ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega A - C20NE - 91 - Ruckeln beim Gas geben bei kleine Drehzahlen

Omega A - C20NE - 91 - Ruckeln beim Gas geben bei kleine Drehzahlen

Opel Omega A
Themenstarteram 17. Oktober 2020 um 20:19

Hallo zusammen,

habe gerade meine Oma besucht welche noch einen Omega A Baujahr 1991, Diamant Version, 4 Zylinder, Benziner besitzt.

Folgendes ist mir aufgefallen:

Beim Anfahren bzw. Gas geben im niedrigen Drehzahlbereich, speziell bei Last, ruckelt der Motor und läuft dann wieder normal. Z.b.:

Ablauf:

-Leerlauf

-1 Gang rein

-Kupplung kommen lassen-Leicht Gas geben

--> Ruckeln wie ein Tracktor für 2-4 Sekunden / Keine Beschleunigung-->Läuft wieder normal und zieht durch

-2 Gang rein

.....

Bei Höheren Geschwindigkeiten alles normal

 

Mich erinnert dieses Ruckeln daran, als ob min. ein Zylinder ausser Betrieb wäre....

 

Hatte jemand schon mal so einen Fehler? Kann mir jemand einen Tip geben?

 

Grüße

ben

Ähnliche Themen
20 Antworten

Liest sich ganz so, als wäre ein Bauteil der Zündanlage defekt. Hast du Kabel und Kerzen geprüft?

Themenstarteram 17. Oktober 2020 um 21:57

Hey,

noch nichts. Da ich zeitlich begrenzt bin, wollte ich erst versuchen die Fehlerquelle einzuschränken.

Aber das ist ein guter Tip. Kabel kann ich ja auf Leitfähigkeit checken und die Kerzen.

Könnte es auch der "Zündverteiler" sein?

Was mich nur wundert das es nur bei einer bestimmten Drehzahl ist, also nicht ständig . Mhhh.....

Grüße

Mach mal die Zündkabel und die Kerzen neu dann läuft er auch wieder.Ist bestimmt ein Zündkabel durch

Verteilerkappe und -finger nicht vergessen. Die Zündkabel prüfen ... mit Hausmitteln als Laie kaum machbar. Kauf die im Netz neu, die gibt es billig. Kerzen besser von NGK oder Opel/GM.

Grüße

Themenstarteram 18. Oktober 2020 um 9:00

Hallo berlin-paul,

ein Messgerät habe ich hier, könnte einfach Durchgang prüfen oder wenn es den Widerstandwert gibt?

Was meinst du mit finger nicht vergessen?

Ich vermute du meinst die Verteilerkappe, als das Teil welches die Spannung an die Kerzen verteilt, richtig?

Grüße

Den Isolationswiderstand bei 15-30.000 V wirst du damit aber nicht ermitteln können. Nimm neue Zündkabel.

Unter der Verteilerkappe dreht sich bei den ganz alten Zündanlagen ein Verteilerfinger. Da nutzt sich in der Mitte ein Kohlestift mit der Zeit ab. Auch der Elektrodenrand brennt mit der Zeit runter.

Grüße

Themenstarteram 18. Oktober 2020 um 10:25

Hallo noch eine Sache:

Mir ist aufgefallen, das irgendetwas im Abgastrakt vermutlich durchgerostet ist, eventuell der Endtopf o.Ä. Da starke Geräusche beim fahren zu hören sind.

Kann es auch daran liegen?

Denkbar, aber ohne es zu sehen kann man da nichts sagen.

Grüße

Themenstarteram 18. Oktober 2020 um 11:02

Hallo zusammen,

ich habe nun ein paar Fotos gemacht.

-Die Zündkerzenstecker kann ich einfach abziehen oder?

-Dieser Zündverteiler (das Ding was sich dreht und die Spg. auf die Zündkerzen verteilt) (mit A gekennzeichnet auf Bild1)

Grüße

Dsc
Dsc
Dsc
+1

A ist bereits ein Zündmodul. Neue Zündkabel (immer nur am Stecker anfassen) und Kerzen und gut ist es.

Grüße

Themenstarteram 18. Oktober 2020 um 11:26

Hallo zusammen,

danke für die schnelle Rückmeldung. Das sollte ich hinbekommen und in der kurzen Zeit machbar.

Die Stecker einfach kräftig abziehen wie immer oder?

Danke schon mal

Grüße

Bisschen hin und herdrehen und immer mit Gefüüühl ziehen.

Grüße

Das mit der Verteilerkappe ist alles richtig. Du beschreibst es allerdings so, als würde nur ein Zylinder ausfallen. Wenn du eine gut isolierte Zange hast, kannst du, während der Motor läuft, einzeln die Stecker von den Zündkerzen abziehen und sofort wieder aufstecken. Du wirst jeweils bemerken, dass der Motor sich kurz deutlich mehr schüttelt und noch beschi**ener läuft. Außer an dem Zylinder, der das Problem hat. Dort wirst du keine oder nur eine geringe Veränderung bemerken. Wenn du dann noch Kabel und Kerzen mit denen eines anderen Zylinders tauschst und der Fehler mitwandert, hast du das Problem eingekreist. Nimm aber eine ausreichend isolierte Zange dafür, denn ansonsten bekommst du einen Stromschlag. Wenn du die nicht hast, musst du den Motor eben immer wieder starten und zwischendrin die Stecker ab- und aufstecken.

Sehe grad, dass es mehrere Versionen gibt. Den kompletten Zündkabelsatz (5-teilig) gibts für um die 30,- / 40,- € (Bosch / NGK). Die Verteilerkappe und der Finger sind leider keine Standardteile. Von Bosch um die 100,- € und wenn es Billigware sein soll auch unter 20,- €. Mit den KBA-Nummern solltest du passende Teile finden.

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega A - C20NE - 91 - Ruckeln beim Gas geben bei kleine Drehzahlen