ForumWohnmobile & Wohnwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Normalen 60cm Kühlschrank anstatt einer Kühlbox?

Normalen 60cm Kühlschrank anstatt einer Kühlbox?

Themenstarteram 27. Juli 2018 um 16:56

Nachdem meine 12V-Kompressor-Kühlbox nach über 15 Jahren keine Lust mehr zum Kühlen hat, suche ich was Neues, finde aber nix.

Ich will wieder eine Kompressorbox, aber mit separatem Eisfach für mein leckeres Eis. Aber entweder ist die ganze Box ein Eisfach oder nur ein Kühlfach. Da dachte ich mir, warum keinen "normalen" Haushaltskühlschrank. Der hat ein Eisfach und und ein großes Kühlfach, also gefrorenes Speiseeis und kalte Getränke.

Den unterwegs ins Auto gestellt und mit einem 12V-230V-Wandler zwischen Kühlschrank und Batterie, habe ich alles, was ich brauche und das auch noch für deutlich weniger Geld.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@4Takt schrieb am 30. Juli 2018 um 10:43:00 Uhr:

Zitat:

@Didi95 schrieb am 30. Juli 2018 um 10:33:14 Uhr:

Wenn ich jetzt sage dass ich seit 7 Jahren mit einen kleinen Hauskühlschrank inkl Gefrierfach Rum fahre und noch nie was passiert ist, mache ich mich unbeliebt oder?

Bei mir nicht.:)

Wie versorgst du den mit Strom?

Bei manchen Bedenkenträger geht ein Haushalts-Kühlschrank ja schon in der Verpackung kaputt, wenn er weiß, das er in einem Auto arbeiten muss. :D

Die Sinti, Roma, Zigeuner und Schausteller machen das aber schon seit Jahrzehnten so.

Ich muss dazu sagen, dass ich den Kühlschrank nur auf den Platz nutze. Während der Fahrten habe ich im Bulli noch den kleinen Standard Schrank - der aber auch sogut wie nie genutzt wird.

Ich brauche nicht für die 3-4stunden fahrt eine Kühlung. Kaufe alles essbare und co vorrort ein und auf'en Platz bekomme ich ja mein strom.

 

Empfand es nur lustig, wie hier von einigen alles verteufelt wird.

Mein Kühlschrank ist schon etliche tausend km mitgefahren - und läuft wie am ersten Tag. Auch wenn man ihn sich genauer anschaut - keinerlei Anzeichen von Problemen.

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Zitat:

@Taxler222 schrieb am 29. Juli 2018 um 21:17:36 Uhr:

Zitat:

@unpaved schrieb am 29. Juli 2018 um 11:30:48 Uhr:

 

All die Käufer von Womo- und Caravan geeigneten Kühlschränken und Kühlboxen müssen einfach nur dumm sein. Denn zunächst mal hätten sie viel zu viel Geld ausgegeben und deren Tiefkühlfächer existierten auch nur in deren Einbildung, wenn deine Behauptung wahr wäre.

Nein die müssen nicht „dumm” sein, es ist nunmal so, dass im allgemein üblichen Einsatz die Caravan Kühlschränke den besten Kompromiss darstellen.

Das bedeutet jedoch nicht, dass ein normaler Kühlschrank unbedingt schlechter ist, er kann halt in der Regel nur entweder oder und nicht Gas, 12 V und 230 V.

In der Praxis geht der aber auch nicht gleich kaputt, im Gegenteil der kann Jahre halten ohne Probleme, aber geht halt eben nur mit 230V und ist sperriger und größer.

Von daher hätte ich jetzt keine Angst einen normalen Kühlschrank zusätzlich zu betreiben. Mann braucht eben dann einen Inverter der zusätzlich Strom frisst und man muss mit dem Gesamtgewicht befüllt vor Ort klarkommen.

Die Theorie unterscheidet sich sehr oft von der Praxis, sprich wenn man mit den „Nachteilen” (Größe, Gewicht, Stromquelle) klarkommt spricht absolut nichts gegen einen „normalen” Kühlschrank, der kann auch 20 Jahre halten.

Die Doppelkolbenpumpe, (zum Pumpen des Kühlmittels),

angeflanscht an den E- Motor,

mit 14 Volt oder 240 Volt in dem - schwarzen Gehäuse - hinter oder unter dem Gefriefach,

auch Agreggat genannt ist

bei einem Haushaltskühlschrank

frei schwingend an 4 Zugfedern aufgehängt

bei einem Wohnmobilkühlschrank an 6 Zugfedern frei schwingend aufgehängt.

Wenn die Federn brechen, scheppert es beim Ein / Auschalten wie in einer alten Blechdose.

Es scheppert aber auch, wenn der Haushaltskühlschrank bei einem Transport mal unsanft aufgesetzt wird.

Drei mal dürft ihr Raten, wie lange ein Haushaltskühlschrank im Wohnmobil funktioniert.

Überigens, das Thema wurde in vielen Foren schon einig mal bis zum erbr............

MfG kheinz

@crafter276, ich glaube kaum Einer weiß das genau, aber wenn ein Gerät das rund sagen wir 140 Euronen kostet 6 - 10 Jahre hält und so ein Kühlschrank muss dann ca 2 - 3 mal im Jahr für ein paar Tage etwas „geschaukel” aushalten hat es seinen Dienst getan.

Das sind umgerechnet zwischen 14 und 23 Euro pro Jahr

Dafür kühlt er aber deutlich besser und schneller.

Es gilt wie immer, man muss halt wissen was man will und wofür man es einsetzt. ;)

Zitat:

@crafter276 schrieb am 29. Juli 2018 um 22:30:01 Uhr:

Die Doppelkolbenpumpe, (zum Pumpen des Kühlmittels),

angeflanscht an den E- Motor,

mit 14 Volt oder 240 Volt in dem - schwarzen Gehäuse - hinter oder unter dem Gefriefach,

auch Agreggat genannt ist

bei einem Haushaltskühlschrank

frei schwingend an 4 Zugfedern aufgehängt

bei einem Wohnmobilkühlschrank an 6 Zugfedern frei schwingend aufgehängt.

Wenn die Federn brechen, scheppert es beim Ein / Auschalten wie in einer alten Blechdose.

Es scheppert aber auch, wenn der Haushaltskühlschrank bei einem Transport mal unsanft aufgesetzt wird.

Drei mal dürft ihr Raten, wie lange ein Haushaltskühlschrank im Wohnmobil funktioniert.

Überigens, das Thema wurde in vielen Foren schon einig mal bis zum erbr............

MfG kheinz

Es hat keinen Zweck, sie wissen es einfach besser und erklären alle abweichenden Meinungen für Fake. Das ist ja gerade modern in Polen, Ungarn, Italien, Bayern, in den USA und in manchen Bevölkerungsgruppen.

 

Dass die Haushaltstechnik nur für statische, nicht für mobile und schon gar nicht für vibrierende Umgebungen ausgelegt ist, dass die Kompressorlager, die Lötstellen und die Aufhängungen des Kältemittelkreislaufs nicht halten, sondern es ganz schnell zu Rißbildungen, zum Entweichen des Kühlmittels, zu Lagerschäden kommen wird, geht einfach über den Horizont. Dass übliche Kühlmittel klimaschädlich sind, sollte eigentlich auch jeder wissen, aber auch das wird gerne einfach mal ignoriert.

Vielleicht hilft dieses Video, das Prinzip zu verstehen und dann auch die Folgen abschätzen zu können, wenn ein Haushaltskühlschrank so malträtiert wird.

https://www.youtube.com/watch?v=vUIp9sq8-lY

Wenn nicht, gebe ich es wirklich auf.

Übrigens war das Eis aus dem Tiefkühlfach meines Kompressor Womo Kühlschranks heute mittag wirklich lecker :)

@Taxler222

Ein Haushaltskühlschrank ist nicht geeignet, der hält die Vibrationen und Erschütterungen nicht aus. Als langjähriger Camper und Womo Foren Mitglied solltest du das eigentlich wissen.

Ich finde es abartig und ökologisch und ökonomisch unverantwortlich, technische Geräte zu kaufen, bei denen ich schon vorher weiß, dass sie nicht für die vorgesehene Betriebsart geeignet sind und daher vorzeitig zerstört werden, ihre klimaschädigenden Bestandteile in die Umwelt ausgasen und dann als Sondermüll die Deponien verstopfen oder in der 3. Welt unter unmenschlichen Bedingungen zerlegt werden.

So direkt und massiv wollte ich es eigentlich nicht ausdrücken. Aber in unserer Gesellschaft hat JEDER ein Stück Mitverantwortung, mit allem, was er treibt und schreibt und wie er Meinungen beeinflusst.

 

@unpaved ja klar man kann Alles bis zum Excess aufbereiten, bis hin zur Klima und Müllproblematik.

Tatsache jedoch dürfte sein und bleiben, auch ein stinknormaler Kühlschrank wird 2 - 3 Urlaubsfahrten pro Jahr über Jahrzehnte überstehen und dann muss auch der Serienkühlschrank vielleicht mal ausgetauscht werden, warum auch immer.

Ich empfehle Niemanden das zu tun wie du vielleicht zwischen den Zeilen lesen konntest, aber ich halte es auch nicht für unrealisierbar, insbesondere wenn man die tatsächliche Nutzungsdauer solcher Geräte für ein paar Tage im Jahr sieht im Gegensatz zum Haushalt in dem sie viele Jahre, teils Jahrzehnte ununterbrochen ihren Dienst tun.

Es ist dann auch völlig wurscht, ob ich einen Haushaltskühlschrank nach 20 Jahren entsorge, oder Einen den ich 2 x im Jahr mit auf die Reise nehme.

Also immer die Relationen im Auge behalten, dann passt es auch. ;)

mittlerweile ist der TE von seinem Haushaltskühlschrank abgekommen und findet einen Mobil-geeigneten 12V Engel-Stand-Kühlschrank für 700€ gut...

Zitat:

Tatsache jedoch dürfte sein und bleiben, auch ein stinknormaler Kühlschrank wird 2 - 3 Urlaubsfahrten pro Jahr über Jahrzehnte überstehen und dann muss auch der Serienkühlschrank vielleicht mal ausgetauscht werden, warum auch immer.

Deine Tatsache ist nur ein Behauptung von dir. Ich denke mal das nach den ersten tkm das Teil mehr belastet worden ist als nach 20 Jahren Betriebsdauer in einer Wohnung. So ein Teil zerbröselt doch ruckzuck durch die ständige Schaukelei und Vibrationen. Die Tür eines normalen Kühlschrank würde ständig bei der Fahrt aufgehen, die müsste zusätzlich gesichert werden.

Aber wahrscheinlich sind ja alle WW und WM Hersteller alle dumm und sehen nicht die zusätzliche Verdienstspanne nicht, in dem sie einfach konventionelle Kühlschränke anstelle der jetzigen einbauen.

Bitte erst lesen, dann denken, dann schreiben. :)

Wie gesagt „optimal” ist für die Meisten sicher der Campingkühlschrank, schon allein wegen der 3 Betriebsarten, den Einbauvarianten, usw...

Trotzdem würde ein Haushaltskühlschrank nicht „zerbröseln”, ansonsten würde der schon die ganzen Transporte vom Hersteller teils um die halbe Welt über den Händler bis zum Verbraucher nicht aushalten.

Ich habe auch schon öfter Camper erlebt die einen ganz normalen Kühlschrank ständig dabei haben und das über Jahre wenn es der Platz im Auto erlaubt. Wie sinnvoll das ist ist eine andere Frage.

.... übrigens sichern, z.B. mit Gurten muss ich meine Campingkühlbox auch wenn ich nicht will, dass die mir im Fall eines Unfalls um die Ohren fliegt.

Themenstarteram 30. Juli 2018 um 10:21

@Taxler222 Gib auf. Die sind noch verbohrter, als sie mir vorwerfen.

:D :)

Themenstarteram 30. Juli 2018 um 10:29

Zitat:

@navec schrieb am 30. Juli 2018 um 08:33:41 Uhr:

mittlerweile ist der TE von seinem Haushaltskühlschrank abgekommen und findet einen Mobil-geeigneten 12V Engel-Stand-Kühlschrank für 700€ gut...

Nee, hat auch Nachteile. Ich brauche dafür zwar keinen Wechselrichter, aber ein Netzgerät von 230V auf 12V, wenn ich den Kühlschrank mal außerhalb vom Auto betreiben will, aber da ich ja sowieso einen Wechselrichter brauche, bleibt es beim Haushalts-Kühlschrank. Der kostet auch nur 1/5 des Engel.

Falls der dann wirklich nicht lange hält, kaufe ich mir halt einen Neuen und das ist immer noch billiger.

Und einen Verschluß an die Kühlschranktür zu bauen, sollte doch kein unüberwindbares Problem sein.

Wenn ich jetzt sage dass ich seit 7 Jahren mit einen kleinen Hauskühlschrank inkl Gefrierfach Rum fahre und noch nie was passiert ist, mache ich mich unbeliebt oder?

 

Auch dass ich ihn schon mehr mals ausgebaut habe um ihn zu "warten" (naja, war ja nie was dran) oder zb neue Holzfront zu installieren - ist auch Humbug oder?

Natürlich machst du dich unbeliebt weil nicht sein kann was nicht sein darf. ;)

Themenstarteram 30. Juli 2018 um 10:43

Zitat:

@Didi95 schrieb am 30. Juli 2018 um 10:33:14 Uhr:

Wenn ich jetzt sage dass ich seit 7 Jahren mit einen kleinen Hauskühlschrank inkl Gefrierfach Rum fahre und noch nie was passiert ist, mache ich mich unbeliebt oder?

Bei mir nicht.:)

Wie versorgst du den mit Strom?

Bei manchen Bedenkenträger geht ein Haushalts-Kühlschrank ja schon in der Verpackung kaputt, wenn er weiß, das er in einem Auto arbeiten muss. :D

Die Sinti, Roma, Zigeuner und Schausteller machen das aber schon seit Jahrzehnten so.

Zitat:

Trotzdem würde ein Haushaltskühlschrank nicht „zerbröseln”, ansonsten würde der schon die ganzen Transporte vom Hersteller teils um die halbe Welt über den Händler bis zum Verbraucher nicht aushalten.

Nur hast du vergessen zu schreiben, das die Modelle sich einer Transportbox sind und einige Modelle Transportsicherungen haben und nicht während des Transport im Betrieb sind.

Dein Vergleich ist einer mit Birnen und Äpfel.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Normalen 60cm Kühlschrank anstatt einer Kühlbox?