ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B X20XEV - Motor ruckelt, MKL blinkt

Omega B X20XEV - Motor ruckelt, MKL blinkt

Opel Omega B
Themenstarteram 7. September 2012 um 11:32

Hallo,

wir haben bei einem Kumpel den Zylinderkopf nach zahnriemenriss wechseln müssen.

Es ist ein x20xev, Bj.1998, 245000 Km. inkl. Diebstahlwarnanlage.

zum Wechsel haben wir den kompletten Kabelbaum vorne an den Runden Steckern gelöst,

dann alles weggebaut, neuen Kopf drauf.

Motor läuft im leerlauf sehr sauber. Ebenfalls läuft der motor ohne probleme

bis auf 6000 U/min.

Verlang man die drehzahl jenseits der 4500 U unter lasst ( Bergauf oder mit anhänger ) so dass er richtig

kraft brauvht, dann ruckt der motor schlagartig, MKL blinkt und motor geht aus.

Danach zündung aus, schlüssel raus wieder rein anlassen motor läuft ohne probleme bis wieder unter lasst drehzahl

gefordert wird. DAnn wieder das gleich spiel.

Er zeiht auvch schön mit kraft unter lasst im bereich bis 4500 u/min, dann aber eben das Porblem wie obern beschrieben.

Folgende fehelercodes sind hinterlegt :

P1503 - (0) Wegfahrsperre falsches signal

P0201 - (2) Einspritzventil 1 Spannung niedrig - nicht gefunden

P0202 - (2) Einspritzventil 2 Spannung niedrig - nicht gefunden

P0203 - (2) Einspritzventil 3 Spannung niedrig - nicht gefunden

P0204 - (2) Einspritzventil 4 Spannung niedrig - nicht gefunden

P1502 - (0) Wegfahrsperre kein signal - nicht gefunden

P0332 - (8) Falsches Drehzahlsignal - nicht gefunden

mir kommts so vor, asl wenn er unterm fahren die Wegfahrsperre aktiviert,

weil ja die MKL blinkt, und nicht leuchtet,

so habe ich das aber noch nie erlebt, und vor allem warum drehzahl und lastabhängig ??

Vielleicht kann ja jemand damit was anfangen ??

 

Hallo,

nachtrag von der front,

heute ging der wagen nocmal bis 4000 umin ohne problem,ab dann aussetzter wie früher die drehzahlbegrenzer

zu hause abgestellt, jetzt geht gar nic mehr.

Beim Anlassen dreht der Anlasser, die MKL blinkt, drehzahlmesser geht auf 5000, es stinkt nach benizn,aber motor läuft nicht an.

Werde morgen noichaml fehlercode auslesen. ielleicht weis ja hier im forum irgenjemand was dazu.

Was ist das eigfentlich was hinten neben dem Zündmodul richtng fahrerseite sitzt. Its eine runde dose, 2 dünne druckschläuche gehen hin und ein stecker.

Wofür ist das denn ??

Der stecker an diesem gerät sitzt nämlich auch nicht richtig ffest.

Ähnliche Themen
30 Antworten

Schau noch einmal nach dem runden Stecker,neben der batterie,nicht das sich die Verriegelung gelöst hat! 

ist ne blöde Verriegelung zum einrasten!

der eine Fc sollte so etwas bedeuten-

P0335    Motordrehzahlsignal  Elektr. Leitung(en) defekt. Sensor - Kurbelwellenposition defekt . Zahnkranz - Schwungrad beschädigt . Falsches Schwungrad verbaut. Abschirmung der Signalleitung defekt. Steuergerät - Motormanagement defekt

 

mfg

 

P.S. das blinken der leuchte kann auch etwas anderes sein!

Ihr habt bestimmt wie die Wilden gleich alles zerlegt!

bitte einmal folgendes probieren-

Zündung 2 minuten aus,danach wieder an(ohne Motorstart)

und das ganze 3 mal wiederholen,damit sich die Steuergeräte korrekt Hoch- und Runterfahren!

danach nochmal fehler auslesen,falls noch welche drin stehen!

Hi ,

Ich würd mich da fast Rosi`s Ausführungen anschließen insbesondere , daß es nicht an der Wegfahrsperre liegt .

Themenstarteram 8. September 2012 um 9:03

Hi,

also mittlerweile sind wir soweit, dass das Steuergerät nicht mehr antwortet.

Beim Auslesen kommt die meldung, steuergerät antowrtet nicht.

Wir haben die batterie mal 1 stunde abgeklemmt und wieder angeklemmt, ohne ergebniss.

FOlgendes ahebn wir noch festgestellt, beim anlassen funkt die zündkerze 1x dann wars dass, also es kommt kein zündfunke, benzin wird auch nicht gefördert, soll heissen es stinkt trottz läöngerem orgeln nicht nach sprit.

Habe keine Ahnung wo wir noch suchen sollen, die Steckverbindungen nebend er batterie haben wir geprüft. Di sind i.O.

Habe nur wenig zeit!

beide Relais lila im relaiskasten prüfen!

strokmversorgung+sicherungen auch!

 

mfg 

Der Fehler wird wohl am KWS/NWS Bereich zu finden sein.

Zieht mal die Sensoren beide ab und versucht dann ins MSTG reinzukommen.

Geht das dann, ist meist eine Anschlußleitung eines Sensors defekt.

Das MSTG wird dann mit einen 150Khz Signal verseucht und kann auf nichts mehr richtig reagieren.

 

Sind die Sensoren den ersetzt worden, oder habt ihr irgendwelche alten übernommen, deren Zustand ihr nicht kennt.

 

In dem Zusammenhang noch mal der Hinweis:

Bitte keine billigen No-Name Sensoren verwenden!!

Damit baut man sich meist schlecht zu lokalisierende Fehler ein.

Themenstarteram 8. September 2012 um 11:19

Hallo,

der motor leif ja bis zum riss des zahnriemens, danach haben wir einen gebrauchten kopf vomschrott geholt. alle anbauteile wurden wieder verbaut, keine neuteile verbaut. Ausser zahnriemen wapu und spannrolle. das komische ist ja, dass er nach dem Kopfwechsel ca. 2 wochen ohne probleme lief, bis es dann anfing dass er unter last eben die vorgenanntnen sympotme zeigte, die sich bis zum jetztigen status hochgeschaukelt haben.

Also die Sensoren haben beide vor dem Kopfwechsle funktioniert, waruk sollte das jetzt nichjt mehr der falls sein. Müssten eigentlich beide gut sein,

Werde dies aber heute nachmittag auch mal ausprobieren.

Danke erst mal.

Zum einen habt ihr die Sensoren bzw. Sensorleitungen ja bewegt und vielleicht derbe in die Hand genommen und zum anderen melden die einen Defekt ja nicht vorher an.;)

 

Schaut euch die Leitungswege beider Sensoren gründlich an.

Nur geringste poröse Stellen an den Leitungen deuten oft schon auf einen Defekt hin. 

Themenstarteram 8. September 2012 um 19:16

hi,

haben heute nach der arbeit die 2 lila relais kontrolliert, als bei Zündung an, rattert das relais, welches zum kotflügel zeigt wie verückt. Keine Ahnung wieso.

Die KWS und NWS Sensoren haben wir abgesteckt.

Folgende Medlung beim Auslesen :

- Motorsteuergerät kann nicht installiert werden ??????

údn dann

- Motorsteuergerät kann nicht gefunden werden.

nach dem Abstecken der Sensoren war auf jeden fall schon mal das klackern des lila relais weg.

Das Klackern der Relais ist ein Hinweis auf einen Massefehler.

Da wird die zentrale Motormanagement-Masse fehlen.

Das ist die Masseöse die am Druckregler festgeschraubt wird. 

Macht doch eine Brücke erstmal zum probieren rein,von Rot zu Rot/blau,bei beiden Relais ist es die gleiche Kabelfarbe!

da habt ihr dann erst einmal evtl.ein Erfolgserlebniß,nicht geht über Motivation!

mit dieser Brücke gebt ihr dem MSTG und der KS-Pumpe und anderen Sachen der Motorsteuerung spannung!

beide Relais werden zu einem Motorstart benötigt,wenn eins defekt ist springt er nicht an!

mit der Brücke geht es auch mal so,aber nach dem Motorstart müssen die Brücken wieder entfernt werden,bevor die Zündung ausgemacht wird!

 

mfg

...Oder schau mal nach der Zentralmasse zur Karosserie unterhalb der Batterie. Auch da schleicht sich gerne mal was ein...

Gruß

Jürgen

Themenstarteram 10. September 2012 um 7:29

Hallo,

erst mal vieln vielen Dnak an alle die hier geholfen haben.

Wir konnten am sonntag den fehler dank Kurt-berlin finden.

Es war dieser dämliche Masseanschluss unter der Druckdose, genau so wie er es beschrieben hat.

Wagen läuft jetzt wieder wie er soll.

Nochmals DANKE !!!!!!

Bitte, gerne,..

Dafür sind wir ja hier.

Hab lieben Dank für dein Feetback.:)

 

Und was war nun damit?

War er gar nicht angeschlossen, abgebrochen, oder nur nicht richtig festgezogen? :confused:

Themenstarteram 10. September 2012 um 10:21

Hallo Kurt berlin;

zu unserer Schande muss ich gestehen, dass die schraube nicht richtig festgezogen war.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B X20XEV - Motor ruckelt, MKL blinkt