ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Norauto Prevensys 4 [Erfahrungen]

Norauto Prevensys 4 [Erfahrungen]

Themenstarteram 26. Februar 2021 um 13:37

Hallo zusammen,

ich gebe es zu, ich war mit meinem Auto bei ATU zu HU :eek:

Dabei habe ich nun 2x 30€ als Gutschein erhalten und der TÜV Prüfer hat bemängelt dass ich meine Reifengrösse in den Papieren berichtigen müsste - da ich ohnehin neue Sommerreifen in der Grösse 225/45/R17 brauche habe ich gleich mal alles miteinander Kombiniert, kostenlose Montage, + 60€ als Wertgutschein, viel günster kommt man kaum an Reifen.

Jetzt frage ich mich allerdings, wer steckt hinter der ATU Eigenmarke? Laut Verkäufer sollte es wohl Hankook sein, wenn wir mir den Mutterkonzern von ATU anschaue könnte es eher Michelin sein, die halten immerhin 20% am Mutterkonzern. Auf dem Reifen selber steht "Made in Germany".

Hat jemand vielleicht eine zuverlässige Quelle, welcher Hersteller wirklich hinter den Norauto Reifen steckt?

Da es sonst zu diesen Reifen bislang wohl keine Erfahrungsberichte oder Tests gibt fange ich einfach mal an, auch wenn ich bislang noch nicht viel sagen kann, da ich ihn erst seit 2 Tagen drauf habe.

Gefahren bin ich bislang ca. 150 km Autobahn, 30 km Landstrasse und nochmals ca. 50 km Stadtverkehr. Der Reifen ist nicht übermässig laut, aber auch nicht sonderlich leise (meine alten 195er Uniroyal MS plus 77 Winterreifen waren ruhiger).

Soweit kann ich bislang aber nichts negatives darüber berichten. Sobald ich weiss wie sich die Reifen auf den Spritverbrauch auswirken würde ich nochmal ein Update geben.

Mal sehen wie es sich weiter verhält, bislang hatte ich noch nie Reifen eines NoName/Eigenmarke Herstellers.

Ähnliche Themen
24 Antworten

ATU gehört seit 2016 den Franzosen Mobivia.. Und seit 2018 gehören 20% von ATU der Firma Michelin.

Und Norauto ist eine Marke von Mobivia..

Norauto ist eine Retail-Kette, beauftragen einen Hersteller eine Reifenmarke zu produzieren und die Rechte an dieser Marke liegen beim Auftraggeber. In dem Fall Norauto Reifen; wahrscheinlich produziert im Michelin Werk.. Haben aber sonst gar nichts gemein mit den Michelin Reifen.

Können aber auch in einem Hankook Werk produziert wurden.. Machen daraus aber auch keine Hankook Reifen.

Themenstarteram 26. Februar 2021 um 14:07

Von Conti war ich ziemlich enttäuscht, den 830er hatte ich mal vor ca. 10 Jahren. Noch enttäuschender fand ich Vorletztes Jahr nur den Michelin Alpin 5, am Ende vom Winter musste ich bei Regen in engen Kurven immer etwas langsam machen.

Sommerreifen hatte ich einmal Bidgestone Potenza (was für ein Schrottreifen, wie der gute Bewertungen erhalten konnte ist mir rätselhaft), danach bin ich auf Hankook S1 Evo umgestiegen.

Nachdem ich auf eine Familienkutsche umgesteigen musste, hatte ich eine Zeit lang Uniroyal Sommer wie Winter drauf. Auf dem jetzigen Signum bin ich erst Michelin Ganzjahresreifen gefahren, die waren soweit i.O., mehr aber auch nicht.

Nachdem der Händler nun meinte die seien von Hankook habe ich erstmal recht bedenkenlos zugeschlagen. Jetzt frage ich mich allerdings ob Ich da nicht ein wenig angeschwindelt wurde...

 

Das der Reifen die Schnittstelle zwischen Fahrzeug und Strasse ist, ist mir durchaus bewusst. Die Kontaktfläche sollte eigentlich deutlich kleiner sein, als 4x eine Postkarte, wenn die Reifen nicht all zu platt sind. Da ich im Jahr 30.000 - 50.000 km fahre habe ich auch schon einige Reifen durchprobieren können und habe selbst einige Vergleiche Praxis VS. Test gemacht. Auf die Tests kann man nicht unbedingt 100%ig verlassen, die können eine grobe Indikation geben, mehr nicht.

Themenstarteram 26. Februar 2021 um 14:10

Zitat:

@Deluxe34tr schrieb am 26. Februar 2021 um 14:06:26 Uhr:

ATU gehört seit 2016 den Franzosen Mobivia.. Und seit 2018 gehören 20% von ATU der Firma Michelin.

Und Norauto ist eine Marke von Mobivia..

Jup, das war mir weitestgehend bekannt, daher würde es mich tatsächlich wundern, wenn die Reifen der Eigenmarke von der Konkurrenz hergestellt werden....

Ich halte professionelle Vergleichstests für aussagekräftiger als einzelne Statements von Privatfahrern, aber wer es andersrum sieht, kann sich die Meinungen auf

https://www.reifentest.com/web/pages/sommerreifen/norauto/prevensys-3

anschauen. Norauto scheint in mehreren europäischen Ländern vertreten zu sein, in Deutschland durch ATU.

https://www.norauto.fr/-cms-norauto.com.html

@Signum_2.2

Schau mal in deinen Nachrichtenordner...

Zitat:

@Signum_2.2 schrieb am 26. Februar 2021 um 14:10:56 Uhr:

Zitat:

@Deluxe34tr schrieb am 26. Februar 2021 um 14:06:26 Uhr:

ATU gehört seit 2016 den Franzosen Mobivia.. Und seit 2018 gehören 20% von ATU der Firma Michelin.

Und Norauto ist eine Marke von Mobivia..

Jup, das war mir weitestgehend bekannt, daher würde es mich tatsächlich wundern, wenn die Reifen der Eigenmarke von der Konkurrenz hergestellt werden....

Stell´mal ein Foto der Reifenseitenwand

mit DOT.....ein,

anhand der ersten 2-3 Ziffern/Buchstaben kann dann der Hersteller/das Herstellungswerk festgestellt werden;)

Hatte es per PN angeboten, noch keine Reaktion bis jetzt.

Themenstarteram 2. März 2021 um 10:16

@gromi und @touaresch Ich habe leider erst gestern Abend wieder ins Motor Talk Forum geschaut udn dabei eure Angebote gesehen, entschuldigt bitte meine verspätung

Die DOT Nummer lautet 1LM 0F AP45, so wie es aussieht stammen die Reifen aus zwei Produktionszeiträumen, einmal kw 48/ 2020 und kw 50 / 2020

Vielen Dank schonmal

LG Ollie

Dürfte Continental in Aachen sein.

Erstaunlich.

Ich hätte mich Michelin, Kleber oder den Ostfirmen aus Polen etc aus diesem Konsortium (Kormoran, Strial,...) gerechnet.

Themenstarteram 2. März 2021 um 12:06

Danke. Ja das erstaunt mich tatsächlich auch ein wenig.

Ich weiss nicht ob es ein "Qualitätsmerkmal" ist, viele Gewichte waren zum Auswuchten aber auch nicht notwendig.

Zu den Reifen selber bin ich mal gespannt wie sie sich bei Nässe fahren. Bislang bin damit wirklich sehr zufrieden. Ich habe mal ein paar schnelle Lastwechseln, Vollbremsung etc. ausprobiert, das hat alles wunderbar funktioniert.

Einzige Kritikpunkte dürfte der etwas Höhere Spritverbrauch sein, ca. 0,5 L/100 km. Wobei die Winterreifen nunmal mit 195 VS. 225 deutlich schmaler waren. Der Verbraucht ist bisher immer noch etwas geringer als mit vorheriger 215er Michelin Ganzjahresreifen. Sowie auch die da etwas laute Fahrgeräusch stört mich ein wenig, aber auch das hält sich noch in Grenzen.

Ich werde berichten sobald ich die Reifen mal bei Nässe testen kann

Die Sommerreifen kommen von Conti und sind top bei Nässe. Die Allwetterreifen kommen von Hankook.

Hat jemand ne offizielle Homepage dazu?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Norauto Prevensys 4 [Erfahrungen]