ForumWohnmobile & Wohnwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Hobby T600 Wohnmobil - Stromversorgung Kühlschrank

Hobby T600 Wohnmobil - Stromversorgung Kühlschrank

Themenstarteram 15. Juli 2010 um 15:44

Werde die nächsten Tage Kühlschranklüfter einbauen. Benötige dazu Dauerplus und Masse in der Nähe der Gitter, also Rückseite Kühlschrank.

Würde mich über ein paar Tips hierzu freuen. Vielen Dank schon mal.

Ähnliche Themen
11 Antworten
am 15. Juli 2010 um 17:32

gruß aus dem norden!

stromlaufplan angucken - m.w. im handbuch zu sehen.

wie weit ist es zur aufbaubatterie?

ich würde einen schalter in die plus-leitung einbauen,

dann kann der lüfter gezielt eingesetzt werden.

lüfter parallel zu 12 volt betrieb und 230 volt betrieb

geht eigentlich auch, nur: bei gasbetrieb klappt

das dann nicht mehr...

für gute abluftführung sorgen!

schau doch auch mal in diesen thread - eventuell findest du da noch die ein oder andere anregung.

Themenstarteram 16. Juli 2010 um 10:19

Habe zwischenzeitlich schon mal 2 Lüfter vorbereitet. Mit einem Wechselschalter mit Nullstellung werde ich entweder 12 Volt auf einen Lüfter schalten. Der hat dann ordentlich Luftdurchströmung, oder auf Schaltstufe zwei laufen beide Lüfter in Reihe, das heißt genügend Luftdurchströmung aber super leise. Gehe zunächst mal davon aus, daß das Geräusch dann nachts auch erträglich sein wird.

@onkel47

Stromlaufplan schaue ich mir natürlich mal an. Hoffe, daß ich hinter dem Kühlschrank irgendwo Dauerspannung finde, dann muss ich nicht quer durchs Auto bis zum Beifahrersitz, denn dort sitzen die beiden Aufbaubatterien.

Die Lüfter brauche ich in erster Linie für Gasbetrieb, denn hier habe ich mit dem Thetford im Hobby T 600 extreme Hitzeprobleme. Das erste Originalgitter ist mir gleich nach Lieferung des Fahrzeuges geschmolzen. Wurde dann souverän vom Händler umgebaut. Ein Jahr später wurde von Thetford der Brenner gewechselt.

Aber die starke Hitzeetwicklung ist einfach nicht weg zu bekommen - leider ein echtes Ärgernis.

Zitat:

Die Lüfter brauche ich in erster Linie für Gasbetrieb, denn hier habe ich mit dem Thetford im Hobby T 600 extreme Hitzeprobleme. Das erste Originalgitter ist mir gleich nach Lieferung des Fahrzeuges geschmolzen. Wurde dann souverän vom Händler umgebaut. Ein Jahr später wurde von Thetford der Brenner gewechselt.

Aber die starke Hitzeetwicklung ist einfach nicht weg zu bekommen - leider ein echtes Ärgernis.

Hallo,

hört sich für mich sehr bedenklich an!

extreme Hitzeprobleme, geschmolzene Lüftungsgitter

Ob du dieses Problem mit den Lüftern in den Griff bekommst, da hab ich bedenken, normal ist das nicht.

Gerade bei Gasbetrieb wäre ich da sehr vorsichtig. Wenn ein Kühlschrank solch eine Hitze produziert, ist er für mich nicht in Ordnung.

Lüfter verwendet man in der Regel, um bei hoher Aussentemperatur einen Luftaustausch hinter dem Kühlschrank zu bekommen. Wir reden hier von Temperaturen die weit unter dem Schmelzpunkt von Kunststoff liegen.

Ich selbst benutze Lüfter hinterm Kühlschrank, der Einbau ist recht einfach, wenn man etwas handwerliches Geschick hat. Verspreche dir aber nicht zuviel von den Lüftern. Sicherlich bringen diese einen gewissen Erfolg bei "normalen Temperaturen", doch in deinem Fall habe ich Bedenken.

Ich würde den Fehler eher beim Kühlschrank suchen, soll der Händler einen neuen einbauen, denn solche eine Hitzentwicklung ist nicht normal.

Ich hoffe, dass du diese Problem in den Griff bekommst, teile uns doch den weiteren Verlauf mit.

Grüße!

 

Ja solche Temperaturen sind nicht Normal. Also bei mir hinterm Kühlschrank sind geschätzte 40°C bei Außentemperature um die 35°C. Da hilft n Lüfter schon was. Aber bei solcher Wärmeentwicklung, dass sogar die Gitter schmelzen, hätte ich echt schon arge Bedenken. Da reicht son kleiner Lüfter auch nicht mehr.

Gruß Thomas

Themenstarteram 16. Juli 2010 um 21:35

Danke für die eindringlichen Hinweise - ich werde auf jeden Fall nochmals Händler und auch Thetford kontakten.

Aber jetzt habe ich erstmal irgendwo eine Sicherung zersemmelt. Kühlschrank für keinen Strom mehr und Sicherheits-Ablaßventil Boiler ist raus gesprungen, lässt sich auch nicht wieder hochziehen.

Scheint alles in einem Kreis zu hängen, finde aber diese verflixte Absicherung nicht.

SOS....

Themenstarteram 16. Juli 2010 um 22:05

Vielleicht betreibe ich den Kühlschrank ja auch nicht ganz optimal? Ich nehme ihn meißtens einen Abend vor Abreise in Betrieb und zwar über 230V. Er erreicht dann eine Temp von ca. 5°-8°. Dann wird er befüllt und zur Fahrt auf 12V umgestellt. Dabei verliert er natürlich schon wieder Temp und muss beim ersten Abendstop über Gas ackern wie ein Weltmeister. Wenn wir dann ein-zwei-drei Tage stehen, dann regelt er sich ein. Gemessen habe ich die Temp an der Rückseite leider noch nie. Sollte ich vielleicht mal tun. Bei Betrieb über 230V am Stell- oder Campingplatz wird er auch gleichmäßig warm, nur eben nicht über dem Kamin sondern über der gesamten Breite.

du machst das nicht anders als ich - nur das meiner nicht so warm wird, auch bei gasbetrieb nicht.

(zumindest bevor wir dauercamper wurden)

Zu deiner Bedienung gibt es nichts zu sagen. Ich mache es ähnlich, nur dass ich den Kühlschrank ohne Inhalt ca. 24 Std. vorher einschalte.

Ich denke, die Zeit braucht er um richtig runterzukühlen.

Auf der Fahrt, hab ich ihn auch auf 12V laufen, nur zum Erhalten der Temp, Runterkühlen auf 12V geht nicht, dies sollte aber bei Gasbetrieb kein Problem sein.

Das leidige Thema mit den Absorberkühlschränke (Lage und Aussentemperaturabhängig), ich hab mir zusätzlich eine Kompressorkühlbox zugelegt, kein Vergleich!

Wenn du einen zuverlässigen Kühlschrank/box möchtest, die unabhängig von der Aussentemperatur ihre Leistung bringt, kommst du um einen Kompressor nicht rum!

Grüße

 

am 17. Juli 2010 um 16:41

nochmal gruß aus dem norden!

ferndiagnose: als ich noch wohnwagen hinter mir her zog, hatte

ich bei heißen außentemperaturen das problem, dass vom kühli

her es ab und zu knallte.

man hat mir damals erzählt, dass sich eine form von knallgas (?)

entwickeln könne. ein lüfter am boden ( nicht irgendwo an den

lüfterblechen ) brachte etwas abhilfe.

ein austausch gegen einen kompressor-kühli gab dann sicherheit.

wenn die beste aller möglichen ehefrauen mit auf reisen geht,

es leise knistert, helfen keine ausreden mehr.

Themenstarteram 27. Juli 2010 um 15:45

....so nun hab ich aus einem Server zwei super Lüfter eingebaut. So geschalten, daß über einen kleinen Drei-Stufen-Wippschalter entweder ein Lüfter auf 12 Volt mit voller Drehzahl läuft oder beide in Reihe mit jeweils 6 Volt und somit halber Drehzahl.

Läuft nur einer, ist dieser natürlich schon deutlich hörbar, laufen beide langsam, so ist das Geräusch deutlich minimiert. Wichtig ist der Luftdurchsatz - der ist gigantisch.

Die Hitzeentwicklung ist deutlich besser, wobei mir jetzt eigentlich erst klar ist, daß die eigentliche Hitzeentwicklung nahezu nur vom Kamin kommt.

Der Brenner, also die Flamme brennt fast immer voll.

Sollte diese sich selbstständig regeln oder gibt es da nur Flamme brennt oder brennt nicht?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Hobby T600 Wohnmobil - Stromversorgung Kühlschrank