ForumEos
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Eos
  6. Neun Monate EOS, eine Zwischenbilanz nach 12.000 Kilometern.

Neun Monate EOS, eine Zwischenbilanz nach 12.000 Kilometern.

Themenstarteram 26. August 2007 um 11:58

Nach zwölf zufriedenen Jahren und über 200.000 Kilometern in meinem Golf III-Cabrio, entschloss ich mich Ende September 2006, nachdem der Anlasser seinen Dienst verweigerte, das Verdeck langsam mürbe wurde und ich einige Monate zuvor schon den Fensterheber an der Fahrertür ersetzen musste, dass es endlich Zeit für etwas Neues wäre. Eigentlich wollte ich noch das folgende Jahr abwarten, zumal der EOS noch nicht lange auf dem Markt war und ich noch warten wollte bis die ersten Kinderkrankheiten behoben wurden, doch die Mehrwertsteuererhöhung zum Jahreswechsel und die bald auslaufende 1,9% Finanzierung erwogen mich doch jetzt schon einen neuen EOS zu bestellen.

Am 30. November 2006 stand er dann endlich zur Abholung bei meinem Händler bereit. Ich war begeistert von den Eigenschaften des neuen Wagens, obwohl ich in den folgenden Wochen mangels Cabrio-Wetter nur die Coupé-Eigenschaften beurteilen konnte. Man bemerkte schon den technologischen Fortschritt nach zwölf Jahren in fast allen Bereichen.

Mitte Januar gönnte ich dem Wagen, obwohl nicht ganz billig, eine DITEC-Lackkonservierung. Ich muss sagen, ich habe es nicht bereut. Nach jedem Besuch in der Waschanlage, auch nach dem billigsten Waschprogramm sieht der Lack auch jetzt noch aus wie frisch gewachst und poliert. Außerdem ließ ich die hellgrauen Verkleidungen an den A-Säulen und am Scheibenrahmen durch schwarze ersetzen, da mich der Farbunterschied zu meinen schwarzen Ledersitzen und dem Dachhimmel doch arg störten.

Im Februar folgten ein paar Tage mit Frost und sogar mit Schnee und so konnte ich die Wintereigenschaften testen. Was mir dabei auffiel, war die in meinen Augen mangelnde Heizleistung der Climatronic im Vergleich zu meinem alten Golf ohne Klimaanlage. Es dauerte eine Ewigkeit bis es im Inneren angenehm warm war. Zum Glück hatte ich das Winterpaket mit Sitzheizung mitbestellt. Ansonsten war ich mit den Fahreigenschaften im Winter voll zufrieden.

Mitte März und erst recht im April konnte ich dann endlich das volle Cabrio-Vergnügen mit offenem Dach und zeitweise montiertem Windschott genießen. Alsbald wurde die Freude jedoch durch laute Quietschgeräusche beim Öffnen und Schließen des Daches gestört. Bei einem Termin in meiner Werkstatt, bei dem ich den Becherhalter mit Rollo aus dem Golf V und den rechten Nebelscheinwerfer, der durch Steinschlag beschädigt war, ersetzen ließ, sprach ich die störenden Geräusche vom Dach an und wurde an das VW-Zentrum in Karlsruhe 30km entfernt verwiesen, da sie selbst am Dach keine Reparaturen vornehmen dürften.

Inzwischen Mai, bekam ich endlich einen Termin in Karlsruhe. Dabei wurden nur ein paar Gelenke mit Öl eingesprüht und die Geräusche waren verschwunden. Da ich schon einen EOS-Experten vor mir hatte, erzählte ich ihm, dass sich nach stärkeren Regenfällen Wasser zwischen den inneren und äußeren Türdichtungen beider Türen sammelt und es einem beim Öffnen der Türen vor die Füße platscht. Er meinte, dass der Fehler beim MJ2007 eigentlich behoben sein müsste und versprach sofort danach zu schauen, da es angeblich keine große Sache sein sollte. Nach einer viertel Stunde war der Wagen fertig und er erklärte mir, dass die Dichtungen an den B-Säulen nachgearbeitet wurden und sich jetzt kein Wasser in den Türen mehr sammeln dürfte. Der Mai war ja bekanntlich sehr feucht und so konnte ich seien Behauptung gleich überprüfen. Doch leider hatte sich nichts geändert, aber es kam noch schlimmer. Durch Zufall entdeckte ich beim Saubermachen des Kofferraumes, dass sich auch hier das Wasser sammelte. Also wieder nach Karlsruhe.

Anfang Juni bekam ich dann endlich einen Termin. Leider verweigerte man mir einen kostenlosen Leihwagen, und so musste ich mir einen Mietwagen nehmen. Am späten Nachmittag kam dann der Anruf aus der Werkstatt, dass die komplette Kofferraumdichtung ersetzt werden muss, sie aber nicht auf Lager sei und deshalb mein Wagen erst am nächsten Tag fertig werden würde. Kulanter weise wurde mir für den Mietwagen nur ein Tag in Rechnung gestellt. Bei der Abholung wurde mir dann erklärt, dass neben der neuen Kofferraumdichtung auch der Kofferraumdeckel neu justiert wurde und an den Türen im Bereich der Spiegeldreiecke Einstellungen vorgenommen wurden. Ich muss sagen, dass der Wagen seither absolut dicht ist. In den folgenden Tagen entdeckte ich ein neues Problem. Mir fiel schon seit einiger Zeit auf, dass aus dem hinteren Kofferraumöffner eine klebrige Flüssigkeit mit der Konsistenz von Honig ausläuft und hässlich Spuren an der Haube und an der Stoßstange hinterließ. Jetzt ließ auch langsam die Dämpfung nach mit der der Öffner normalerweise wieder in seine Ausgangsstellung schwenkte und mir wurde klar, dass es die Dämpferflüssigkeit war die sich hier verabschiedete. Also diesmal zu meiner örtlichen Werkstatt. Das Teil wurde sogleich bestellt und war am nächsten Tag auf Lager. Auf meine Nachfrage, ob das neue Teil wieder eine Dämpfung hat, wurde dies verneint. Daraufhin verzichtete ich auf einen Austausch, da die Flüssigkeit inzwischen nicht mehr ausläuft und ein kleiner Rest von Dämpfung noch vorhanden ist. Inzwischen konnte ich an einem neuen EOS mit MJ2008 der im Verkaufsraum stand feststellen, dass dieser auch keinen gedämpften Kofferraumöffner mehr hat. Also ich finde das jetzt schon ein Armutszeugnis vom VW, dass man Probleme löst, indem man Funktionen einfach weglässt!

Der Juli bereitete zur Abwechslung mal keine Probleme, bis auf die Tatsache, dass sich an der Seitenwange des Fahrersitzes schon erhebliche Abnützungsspuren zeigen. Da sahen meine Sitze im Golf nach zwölf Jahren noch besser aus. Allerdings scheint dies kein EOS-spezifisches Problem zu sein, sondern ein Qualitätsproblem von VW. Also ich werde die Sache noch im Auge behalten.

Es ist inzwischen Anfang August. An einem schönen Freitagnachmittag wollte ich meine Wochenendeinkäufe aus dem Kofferraum holen und musste dazu das Dach schließen. Der Kofferraumdeckel und die seitlichen Abdeckungen schwenkten auf, doch das Dach wollte einfach nicht aus dem Kofferraum kommen. Wiederholtes Kofferraumöffnen und schließen, aus- und einschalten der Zündung, mit laufendem Motor und ohne, es half nichts. Das verdammte Dach rührte sich nicht. Es wurde auch keine Fehlermeldung angezeigt, nur das gelbe Symbol im Drehzahlmesser blinkte. Ich fuhr also gleich zu meiner Werkstatt und dort meinte ein Meister, es läge an der Kofferraumhaube, welche nicht richtig verriegelt sei. Ein beherzter Druck auf den geschlossenen Deckel, und tatsächlich, das Dach ließ sich schließen. Wieder zu Hause angekommen entlud ich den Kofferraum und wollte das Dach wieder öffnen, doch es öffneten sich wieder nur der Kofferraumdeckel und die seitlichen Abdeckungen, das Dach jedoch bewegte sich jedoch keinen Millimeter. Auch am nächsten Tag, ein Samstag, ließ sich das Dach nicht öffnen, also bei schönstem Cabrio-Wetter mit geschlossenem Dach und ordentlich Wut im Bauch wieder nach Karlsruhe. Der Meister schloss sein Diagnosegerät an und der Fehlerspeicher zeigte zwei Einträge mit der Meldung: Steuergerät defekt! Da der zuständige EOS-Spezialist nicht anwesend war, musste ich anderthalb Wochen auf einen freien Termin warten. Doch oh Wunder, am darauffolgenden Sonntag öffnete und schloss sich das Dach wieder, als wäre nichts gewesen. Ein mulmiges Gefühl war es aber jedes Mal, ob sich das Dach wieder schließen würde. Dieses Mal bekam ich, nachdem ich mich bei meinem örtlichen Händler heftig beklagt hatte, dass ich mir in Karlsruhe jedes Mal einen Mietwagen nehmen muss, einen kostenlosen Leihwagen zur Verfügung gestellt. Da ich schon am Bemängeln war, kritisierte ich in Karlsruhe auch noch, dass sich die linke hintere Seitenscheibe, sowie die Scheibe in der Beifahrertür nicht ganz versenkten und bis zu einem Zentimeter herausschauten. Am späten Nachmittag des ersten Tages in der Werkstatt rief mich der Meister an, dass sie das Dach getestet hätten, aber keinen Fehler finden konnten. Bezüglich der hinteren Seitenscheibe müssten Sie den Fensterheber wechseln, da sich die Scheiben im Gegensatz zu denen in den Türen angeblich nicht einstellen ließen. Dazu müssten sie aber erst auf eine Freigabe von VW warten, ob sie das Steuergerät und den Fensterheber wechseln dürfen. Am zweiten Tag bekamen sie dann endlich die Freigabe und die Teile, doch war es für einen Einbau zu spät. Am Nachmittag des dritten Tages, ein Freitag, teilte mir dann der Meister am Telefon mit, dass das Steuergerät und der Fensterheber eingebaut, das Dach funktioniere, sich die hintere Seitenscheibe aber immer noch nicht vollständig absenkte. Da der EOS-Spezialist jetzt jedoch für drei Wochen in Urlaub sei und sie sich noch mit VW über ein weiteres Vorgehen beraten müssten, beließen wir es vorerst dabei. Hauptsache das Dach funktioniert wieder einwandfrei. Als ich dem Wagen dann am späten Nachmittag abholen wollte, dann die nächste Überraschung. Das Rollo des Becherhalters in der Mittelkonsole war offen und der zugehörige Flaschenöffner war verschwunden!! Also so etwas ist mir in fast 30 Jahren in denen ich Auto fahre noch nicht passiert, dass bei einem Werkstattbesuch anschließend Sachen fehlen, die mit dem Termin absolut nichts zu tun haben. Ich also wieder zurück in die Werkstatt und bemängelte den Verlust, aber es erfolgte keine Entschuldigung, und nur Missmutig wurde mir ein neues Teil aus dem Lager ausgehändigt. Ich werde daraus wohl meine Lehren ziehen müssen, und in Zukunft alles was nicht niet- und nagelfest ist bei einem Werkstatttermin aus dem Wagen entfernen. Bei dem eingebauten Steuergerät muss es sich um ein aktuelles Teil handeln, das sich die Scheiben nach dem Öffnen des Daches und nach dem Ertönen des Gongs nicht mehr automatisch schließen. Ich kann damit leben, da ich sowieso meisten mit offenen Scheiben fahre.

Bilanz nach neun Monaten und 12.000 Kilometern EOS: Ein schönes Auto das einem viel Spaß bereiten kann, vorausgesetzt es funktioniert alles. Noch nie hatte ich an einem neuen Auto so viele Mängel in so kurzer Zeit. Sicher kann man meine Erfahrungen nicht verallgemeinern, doch sollte man sich vor allem bei VW Gedanken machen, ob es einem Kunden, der nicht wenig Geld für ein neues Auto ausgegeben hat, zuzumuten ist als Testfahrer missbraucht zu werden.

Ähnliche Themen
6 Antworten

Oh Gott was für ein Vollalbtraum bzw. welch eine Höllengeduld von Dir.

Kann mir vorstellen, dass ich je nach meiner Tagesform , die Dose beim Händler in die Luft gesprengt hätte....am besten wenn der Laden voller Kunden war.

Will hoffen, dass mein 2 Wochen alter EOS nich so zickig wird....bisher ist alles im grünen Bereich.

Was ab und an stört ist das quitschende Windschott....will da aber auch kein Öl dranspritzen...nicht, dass die Suppe dann die Ledersitze......die ich qualimäßig für grenzwertig einschätze.....versifft.

Wo ich auch noch drüber am grübeln bin...dass die Beifaherscheibe beim öffnen der Tür wohl nicht ganz aus der Dichtung raus ist...man bemerkt immer einen leichten Widerstand.

Schönen Sonntag noch

Gruß Heiner

Es geht auch anders,

ich habe die Göttin jetzt gut ein Jahr, Abholung 7/2006 und bin mittlerweile 23000 km gefahren ohne eine einzige Störung,toi toi toi.Keine Undichtigkeiten,kein Quietschen oder klappern,es geht also doch.Ich hoffe es bleibt so und wünsche dir für die Zukunft eine mängelarme Zeit.

Zitat:

Original geschrieben von Onkel Lou

Oh Gott was für ein Vollalbtraum bzw. welch eine Höllengeduld von Dir.

Geduld? Vollalbtraum?

Genau so ergeht es mir und wie man hier liest vielen anderen doch auch. Wobei solche Sachen wie die nicht ganz herabfahrenden hinteren Scheiben bei mir schon gar nicht als Problem gelten....

Fakt ist, dass VW ein völlig unausgereiftes Fahrzeug für teures Geld auf den Markt gebracht hat von dem anscheinend keiner eine Ahnung hat wie es zu reparieren ist.

Nicht Umsonst suche ich schon Monate lang eine Werkstatt die auch nur den Hauch von Kompetenz zeigt Fehler (und nicht nur am Dach!) mit erlernten Mitteln zu beseitigen. Doch da basteln VW-Mechaniker die anscheinend noch nie einen Eos gesehen haben irgendwo dran rum, mit der Hoffnung das Problem gelöst zu haben. Und wenn nicht? Was solls der Idiot kommt ja notgedrungen wieder, dann wird halt was neues ausprobiert.

So etwas habe ich bei noch keinem meiner Autos von anderen Herstellern erlebt.

Das ist einfach nur megapeinlich und meiner Meinung nach beschämend.

Denn nach 2 Jahren ist die Garantie weg. Und wenn die endlose Suche nach geeignetem Personal bis dahin nichts gebracht hat wird es sehr teuer.

Fragt man in Wolfsburg nach Eos-geschulten Werkstätten sind die leider auch unwissend und ratlos. Ich habs versucht.......

Ich habe in keiner Eos-Werbung irgendwas davon gelesen, dass für richtige Reparaturen eine Menge Glück vorausgesetzt wird um auch eine geeignete Werkstatt zu finden.

Für mich war es jedenfalls das erste und letzte Deutsche Qualitätsprodukt aus Portugal.

Diesen "Service" kann wohl kein anderer Hersteller unterbieten.

Gruß

Andi

 

Meiner ist nun ca. 8 Monate alt und hat 13'000km auf dem Zähler.

 

Trotz mehrerer Werkstattaufenthalte (ca 25 Tage) ist er immer noch nicht dicht!

 

Er steht nachts draussen und ist nach einer Regennacht innen an mehreren Stellen mit Wassertropfen übersäht!

 

Da in der Schweiz eine Wandlung ist so alltäglich ist fahre ich notgedrungen immer noch mit ihm. Es ist aber zur Zeit eine Anfrage beim Importeur in Arbeit, auf die Antwort warte ich noch!

 

Probleme:

- undicht an mehreren Stellen wie A-Säule l+r, bei Hochtönern, Abdeckung seitlich hinten rechts (noch offen)

- Scheiben nicht flächenbündig > behoben

- Windgeräusche > teilweise behoben

- Fahrertüre zu hoch eingestellt > behoben

- Scheiben drücken zu fest in die Dichtung (trotzdem nicht dicht)

- Scheiben fahren nicht ganz nach unten, erst beim erneuten drücken des Schalters

- Knarzgeräusche vom Fahrerfenster seit dem einstellen der Türe (noch offen)

- linke Fensterführung hat Spiel (Führung Schrauben gelöst) > teilweise behoben

- Fensterheber links macht sporadisch komisches Geräusch

- Wasser in den Türen > behoben

- Knarzgeräusche aus dem BEreich C-Säule (noch offen)

- offenes Schiebedach klappert (noch offen)

- Gummizapfen am Windabweiser verloren

- Abdeckung bei A-Säule nach Reparatur nicht sauber montiert

- Parksensoren arbeiten sporadisch nicht korrekt

- etc.

 

Folgendes wurde bereits ersetzt oder nachbearbeitet:

- Gummidichtungen am Dach ersetzt

- Gummidichtung im Kofferraum ersetzt

- Wasserabfluss in den Türen nachbearbeitet

- Türdichtungen ausgeschnitten

- komplette Kyrtoxbehandlung

- Scheiben justiert

- Benzinverbrauchsanzeige an effektiven Verbrauch angepasst

- Aufenthalt im EOS Stützpunkt

- etc.

 

Als Folge der doch vielen km rechne ich mit einer grossen Aufzahlung bei einer allfälligen Wandlung, was ich mir aber vermutlich nicht leisten werden kann

 

Grüsse vom enttäuschten

 

Hofieos

 

Habe bereits 10.061km zurück gelegt und bin äußerst zufrieden. Kann nicht klagen.

Mal ne kurze Frage: Welchen Motor habt Ihr und wieviel habt Ihr bezahlt?

MFG Karl-Heinz

Schöner Bericht!

Schade für Dich, das Du den Eos auch von der dunklen Seite her kennelernen musstest.

Unser ist sein Juli dicht.

Insgesamt 6 Werkstattaufenthalte.

Zum Schluss war das Chefsache, Aussendienstmitarbeiter kam und plötzlich klappte es.

Jetzt genießen wir unser geiles Cab mit 200 PS.

Schöens Auto - würde ich mir trotz des Ärgers wieder kaufen!!!

Greetings...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Eos
  6. Neun Monate EOS, eine Zwischenbilanz nach 12.000 Kilometern.