ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Neuwagenkauf und Eintausch des Audi A2 250.000

Neuwagenkauf und Eintausch des Audi A2 250.000

Themenstarteram 17. April 2009 um 16:57

Hallo!

Ich stelle mir zurzeit einige Fragen was den Kauf eines neuen Autos angeht. Ich fahre meinen Audi A2 (1.4 TDI) nun seit rund 4 Jahren. Habe ihn damals als Werksdienstwagen gekauft (EZ 12/2003) und habe inzwischen runde 250.000km auf dem Zähler. Dementsprechend weist das Auto natürlich einige Gebrauchsspuren auf. Zudem habe ich mir vor rund zwei Jahren, als ich noch rauchte, mal ein Loch in den Sitz gebrannt, die Schalter im Auto sehen abgegriffen aus, die Fußmatten sind auf, der Zahnriemen müsste gewechselt werden...

Was mache ich mit dem Auto? Lasse ich so ein Loch noch von Smartrepair (oder ähnlichem) reparieren um anschließend vielleicht ein paar Euro mehr für ihn zu bekommen? Nimmt ein Händler den Wagen überhaupt? Oder doch besser zu einem der sogenannten Wimpelhändler (?) und das Glück dort versuchen? Privatverkauf schließe ich jetzt einfach mal aus da ich nicht davon ausgehe, dass jemand einen Wagen mit einer derartigen Laufleistung kauft. Oder sehe ich das zu kritisch?

Ich kann natürlich auch den Zahnriemen noch wechseln lassen, die anstehende Inspektion mit allen Arbeiten noch durchführen lassen und den A2 weiterfahren aber, irgendwie habe ich Lust endlich wieder ein anderes Auto zu fahren *g* Das kommt zu allem Überfluss noch hinzu. Auch wenn ich mit dem Auto an sich mehr als zufrieden war.

Vielleicht hat jemand Tipps oder eine Meinung wie er vorgehen würde? Würde mich freuen.

Grüße

cRUSh_23 (11 Jahre älter als 23 *g*)

Ähnliche Themen
12 Antworten

Ich würde den Wagen jetzt einfach aufbrauchen ;)

Aber wenn Du ihn wirklich abgeben möchtest, dann besser vorher den Innenraum mit SmartRepair behandeln lassen.

Bei dem Händler, wo Du das Nächste kaufst, würde ich nicht versuchen, den loszuwerden. Die besten Chancen dürftest Du derzeit bei einem der sog. "Wimpelhändler" haben. Privatkäufer wollen vielleicht nich unbedingt nen Wagen kaufen, der ne Viertelmillion km hinter sich hat, der Händler wird den vielleicht auch in den Export schicken.

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Privatkäufer wollen vielleicht nich unbedingt nen Wagen kaufen, der ne Viertelmillion km hinter sich hat

Stimmt!

Zitat:

Original geschrieben von meehster

...der Händler wird den vielleicht auch in den Export schicken.

was die legale Lösung wäre. ;-)

Warum nicht Abwrackprämie?

am 17. April 2009 um 18:17

Zitat:

Original geschrieben von cRUSh_23

....Habe ihn damals als Werksdienstwagen gekauft (EZ 12/2003)

Darum!

 

Der hat zwar reichlich Kilometer runter aber ist eben noch keine 9 Jahre alt.

 

Gruß, Olli

Zitat:

Original geschrieben von benprettig

Warum nicht Abwrackprämie?

Und eventuell auch deswegen:

http://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Nur weil der Staat 2.500 fürs Verschrotten gibt, muss Verschrotten nicht zwangsläufig clever sein. Was derzeit an Autos in die Presse geht ist echt unglaublich. Erzähle den Leuten sie bekommen "was geschenkt" und sie glauben es. Gier fressen Hirn auf!

@ TE

Ich würde das Ding einmal richtig schön von innen und aussen sauber machen und dann einfach mal für 4.000 € bei mobile rein damit. Ehrliche Beschreibung, gute Fotos (auch von den Mängeln) und mal abwarten. Auch wenn der A2 zu Bauzeiten kein großer Erfolg war, als Gebrauchtwagen ist er es definitiv. Wenn der Preis stimmt, dann dürfte der fix weggehen. Und mit 4.000 (oder auch 3.999) wärst Du der drittgünstigste A2-Anbieter in ganz Deutschland. Einer für 2.990 scheint mir ein Lockangebot zu sein. Damit wäre Deiner der zweitgünstige A2 in ganz Deutschland. Habe mal so einen Astra G (mit leichtem UNfallschaden - Parkrempler) verkauft. War der günstigste bei mobile in ganz Deutschland. Und was ist passiert? Das Telefon stand nicht still und innerhalb einer Stunde ist der von mir geforderte Preis um 800 € nach OBEN gegangen. Die Interessenten haben sich gegenseitig ÜBERBOTEN. Das Prinzip "Geiz ist geil" funktioniert durchaus auch so. Am Ende habe ich 1.500 € mehr bekommen, als mir der Händler bei Inzahlungnahme geben wollte (konkret: 3.500 statt 2.000). Nach insgesamt 4 Stunden bei mobile war der Spuk vorbei, das Auto nach insgesamt 7 Stunden vom Hof. Einziger "Nachteil". Am Telefon gehts nicht immer "wie unter hanseatsichen Geschäftsleuten" zu :D Aber wenn das Inserat gelöscht ist, dann kehrt auch schnell wieder Ruhe ein.

am 17. April 2009 um 19:05

Zitat:

Original geschrieben von benprettig

Warum nicht Abwrackprämie?

Dann bekommt er nur 2500 € plus vieleicht ein paar Hunderter vom Entwerter. Ich denke das der Audi aber noch so 4-5000 € bringt.

am 17. April 2009 um 19:11

Zitat:

Original geschrieben von cRUSh_23

Hallo!

 

Vielleicht hat jemand Tipps oder eine Meinung wie er vorgehen würde? Würde mich freuen.

Grüße

cRUSh_23 (11 Jahre älter als 23 *g*)

Kommt ganz drauf an ob es ein neuer sein soll oder ein gebrauchter, ich würde den Wagen privat verkaufen, hier kannst du etwas mehr erhoffen als den Wagen bei einem Gebrauchtwagenhändler in Zahlung zu geben.

Stell Ihn doch mal bei Ebay rein mit einem hohen Mindestpreis von xxxx €

Aber mit einem Anfangsgebot von 1 €, wenn du dich bei Ebay auskennst weißt du was ich meine. Hier wirst du auch ca. den Marktwert sehen, was ein Höchstbieter für den Wagen hergibt.

Ob ebay nun den Markt wirklich halbwegs treffend abbildet? Ich habe da - ehrlich gesagt - sehr große Zweifel. Derzeit stehen dort insgesamt 11 Audi A2 zum Verkauf. Bei mobile sind es gute 800. Ich persönlich halte vom Autokauf/verkauf in der Bucht wenig bis nichts. Wer sich halbwegs mit der Materie beschäftigt, der traut dieser Auktionsplattform in dieser Hinsicht nicht. Aber natürlich kann man es dort versuchen, wie heißt es so schön: versuch macht kluch!

mobile & Co. sind aber erstmal stressfreier, ehrlicher, günstiger und auch im Zweifelsfall schneller.

am 17. April 2009 um 20:03

Mal sehen wie hoch die beiden  A2 Bei der E- Bucht so gehen, ich beobachte mal die Angebote. ;) Im Gegensatz zu Mobile oder Autoscout kann man hier den genauen Kaufpreis sehen und nicht die angebotene Preisvorstellung von Verkäufer. Letztendlich wird da noch recht gut nach unten verhandelt, deswegen spiegelt Ebay dann doch eher den genaueren Marktwert ab.

 

http://cgi.ebay.de/...emZ180346377680QQcmdZViewItemQQptZAutomobile?...

 

http://cgi.ebay.de/...emZ190300193896QQcmdZViewItemQQptZAutomobile?...

Na ja, Gebote bei ebay halte ich erstmal für nicht sooo aussagekräftig. Viele der dort angebotenen Dinge stehen ja plötzlich zwei Wochen später - oh Wunder - wieder drin. Obwohl sie ja einen tollen Preis erzielt haben. Das da auch nur ein Auto ohne "Freundesgebot" weggeht, sorry, ich glaube nicht an das Gute. Oder um Dich mal zu zitieren: "...wenn Du weißt wie ebay funktioniert..." :D

P.S. möchte einer meine Winterreifen kaufen? Die, die neulich bei ebay 40 € gebracht haben :D

Themenstarteram 17. April 2009 um 20:45

Zitat:

Original geschrieben von superlolle

P.S. möchte einer meine Winterreifen kaufen? Die, die neulich bei ebay 40 € gebracht haben :D

*lach* Das bringt es ziemlich gut auf den Punkt. Und mal ganz ehrlich. Ohne diese hintertüre würde ich mein Auto dort wohl auch nicht anbieten. Da scheint mir Mobile.de wohl auch passender. Preislich müsste ich dann mal sehen wie ich das gestalte. Evtl. kann ich dank der Ausstattung (die ich noch nicht erwähnt hatte) ein paar Euro mehr ansetzen. Aber dazu muss ich mich auch mal kurz durch die Angebote wühlen um was vergleichbares zu finden.´

Danke in jedem Fall schon mal für die Tipps. Hat mich eine ganze Ecke weiter gebracht. Hatte bisher immer ein wenig Bammel vor dem privatverkauf. Aber vom Preis her lohnt sich das scheinbar eher.

Werde dann den guten erst mal zu Smartrepair bringen und überlegen, wie ich die Übergangszeit am besten gestalte wenn der Wagen weg ist. Aber da finden sich sicher in alle Richtungen mittel und Wege (Absprache mit Käufer, Auto der Frau...).

Danke und Grüße

cRUSh_23

Noch mal ich. Die Smartrepair-Kiste würde ich mir wirklich sparen. In der Preisklasse und mit der Laufleistung sind kleinere Mängel (wozu ich ein Brandloch im Sitz zähle) völlig normal. Die (geschätzt) 100 bis 150 € bekommst Du nicht wieder! Auch kleine Kratzer etc. sind bei sechs Jahre alten Autos mit dieser Laufleistung üblich. Jemand, der ein makelloses Auto von Privat sucht, der schaut ohnehin nicht bei Laufleistungen jenseits der 150.000 km. Wer sich für Dein Auto interessiert, der wird den Kauf nicht wegen eines Brandloches oder kleinen/mittleren Kratzers scheitern lassen.

Lieber von vornherein einen realistischen (bis sehr attraktiven) Preis ansetzen. Ich wiederhole meine eigenen Erfahrungen: sehr niedrig rangehen. Auch wenn es Bauchschmerzen verursacht. Wenn das Angebot stimmt, dann ist tatsächlich Luft nach OBEN drin! Und - Du musst ja keinem Dein Auto zum inserierten Preis verkaufen! Ist ja Deine Entscheidung.

Und dann: Du schriebst was von "Einigung mit dem Käufer". Auch hier der Tipp: wenn jemand das Auto will, der Preis stimmt und Dir Bargeld auf den Tisch legt - weg mit "der Karre". Einigung mit der Frau ist mitunter ja auch nicht so leicht, aber in diesem Fall sicher deutlich cleverer ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Neuwagenkauf und Eintausch des Audi A2 250.000