ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. offene Fragen zum Pflegeplan eines Neuwagens

offene Fragen zum Pflegeplan eines Neuwagens

Themenstarteram 10. August 2019 um 1:49

Hallo liebe Oberflächen-Architekten,

bevor man mich gleich rügt weil es schon div. Threads zu Neuwagenpflege gibt, ich habe mich dort durchgewühlt auch FAQ gelesen, aber meine Fragen konnten nicht beantwortet werden daher schreibe ich mal ganz frech hier ;)

Ich erhalte demnächst meinen Nagelneuen MB GLC in designo diamantweiß bright.

Habe mich schon endlose Stunden belesen was Material und Verfahren angeht und bin jetzt schonmal Jemand mit "gefährlichem Halbwissen"

Bisher habe ich meine Autos 2-4x im Monat Hand gewaschen. 1 x im Jahr Carnaubawachs drauf, sowie Kunststoff und Gummipflege gemacht. Meist mit einem Aktivshampoo vorgewaschen und dann mit Wax-Shampoo nochmal hinterher. Mein Auto sieht nach 10 Jahren noch top aus vom Lack obwohl ich heute weiß, das ich das nichtmal richtig gemacht habe. Habe mich schon mit Knete versucht und mit Poliermaschinen hantiert, aber das klappte natürlich nicht vernüftig, da ich es nicht richtig gemacht habe. Dieses soll sich nun ändern und daher würde ich gerne etwas von eurer Erfahrung abzapfen! ;)

Habe mir mühseelig ein Reinigungsmaterialplan mit Farbcode gebastelt, war ne anstrengende Sache odentliche zweckmßigen MFs zu suchen und dann auch noch in bestimmten Farben. Zu 100% ging es auch nicht aber ich habes ziehmlich gut hinbekommen.

Mein Reinigungsplan sieht vor:

Handwäsche 2-4x im Monat; je nach Wetterlage und Zustand

- Vorwäsche Schaumsprüher

- Hauptwäsche Hand

- Finish-Wäsche Hand Waschwax

- Trocknen

- Detailer alle 4-6 Monate, je nach Zustand

- Kunststoff und Gummipflege inkl. Reifenflanken alle 4-6 Monate

- Innenreinigung bei jeder Wäsche

- Lederpflege alle 6 Monate

Material habe ich mich gerade erst neu eingedeckt und Pflegemittel etc. stehen auch so gut wie fest.

Als Grundlage für den Lack und auf die Felgen soll eine Keramikversieglung drauf.

Nun meine Fragen:

1. Ich habe gehört das bei Neuwagen der Lack bei Auslieferung noch nicht ganz durchgehärtet ist und es ratsam ist eine Keramikversieglung erst 4-6 Monate später aufzutragen!?!? Hat da jemand infos zu?

2. Falls dies nicht der Fall ist hört man immer wieder das von Werk eine sogenannte Schutzschicht (Wachs o.ä.) drauf ist, ist da was dran? die müßte ja dann in jedem Fall erst runter vor der Versieglung.

3. Falls das so ist reicht da eine Reinigung/Entfettung mit IPA oder muß man das mit Finish-politur entfernen.

4. Ist es von Vorteil wenn man die äusseren Kunststoff- und Gummiteile sofort mit Pflegemitte behandelt oder ist das unnötig?

5. Das Auto hat eine wertige Kunstlederausstattung. Ist hier es ratsam sofort mit Lederpflege zu arbeiten oder ist das erst nach einiger Zeit notwendig?

6. Empfehlungen für Lederpflege, vorzugsweise mit gutem UV-schutz da mein oberes Amaturenbrett, also direkt hinter der Windschutzscheibe ebenfalls in Kunstleder ist!

So denke jetzt habe ich euch genug gelöchert, bedanke mich schonmal für die fachlichen Antworten.

Gruß

Chris

Ähnliche Themen
5 Antworten

Zitat:

@Maschine3311 schrieb am 10. August 2019 um 01:49:33 Uhr:

 

Nun meine Fragen:

1. Ich habe gehört das bei Neuwagen der Lack bei Auslieferung noch nicht ganz durchgehärtet ist und es ratsam ist eine Keramikversieglung erst 4-6 Monate später aufzutragen!?!? Hat da jemand infos zu?

2. Falls dies nicht der Fall ist hört man immer wieder das von Werk eine sogenannte Schutzschicht (Wachs o.ä.) drauf ist, ist da was dran? die müßte ja dann in jedem Fall erst runter vor der Versieglung.

3. Falls das so ist reicht da eine Reinigung/Entfettung mit IPA oder muß man das mit Finish-politur entfernen.

4. Ist es von Vorteil wenn man die äusseren Kunststoff- und Gummiteile sofort mit Pflegemitte behandelt oder ist das unnötig?

5. Das Auto hat eine wertige Kunstlederausstattung. Ist hier es ratsam sofort mit Lederpflege zu arbeiten oder ist das erst nach einiger Zeit notwendig?

6. Empfehlungen für Lederpflege, vorzugsweise mit gutem UV-schutz da mein oberes Amaturenbrett, also direkt hinter der Windschutzscheibe ebenfalls in Kunstleder ist!

So denke jetzt habe ich euch genug gelöchert, bedanke mich schonmal für die fachlichen Antworten.

Gruß

Chris

Hi Chris,

Viel Spass mit dem Neuen ;)

Ich versuche mich mal an deinen fragen.

1. In der Regel sind die Lscke bei Auslieferung vollständig ausgehärtet, frag zur Sicherheit deinen Händler.

2. Ja oftmals bekommen sie eine "light" Aufbereitung mit einem leichten Schutz. Der ist nicht sonderlich standhaft und recht einfach mit ein paar Wäschen zu vernichten. Mit ner Runde IPA sollte es weg sein.

3. Siehe 2. Eine Finishpolitur entfernt den Schutz sicher und hätte den Vorteil dass der Lack in gutem Zustand ist vor der Versiegelung.

4. Ich halte Pflege für nie verkehrt und habe immer von Beginn an gepflegt.

5.Kunstleder ist ein Kunststoff, meist mit Gewebe drunter. Da reicht ein Kunststoffreiniger a la Dash away aus. Es gibt auch Kunstlederprodukte, ob die es besser können weiss ich nicht.

6. Auch bei der Pflege reicht ansich eine Kunststoffpflege, hier kann es jedoch sein dass diese rutschig sind, was ich persönlich nicht mag, da würde ich eventuell auf eine richtige kunstlederpflege von Colourlock bzw dem lederzentrum zurückgreifen.

Hoffe das hilft ein wenig.

Willst Du die Keramikversiegelung selbst auftragen oder machen lassen?

Gruss

Themenstarteram 10. August 2019 um 9:02

Oh vielen Dank erstmal für deine Antworten!

 

zu1. Ich habe es mal da und hier gehört, Grund dafür sollen die Lacke sein die aus Umweltgründen nicht mehr auf Lösungsmittelbasis basieren. Hört sich erstmal logisch an, aber ich werde da weiter nach ner Antwort suchen. Im notfall werde ich bei Abholung nochmals konkret nachfragen.

Mit Beading und Sheeting läßt sich ja dann auch zweifelhaft klären ob noch was auf dem Lack ist, mal sehen werde dann berichten.

Ja die Versieglung werde ich selber machen, weil ich einfach Spaß dran habe. Werde mich aber vor dem Autolack erstmal an einem Versuchsobjekt wie an den Felgen auslassen, da sind kleine unachtsamkeiten noch zu verschmerzen. Der Lack an sich ist ja jetzt auch nicht so empfindlich. Denke da ist weiß eine sehr dankbare Farbe!

zu5. Hierzu hatte ich mir das rausgesucht,

https://www.amazon.de/.../ref=ox_sc_saved_title_6?...

bin mir aber nicht sicher ob es das richtige ist. Von den ganzen Autopflegeherstellern bin ich nicht überzeugt, weiß es aber nicht genau. Wichtig ist das das Leder geschmeidigt bleibt. was man allerdings bei diesem Zeug unter natürlichem UV Schutz versteht weiß ich nicht.

Na evt. hat noch Jemand Erfahrungswerte!

Wieso bist Du von den Pflegeherstellern nicht überzeugt? Das lederzentrum oder auch Ledermax kann ich ruhigen Gewissens empfehlen. Die wissen was sie machen.

Zitat:

@Maschine3311 schrieb am 10. Aug. 2019 um 01:49:33 Uhr:

Als Grundlage für den Lack und auf die Felgen soll eine Keramikversieglung drauf

Für welche Keramikversieglung hast Du dich entschieden? Wie ist die Verarbeitung und wie zufrieden bist Du mit dem Ergebnis?

Vorab vielen Dank und schöne Grüße!

Signumfahrer

Also bez. Keramikversiegelung eines Neuwagens würde ich sowohl MB als auch den Hersteller der Versiegelung deswegen anschreiben.

Die Sorge ist durchaus berechtigt, dass Lacke bei Auslieferung noch nicht 100% fertig sind. Sie sind bei MB sicherlich soweit reagiert, dass Witterung und UV keinen (bzw. nur unmerklichen) Einfluss mehr haben, aber die Aushärtung einer Keramikversiegelung ist ein chemischer Prozess, da würde ich mich gut absichern, dass da keine Nebenreaktionen möglich sind. Wenn die Moleküle der Versiegelung plötzlich unerwünscht in den Klarlack eingreifen, kann das auf jeden Fall negative Einflüsse haben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. offene Fragen zum Pflegeplan eines Neuwagens