ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Null Vertragstreue und Kulanz bei VW, Seite VW We ist eine Lachnummer

Null Vertragstreue und Kulanz bei VW, Seite VW We ist eine Lachnummer

VW
Themenstarteram 26. März 2018 um 19:34

Hallo!

Habe im September 2017 einen VW-Passat bestellt. Die Seite VW-We versprach mir einen unverbindlichen Liefertermin in dere 49. Kalenderwoche 2017. Ich plante daraufhin, meine Reise nach Berlin mit dem neuen Passat zu machen, um ihn einfahren zu können.

Aber angeschmiert:

Obwohl die Internetseite VW Me Mitte Januar 2018 immer noch unverzagt als Auslieferungstermin die 49 Kalenderwoche 2017 anzeigte!, half auch fleißiges Telefonieren nichts, der Passat blieb über Wochen in einer Verteilungsstelle in Essen und ich musste mir bei meinem Händler für das verlängerte WE für 550 Euro einen Leihwagen nehmen, an dessen Kosten sich der Händler natürlich auch nicht beteiligte, sondern an VW verwies.

Als ich dann die Kundenbetreuung VW anschrieb, kam nach einiger Zeit ein Schreiben, in Dem man mir mitteilte, dass man sich an den Kosten des Mietwagens nicht beteilige, "da es sich produktionsbedingt nicht immer vermeiden lässt, dass es hin und wieder zu Verzögerungen bei der Auslieferung kommt", man bot mir aber dann ein nettes Telefongespräch an,auf das ich dann dankend verzichtete und lieber hier frage:

Muss es wirklich sein, dass man ,von so einem so nichtsnutzigen Internetportal wie VW We für dumm verkauft wird?

Ist es wirklich nötig, dass ein Neuwagen über Wochen in einer Verteilstelle herumsteht (um Geld zu sparen natürlich) und man als Kunde und Käufer eines wirklich nicht billigen Wagens dann verarscht wird und auf seinen Kosten sitzen bleibt, da ein unverbindlicher Liefertermin nun einmal unverbindlich ist und sieben Wochen Verzug nichts ausmachen?

Mit der deutschen Servicelandschaft ist es schon ganz schön weit heruntergekommen!

Wenn es Euch mit VW ähnlich ergangen ist, antwortet gerne einmal oder helft mir dabei, wie man seinem Ärger Luft machen kann oder zu seinem Recht kommt.

Frohes Schaffen und Fahren,

Ekkimecki

Wp-20180112-12-35-35-pro
Ähnliche Themen
20 Antworten

Selbst schuld - das Gebaren von VW ist doch schon seit 3 Jahren bekannt...

Themenstarteram 26. März 2018 um 20:14

Zitat:

@catcherberlin schrieb am 26. März 2018 um 19:56:10 Uhr:

Selbst schuld - das Gebaren von VW ist doch schon seit 3 Jahren bekannt...

... okay, man lernt immer was dazu!

Warum zum Teufel kaufst du eine VW?

Wieviel haben die dir geboten?

Sind sie mittlerweile bei 30% Rabatt?

Schöne Geschichte von mir. Hatte Januar 1998 einen Audi A 3 bestellt, mit einigen Besonderheiten, bei der Lackierung und im Zubehör. Lieferzeit 6 Monate. Dann wurden es 9 Monate, dann 12 Monate, dann 15 Monate und dann sagte man mir, der Wagen kann nicht geliefert werden. 1999 kam gerade der neue Beetle auf dem Markt und mein Händler hatten eine schönen im Verkaufsraum stehn. Da haben ich ihn gefragt, was er mir für ein Angebot machen könnte. Da hat er kurz telefoniert und folgendes Angebot gemacht. Von VW 20 % Rabatt, der Händler gab mir 10 % und die Inzahlungnahme meines Golfs blieb bei dem Preis von 1998, obwohl der Wagen inzwischen 48 000 km mehr auf der Uhr hatte. So einen Preisgünstigen Wagen hatte ich bisher und auch dannach nie wieder bekommen.

MfG aus Bremen

Themenstarteram 27. März 2018 um 8:30

Hallo.

Danke für die Rückmeldung. Das freut mich für Sie, aber leider haben sich die Zeiten und das Geschäftsgebaren in der deutschen Servicelandschaft wohl doch geändert.

MfG aus Erkelenz

Einfach mal die Neuwagen-Verkaufsbedingungen lesen und stur danach handeln:

Unverbindlicher Liefertermin heißt nun mal nicht, dass das Auto dann mit absoluter Sicherheit geliefert wird.

Wird der Termin nicht eingehalten, sollte man einfach nach den vereinbarten Verkaufsbedingungen handeln, also notfalls auch vom Vertrag zurück treten.

Als ich meinen Touareg 2013 bestellte, war doch deutlich vor dem vereinbarten Liefertermin abholbereit. Geht also auch anders herum.

Themenstarteram 28. März 2018 um 8:56

Hallo,

danke für die Rückmeldung. Das Problem war in diesem Fall das Portal VW-We. Im Vertrag war der unverbindliche Liefertermin zwar Ende 2017, das Portal gab aber die 49. Kalenderwoche 2017 an, sodass ich mit 7 Wochen Sicherheitszone nach Rücksprache mit dem Händler ("wird sicherlich klappen") die Reise nach Berlin buchte. Letztlich musste ich mir dann den Leihwagen nehmen, VW blieb formal vertragstreu, ich waraufgrund der Fehlinformation der Gelackmeierte und blieb auf den Kosten sitzen. Als VW dann anschließend Null Kulanz zeigte, platzte mir verständlicherweise der Kragen und ich finde das Kulanzverhalten von VW weiterhin nicht korrekt.

MfG Ekkimecki

Allerdings auch eine schlappe Leistung des Händlers. Der ist schließlich dein Vertragspartner und hätte durchaus auch etwas kulanter sein können.

Themenstarteram 28. März 2018 um 18:37

Da haben Sie recht. Der verwies auf VW und so schob es einer auf den Anderen und nichts kam dabei heraus. Händler bekommt auch eine negative Bewertung von mir.

Dank für die Rückmeldung und herzliche Grüße

Zitat:

@Ekkimecki schrieb am 28. März 2018 um 18:37:17 Uhr:

Da haben Sie recht. Der verwies auf VW und so schob es einer auf den Anderen und nichts kam dabei heraus. Händler bekommt auch eine negative Bewertung von mir.

Dank für die Rückmeldung und herzliche Grüße

Das ist doch immer das Gleiche bei VW. Selber Schuld.

Ausredenweltmeister........

Mein Golf wurde auch 5 Wochen verzögert ausgeliefert. Der Gang zum Händler hat mir für die Übergangszeit 4 verschiedene neue VW Modelle beschert.

Arteon, Amarok, Touareg,und nen Golf GTD.

Die Zeit kann man auch schlechter überbrücken :cool:

Ich denke es kommt immer darauf an wie man auftritt.

Also....immer wieder VW

Zitat:

@Ekkimecki schrieb am 26. März 2018 um 19:34:20 Uhr:

Hallo!

Habe im September 2017 einen VW-Passat bestellt. Die Seite VW-We versprach mir einen unverbindlichen Liefertermin in dere 49. Kalenderwoche 2017. Ich plante daraufhin, meine Reise nach Berlin mit dem neuen Passat zu machen, um ihn einfahren zu können.

Aber angeschmiert:

Obwohl die Internetseite VW Me Mitte Januar 2018 immer noch unverzagt als Auslieferungstermin die 49 Kalenderwoche 2017 anzeigte!, half auch fleißiges Telefonieren nichts, der Passat blieb über Wochen in einer Verteilungsstelle in Essen und ich musste mir bei meinem Händler für das verlängerte WE für 550 Euro einen Leihwagen nehmen, an dessen Kosten sich der Händler natürlich auch nicht beteiligte, sondern an VW verwies.

Als ich dann die Kundenbetreuung VW anschrieb, kam nach einiger Zeit ein Schreiben, in Dem man mir mitteilte, dass man sich an den Kosten des Mietwagens nicht beteilige, "da es sich produktionsbedingt nicht immer vermeiden lässt, dass es hin und wieder zu Verzögerungen bei der Auslieferung kommt", man bot mir aber dann ein nettes Telefongespräch an,auf das ich dann dankend verzichtete und lieber hier frage:

Muss es wirklich sein, dass man ,von so einem so nichtsnutzigen Internetportal wie VW We für dumm verkauft wird?

Ist es wirklich nötig, dass ein Neuwagen über Wochen in einer Verteilstelle herumsteht (um Geld zu sparen natürlich) und man als Kunde und Käufer eines wirklich nicht billigen Wagens dann verarscht wird und auf seinen Kosten sitzen bleibt, da ein unverbindlicher Liefertermin nun einmal unverbindlich ist und sieben Wochen Verzug nichts ausmachen?

Mit der deutschen Servicelandschaft ist es schon ganz schön weit heruntergekommen!

Wenn es Euch mit VW ähnlich ergangen ist, antwortet gerne einmal oder helft mir dabei, wie man seinem Ärger Luft machen kann oder zu seinem Recht kommt.

Frohes Schaffen und Fahren,

Ekkimecki

Hallo Erstmal,

wie schön, dass es auch Jemand anderen gibt, der vergeblich auf sein FZG wartet. Wir haben Ende November 2017 einen VW Beetle Cabrio bestellt. Unverbindliche Auslieferung im Mai. Hat natürlich nicht geklappt. Dann wurde uns mitgeteilt, FZG kommt am 19.06.2018 in der Autostadt an. Abholung für den 20.06.2018 also geplant und seitens VW auch terminlich bestätigt.

Heute, 12.06.2018 beim Verkäufer angerufen wegen Termin zur Anmeldung, damit wir dann nächste Woche das FZG schön abholen können. Dann plötzlich aus dem Nichts. Das FZG ist nicht fertig! Mehr als 6 Monate Wartezeit bis jetzt und das FZG, was aus Mexiko kommt ist nicht fertig. Wie kann das denn sein? Wird das in Deutschland erst zusammengebaut?!

Ich befürchte schon Beschädigungen am FZG, die VW auf irgendeine Weise versucht zu vertuschen. Wir kriegen jetzt die Bahnfahrt erstattet, FZG wird dann wohl doch zum Händler gebracht und wir kriegen dann ab dem 20.06.2018 einen Leihwagen vom Werk gestellt. Aber auch nur, weil wir eine terminliche Zusage hatten.......ich wusste schon, warum ich selbst keinen VW haben wollte.

Viele Grüße

McVany

 

 

 

Hallo, ist eine Rückrufaktion wegen fehlerhafter Bremsbeläge, kann man überall nachlesen.

Rückrufaktion? Die Kiste ist noch nicht mal bei uns und das Thema wird totgeschwiegen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Null Vertragstreue und Kulanz bei VW, Seite VW We ist eine Lachnummer