ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - MV6 - KLF: Nach Wechsel KSP, diverse Ausfälle

Omega B - MV6 - KLF: Nach Wechsel KSP, diverse Ausfälle

Opel Omega B
Themenstarteram 9. Oktober 2020 um 17:16

Hallo Gemeinde,

an meinem Caravan wurde die Benzinpumpe gewechselt und vorne die beiden Relais dazu. Die Benzinpumpe läuft seitdem wieder prima, jedoch funktionieren jetzt andere Features nicht mehr:

- Das Klima-Bedienteil, es macht keinen Mucks

- Der Schalter für die Umluft

- Die heizbare Heckscheibe

- Die Sitzheizung Fahrer- und Beifahrersitz

- Die Servolenkung geht schwerer als sonst

Ich vermute einen elektrischen Fehler, aber für einen Tip, wo ich suchen soll, wäre ich dankbar. Die Sicherungen, die ich gefunden habe (unter dem Lenkrad und im Motorraum links) sind augenscheinlich alle Okay.

Könnt Ihr mir hier weiter helfen bitte?

Ach so: Hat mir jemand bitte einen Sicherungsplan für die beiden Platzierungen? Danke.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo,

wie geht denn das??

Benzinpumpe tauschen und dann soviele neue Defekte ?? Was war den das für eine Werkstatt??

Ich könnte mir vorstellen, der hat einfach die Relais getauscht, da sind viele gleich.

Dann ging die Bezinpumpe wieder, das defekte Relais hat er halt wo anders reingesteckt.

Nur ne Vermutung.

Themenstarteram 10. Oktober 2020 um 20:17

Glaub ich nicht, der Typ ist eigentlich zuverlässig.

Aber selbst wenn, dann dürfte doch nicht so viel gleichzeitig ausfallen. Ist das Benzinpumpenrelais nicht sowieso ein spezielles Relais, was nirgend wo anders verwendet werden kann?

Ist möglicherweise im Relaiskasten im Motorraum ein Relais für die Sachen zuständig? Relais für Zündungsplus (Kl. 15)? Vielleicht ist da ein Draht/Kontakt raus gerutscht?

@Projekt X 1/4

Anfrage:

Hast Du Dein Problem mit den Ausfällen in den Griff bekommen?

Hier vieleicht einige Tips da bei mir das Bediengerät einmal defekt war.

Aber Achtung ich fahre ein 2,5 V6!

Diese folgenden Stromkreise hängen mit dem Bedienteil zusammen:

F14/30A-Schalter Umluft, Sitzheizung li. und re. Heizbare Heckscheibe.

F16/20A-Schalter Eco (Kompressor AUS)

F12/20A-Bediengerät.

F33/30A-Motor Gebläse.

Vieleicht konnte ich nach dieser langen Zeit noch helfen.

Viele Grüße aus MV

Themenstarteram 14. Oktober 2020 um 5:13

Der 2,5l V6 ist eigentlich "nur" der kleine Bruder vom 3,0l V6, somit sind Deine Tips gar nicht so schlecht. Ich gebe sie weiter.

Tatsächlich konnte ich hinter dem Sicherungskasten unter der Lenksäule einen roten Draht ermitteln, der aus irgendeinem Kabelschuh raus gerutscht ist. Nun muß ich schauen, wo der rein gehört, mehr konnte ich bisher noch nicht machen. Bei der Geschichte bin ich auf Hilfe angewiesen, weil ich leider nicht mehr so gelenkig bin und mein Schrauber hat nicht immer Zeit.

Unter der Lenksäule lässt sich aber sicher auch noch genauer eingrenzen.:confused::rolleyes:;)

Du hast links unter der Lenksäule ja das Sicherungsfeld und rechts das Relaisfeld.

Die beiden Seiten lassen sich zum einen schon mal ausklinken und nach oben klappen, aber als Clu kannst du die beiden Kreuzschlitzschrauben oben herausdrehen und dann das ganze Sicherungs-, oder Relaisfeld ein wenig aus dem Ausschnitt herausziehen.

Zwar lassen sich die Felder nicht sehr weit herausziehen, aber es ermöglich dir dadurch doch schon eine sehr gute Sicht auf alle Anschlüsse, ohne daß du dich in Rückenlage in den Fußraum würgen mußt.;):)

Hallöchen,

hier mal ein Tip:

Ich hatte mir mal für mein 2,5er einen Stromlaufplan aus dem Internet ausgedruckt

"Vectra 16V.com"

Weitere Themen:

Opel Stromlaufpläne

Stecker, Relais + Kabelsätze.

Schau Dir das mal an!!! Habe schon des öfteren damit gearbeitet hat immer gepas.

Viele Grüße aus MV

Hartmut

X1 ,Du kannst mal von einer Sicherung mit

Zündungsplus provisorisch eine Büroklammer

Zur Sicherung F14 machen,ob der Rest wieder geht.

Da wird ein Pin im Sicherungshalter zurückgerutscht sein!

Alternativ eine fliegende Sicherung dann auf F14 legen,bis Zeit ist es zu Reparieren!

https://www.amazon.de/.../ref=mp_s_a_1_4?...

Mfg

Themenstarteram 14. Oktober 2020 um 16:38

@Kurt: Genau das hat mein Schrauber wohl gemacht, er meinte "hinter den Sicherungen".

@Rosi: Ich nehme da lieber eine Bremslichtbirne als Brücke. Falls je doch ein Kurzschluß drauf sein sollte, brennt die Birne glockenhell (Reihenschaltung) aber mir kokelt nix ab. Ich tefloniere nachher mit ihm, da erfahre ich hoffentlich Neues. Ich gebe ihm das so weiter, Danke.

@Eltanus: Die Stromlaufpläne kenne ich und habe sie mir vor langem auch schon gesichert. Nur leider werden die Zeichnungen, sobald man sie etwas vergrößert, unscharf und man kann nix mehr drauf lesen.

Dennoch schon Mal besten Dank für Eure Tips.

X1,ein Leuchtmittel egal ob 21 W oder 55 W

nehme ich immer als Belastungstest für die Kabel.

eun Digimulti zeigt einem ja manchmal Spannu gen an,die es gar nicht gibt.

Für die Kurzschlussprüfung ob Masse irgendwo kommt,habe ich 2 umgebaute Sicherungen mit

einer aufgelöteten Armaturenlampe 1,5 W.

Das in den Sicherungshalter gesteckt und

Eine Seite Plus,andere Seite Masse und

die 1,5 W leuchted !

Wenn man dann die Stecker einzeln im Fahrzeug

abzieht weiß man ungefähr wo der Wurm steckt,

Wenn die 1,5 W ausgeht,Grins

Schaltpläne gibt es auch in guter Qualität,bei Highway,

Ein netter gestreßter Mensch!

https://www.creativcut.de/

Themenstarteram 15. Oktober 2020 um 4:41

So mache ich das auch bereits seit Jahren, ist sehr hilfreich wenn Du alleine bist und zudem sicherungsschonend.

Die Seite von Highway kannte ich noch nicht, besten Dank.

Themenstarteram 15. Oktober 2020 um 19:51

Ich hab meinen "Edellaster" wieder, er läuft einwandfrei.

Ursache für die diversen Ausfälle war ein schwarz-gelber Draht, der direkt hinter seinem Kabelschuh am Sicherungsabgang abgebrochen war. Die Sitzheizung ging nicht, weil die dazu gehörige Sicherung einen nicht sichtbaren Haarriß hatte. Der Abgang der Sicherung führte so lange Spannung, wie keine Last (die Sitzheizung) eingeschaltet war, aber der Übergangswiderstand der Sicherung war so groß, daß die Spannung zusammen brach, sobald man den Popowärmer eingeschaltet hat, es reichte nicht mal mehr für die Kontrollampe im Schalter. Für den Voltmeter hingegen reichte es noch.

Unklar ist mir allerdings noch, in welchem Zusammenhang die Servolenkung dazu steht, die geht auch wieder. Gab es im Omega eine elektronisch geregelte Servo? Denn diese ging noch ein bißchen, nur eben schwerer.

Auf jeden Fall nochmals herzlichen Dank an Euch für Eure Unterstützung und die Tips.

Die Servotronic gehört beim MV6 dazu.

Man, o man, was es alles gibt !!!!

Man lernt nie aus. Ich wünsche jedenfalls wieder volle Fahrt vorraus und vor allem wieder viel Spaß mit dem "Dickschiff".

Viele Grüße aus MV Hartmut

Themenstarteram 16. Oktober 2020 um 15:42

Aha, wußte ich nicht, Danke.

Danke, auch Euch Faltenrock-freie Fahrt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - MV6 - KLF: Nach Wechsel KSP, diverse Ausfälle