ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Niedrige Ladespannung Iveco EUROCARGO 80E18

Niedrige Ladespannung Iveco EUROCARGO 80E18

Themenstarteram 22. Febuar 2012 um 18:32

Hallo zusammen,

 

meine Frage betrifft einen Iveco EUROCARGO 80 E 18 aus 2007. Es handelt sich um ein Sonderfahrzeug (Feuerwehr). Bereits auf der Heimfahrt von der Werksauslieferung mussten wir nach nur 100km die erste Iveco Niederlassung ansteuern. Diagnose: 1 Batterie sowie der Generator waren defekt und wurden erneuert. Soweit so gut, die restlichen 700km der Strecke haben wir dann ohne Werkstatt geschafft.

 

Nun habe ich bei einem KM-Stand von 3.200km wieder das Problem entdeckt, dass die Ladespannung bei laufendem Motor zu gering ist. Das Fahrzeug zieht praktisch den Strom für die (meist kurzen) Fahrten aus den Batterien, welche ja nach Rückkehr ins Gerätehaus wieder durch die Erhaltungsladung mit aufgeladen werden. Könnte also schon etwas länger so laufen, ohne dass wir was gemerkt haben. Nun möchte ich gerne fragen, ob es außer dem Generator(-regler) selber noch ab Werk irgend ein Relais oder ähnliches geben könnte, welches den eigentlich neuen (2.) Generator an seiner Arbeit hindern könnte, bevor ich mich in die 50 km entfernte, nächste Iveco Werkstatt auf machen muss. War nur über die gestern bei einer Bewegungsfahrt leuchtende ABS-Lampe auf die zu niedrige Batteriespannung aufmerksam geworden, welche ja schnell bei Unterspannung "meckert". Dazu erscheint dann auch die Motorkontrolleuchte gelb und die Fehlermeldung EVC oder so ähnlich.

 

Hat mir jemand einen weiteren Tipp?

 

Gruß fantafahrer

Ähnliche Themen
46 Antworten

Schau dir mal die Sicherungen ALLE an.

Kann mich dunkel daran erinneren, dass die Lima irgendwo eine versteckte Sicherung hatte die wir auch schon mal eine halbe Stunde gesucht haben. :D

Weiss aber leider nicht mehr welcher Typ es genau war.

Themenstarteram 22. Febuar 2012 um 19:20

Sowas hab ich mir auch schon überlegt, jedoch konnte ich mal keine defekte Sicherung im Zentralelektrikkasten rechts finden, oder eine von denen überhaupt der LiMa zuordnen. Die Italiener kürzen im Bordbuch ihre elektrischen System gerne mit Buchstabenfolgen ab, welche für mich unverständlich klingen.;)

Weißt du noch etwa, wo du damals diese Sicherung gefunden hattest? Im Hauptkasten?

Ist das ein Euro 3 oder ein Euro4/5 Fahrgestell?

Themenstarteram 22. Febuar 2012 um 19:25

Ist ein EURO4 Fahrgestell.

Glaube die war an der Mittelkonsole ganz unten versteckt.

Also auf dem Tunnel zwischen den Sitzen.

Themenstarteram 22. Febuar 2012 um 19:31

OK, danke dir für den Tipp. Werde morgen noch mal nachschauen.

In der nähe vom Batteriekasten sollte ein Hauptsicherungskasten sein (sitzt warscheinlich irgendwo links im Rahmen), das ist ein kleiner schwarzer Kasten mit 5 oder 6  30-80 Ampere Sicherungen, eine ist für den Wanddurchgang, schau da als erstes mal rein, da stand auch schon mal Wasser drinn und die befestigung der Sicherungen war weggebrannt. Direkt bei den Batterien sollte nochmals ein schwarzer kasten sitzen, das ist nur ein Verteiler, auch da kannst du mal reinschauen ob alles festgeschraubt ist. Bei den Sicherungen im Bordcomputer (die kleinen) ist eine für das Zündschloss. Sicherungen, alle raus ziehen und kontrolieren, mehr bleibt dir eh nicht übrig. Für den Generator selber gibt es keine Sicherung mehr, auch kein Relais, das geht direkt aus dem Steuergerät über den Wanddurchgang zum Generator.

Themenstarteram 22. Febuar 2012 um 19:49

OK, von dem kleinen schwarzen zusätzlichen Sicherungskasten habe ich im Bordbuch gelesen, aber dachte nur, der ist bei mir gar nicht eingebaut. Da schau ich auch noch mal genauer nach. Hatte ja gestern noch die Batterien draussen zum Säurestand checken.

Herzlichen Dank für eure schnelle Hilfe !!!

 

Grüße fantafahrer

Der ist auch bei der Feuerwehr verbaut, das hängt mit dem Bordnetz zusammen, ich hab den selber schon mal an einer Feuerwehr gesucht, je nach Aufbauhersteller und wo jetzt deine Batterien verbaut sind, viel spass beim suchen ;) Normal sollte der links im Rahmen sitzen.

 

Hast du ein Magirus Aufbau? Mit elektronischer Steuerung über "PC"?

Themenstarteram 22. Febuar 2012 um 19:53

Ja, die Batterien sitzen links hinter dem langen Fahrerhaus. Jetzt dünkt es mich doch so, dass ich gleich noch mal da runter geh.

 

Danke und Grüße !!

Themenstarteram 22. Febuar 2012 um 19:54

Ja ist ein Magirus, aber was für eine PC-Steuerung?

Den grauen Kasten mit der Digitalanzeige im Fahrerhaus, sowie bei der Pumpe hinten? Mit der die Pumpe, und der Aufbau sowie die Arbeitsscheinwerfer gesteuert wird. Dem Bj nach müsstest du das auch haben. Wenn du schon drunter bist, zwischen Hinterachse und Rahmenende sitzt eine Verteilerdose für die komplette Aufbausteuerung, schraub die auch mal auf und schau rein.

Themenstarteram 22. Febuar 2012 um 19:59

Ne, so gut ist unserer nicht ausgestattet, ist ein Tragkraftspritzenfahrzeug ohne feste Pumpe und Lichtmaststeuerung.

soweit ich weiss wird der ladestrom nicht abgesichert, also mal kurz multimeter an batterie wenn auto läuft, muss an batterie 28v bringen. wenn nicht dann an lima messen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Niedrige Ladespannung Iveco EUROCARGO 80E18