ForumMicra, Note & Pixo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Nissan
  5. Micra, Note & Pixo
  6. Facelift Nissan Micra

Facelift Nissan Micra

Nissan Micra
Themenstarteram 4. Juni 2013 um 14:24

Mailand - Der Micra hat die Frauenwelt schon immer verstanden. Das kann ich bestätigen. Mein erstes Auto in den 90ern war ein Micra. Der K11. Praktisch, günstig, stadttauglich. Spätestens mit dem knuffigen Kugeldesign der dritten Generation (ab 2002) wusste die ganze Welt: Der Micra, der ist für Frauen! Das Konzept funktionierte. Auch Generation vier ab 2010 blieb dem Kindchenschema treu.

[bild=2]Nun hat Nissan dem Knuddeltypen die Pausbacken gestrafft. Ergebnis: Das Facelift der vierten Generation, ab September 2013 im Verkauf, wirkt agiler, dynamischer. Front und Heckpartie wurden neu gestaltet, Blechteile geändert, der Innenraum renoviert. Mittelkonsole, Polsterstoffe und Oberflächen neu gemacht. Alles wertiger, mit viel Chrom und Pianolack. Die Änderungen sind auffällig, mehr als eine optische Retusche. Und weil das Micra-Facelift auch technische Neuerungen mitbringt, darf er sich, sagt Nissan, völlig zu Recht das Attribut „neu“ ans frisch gebügelte Blech heften.

Optik: Überraschend neu

[bild=7]Wer neu sein will, muss bisher nicht Dagewesenes bieten. Die Zauberformel: „Biete Individualisierung bis zum Gehtnichtmehr“ ist jetzt beim Micra angekommen. Opel lebt diese beim Adam, bei Mini ist sie seit jeher Teil des Erfolgs. Insgesamt stehen zehn statt acht Lackfarben zur Wahl. 20 wären noch besser, als Frau liebt man die große Vielfalt.

Technische Extras: Erstaunlich viel

Je nach Version kommen neue Extras dazu. Das Top-Modell erkennt z. B. beim Vorbeifahren an einer Parklücke deren exakte Länge und prüft diese auf Parktauglichkeit. Hilfreich, wenn’s mal wieder schnell gehen muss. Auf den Wendekreis von 9,30 Meter ist Nissan besonders stolz.

[bild=9]Stolz ist Nissan auch auf die neue Infotainment-Anlage. Zu deren Features gehört die Google-Send-to-Car-Funktion, mit der die Navi-Route schon von zu Hause an das Auto geschickt werden kann. Mehr Infos hierzu gibt es in unserer aktuellen Nissan-Aktion auf MOTOR-TALK.

Motoren: Altbewährt

An den Motoren dreht Nissan beim Facelift nichts. Der Einstiegs-Motor für den neuen Micra schöpft aus 1,2 Litern Hubraum 80 PS. In Verbindung mit dem Handschalter emittiert der Sauger 115 g/km CO2. Stärkster Motor ist der DIG-S (Direct Injection Gasoline – Supercharged), ein 1,2 Liter großer Dreizylinder mit Benzindirekteinspritzung und Kompressor-Aufladung. Er leistet 98 PS und verbraucht auf dem Papier in Verbindung mit dem serienmäßigen Fünfgang-Handschaltgetriebe durchschnittlich 4,1 Liter auf 100 Kilometer (CO2: 95 g/km).

Preis: Unbekannt

Ab September wird das Facelift verkauft. Beim herbstlichen Shoppingbummel also einfach mal beim nächsten Nissanhändler reinschauen. Was im Portemonnaie sein sollte? Das ist nicht bekannt. Nissan macht zu den Preisen noch keine Angaben. Den bis September erhältlichen Micra gibt es ab 10.840 Euro. Die Einstiegspreise von Opel Corsa (12.630 Euro), VW Polo (12.450 Euro) und Hyundai i20 (11.590 Euro) liegen deutlich darüber.

Quelle: MOTOR-TALK

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hoffentlich findet sich als Parallele zum K11 dessen Zuverlässigkeit.

Nissan Design und aufhübschen passt wohl kaum zusammen. Obwohl der noch aktuelle Micra einfach nur billig aussieht, schlymmer gings nicht. Und von der schwarzen Pest, so genannter Klavierlackoptik (Hochglanzplaste), ist er jetzt natürlich auch infiziert.

Anfangs galt der Micra als moderner Mini, lang ist es her!

Gegen die Technologie eines Toyota Yaris Hybrid chancenlos, gerade als Stadtauto.

am 4. Juni 2013 um 15:39

Meine Freundin hasst es eigentlich wenn ich diese Seite hier in ihrer Gegenwart aufrufe, aber kaum ist der Micra auf der Startseite, schreit sie mir wie eine Irre ins Ohr "OH GOTT DEN WILL ICH HABEN!!!!" .....dabei hab ich ihr vor 4 Monaten erst einen geholt....danke MT :mad: :D

Tät ich Meiner so was hinstellen, die hätt mich glatt gewürgt:p. Nur beim Twingo 1999 war es anders! Da hat sie diesen und mich ganz lieb angesehen;).

Ich finde das ist ein solider kleiner Wagen. Passt perfekt in das gewünschte Segment und sticht nicht heraus, weder positiv noch negativ.

Ist das wirklich so, dass das Design sogenannter Frauenautos solche Attribute, wie knuffig, niedlich, rund, praktisch, klein, kindlich, süß tragen muss?

Ich würde gerne andere Frauen zu diesem Thema hier hören.

Ich finde mein Auto ist ein richtiges Mädchenauto. :)

Zitat:

Original geschrieben von brummbrummoderso

Meine Freundin hasst es eigentlich wenn ich diese Seite hier in ihrer Gegenwart aufrufe, aber kaum ist der Micra auf der Startseite, schreit sie mir wie eine Irre ins Ohr "OH GOTT DEN WILL ICH HABEN!!!!" .....dabei hab ich ihr vor 4 Monaten erst einen geholt....danke MT :mad: :D

Mein Beileid.

Meine Frau hat keine Ahnung von Auto und sagt nur das Auto will haben: Touareg, Q7, Bently ;)

Sorry es gibt seit dem Fiat Multipla kein häßlicheres Auto als den Micra, wenn Kleinwagen dann eher Adam oder A1 (wenn das Budget stimmt)

Nach wie vor ein grässlich aussehender Wagen. 

 

In dem Segment würd ich jederzeit einen Fiesta vorziehen.

Zitat:

Sorry es gibt seit dem Fiat Multipla kein häßlicheres Auto als den Micra, wenn Kleinwagen dann eher Adam oder A1 (wenn das Budget stimmt)

Ex aequo mit dem neuen Mitsubishi Space Star:D.

Und der facegeliftete Fiesta ist wirklich fesch. Wie ein Zwerg AM:).

Bäh, was für ne ekelhafte Reisschüssel. Der alte hat mit seinen Kulleraugen immerhin das Frauenautoimage gehabt, dieser hier sieht einfach nur beliebig aus. Allein das von Ford kopierte Fischmaul wirkt sowas von deplaziert.

Guten Tag,

Meine Frau hat einen Micra, es ist ein sehr gutes Auto und Ich benutzre es um meine Fahrraeder huckepack zu nehmen. Ich wuerde nicht zoegern wieder einen Micra zu kaufen. Nissan hat hier ein Auto das sein Geld wert ist, schoen aussieht, und zuverlaessig laeuft. Vor allem hat es noch einen vertretbaren Preis. Bei einigen Fabrikaten geht es nur noch um " image " wie man heute so sagt. Beste Gruesse

Zitat:

Original geschrieben von Aruba1

Guten Tag,

Meine Frau hat einen Micra, es ist ein sehr gutes Auto und Ich benutzre es um meine Fahrraeder huckepack zu nehmen. Ich wuerde nicht zoegern wieder einen Micra zu kaufen. Nissan hat hier ein Auto das sein Geld wert ist, schoen aussieht, und zuverlaessig laeuft. Vor allem hat es noch einen vertretbaren Preis. Bei einigen Fabrikaten geht es nur noch um " image " wie man heute so sagt. Beste Gruesse

Ganz meiner Meinung. Hab nen ''alten'' K12 und der läuft einwandfrei. Kein einziges mal in der Werkstatt gewesen außer Wartung, 5 Liter auf 100, entsprechend großer Kofferaum und die Bremsen sind im Gegensatz zu den alten Micras ebenfalls standfest. Toller Audowagen muss ich sagen.Hoffentlich bleibts so!

Wieder so ein Frankenstein-Facelift...

Der aktuelle Micra kommt nicht mehr aus Japan oder England, wie seine Vorgänger, sondern aus Indien. Und wie der Mitsubishi Space Star ist er für die asiatischen Maärkte maßgeschneidert, die offensichtlich viel Wert auf niedrige Betriebskosten und wenig Wert auf sichtbare und tatsächliche Qualität legen.

Dreist vom neuen Mitsubishi Space Star abgekupfert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen