013 um 13:36

Hallo Leute,

ich habe ein Problem mit meinem Omega aber erstmal die Fahrzeugsaten:

Omega B Caravan Executive 3.0 V6 (x30xe) Fahrzeug hat Vollaustattung und Automatik... Bj. '00 alles ab!

Das Problem liegt daran das zum einen bei niedrigen Temperaturen (< 5°C) die Heizung keine richtig heiße Luft bringt und zum anderen das die Motortemperatur nicht richtig gehalten wird... bei oben genannter Temperatur kann es sein das die Motortemp. bei Autobahnfahrt komplett abfällt. Bei Temperaturen um die 20°C läuft der Motor heiß.

Sprich in Ortschaften immer 95 bis knapp 100°C und der kleine Lüfter Beifahrerseite läuft mit max. Leistung die anderen stehen bis auf den Lüfter für das MSTG.

In seltenen Fällen laufen die beiden kleinen lüfter parallel auf kleinster Stufe (kaum hörbar) und dann läuft der große Lüfter ab und an auch auf kleinster Stufe mit.

Nachlauf funktioniert anscheinend auch nicht oder nur wenn er will, jedenfalls gehen die Lüfter aus sobald ich die Zündung ausschalte egal ob der eine kleine auf max. Leistung lief oder nicht.

Auf der Zusatzwasserpumpe unter dem Ausgleichsbehälter, welche lt. FOH nur für die Heizungsunterstützung ist kommt nie Strom an, egal welche Heizleistung gefordert wird.

Ebenso kommt auf der Zusatzwasserpumpe welche hochkannt am Kühler sitzt kein Strom an.

Thermostat sollte funktionieren der Kühler wird komplett warm, alle Schläuche werden warm der Motor wird weder besonders schnell noch langsam warm, alles wie es sein sollte würde ich sagen.

Mein FOH ist irgendwie überfragt und weis weder wie die Lüfter schalten, wie man die Stufen überprüft oder wie sonst irgendwas Motorkühlungstechnisch an diesem Motor funktioniert ebenso was die Heizung betrifft... es kommt immer nur ein "Achselzucken"

Ich hoffe mir kann einer von Euch helfen... ich werde hier langsam verrückt

Ähnliche Themen
22 Antworten

Diese Thematik ist hier bereits x-fach beschrieben und ausführlich zerpflückt worden.

Benutze bitte die Suche und lies dich erst mal gründlich ein.

 

Ist meist alles halb so wild.

 

Zunächst solltest du aber ausschließen daß eine Kopfdichtung eine Mikroundichte hat und vor allem suchen und fragen einen CO-Test machen.

Erst wenn es ausgeschlossen ist das sich Abgas im Kühlmittelkreislauf befindet, kann man eine vernünftige und logisch schlüssige Fehlersuche durchführen.

 

 

Ach ja, das mit dem FOH mußt du nicht weiter wichtig nehmen, die meisten FOH's können mit dem Omega B nichts mehr anfangen. Es ist bald ein Youngtimer und da gibt es nur noch wenige Leute die den noch kennen und sich intensiv damit auseinandergesetzt haben. (Außerdem wirst du da vermutlich noch keinen bis wenig Umsatz gemacht haben.;))

Themenstarteram 26. April 2013 um 17:47

Hallo Kurt,

ich habe hier schon gesucht aber nichts direktes gefunden.

Hab allerdings im Moment nicht die Zeit mich intensiv mit der Suche zu beschäftigen, da ich ein Haus am Sanieren bin und gerne einziehen würde bevor mein Sohn auf die Welt kommt.

Bei dem FOH habe ich schon massig Umsatz gemacht... also ich bekomme top Preise bei dem für ET, kann die Bühne für lau benutzen wenn es Auto mal hoch muss, zahle für es auslesen auch nix... also sind da alle per Du!

CO-Test lasse ich morgen direkt machen hatte ich vergessen als ich bei meinem Bekannten war der hat eine Werkstatt... aber sollte es die ZKD sein dann ist das leider das Todesurteil für den Omega, ich habe leider weder die Zeit noch die Möglichkeit das selbst zu machen und nicht das nötige Kleingeld um es machen zu lassen, zudem hier keine Werkstatt an den V6 ran geht... man wird immer zur Opel geschickt.

Hatte da beim x20xev schon schwierigkeiten das den keiner machen wollte, letzten Endes hat es die Opel gemacht.

Gruß Sebastian

PS: Die MKL leuchtet ab und an bei der Fahrt auf allerdings kein direktes Leuchten sondern ein Flackern aber laut Diagnose kein Fehler vorhanden und alle Sensoren i.O

Hi

AiwaAanze ,

Zunächst mal herzlich willkommen im Forum . :)

Zu deinem Thema :

Da sitzt für mich der Elektrikteufel drin .

Das Kühlsystem funktioniert nur wenn alle wirklich alle Komponenten tadellos in Ordnung sind .

Zum 1. muß die Pumpe unter dem Ausgleichsbehälter bei Zündung an anlaufen .

Sie ist zwar in erster Linie der Heizungsunterstützung und der Nachwärme abgestellt , hält aber auch das Kühlwasser in Zirkulation und

verhilft so auch sekundär dem Kühlsystem zur besseren Leistung .

Zum 2. Noch gravierender gerade im Bezug auf die vorher erwähnte Zirkulation ist die Pumpe am Kühler in das Arbeitsverhältnis einzubeziehen .

Sie läuft mit der 1. TG an/ab .

Zum 3. Alle 3 Lüfter müssen bei der 1. TG auf halbe Kraft laufen .

Zum 4. Sollte dein FOH Informationen zur Lüftersteuerung am X30XE benötigen , sag bescheid vielleicht kann ich ihm weiterhelfen und ihm

sie erklären .

Den CO Test ist zwar richtig anzuraten , und sicherlich kein Fehler , aber wie gesagt zuerst müssen die Kühlkomponenten richtig funktionieren um eine korrekte Kühlung zu erzielen .

Themenstarteram 26. April 2013 um 18:51

Hi feet,

also danke erstmal für die Antwort.

Zu 1. Die Pumpe M57 unter dem Ausgleichsbehälter ist laut Stromlaufplan lediglich mit Stecker X30 danach mit Stecker X3 verbunden und geht dann direkt auf Stecker X63 Pin 19 der auf U28 Steckt welches das Heizungsbedienteil ist also kann die Pumpe nur laufen wenn die Heizung an ist. Lediglich beim vor Facelift lief diese Pumpe direkt bei eingeschalteter Zündung. Allerdings kommt dort auch bei max. angeforderter Heizleistung keine Spannung an.

Auch mit einem anderen ECC passiert nichts!!

 

Zu 2. Die Pumpe M54 wird durch das Relais K22 geschaltet welches an dem Relais K26 hängt also könnte man vermuten das das Relais K26 hängt!?

Zu 3. Also das ist bis jetzt nur einmal passiert das die alle 3 zusammen gelaufen sind. Es läuft meist nur der kleine auf der Beifahrerseite auf max. Leistung was ja bedeuten würde irgendwelche Stufen funktionieren nicht oder wie?

Zu 4. Also manchmal stelle ich mir die Frage warum es die FOH überhaupt gibt wenn sie nur Mist bauen und dann noch Geld von einem wollen.

Naja, CO-Test hin oder her erstmal sollte die Kühlung richtig laufen und dann sehen wir mal nach der ZKD denn eine große Inspektion steht eh an also kommt der Motor raus und dann wird der gerade überholt wenn ich jemand finde der es freiwillig macht xD

Soll ich jetzt alle Relais im Kühlkreislauf und den Widerstand unter der Batterie tauschen und hoffen das es wieder funktioniert? Habe auch schon was von einer zusätzlichen Masseleitung von Batterie an Karosse gehört...

Hi,

Genau , so dneke ich wie geschrieben auch , erst muß das Kühlsystem richtig funktionieren dann das andere ( CO-Test) machen .

1: Ja , das stimmt geb dir recht , hatte nur gedacht anfangs da der X30XE noch im Facelift verbaut wurde hatten sie die Steuerung noch nicht geändert .

Da ich es aber nicht weis und nur den Vormopf Schaltungsmäßig kenne , sind deine Worte mit der Schaltung der Pumpe unter dem Ausgleichsbehälter richtig und korrekt .

2: Die Relais sind leicht und als erstes zu überprüfen .

Mein Lüfterproblem habe ich auch nur durch Simulationen am und rund um den Relaiskasten und dder Lüfter lösen können .

Ich hoffe jetzt mal daß die Steuerung des FL mit dem des VFL gleichzusetzen sind insbesondere bei den ersten FL`s als noch der X30XE verbaut wurde .

Ja das K22 wird mit der 1.TG geschaltet und ist für die Pumpe M 54 zuständig .

3: So sieht es aus . deine Lüftersteuerung funktioniert nicht richtig . Alle 3 müssen bei der 1. TG auf halbe Kraft laufen .

Aber auch das kannst du mit brücken am Relaiskasten testen .

Es gibt zwar den Teststecker zum brücken um die Lüftersteuerung zu testen , bei mir hatte ich den eigentlich gemieden und lieber direkt Relais für Relais bzw. Lüfter für Lüfter getestet .

A: sind die Pins sehr nahe beienander und B: ist bei mir der Kabelbaum des MSTG direkt über dem Teststecker gewesen .

4: Es sind nicht alle FOH so , aber leider sind diejenigen die nicht so sind in der Minderheit und man muß sie suchen wie die Stecknadel im Heuhaufen .

Fazit für mich :

Ich würde mit der Problemsuche am Relaiskasten anfangen und die Lüftersteuerung simulieren .

Den Fehler einkreisen indem du nach dem brücken die Relais einbeziehst oder ausschließt und schließlich den Weg zwischen Relais und Lüfter sprich Kabelstrang/Leitung testest .

Den Widerstand kannst du zum Testen brücken, der halbiert nur die Lüfterleistung, der würde dann eben nur mit voller Drehzahl laufen.

Bitte setze mal deine Fahrzeugdaten in die Signierung (Fußtext) ein.

Themenstarteram 26. April 2013 um 20:07

Danke nochmal für die Antworten... mal schauen wenn es morgen nicht Regnet werde ich mal Brücken und mal berichten was wie funktioniert und was nicht. Signatur habe ich angehängt mit FIN

Alles klar, dann hast du schon den Teststecker im Relaiskasten.

Damit kannst du die Lüfterstufen alle gegen den Pin 6 (Masse) testen.

 

Aber bitte nicht den Pin 3 berühren !

Dann fliegt die Sicherung F15.

Der ist nur für den FOH Lüftertestadapter.

Stufe-i-kuehlung-klima-x25-30xe
Pruefstecker-luefter-omega-b-v6-klima
Themenstarteram 26. April 2013 um 20:48

Also wenn ich das richtig sehe auf dem Schaltplan werden die kompletten Wege geprüft über den Stecken also bei den einzelnen Stufen die einzelnen Relais etc. also sollte bei Stufe 1 auch die Kühlmittelpumpe M54 angesteuert werden oder erst später?

Zitat:

Original geschrieben von feet

Ja das K22 wird mit der 1.TG geschaltet und ist für die Pumpe M 54 zuständig .

Hi,

Das hatte ich dir doch geschrieben .

Themenstarteram 27. April 2013 um 12:42

Hallo Leute,

ich melde mich mal zurück von meinem Prüfstecker!

So Beschreibung:

Zuerstmal alles Überprüft dabei festgestellt das die 2. Sicherung (30A) neben dem Prüfstecker defekt war, diese erneuert und den Prüfvorgang begonnen.

Stufe 1: Pin 1 gegen Masse ... Alle Lüfter sowie der im Relaiskasten in Betrieb mit halber Leistung auf der Pumpe M54 kommt laut Multimeter kein Strom an.

Stufe 2: Pin 4 gegen Masse ... Nur der hintere große Lüfter in Betrieb auf der Pumpe M54 kein Strom.

Stufe 3: Pin 5 gegen Masse ... Nur der vordere kleine Lüfter auf der Beifahrerseite in Betrieb mit Volllast auf der Pumpe M54 kein Strom.

Stufe 4: Pin 2 gegen Masse ... Alle Lüfter sowie der im Relaiskasten in Betrieb mit voller Leistung auf Pumpe M54 kommt kein Strom an.

Jetzt bin ich mal gespannt was Ihr dazu sagt... ich würde jetzt mal sagen das Relais K22 scheint im Eimer zu sein da auf der Pumpe keine Spannung ankommt oder vermutet Ihr das mehr dahinter steckt!?

Hi,

Ich hab das Gefühl , daß du meine Post`s nicht ließt , warum auch immer .

Wenn dem so ist brauch ich mir nicht stundenlang einen Kopf machen um dein Problem .

Laß doch mal den Teststecker außen vor .

So kommst du nicht weiter .

Und brücke so wie ich es dir schon vorgeschlagen habe die Relais bzw. ihre Sockel .

Zieh das K26 und das K22 , prüfe ob an K26 Pin A Strom an kommt .

Wenn ja , brücke A und B .

Prüfe ob am K22 Pin 30 Strom ankommt .

Wenn ja , brücke 30 und 87 .

Jetzt gibts 2 Möglichkeiten ...

Pumpe läuft

Pumpe läuft nicht .

Wenn ersteres , Problem gelöst und du weißt was zu tun ist .

Wenn zweiteres ist entweder die Pumpe selbst defekt oder das Kabel zwischen Relaiskasten und Pumpe unterbrochen .

Zum einen hab ich dir leider den Plan vom VFL eingebunden, da deine FZ-Daten zu dem Zeitpunkt noch nicht im Footer waren.

Sollte aber so beim Überfliegen keinen Unterschied machen.

 

So zum eigentlichen Thema:

Erst mal die verschiedenen beteiligten Komponenten genauer bezeichnen. (Beugt Missverständnissen vor ;))

M  4 Lüfter rechts außen (Klima)

M11 Lüfter links außen (Unterstützungslüfter)

M12 Lüfter Links innen (Hauptlüfter)

M28 Lüfter im Kotflügel Fahreseite (MSTG-Relaiskasten Kühlung)

M54 Querstrompumpe (Kühler)

 

 

Hast du das K22 denn schon mal gezogen und an Klemme 30(2) gemessen ob dort -bei eingeschalteter Zündung- Spannung ankommt?

Kühlung X30XE im FL

Hi

Mal wieder ein Temperaturgeplagter!!!

Such mal nach dem Thread : Temperatur seltsam .

Da ist das alles sehr genau durchgekaut worden und es sind auch Lösungen benannt.

Auch ich hatte mit meinem MV 6 BJ 98 und mit 3,2 V6 Selection dasselbe Problem.

Also erstmal Elektrisch Steuertechnisch in Ruhe alles durchecken gegebenfalls instandsetzen.

Thermoschalter / Sicherungen / Relais / Kabel / Steckverbindungen usw.

Und die Hilfe der anderen im Forum hat mir sehr geholfen.

Gruß Heinseni

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - X30XE - Temperaturproblem