ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Oldtimer mit D-Originalkennzeichen (ohne H, ohne Euro)

Oldtimer mit D-Originalkennzeichen (ohne H, ohne Euro)

Themenstarteram 28. April 2012 um 18:01

Moin,

auch wenn ich noch ein ganzes Jahr Zeit habe, möchte ich ein paar Dinge vorher klären.

Irgendwo hatte ich gelesen, dass Oldtimer ihr altes Kennzeichen behalten dürfen. Ich meine, das waren Landkreise in NRW.

Weiß jemand mehr darüber?

Danke, Ulfert

Ähnliche Themen
15 Antworten

Soweit ich weiss in Bremen und in Hessen.... In München sehe ich ab und zu ein Citroen-Bus mit H-Kennzeichen, aber ohne "Euro"-Rand...., naj der hats vermutlich durchgezogen und die Rennleitung ist zu doof oder was ich hoffe, nicht interessiert!

am 29. April 2012 um 0:10

Auch hier in NRW gibt es vereinzelt Oldtimer mit H-Kennzeichen, allerdings ohne diesen Eurozusatz.

Wie das die Eigner bekommen haben, ist mir unbekannt.

Tja den Versuch hatte ich auch schon hinter mir, hab Bilder von Kennzeichen ausgedruckt und mitgenommen und Quellen im Internet rausgesucht...keine Chance. Da bekommt man die Plakette nicht drauf.

Themenstarteram 29. April 2012 um 17:29

Zitat:

Original geschrieben von Daimlerfee

Auch hier in NRW gibt es vereinzelt Oldtimer mit H-Kennzeichen, allerdings ohne diesen Eurozusatz.

Wie das die Eigner bekommen haben, ist mir unbekannt.

*rotwerd*

Diesmal habe ich nicht zuerst bei Wikipedia nachsehen:

Zitat:

Seit Anfang 2010 werden in Bremen H-Kennzeichen in der bis zum 31. Oktober 2000 verwendeten Schriftnorm (DIN 1451) und ohne Euro-Balken gegen eine zusätzliche Bearbeitungsgebühr von 100 Euro ausgegeben. Zwischen Juli 2010 und Februar 2012 erlaubte das hessische Verkehrsministerium seinen Zulassungsstellen, ebenfalls auf Antrag Schilder mit der vor November 2000 vorgeschriebenen Schrift auszugeben und sich bei den Gebührensätzen am Bremer Modell zu orientieren.[21] Damit wird es den Haltern ermöglicht, ihr Fahrzeug nicht mit – von vielen Oldtimerfreunden als unpassend oder störend empfundenen – Euro-Kennzeichen kennzeichnen zu müssen.

Jetzt müsste man nur noch das H wegdiskutieren...

Man kann das H auch anders "sparen":

im lokalen Oldtimerfreundeskreis ist ein Hansa 1800 Diesel von 1953 in familiären Erstbesitz (Halter ist der Sohn der Erstbesitzers); dieser eigentümliche Kauz fährt das Auto immer noch mit originalem ersten Kennzeichen und meldet nicht um, weil er das H nicht will - Steuern zahlt er zum Abwinken..., das ist ihm aber egal.

Das unrestaurierte Fahrzeug würde er übrigens nach eigenen Angaben dann verkaufen, wenn ihm jemand jedes angefangene Lebensjahr des Autos mit 500 EUR entlohnen würde, derzeit ca. 29.500 EUR - und jedes Jahr 500 mehr (wie gesagt, ein Kauz).

am 29. April 2012 um 19:49

Zitat:

Original geschrieben von morgenland

Man kann das H auch anders "sparen":

im lokalen Oldtimerfreundeskreis ist ein Hansa 1800 Diesel von 1953 in familiären Erstbesitz (Halter ist der Sohn der Erstbesitzers); dieser eigentümliche Kauz fährt das Auto immer noch mit originalem ersten Kennzeichen und meldet nicht um, weil er das H nicht will - Steuern zahlt er zum Abwinken..., das ist ihm aber egal.

Das unrestaurierte Fahrzeug würde er übrigens nach eigenen Angaben dann verkaufen, wenn ihm jemand jedes angefangene Lebensjahr des Autos mit 500 EUR entlohnen würde, derzeit ca. 29.500 EUR - und jedes Jahr 500 mehr (wie gesagt, ein Kauz).

Das Problem ist aber, das er ohne eine H-Zulassung in fast keine Innenstadt mehr reinkommt, da das Fahrzeug sicherlich keine grüne Plakette hat!

Und um auf die Fahrzeuge mit H-Kennzeichen ohne Euro Rand zurückzukommen: Ein Clubkollege aus Dortmund fährt seit 2000 mit seinem 1952 F.ord Taunus Buckel Cabrio mit H-Kennzeichen ohne Euro Rand

Blau-Rand-tolerante Ästheten installieren hinter dem Kennzeichen aus Symmetrie-Gründen eine dünne, gleichformatige Platte (quasi als Schild-Verstärkung), die blau lackiert ist und dem linken, blauen Kennzeichenrand entsprechend am rechten Schildrand hervorlugt - - man kann diese blaue Fläche evtl. mit einem Bundesland-, Stadtwappen o.ä. drapieren.

Ein Abschnippeln des linken, blauen Schildrandes gilt juristisch als Urkundenfälschung, da durch den staatl. Hoheitsakt des Abstempelns das pol. Kennzeichen zu einem amtlichen Dokument wird, das nicht eigenmächtig verändert werden darf, da schlägt -wie bereits geschehen- die Staatsmacht unerbittlich zu.... Wo kämen wir denn auch sonst hin?:p

Dazu fällt mir mein Arbeitskollege ein, dieser ist mit der Fähre nach Korsika gefahren und bei der Kontrolle bekommt man einen blauen Aufkleber rechts neben das Kennzeichen geklebt, welches exakt wie das blaue EU-Teil links aussieht.

Mal ne blöde Frage: Meine Tante wohnte in Bremen, was wäre, wenn ich für ein paar Wochen meinen Erstwohnsitz auf sie ummelde, dort zum KFZ Amt gehe, meinen Oldtimer zulasse, 100 Euro zahle, keinen Blauen Rand kriege und dann wieder nach Hause zurückmelde?

Man darf ja inzwischen Kennzeichen behalten. Würde das gehen?

Ergänzend ist vielleicht dieser Link hierzu:

http://www.kfz-betrieb.vogel.de/recht/articles/410628/

"Auch hier in NRW gibt es vereinzelt Oldtimer mit H-Kennzeichen, allerdings ohne diesen Eurozusatz.

Wie das die Eigner bekommen haben, ist mir unbekannt."

Also einen kenne ich, (das FZ gibts mitlerweile mit den KZ wg. Verkauf nicht mehr), der ist zu Anfangszeiten des H-Kennzeichens zum STVA gegangen um sich sein H Kennzeichen abzuholen, im Glauben er bräuchte nun auch neue Euro Schilder (was ihm eigentlich egal war) und da hat man ihm beim STVA gesagt "ach ne, auf ihren alten Kennzeichen ist doch so viel Platz, lassen sie sich das H einfach beim Schildermacher dahinter prägen, die sind ja noch wie neu, das ist doch rausgeworfenes Geld".

So einfach kriegt man das hin, zumindest wenn man es nicht versucht.

Es gibt über diese Problematik ja wohl mindestens ein Urteil ( dieses hier: Verw.gericht MINDEN Aktz: 2K 2930/12) dessen Begründung, warum es einheitlich mit oder ohne H ein blauer Rand sein muss, ist interessant.

" sonst müssten für Fahrzeuge, je nach Alter, jeweils andere und längst nicht mehr zulässige Kennzeichen vergeben werden"

Nur gewisse Erst H-Täter;) vor der EUROschildverordnung haben mit ihrem alten deutschen Kennzeichen, die offenbar fälschlicherweise - speziell hier diese Ausgabe an die Kläger 2007 und 2011, die den Gerichtsschritt übrigens verloren- ausgegeben wurden, einen Bestandschutz.

noch ein Kauz...

Käfer BJ '70 gutes altes Kennzeichen

Volvo Amazon BJ '65 auch

Volvo 66 BJ '80 ohne H

Aufgrund vielfältiger Modifikationen könnte ich mir

vielleicht irgendwie H-Kennzeichen erschleichen...

aber die alten Nummernschilder bekomme ich nie wieder,

wenn Sie einmal weg sind...

Umweltzonen sind hier in Ostwestfalen eher selten bis gar nicht vorhanden,

und unser Familienkombi fährt auch seit 10 Jahren ohne grüne Plakette...

mal 'ne allgemeine Frage am Rande,

hat denn schon mal wer von einem gehört,

der wegen Umweltzonenfreveltum zahlen musste... .?!?

ich bislang nicht....

Ich zahle einmal im Jahr etwas mehr Steuern und gut Is'

Oldtimerversicherung geht ja auch ohne H...

Grüße Volvomania

Eine Bekannte wurde letztes Jahr in Essen angehalten, ohne Plakette ......- reicht's oder soll ich mehr erzählen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Oldtimer mit D-Originalkennzeichen (ohne H, ohne Euro)