ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Nutzung eines Netbooks mit Halterung als Navigationsgerät während der Fahrt?

Nutzung eines Netbooks mit Halterung als Navigationsgerät während der Fahrt?

Themenstarteram 1. April 2009 um 21:48

Grüßt euch,

ich habe mir vor kurzer Zeit ein Netbook mit einem 10"-Display gekauft. Ein Bluetooth GPS-Empfänger ist wesentlich günstiger als ein Navi, außerdem könnte ich das Gerät auch mit meinem Autoradio verbinden, um damit Musik zu hören. Ich habe nach allen möglichen Beiträgen bezüglich Laptops gesucht, konnte allerdings nicht wirklich etwas zu dieser Thematik finden. Den Vorteil gegenüber einem Car-PC sehe ich schlicht und ergreifend darin, dass ich das Netbook bereits besitze und viel Geld sparen würde, außerdem könnte ich es immer mitnehmen, um Diebstahl vorzubeugen. Von daher stellen sich mir folgende Fragen:

Ist es legal, ein Notebook während der Fahrt als Navigationsgerät oder zur Wiedergabe von Musik zu nutzen? Gibt es diesbezüglich irgendwelche Vorschriften?

Auf eBay habe ich eine passende Halterung entdeckt (http://cgi.ebay.com/...509519QQcmdZViewItemQQptZLH_DefaultDomain_0?...), deren Sicherheit kann ich leider nicht wirklich beurteilen, doch sie würde sich für diesen Zweck perfekt anbieten.

Ich möchte jedoch weder ein Bußgeld noch Punkte riskieren, von daher wäre ich für jede Information dankbar. ;)

Viele Grüße,

der wandschrank

Beste Antwort im Thema

wenn das gerät dich und andere verkehrsteilnehmer um dich rum nicht vom fahrbetrieb ablenkt, sicher montiert und dich nicht in der bedienung des fahrzeuges stört, ist die verwendung als navi/musikplayer vollkommen legitim und zulässig......

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

wenn das gerät dich und andere verkehrsteilnehmer um dich rum nicht vom fahrbetrieb ablenkt, sicher montiert und dich nicht in der bedienung des fahrzeuges stört, ist die verwendung als navi/musikplayer vollkommen legitim und zulässig......

jo, du darfst ja auch tomtom und konsorten während der fahrt sogar bedienen. wird zwar nicht gern gesehen, aber dafür gibt es keine regelung.

einzig handys darfst du nicht bedienen.- zwar als navi benutzen, aber keine eingaben machen wenn du dein handy als navi benutzt.

Themenstarteram 1. April 2009 um 22:28

Okay, gerade diese Handy-Regelung hatte mich ursprünglich so skeptisch gemacht. Schließlich hat ja ein Notebook prinzipiell viel mehr Potential, abzulenken, aber soweit ich weiß, sind diese im Gegensatz zu Handys "am Steuer" nicht verboten. ;)

Danke für die schnellen Antworten!

Zitat:

Original geschrieben von wandschrank

prinzipiell viel mehr Potential, abzulenken, aber soweit ich weiß, sind diese im Gegensatz zu Handys "am Steuer" nicht verboten.

prinzipiell ist ALLES verboten was deine sicht/dein gehör oder die bedienung des fahrzeuges einschränkt...dazu zählt auch das bedienen des navis, das gespräch mit dem beifahrer, das rumspielen am radio, essen, trinken, rauchen usw......

Es ist aber aus technischer Sicht nicht zu empfehlen - die Festplatte mag den Betrieb im Auto normalerweise gar nicht gerne und zeigt das durch einen frühen Tod! Aber SolidState dürfte etwas teuer sein ;)

Gruß

milliway42

Themenstarteram 1. April 2009 um 22:52

Zitat:

Original geschrieben von milliway42

Es ist aber aus technischer Sicht nicht zu empfehlen - die Festplatte mag den Betrieb im Auto normalerweise gar nicht gerne und zeigt das durch einen frühen Tod! Aber SolidState dürfte etwas teuer sein ;)

Gruß

milliway42

Auch darüber habe ich mir Gedanken gemacht - Mein Plan war, sie zu benutzen, bis sie kaputt geht (hoffentlich nicht allzu schnell..) und dann durch eine bis dahin wohl billigere SSD-Platte zu ersetzen. :) Vielleicht noch versuchen, die Vibrationen irgendwie einzudämmen, aber ohne Entkopplung wir da wohl nichts sinnvolles möglich sein.

.. und 16 GB SD-Karten sind absolut bezahlbar, darauf könnte man die Musik und andere größere Dateien speichern, während auf die SSD-Platte (32/64 GB, je nachdem, was es bis dahin kostet) nur die wichtigen Systemdateien und das Naviprogramm kommen würden.

Tach auch...

Im Prinzip dürfte dem nichts im Wege stehen...

Aber ich habe in einer Ausgabe der "Car&Hifi" mal (ca. vor nem halben Jahr) nen Bericht über Car-PC-Radios gelesen, mit Doppel-Din Größe und Monitor, Windows, großen Festplatten,etc etc...

Aber die hatten auch Zulassungs Probleme, ich weiß nicht mehr warum!?!?

Jetzt haben sie es aber geschaft... ich würde einfach mal bei der DEKRA nachfragen...

Themenstarteram 1. April 2009 um 23:41

Eine Zulassung dürfte ich für http://cgi.ebay.com/...509519QQcmdZViewItemQQptZLH_DefaultDomain_0?... dieses Teil + Netbook wohl nicht brauchen, auf der anderen Seite kostet Fragen bei der Dekra nichts, also werde ich mich die Tage mal darum kümmern! :)

Viel Erfolg... :)

Zitat:

Original geschrieben von milliway42

Es ist aber aus technischer Sicht nicht zu empfehlen - die Festplatte mag den Betrieb im Auto normalerweise gar nicht gerne und zeigt das durch einen frühen Tod! Aber SolidState dürfte etwas teuer sein ;)

Gruß

milliway42

moderne Autos haben im Übrigen ein Festplattennavigationssystem eingebaut.

Somit dürfte aus technischer Sicht nichts dagegen sprechen.

Allerdings werden die Platten dort ganz anders gelagert als ein Netbook im Fahrzeug... Die meisten sind in Öldämpfern gelagert und damit gegen Stöße von Außen unempfindlich. Außerdem haben die Systeme einen Schocksensor was in keinem mir bekannten Netbook der Fall ist...

Gruß

milliway42

können die netbooks nicht auch von usb booten?? dann erübrigt sich das, weil du dann einen stick anschließt und von da aus dein linux oder windows hochfahren kannst mit navi software.

Zitat:

Original geschrieben von FighterOne

können die netbooks nicht auch von usb booten?? dann erübrigt sich das, weil du dann einen stick anschließt und von da aus dein linux oder windows hochfahren kannst mit navi software.

1. Die Festplatte startet trotzdem mit. Also müßte man die HDD ausbauen.

2. Warum einen Ladamotor in in einen Porsche einbauen? Gerade bei der Navigation könntet die verlängerten Zugriffszeiten peinliche Nebenwirkungen haben. USB 2.0 ist zwar schnell, aber wenn du dein OS,den Musikplayer und Navigation über einen Port händelst, macht das nicht wirklich Spaß.

Wenn man bedenkt das es ein Top-Navigonnavi für ca. 100 € gibt, denk ich ned das so ein Gebastel unbedingt lohnt. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Nutzung eines Netbooks mit Halterung als Navigationsgerät während der Fahrt?