ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neuwagen oder Gebrauchten?

Neuwagen oder Gebrauchten?

Themenstarteram 31. Juli 2017 um 14:30

Hallo Zusammen,

Nach nun einer größeren Misere bin ich gerade auf einer Simson unterwegs, die mich auch schon etwas aufregt, weil Sie einfach nicht richtig laufen will.

Zuerst erhalte ich einen Anruf, dass der frisch gekaufte Z4 (E85 2.0 Roadster) nun doch einen Getriebeschaden hat und der Händler diesen zurück nimmt. In der selben Woche stirbt der 5 Zyl Focus ST und die Simson fängt auch mit Problemen an und wird fast unfahrbar.

Deshalb hab ich mich mal etwas bei Neuwagen umgeschaut, was mir den optisch gefällt, konfiguriert und geschaut ob das Budget dafür passt.

Mit gebrauchten hatte ich bislang nur sehr schlechte Erfahrung gemacht, weshalb ich auch schon in 8 Jahren 12 Fahrzeuge besessen habe. (ein paar auch nur zum Resttüv runterrutschen)

Aktuell bin ich offen ob es ein gebrauchter oder ein neuer sein soll, tendiere aber mehr zu Neuwagen, da ich hier weiß, dass kein anderer davor mit dem Auto Schindluder getrieben hat und die Wunschausstattung bekomme.

Kaufpreis sollte die 25.000€ nicht übersteigen, da das Fahrzeug finanziert werden soll und ich bei diesem Preis die mon. Raten noch gut unter Kontrolle habe.

Konfiguriert Habe ich mir mal eine Palette an Fahrzeugen und vom Preis / Ausstattungsverhältnis sind übrig geblieben:

Mitsubishi ASX (Top) 120 PS

Mazda 3 Exclusive line 165 PS

Kia Cee'd GT Challenge 204 PS

Ford Kuga Cool & Connect. 150 PS

Konfiguriert habe ich diese über "MeinAuto.de"

Die Voraussetzungen an ein Auto habe ist:

Benziner muss er sein! In Stuttgart haben die Diesel bald keinen Spaß mehr.

Kein Opel, Kein VW und nichts zu exotisches (MG etc.)* - Auch keine Kleinwagen.

Entweder sportlich (Kompakt) - (z.B.: Kia Cee'd GT Challenge - 204 PS, Edelstahlanlage, Sportfahrwerk, Recarositzen, etc)

oder gemütlich zum Cruisen mit "dicker" Ausstattung.

*Opel gefällt nicht vom Design, VW ist viel zu teuer.

Zum gemütlichen Cruisen finde ich diese Kompakt SUVs ganz gut, da angenehmes einsteigen, Sitzposition etc. Perfekt wäre hierzu eine Automatik, egal ob Wandler oder DKG.

Die oben aufgeführten Fahrzeuge sind allerdings alles Schalter und der Kuga minimal überm Budget, dafür aber mit der besten Ausstattung.

Zur Ausstattung: Zu Must-Haves zähle ich Navi, getönte Scheiben, Bluetooth, el. Fensterheber, regen- und ggf. Lichtsensor, Mittelarmlehne, Klimaanlage, Sitzheizung, Raucherpaket.

Angenehme extras: Keyless Entry(beinahe must have Status), Getränkehalter vorne, Klimaautomatik, el. und beheizbare Außenspiegel, Ledersitze, Tempomat, Einparkhilfe V+H, Heads-Up Display, Aut. Abblendender Innenspiegel.

Stauraum spielt keine all zu große rolle und ist, sobald die Rücksitzbank umklappbar ist vollkommen egal.

Das Ganze muss als Benziner fahrbar sein und sollte dementsprechend 130-150 PS, ggf. mehr haben.

Streckenprofil: 40% Landstraße, 25% Stadt und 35% Autobahn, ab und zu auch längere Wege von 150-600km am Stück.

Was mir groß im Vordergrund steht ist die Zuverlässigkeit sowie die Extras.

Steuern und Spritverbrauch sind mir egal, da ich bislang immer mit 12-15L unterwegs war und dazu Euro 1-3 Benziner.

Fahren möchte ich das Auto für 7 oder Mehr Jahre bei einer Jahresleistung von ca. 20-30tkm.

Falls noch Infos / Daten fehlen kann ich diese gerne Nachreichen.

Freu mich auf eure Vorschläge / Tipps / etc.

Kombis sind unerwünscht, Limos gehen noch und Coupés grundlos überteuert.

Danke im Voraus

und

MfG

Beste Antwort im Thema
am 31. Juli 2017 um 17:42

Stuttgart ist der Vorreiter in Sachen Fahrverboten, da wäre es extrem kurzsichtig jetzt noch 25k für ein Auto das nicht mal EU 6c erfüllt auszugeben, erst recht wenn du das Auto über 7 Jahre lang halten willst. In Stuttgart gab es doch bisher schon "Feinstaubalarm", ein Direkteinspritzer Benziner ohne EU 6c stößt um zig- bis hundertfache Werte mehr Feinstaub aus als jeder alte EU 5 Diesel.

Von deinen Kandidaten ist der AS-X der Einzige der das Problem nicht hat.

Ich empfehle die Kombination Saugrohreinspritzung + Automatikgetriebe, gibt es zb bei folgenden Modellen:

Bei Mitsubishi gibt es den Outlander mit Automatik zb https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Angenehm zum cruisen und zuverlässig sind die Hybridversionen von Toyota von C-HR (zb https://suchen.mobile.de/.../details.html?... ), oder Auris (zb https://suchen.mobile.de/.../details.html?... ).

Honda HR-V: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Honda Civic letzte Generation mit dem 1.8er Motor: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Nissan Juke mit dem 1.6er Basismotor: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Subaru XV: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Suzuki Vitara mit dem 1.6er Basismotor: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Unschlagbar preiswert ist der Citroen C-Elysée: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Hallo,

Bei Ford würde ich an deiner Stelle statt dem Kuga eher mal einen Bllick auf den Mondeo werfen. Mit guter Ausstattung und 160 PS liegt er im Budget. Bei hohem Tempo dürfte so eine Limousine doch sparsamer als ein SUV sein.

Beispiel: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

Ford Mondeo Titanium Attack 1,5 Ecoboost

Kilometerstand: 0 km

Kraftstoffart: Benzin

Leistung: 118 kW (160 PS)

Preis: 22.981 €

MfG Michi

Themenstarteram 31. Juli 2017 um 17:23

Danke, den hatte ich noch gar nicht im Blick, denn lt. Preisliste beginnt der erst in den oberen 20.000 und wäre damit eigentlich außerhalb des Budgets.

Dann versuch ich da mal meine Wunschausstattung zu bekommen :)

Ich finde von Vorne schaut der auch echt gut aus, aber von hinten...

am 31. Juli 2017 um 17:42

Stuttgart ist der Vorreiter in Sachen Fahrverboten, da wäre es extrem kurzsichtig jetzt noch 25k für ein Auto das nicht mal EU 6c erfüllt auszugeben, erst recht wenn du das Auto über 7 Jahre lang halten willst. In Stuttgart gab es doch bisher schon "Feinstaubalarm", ein Direkteinspritzer Benziner ohne EU 6c stößt um zig- bis hundertfache Werte mehr Feinstaub aus als jeder alte EU 5 Diesel.

Von deinen Kandidaten ist der AS-X der Einzige der das Problem nicht hat.

Ich empfehle die Kombination Saugrohreinspritzung + Automatikgetriebe, gibt es zb bei folgenden Modellen:

Bei Mitsubishi gibt es den Outlander mit Automatik zb https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Angenehm zum cruisen und zuverlässig sind die Hybridversionen von Toyota von C-HR (zb https://suchen.mobile.de/.../details.html?... ), oder Auris (zb https://suchen.mobile.de/.../details.html?... ).

Honda HR-V: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Honda Civic letzte Generation mit dem 1.8er Motor: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Nissan Juke mit dem 1.6er Basismotor: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Subaru XV: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Suzuki Vitara mit dem 1.6er Basismotor: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Unschlagbar preiswert ist der Citroen C-Elysée: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Themenstarteram 31. Juli 2017 um 18:10

Danke Roadmovie.

Der Elysée hat lt. Inserat nur eine Gelbe Plakette. War der Händler zu doof oder sind die Franzosen so bescheuert und bauen einen Neuwagen mit solch schlechter Klassifizierung?

Um Ehrlich zu sein, hatte ich gar nicht auf die Schadstoffe bzw. Euronorm geachtet, da ich davon ausgehe /-gegangen bin, dass ein Benziner hier keine Probleme bekommen wird, da es hier hauptsächlich um die NOx werte geht, welche kaum von Benzinern verursacht werden.

Zudem hab ich hier gefunden, dass bei Euro 5 und bei Euro 6 die kompletten werte bei Benzinern gleich sind!

http://www.kfztech.de/kfztechnik/motor/abgas/abgaswerte.htm

Den Juke hatte ich mir sogar auch mal kurz zusammen gestellt, da würde sogar die Ausstattung Linie Nismo in die Preisklasse fallen, auch wenn es dann leider kein echter Nismo ist :). Trotzdem sind knappe 220 PS gut.

Den Outlander werde ich mir auch mal genauer anschauen sowie den Scoobie XV.

Die Frage ist, bei den genannten Hybriden, sind das Plug-In? Wohne im 3. bzw. 4. Stock eines Mehrfamilienhauses und da ist Kabellegen eher ungeschickt und auf meiner Arbeit habe ich auch keine Möglichkeit dort Fahrzeuge aufzuladen. Wobei der C-HR echt richtig gut aussieht.

Die Toyota / Lexus Hybride sind normalerweise nicht plug-in, wobei es den Prius neu auch in der plug-in Version gibt.

Ein non-plug-in Hybrid SUV (ohne AWD) im Budget wäre nb noch der Kia Niro mit DKG statt CVT wie bei den Toyotas. Den gleichen Antrieb gäbe es auch im 5 türigen Fastback Hyundai Ioniq. Allerdings sind die GDI-Benziner der Koreaner Direkteinspritzer, womit wir wieder beim Problem wären.

Würde dem ceed gt challange nehmen. Für einen 1.6er 4 Zylinder fährt der sich ganz sportlich, sieht dazu schick aus und du bekommst 7 Jahre Garantie.

Bei 20-30tkm im Jahr würde ich trotz der ganzen Hetze einen Diesel nehmen, ausser deine Arbeitstelle liegt genau auf einer der wenigen Strassen wo vlt ein Verbot kommt, es werden noch etliche Jahre vergehen bis die Fahrverbot ausgeweitet werden. Wenn du Spaß am fahren hast und es dir mehr bedeutet als nur von a nach b zu kommen würde ich dir zu einem Drehmoment starken 6 Zylinder raten, kann man sparsamer fahren als jeden 100 ps Benziner

Kia ist aber teuer im Service und haben auch ab und an Probleme mit der Kette und laut Forum reden die sich auch gerne raus.

Ne Freundin von mir fährt einen kia rio 1.4 seit 6 Jahren. Die Kiste hat jetzt problemlos ca. 80tkm abgespult. Letztes Jahr wurde was auf Garantie getauscht, war aber ne Kleinigkeit. Die 7 Jahre Garantie hat sie also fast nicht gebraucht...

Themenstarteram 31. Juli 2017 um 20:42

Also da ich mitten in Stuttgart arbeite und nicht nur durch 1 Gebiet fahre das von einer Fahrverbotszone betroffen sein wird kann ich einen Diesel vollkommen vergessen.

Das Kia sich gerne mal rausredet hab ich auch schon mitbekommen, aber ich denke da kommt es auch wieder auf den Händler drauf an, das Ganze hab ich auch schon bei Mazda, BMW, Audi, Ford, Mercedes und VW erlebt und oft genug gehört.

definiere teuer im Service bitte etwas genauer.

Meist ist das ja Farhzeugklassen abhängig, das ein 7er oder S-Klasse mehr kostet ist klar. Ich denk mal der Cee'd sollte doch im Rahmen eines Kompaktsportlers sein, also GTI, ST, Type R und diese Reihen sich bei den Mittelklasse Limos ein.

Railey, bei welchem Problem wären wir denn da wieder? Euro 5 statt euro 6? Macht ja nur geringfügig am Steuersatz etwas aus, wenn überhaupt, da die Einstufungswerte die selben sind.

Und bei den Hybriden, ist es dort meist so, dass diese bis 50 auf dem Elektromotor sitzen und drüber auf den Benziner zurückgreifen sowie zum Laden den Benziner verwenden?

Jacky, welchen 6 Zylinder könntest du mir denn da Empfehlen? Die BMW's gehen alle erst ab 35 aufwärts los, Mercedes baut soweit ich weiß kaum noch 6 Ender. Mehr wüsste ich aus dem stehgreif nicht, aber bin da nicht ganz so bewandert :D

Mir würde auch ein 4 Pötter reichen, vor allem, da der Ceed genug Leistung hat und dazu chic aussieht.

Naja, 380€ für nen Service. Das ist teuer finde ich, vorallem Jährlich...

Weiß ich von ner bekannten die fährt aber nur den 1,4 L Ceed.

6ender bei BMW, da gibt's nicht mehr viele seit der F Reihe.

Beim gebrauchten gibt's viele für 25.000 Euro mit Leistung es kommt halt nur drauf an auf was du genau stehst.

Du liebäugelst ja mit dem Ceed. Schon Probe gefahren?

Themenstarteram 31. Juli 2017 um 21:00

Nein, Probegefahren noch nicht, werde aber schauen, dass ich das die kommenden Wochen mal hinbekomme.

Vermisse eben unseren Focus ST und denke wohl der könnte den ersetzen.

Der Mazda 3 gefällt mir auch sehr gut, hat allerdings eine kürzere Garantie, weniger Leistung, dafür glaube eine höhere Verarbeitungsqualität und mehr Zubehör.

so ein Non-Plug-in Hybrid bin ich auch noch nicht gefahren und kann diese somit nur schwer einordnen.

Ein SUV wäre auch Genial, hier bin ich bislang nur im Porsche Cayenne ( Volle Hütte ) und X6 3.0d mitgefahren. War schon eine eigene Welt in die ich erstmal noch nicht ganz eintauchen kann. Könnte mir aber ggf. ein sehr ähnliches Gefühl mit Fahrzeugen á la Kuga holen.

Müsste hier allerdings aber auch abwägen, wie zuverlässig die Fahrzeuge sind. Es kann noch so schön und schnell sein, wenn ich alle 3 Wochen in der Werkstatt Sitze hab ich absolut nichts gewonnen.

Meiner Meinung nach fühlt er sich nicht nach 200 PS an aber das ist nur mein Gefühl! bin den Ceed Gt Track 3 Stunden Probe gefahren allerdings ist das über ein Jahr her.

Ich muss aber dazu sagen das es nach dem Focus St war und er da sowieso schon raus war.

Hyundai i30 Turbo ist aber auch etwas schwach auf der Brust.

Renault Megane RS gibt's noch oder wenn kleiner sein darf der Fiesta ST ( Gibt's sehr günstig auch den St 200 )

Clio RS ne kleine rennsemmel.

Nissan 370Z.

Oder ohne Turbo GT86 / BRZ.

Bin einige gefahren und letztendlich wurde es bei mir der Gt86.

GTI 'S sind auch recht günstig relativ neu ist, wenn's gefällt.

Du scheinst dir ja unsicher zu sein wegen der Leistung. Zumindest kommt mir das so vor :D

 

am 31. Juli 2017 um 21:23

Zitat:

@EwTwo schrieb am 31. Juli 2017 um 18:10:39 Uhr:

Danke Roadmovie.

Der Elysée hat lt. Inserat nur eine Gelbe Plakette. War der Händler zu doof oder sind die Franzosen so bescheuert und bauen einen Neuwagen mit solch schlechter Klassifizierung?

Um Ehrlich zu sein, hatte ich gar nicht auf die Schadstoffe bzw. Euronorm geachtet, da ich davon ausgehe /-gegangen bin, dass ein Benziner hier keine Probleme bekommen wird, da es hier hauptsächlich um die NOx werte geht, welche kaum von Benzinern verursacht werden.

Zudem hab ich hier gefunden, dass bei Euro 5 und bei Euro 6 die kompletten werte bei Benzinern gleich sind!

http://www.kfztech.de/kfztechnik/motor/abgas/abgaswerte.htm

Den Juke hatte ich mir sogar auch mal kurz zusammen gestellt, da würde sogar die Ausstattung Linie Nismo in die Preisklasse fallen, auch wenn es dann leider kein echter Nismo ist :). Trotzdem sind knappe 220 PS gut.

Den Outlander werde ich mir auch mal genauer anschauen sowie den Scoobie XV.

Die Frage ist, bei den genannten Hybriden, sind das Plug-In? Wohne im 3. bzw. 4. Stock eines Mehrfamilienhauses und da ist Kabellegen eher ungeschickt und auf meiner Arbeit habe ich auch keine Möglichkeit dort Fahrzeuge aufzuladen. Wobei der C-HR echt richtig gut aussieht.

Gelb beim Elysee ist ein Eingabefehler im Inserat. Wenn dort 1116 PS stehen würde, würdest du dich dann wundern, dass der so stark ist? ;)

Bei den Benzinern sagt EU 6 nichts aus, erst mit EU 6c gelten für Benziner die selben Feinstaub-Grenzwerte wie für Diesel. Bei Dieseln ist der Partikelfilter schon seit vielen Jahren Pflicht, jetzt wo die Gesetzeslücke endlich geschlossen wird passiert das gleiche bei rußenden Benzinern. 7+ Jahre mitten in Stuttgart mit so einem ohne Filter wird wohl nichts. Darum kaufst du jetzt besser einen ohne Direkteinspritzung (DI)(die erfüllen die EU 6c Grenzwerte, siehe Empfehlungen im letzten Post) oder wartest auf neue Modelle mit Filter (alle Modelle die nach 1. September auf den Markt kommen müssen schon per Gesetz EU 6c erfüllen).

Der 220 PS Motor im Juke hat DI.

Die Hybriden sind in der Handhabung ganz normal, für dich ist da nichts anders wie bei jedem anderen Benziner auch, einfach nur Benzin tanken, den Rest macht das Auto ganz von selbst. Mit Plug-In haben die nichts zu tun.

am 1. August 2017 um 11:47

Zitat:

@sharock22 schrieb am 31. Juli 2017 um 20:27:54 Uhr:

Kia ist aber teuer im Service und haben auch ab und an Probleme mit der Kette und laut Forum reden die sich auch gerne raus.

Meine Erfahrungen mit Kia sind da ganz andere. Eben keine Probleme und wenn einer der grössten Autohersteller Motoren baut die Millionenfach auf der Welt im Einsatz sind und auch noch 7 Jahre Garantie oder bei Hyundai, dem Mutterkonzern von KIA 5 Jahre ohne Kilometerbegrenzung gibt, sollte das ok sein.

Es geht hier doch um ein Preissegment, in dem man keinen Koreaner aus dem vorigen Jahrtausend kauft.

Was als Fahrzeug hier noch reinpasst Benziner mit Automatik ist der Hyundai I30 und I40, wobei der I40 als einjähriger recht preiswert zu haben ist.

Ich halte auch Fahrzeuge mit weit über 150 PS für weniger interessant , da diese hohe Leistung so gut wie nie zum Einsatz kommt. Eine gute Getriebeabstufung ist da sinnvoller.

Bei 20 bis 30 Tkm pro Jahr käme auch ein LPG Fahrzeug in Frage. Den Ceed hab ich schon öfter mit Werksmässiger LPG Anlage gesehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neuwagen oder Gebrauchten?