ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - X20XEV - Suche Info's zum Kupplungswechsel

Omega B - X20XEV - Suche Info's zum Kupplungswechsel

Opel Omega B
Themenstarteram 28. April 2021 um 8:42

Hallo zusammen

Ich suche eine Anleitung für den Kupplungs wechsel beim omega b 2.0 16v caravan.

Ja ich habe schon gesucht aber nichts gefunden Bei den FAQ s nix gefunden Danke

mfg v.O

Ähnliche Themen
14 Antworten

Was für eine Anleitung??

Einfach Getriebe ausbauen und Kupplung wechsel.

Da zu baucht man doch keine Anleitung.

Suche "allgemein" Kupplung wechseln.

https://www.motor-talk.de/suche.html?...

Suche "X20XEV" Kupplung wechseln

https://www.motor-talk.de/suche.html?...

Selbst das WST-HB hält dazu keine allumfassende Anleitung bereit.

Mann muß sich auf etlichen Seiten die kleinsten Schritte raussuchen, aus denen man sich dann individuell alle Info's rausfummeln muß.

Aber eigentlich ist das eine intuitive Arbeit, logisch fast selbst-erklärend.

Hier einfach mal ein wenig mit der Suche stöbern und in den Themen lesen wie und was gemacht werden muß.

Eigene Notizen dazu machen und dann einfach loslegen.

Ist weder ein Hexenwerk, noch irgendwie extrem anspruchsvoll an Werkzeug oder können, noch besonders schwierig, wenn man mit einem Schraubenschlüssel umgehen kann.

Einzig die zuerst zu erfolgende Trennung der Hydraulischen Verbindung muß man bedenken und die Entlüftung des Systems nach dem Wechsel sind hier ein wenig tricky, da die Luft oft nicht so einfach aus dem System will.

WST-HB Kupplung wechseln

Sorry,leider vorher falsch gelandet!

Eine Anleitung könnte ich noch haben,evtl

Für den Kupplungswechsel.

Schaue dann einmal,wenn ich daheim bin.

Mfg

Themenstarteram 28. April 2021 um 17:12

Ja aber ich bin auf Deine LINKSAMMLUNG gestossen aber beim anklicken immer ERRO

Mach ich nen Fehler gruß Kurt

Zitat:

@kurtberlin schrieb am 28. April 2021 um 13:23:44 Uhr:

Suche "allgemein" Kupplung wechseln.

https://www.motor-talk.de/suche.html?...

Suche "X20XEV" Kupplung wechseln

https://www.motor-talk.de/suche.html?...

Selbst das WST-HB hält dazu keine allumfassende Anleitung bereit.

Mann muß sich auf etlichen Seiten die kleinsten Schritte raussuchen, aus denen man sich dann individuell alle Info's rausfummeln muß.

Aber eigentlich ist das eine intuitive Arbeit, logisch fast selbst-erklärend.

Hier einfach mal ein wenig mit der Suche stöbern und in den Themen lesen wie und was gemacht werden muß.

Eigene Notizen dazu machen und dann einfach loslegen.

Ist weder ein Hexenwerk, noch irgendwie extrem anspruchsvoll an Werkzeug oder können, noch besonders schwierig, wenn man mit einem Schraubenschlüssel umgehen kann.

Einzig die zuerst zu erfolgende Trennung der Hydraulischen Verbindung muß man bedenken und die Entlüftung des Systems nach dem Wechsel sind hier ein wenig tricky, da die Luft oft nicht so einfach aus dem System will.

Hier in den zahlreichen Threads zum Thema einlesen und dir für dich dazu gleich Notizen machen.

Auch der Bericht vom Kupplungswechsel ist hier in den Thread's sicher irgendwo zu finden.

Allerdings beim X220SE, der aber bis auf wenige unwichtige Kleinigkeiten, wie bei allen R4 Motoren, gleich ist.

Leider sind die ganzen Picasa-Alben bei Google nicht mehr verfügbar.

Mir fehlt schlicht und ergreifend die Zeit und z.T. auch die Lust, alle Alben mit Info's und Kommentaren nochmal wo anders anzulegen.

Daher die toten Links

Die toten links in den FAQ und der link-Sammlung werden überwiegend von dem MT-eigenen Spamschutz unbeabsichtigt verursacht. Man sucht seit Jahren nach einer Lösung. ....

edit: picasa wurde von google gekillt?

Grüße

Hallöchen,

hatte mir einmal Eure Thread's in aller Ruhe durchgelesen ohne die hier angegebenen Links zu öffnen und bin zu folgender Meinung gekommen:

Wenn jemand im MT - Forum eine Anfrage nach einer Montageanleitung hat, wie hier Kupplungstausch, wird er mit dieser Arbeit nicht vertraut sein. Ich denke, diese Arbeit ist nicht ohne Hintergrundwissen durchzuführen.

Beispiel:

Die elektrische Seite trennen wie Batterie und Starter.

Man muss wissen, hier haben wir eine hydraulische Kupplung. Sie wird aus dem Bremsflüssigkeitsbehälter mit Hydrauliköl versorgt. Hier ist es ratsam das Entlüftungsloch mit einem Blinddeckel zu verschließen damit die Flüssigkeit nicht beim Lösen der Hydraulikleitung herausläuft. Dann das Hosenrohr Abgasleitung lösen. Hier schreien die Schrauben auch nicht Hurra wenn sie angefasst werden. Das Lösen der Gelenkwelle. Bei der Montage die Kupplungsscheibe zentrieren. Profis haben in ihrem Zauberkasten eine abgeschnittene Getriebewelle. Ich benutzte einen abgeschnittetene Besenstiel. ACHTUNG mit dem Nadellager im Motor!

Dann ein einfaches Holzbrett mit zwei Leisten um das Getriebe sauber auf dem Hydraulikwagenheber abzulegen und nach hinten vom Motor wegzuziehen. (Gleich Einbaulage).

Alles verstecktes Insiderwissen!

Bei meinen "A's" machte ich es in einer Garage mit offenem Tor mit Laternenlicht. Beginn ca. 20:00 Uhr, Ende ca. 00:00 Uhr. (Keine hydraulische Kupplung).

Ich würde hier empfehlen mit einer zweiten Person zu arbeiten die schon Erfahrung mit der Schrauberei hat, damit das Projekt ein vernünftiges Ende findet!

VG Hartmut aus MV

Zitat:

@Eltanus schrieb am 29. April 2021 um 04:16:34 Uhr:

 

Wenn jemand im MT - Forum eine Anfrage nach einer Montageanleitung hat, wie hier Kupplungstausch, wird er mit dieser Arbeit nicht vertraut sein. Ich denke, diese Arbeit ist nicht ohne Hintergrundwissen durchzuführen.

Beim Omega ist der Kupplungswechsel Kinderkram.Soviel Hintergrundwissen ist da nun auch nicht notwendig. Wenn man keine zwei linken Hände hat, bekommt das jeder geneigte Schrauber hin.

Zitat:

@Eltanus schrieb am 29. April 2021 um 04:16:34 Uhr:

Beispiel:

Die elektrische Seite trennen wie Batterie und Starter.

Das einzige was ab muss, sind die Halterung der Lambdsonde und der Stecker vom Rückfahrlichtschalter.

Zitat:

@Eltanus schrieb am 29. April 2021 um 04:16:34 Uhr:

Man muss wissen, hier haben wir eine hydraulische Kupplung. Sie wird aus dem Bremsflüssigkeitsbehälter mit Hydrauliköl versorgt. Hier ist es ratsam das Entlüftungsloch mit einem Blinddeckel zu verschließen damit die Flüssigkeit nicht beim Lösen der Hydraulikleitung herausläuft.

Welches Entlüftungsloch?

Man muss den Schlauch zum Getriebe lösen und den vom Bremsflüssigkeitsbehälter dicht machen, damit die Flüssigkeit nicht ausläuft.

Zitat:

@Eltanus schrieb am 29. April 2021 um 04:16:34 Uhr:

Dann das Hosenrohr Abgasleitung lösen. Hier schreien die Schrauben auch nicht Hurra wenn sie angefasst werden.

Ist beim R4 nicht notwendig. Das Getriebe passt an der AGA vorbei.

Zitat:

@Eltanus schrieb am 29. April 2021 um 04:16:34 Uhr:

Das Lösen der Gelenkwelle.

Ist selbsterklärend. Man muss die nur irgendwie beiseite bekommen.

Tricky kann die Schaltkulisse sein, aber eher beim Einbau.

Und nicht zu vergessen, die oberen drei Schrauben am Motorblock, wo man echt Sch...e rankommt.

 

Zitat:

@Eltanus schrieb am 29. April 2021 um 04:16:34 Uhr:

Bei der Montage die Kupplungsscheibe zentrieren. Profis haben in ihrem Zauberkasten eine abgeschnittene Getriebewelle. Ich benutzte einen abgeschnittetene Besenstiel. ACHTUNG mit dem Nadellager im Motor!

Profis haben den Zentrierdorn und keine abgeschnittene Getriebewelle!!!

So 'n Dorn für den Heimgebrauch kostet ein paar Euronen.

Bei letzten Kupplungskit, den ich verbaut hatte, war sogar so ein Dorn dabei. Davor tat es die 16mm Zündkerzen Langnuss.

Dass man das Nadellager wechseln sollte, wird mal wieder nicht erwähnt. Das zu wechseln kann Zeit kosten. Selbst mit Abzieher!

Zitat:

@Eltanus schrieb am 29. April 2021 um 04:16:34 Uhr:

Dann ein einfaches Holzbrett mit zwei Leisten um das Getriebe sauber auf dem Hydraulikwagenheber abzulegen und nach hinten vom Motor wegzuziehen. (Gleich Einbaulage).

Ich würde das Ganze nie nur mit aufgebocktem Fahrzeug machen.

Wenn man das noch nicht gemacht hat, geht man doch besser in 'ne Mietwerke. Da hat man auch den Getriebeheber.

 

Zitat:

@Eltanus schrieb am 29. April 2021 um 04:16:34 Uhr:

Alles verstecktes Insiderwissen!

Das ist doch kein Insiderwissen.

Wo ist der Hinweis, dass man von unten entlüften muss?

Wo, dass man die Welle fetten muss?

Zitat:

@Eltanus schrieb am 29. April 2021 um 04:16:34 Uhr:

Bei meinen "A's" machte ich es in einer Garage mit offenem Tor mit Laternenlicht. Beginn ca. 20:00 Uhr, Ende ca. 00:00 Uhr. (Keine hydraulische Kupplung).

Ich würde hier empfehlen mit einer zweiten Person zu arbeiten die schon Erfahrung mit der Schrauberei hat, damit das Projekt ein vernünftiges Ende findet!

VG Hartmut aus MV

Und?

Ich mach das Ganze auf der Bühne mittlerweile in 2h inkl. Entlüften. Mit der Zeit kennt man die Fallstricke.

Beim ersten Mal vor 10 Jahren brauchte ich locker die doppelte Zeit.

Als Noob stolpert man an Kleinigkeiten und braucht dann ewig.

Wenn man dann noch am Boden rumkrauchen muss...

Eine zweite Person ist zwingend empfohlen, zumindest für den Einbau, da man hier garantiert eine dritte Hand braucht und man beim Einführen der Welle zu 99% Hilfe braucht.

Wenn man das Getriebe OHNE Probleme noch allein hoch heben kann, geht es allerdings auch ohne weitere Person.

 

Man kann eigentlich nur einen Tipp geben:

Bevor man das Getriebe los schraubt, noch mal kontrollieren, dass man alles ab hat, was stören könnte. Mir ist es auch schon passiert, dass ich den Hydraulikschlauch vergessen hatte...

Beim R4 ist das Ganze auch noch überschaubar, vor allem da man da gut rankommt.

 

In diesem Sinne

Hallo ihr lieben, das ist doch alles, hier in unserer Community, kein Problem.

Wer sich wirklich mit einer Arbeit, die er noch nie gemacht hat, auseinandersetzen will, sollte sich doch dazu vorher immer einlesen.

Das habe ich auch mit den Verlinkungen zum Thema initiieren wollen.

Aus den vielen Thread's, hier bei uns zum Thema, bekommt man wirklich alle Infos raus, die man für diese Aufgabe braucht.

Lesen und sich zu dem gelesenen eigene Notizen machen, diese dann der Reihenfolge nach zu ordnen, um das gelesene, dann schriftlich niedergelegt, zu fundamentieren und es vielleicht während der Arbeiten zu Rate zu ziehen, ist genau der Weg den jeder Lehrling beschritt, der in diesem Metier arbeiten wollte. (Tages, Wochen oder Monatsberichte)

Grade als Meister legt man bei Menschen, die etwas lernen/können wollen, viel Wert auf eigenes Interesse und versucht, beim Lernenden, immer auch ganz eigene Gedanken zu der Arbeit zu initiieren.

Wer sich etwas selbst durchdacht erarbeitet, wird sicher und wissend an eine Arbeit heran gehen.

Ich gebe gerne Hinweise dazu, wo was zu finden ist, aber mache keine "all"-umfassende Arbeitsschritt-Beschreibungen mehr. Das "Wissens-Werkzeug" dazu ist hier im Forum, möchte fast sagen, überreichlich vorhanden.

Man muß sich eben das "Wissens-"Werkzeug selber holen und es sich nicht auch noch, von denen, die es können und x mal gemacht haben, bringen lassen.:);)

So meine Meinung zu dieser Art der Anfrage.

Moin

um es mal kurz zu machen ,

nicht jeder kann kann fix Los schlagen,

manche Menschen benötigen auch etwas theoretische Vorbereitung!

bei der elektrischen Seite wird zuerst die Batterie abgeklemmt ,

da ja nun einmal die beiden Schrauben die den Anlasser halten,

von Vorne nach hinten zur Kupplungsglocke durchgehen.

zumidest die große Schraube/Mutter SW 18 mm hält sonst

die Kupplungsglocke "fest" und man drückt ohne Erfolg!

die Kabel am Anlasser bleiben dabei angeschraubt!

den Radiocode sollte man da allerdings im Vorfeld besitzen,

wegen der späteren Code Eingabe,

nicht das man selber "Singen" muß.

die normale Vorgehensweise,im Bild

wo man die Kupplungshydraulik trennt ist jedem seine Wiese !

 

mfg

Getriebe
Getriebe
Anlasser

Davon mal abgesehen, dass es hier sogar vorgegeben ist, würde ich generell bei jeder größeren "Operation" am Auto die Batterie abgklemmen. Man weiß nie wo man eventuell versehentlich mal dran kommt, wechles elektronische Gimmik sich sonstewo versteckt oder mit irgendetwas wechselwirkt.

Batterie ab, hat man da schon mal Vorsorge getroffen.

Schon interessant.

Habe mal die offizielle Vorgehensweise lt. TIS angeschaut.

Da steht auch, dass man die Batterie abklemmen soll. Dies ist aber eher vorbeugend, da man nichts elektrisches trennen muss.

Der Anlasser bleibt auch wie er ist. Ebenso die Kardanwelle. Die muss nur beiseite gelegt werden.

So wie es im TIS steht, habe ich's auch nie gemacht.

Bin da eher pragmatisch. Wenn ich mir Arbeit ersparen kann... Siehe Hosenrohr.

 

Letztlich muss man selbst entscheiden.

@ TE

Hast ja jetzt einige Vorschläge.

 

VG

https://sowirdsgemacht.com/books/view/60

Ab Seite 117 wird es Interessant!

Das Buch kann man auch

"ONLINE LESEN" !

An der Position 9 am Kupplungszylinder/Geberzylinder sitzt so eine schöne Halteklemme,

Wo man die Kupplungsleitung trennen kann!

Ich lese da immer drinn,zum Schmunzeln,Grins

2021-04-2917-22
20210429
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - X20XEV - Suche Info's zum Kupplungswechsel