ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - X20XEV - Fehler 0340 und 0335 ausgelesen

Omega B - X20XEV - Fehler 0340 und 0335 ausgelesen

Opel Omega B
Themenstarteram 17. Oktober 2020 um 12:26

Hallo,

wie beschrieben habe ich bei Ommi 2.0 L Bj. 96 folgende Fehler ausgelesen:

Fehler 0340 und 0335

Fehler 0340 Lt. Beschreibung Hallsensor, lt. Internet Nockenwellensensor.

Fehler 0335 Lt. Beschreibung falsches Signal für Motordrehzahl, lt. Internet Kurbelwellensensor.

Mmn komisch das beide Signale auf ein mal kommen?

Wollte den Kreuztest machen, NWS abgezogen, Motor läuft, nur an den KWS Sensor komm ich nicht dran, gibt es eine Steckverbindung oä. wo ich den Testen könnte?

Oder habt Ihr einen anderen Vorschlag was ich tun könnte?

Grüße Armin

Ähnliche Themen
69 Antworten

Neben Denn Luftfilter Kabelstrang ist Steckverbindung Für Kurbelwellensensor und Nockenwellensensor aber nicht Stecker Vertauschen !!!!

Der Verbindungsstecker sitzt oberhalb der Rückseite der Lima. Beim Abziehen muss jeweils die Zündung aus sein.

Grüße

Themenstarteram 17. Oktober 2020 um 14:49

Die MKL leuchtet ab und zu, geht auch wieder aus, der Ommi läuft dann wieder normal, nur nicht wenn die MKL angeht.

Ist ein 16V

Werde es dann mal mit dem abstecken probieren wenn der Ommi wieder bei mir da ist

Grüße Armin

Gerade der Fehler 335 neigt dazu, sporadisch aufzutreten. Meine Empfehlung: Beide erneuern und gut ist.

Dennoch scheint es hier am NWS zu liegen.

Themenstarteram 19. Oktober 2020 um 12:09

wenn den NWS abstecke, dann springt er sofort an und läuft ganz normal, d.h. der KWS ist OK?

Jetzt muss ich noch den KWS ausstecken, wenn er dann nicht anspringt ist der NWS defekt?

Bei 4-Zylinder-Benziner (X20XEV oder Y/Z22XE) ist das schon richtig. Der KWS scheint also in Ordnung zu sein, sonst würde er solo mit dem KWS nicht anspringen. Demzufolge ist der NWS defekt.

Wichtig: Sollte der Akku vor dem NWS-Wechsel abgeklemmt werden oder der Akku platt sein, wird er erst wieder mit intaktem neuen NWS anspringen.

Grüße

Themenstarteram 19. Oktober 2020 um 12:46

Alles klar, dann stecke ich mal den KWS ab, er sitzt ja gleich neben dem Luftfilter oben über der Lima.

Mach danhn aber vorher noch ein Bild und sende es.

Da ich letzte Woche die Krümmerdichtung mit Stehbolzen ausbohren gemacht habe, habe ich die Batterie abgeklemmt, da war der Fehler aber schon, da der Fehler nur ab und zu auftritt, ist er doch noch angesprungen, wenn der Fehler da gewesen wäre, wäre er nicht mehr angesprungen.

Grüße Armin

Zitat:

Wichtig: Sollte der Akku vor dem NWS-Wechsel abgeklemmt werden oder der Akku platt sein, wird er erst wieder mit intaktem neuen NWS anspringen.

Grüße

Das ist eine Meinung, die hier vielfach herrscht und die ich nicht bestätigen kann. Der NWS an meinem 98er, der erst seit einigen Wochen in meinem Besitz ist, war von Anfang an defekt. Es hat überhaupt keine Rolle gespielt, ob ich die Batterie zwischenzeitlich abgeklemmt habe, der Motor lief. Nach der Reparatur des NWS habe ich, sowohl an dem 95er als auch an dem 98er, Folgendes ausprobiert:

Batterie abklemmen, NWS abziehen, Batterie anklemmen - Motor starten - Motor läuft.

Batterie abklemmen, KWS abziehen, Batterie anklemmen - Motor starten - Motor läuft.

Dennoch gibt es hier immer wieder die Empfehlung, die Batterie nicht abzuklemmen.

Zitat:

@ardesign2 schrieb am 19. Oktober 2020 um 12:46:49 Uhr:

habe ich die Batterie abgeklemmt, da war der Fehler aber schon, da der Fehler nur ab und zu auftritt, ist er doch noch angesprungen, wenn der Fehler da gewesen wäre, wäre er nicht mehr angesprungen.

Grüße Armin

Das bestätigt meine Beobachtung. Der Fehler war da, das Mstg braucht die Synchronisation nur nicht.

Das ist einfach nur falsch.

Das MStG verliert die Synchronwerte bei Spannungsfreiheit. Wird der Akku dann wieder angeklemmt, werden Zündung und Einspritzung nur freigegeben, wenn der NWS wenigstens einmal plausibel die Zündungs-OT-Meldung auf Zylinder 1 an das MStG gemeldet hat. Sonst kann mit dem KWS-Signal der richtige Zündzeitpunkt nicht berechnet werden.

Ein NWS und auch ein KWS gehen schleichend kaputt. Speziell wenn sie abgekühlt sind geben auch sterbende NWS und KWS noch auswertbare Signale von sich.

Grüße

Dann waren meine Beobachtungen und Versuche eben

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 19. Oktober 2020 um 13:08:51 Uhr:

einfach nur falsch.

So ist es.

Grüße

Die scheinbare Tatsache, daß es sich bei dir anders verhalten und ausgewirkt hat, kann evtl. mit der unterschiedlichen Zeit, die das MSTG bei deinem FZ von der Bordspannung getrennt war, zusammenhängen. (War das die alte oder die neuere Simtec, da gibt es diverse Unterschiede)

Grundsätzlich ist es so wie hier -wie von dir richtig bemerkt- immer wieder beschrieben und geraten wurde. Das MSTG verliert seine Synchron Daten von NWS zu KWS und erwartet erst mal ein einwandfreien Hinweis darauf, daß sich Zylinder 1 und nicht Zylinder 4 auf dem Weg zum Zündzeitpunkt befindet. Erst dann kann das Signal vom KWS ausgewertet und dem entsprechenden Zylinder zugeordnet werden. Die Zylinder sind der Gruppen 1/4 + 2/3 nämlich 360° gegeneinander versetzt anzusteuern. Ein kompletter Zündverlauf bei einem Viertakter ist ja erst nach 720°, also nach zwei kompletten Kurbelwellenumdrehungen abgeschlossen.

Ich habe auch schon überlegt, ob es an der Zeit liegen könnte. Denn es ist natürlich überhaupt nicht falsch. Der 98er war ne gute Stunde abgeklemmt und lief anschließend - mit defektem NWS und intaktem KWS. Der 95er läuft - gerade noch ausprobiert. Batterie 3min abgeklemmt, KWS abgezogen, angeklemmt - Motor läuft. Allerdings nach einigem Orgeln. D.h. die Aussage "Batterie abgeklemmt, ein Sensor ohne Funktion und Motor startet nicht" ist nicht ganz korrekt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - X20XEV - Fehler 0340 und 0335 ausgelesen