ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Neues Langstreckenfahrzeug oder 320d behalten?

Neues Langstreckenfahrzeug oder 320d behalten?

BMW 3er E46
Themenstarteram 16. Febuar 2017 um 17:10

Hallo Zusammen,

ich habe ein dringendes Anliegen :-)

Ich weiß, dass es schon einige Posts zu dem Thema gibt. Nichtsdestotrotz möchte ich eure Meinung und Erfahrung einfach hören.

Nun zu meinem Anliegen:

Ich pendel seit 10 Jahren zur Arbeit und fahre 1000km jede Woche. Seit den letzten Jahren war mein BMW E46 320d touring mein stolzer Begleiter. Diese ist aber nun in die Jahre gekommen (13 Jahre) und hat solze 370.000 km runter. Leider machen die aktuell anstehenden Reparaturen (Stoßdämpfer vorne und hinten, Lenkgetriebe und Differential hinten) keinen Sinn, diesen wieder fit zu machen.

Ich brauche also ein neues. Stehe aber total auf den Schlauch. Möchte so ca. 10.000 € ausgeben aber wenn ich mir die BMW's angucke, bekommt man nur welche mit ab ca. 170.000 auf der Uhr :-(

Welche Langstreckenautos könnt ihr empfehlen? Wo drauf muss ich achten? Wie sind eure Erfahrungen??

Bin über jede Hilfe dankbar.

Gruß Kai

Ähnliche Themen
18 Antworten

370.000 erst und schon wieder ein anderes kaufen wollen ? . . . tz tz tz . . .

Selbst meinen Benziner (E30 318i) hab ich erst mit 330.000 gekauft (momentan isser bei 590.000 und längst noch kein Ende in Sicht).

Stoßdämpfer neu und den Rest gebraucht, dazu 'ne günstige Einbauwerkstatt oder selbermachen und weiter geht's in Richtung 500.000 würd ich vorschlagen anstatt gleich die Flinte in's Korn zu schmeißen !

Themenstarteram 16. Febuar 2017 um 19:39

Das hätte ich jetzt nicht gedacht. Wieviel haben eure e46 denn so runter?

Darüber gibt es glaub ich einen mehrseitigen Sammelthread...

 

Grüße

HGcorsa

380.000km hat er treu deinen dicken hintern von a nach b gebracht ! Sich selbst dabei ruiniert!

Wenn du dir das Bein brichst erschließt dich dein Chef auch nicht!

Vielleicht sehe ich das etwas zu emotional weil ich selbst schwer krank war und auch aufgebaut wurde!

Aber treue funktioniert nur in beide Richtungen !

 

Mein e46 hat einen neues differential,neue Dämpfer,lack an den radläufen, servopumpe,jetzt kommt Automatikgetriebe ,Turbo und glühkerzen!!!

Ja ist viel Geld aber auch er hat 380000 seine Besitzer gefahren wohin sie wollten, so schnell sie wollten!!

 

Sichtweisen auch mal überdenken

Vielleicht würde ich ein Honda oder was in der richtung nehmen. Irgendwas zuverlässiges. Ein kumpel von mir fährt einen Honda Accord, letztes Baujahr. Hat alles drinnen was man braucht und für 10.000 euro kriegst du ein schönes auto dieser Marke mit wenig kilometern und für die Langstrecke ist er perfekt! Mit automatik fährt er bei 120 km/ gerade mal 2000 umdrehungen.

Ohne jemanden beleidigen zu wollen aber die ersten komentare sind fürn arsch. Wer kann einen ermutigen einen runtergewirtschafteten wagen, unter noch größeren risiko das noch etwas kaputt geht zu reparieren?!

Ja 590.000 km mit den E30. Wieviel hast schon in die kiste reingesteckt? Jetzt sag bloss nicht nichts ;) außerdem könnte man jedes auto ewig fahren lassen wenn man daran die verschleisteile wechselt, darum beeindrucken mich solche km stände null....

@ duracell83 :

Na na na, sei mal nicht so negativ drauf ! Jeder darf hier seine Meinung und Erfahrungen schreiben, ich meine und du deine. Oder soll ich dein Geschreibsel auch als "für'n Arsch" hinstellen ?

All inclusive Kaufpreis hat meiner in 12 Jahren ca. 2.000 € gekostet, guggsDu :

http://www.motor-talk.de/.../kosten-der-mobilitaet-t5741492.html?...

Ok, bin Selberschrauber, mit Lohnkosten hätt's vielleicht 1000-2000 € mehr gekostet.

Und bei 120 km/h hat meiner 2800/min. Aber hab ja auch nicht gesagt, daß er meinen nehmen soll. Brauch aber mit unter 7 1/2 Liter trotzdem nicht die Welt, wie ich meine. Und zuverlässig (wie von dir gefordert) obendrein, in 12 Jahren nur 2x stehengeblieben (2x Benzinpumpe aufgebraucht. Passiert aber jedem irgendwann mal).

Und woher willst denn überhaupt wissen, ob sein Wagen runtergewirtschaftet ist ? Oder unzuverlässig ? Nur weil 3 Sachen zu machen sind ? Denn für deine vorgeschlagenen 10.000 € (- Restwert des vorhandenen) kannst nötigenfalls ordentlich was reparieren !

Wenn dich km-Stände nicht beeindrucken, warum soll er dann überhaupt ein Auto mit wenig km für 10.000 € nehmen ?

@OO--II--OO naja ok dann entschuldige ich mich für die darstellung mit dem a.

Für den rest nicht ;)

Meine darstellung bezüglich dem alter und der bevorstehenden risiken hab ich ja im oberen text kund getan. Also der nächste bitte :)

also du kannst auch ein golf 4 oder Bora 131ps oder 115ps stabil schnell unkaputtbar sparsam ich habe 4 davon gehabt 3 golf 1 bora 2500 euro 180000km und die kisten fahren ohne ende aber empfehle ich ich nur schaltgetriebe

MFG

viel erfolg

Wollte gar nicht so negativ sein!

Klar sind neue Autos schön aber was du hast hast du was du kriegst weißt du nicht

Zitat:

@weldelhouma2 schrieb am 17. Februar 2017 um 01:24:54 Uhr:

also du kannst auch ein golf 4 oder Bora 131ps oder 115ps stabil schnell unkaputtbar sparsam ich habe 4 davon gehabt 3 golf 1 bora 2500 euro 180000km und die kisten fahren ohne ende aber empfehle ich ich nur schaltgetriebe

MFG

viel erfolg

? ?

. . . hmmm . . . na wenn die echt soo unkaputtbar sein sollen, dann hätte doch eigentlich einer für fahren ohne Ende gereicht, oder ?

Oder wurden die geklaut, vom LKW überrollt, sonstwas "endliches oder kaputtbares" ?

Schaltgetriebe empfehle ich allerdings auch, is einfach billiger, unkomplizierter und in 3 Stunden gewechselt (meine Lenkung, 2 Getriebe und das Differential haben für meinen zusammen etwa 100 € gekostet. Hab da ein Abwrackprämien-Opfer für 200 € ausgeschlachtet. Echt schade um das schöne Auto (165.000 km), aber hab dafür jetzt noch jede Menge Teile auf Reserve. Außer das 3. Getriebe für 30 €. Getriebe Nr.4 liegt auch schon im Lager (auch 30 €), man weiß ja nie . . . ).

Hab deshalb die Million km schonmal angepeilt, fehlen ja nur noch 408.000 km :-)

Was ich damit sagen will : Die Kosten für ein älteres Auto (das oft gebaut wurde wegen der Gebraucht-Ersatzteilversorgung, bei 'nem Honda z.B. wird's da in Deutschland wahrscheinlich schon schwieriger) sind überhaupt nicht hoch, da lohnt sich's, auch mal was zu reparieren/auszutauschen.

E46 Teile (Stoßd, Lenkung, Diff.) zusammen ab 300 € (+ Einbaukosten je nach handwerklichem Geschick, Freundeskreis, günstiger Werkstatt) :

http://www.ebay.de/.../112276321809?...

http://www.ebay.de/sch/i.html?...

http://www.ebay.de/sch/i.html?...

am 17. Febuar 2017 um 11:38

Also aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das ein neues BMW Modell nicht unbedingt etwas erstrebenswertes ist. Habe einen X4 35d in der Garage stehen, neben einem E87 118dA und fahre meinen 320d touring ehrlich gesagt am liebsten. Natürlich hat der X4 dieses ganzen Assi Systeme und sieht hübsch aus, aber fahren tut der E46 wirklich einfach Bombe. Bei guter Pflege ist es einfach perfektes Langstreckenauto, wo sich jeder investierte Euro lohnt. Wohl gemerkt, wenn die Basis in Ordnung ist. Einen zerbeulten, rostigen E46 würde ich gegen etwas ohne diese Macken tauschen ;)

ich hab nicht verstanden was du meinst.

aber mit unkaputtbar heisst nicht man soll ein hammer nehmen und drauf hauen und trotzdem bleibt alles heile!!!

ich wollte nur sagen die dinge sind stabil und ersatzteile sind wie sand am meer

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 17. Februar 2017 um 09:04:56 Uhr:

Zitat:

@weldelhouma2 schrieb am 17. Februar 2017 um 01:24:54 Uhr:

also du kannst auch ein golf 4 oder Bora 131ps oder 115ps stabil schnell unkaputtbar sparsam ich habe 4 davon gehabt 3 golf 1 bora 2500 euro 180000km und die kisten fahren ohne ende aber empfehle ich ich nur schaltgetriebe

MFG

viel erfolg

? ?

. . . hmmm . . . na wenn die echt soo unkaputtbar sein sollen, dann hätte doch eigentlich einer für fahren ohne Ende gereicht, oder ?

Oder wurden die geklaut, vom LKW überrollt, sonstwas "endliches oder kaputtbares" ?

Schaltgetriebe empfehle ich allerdings auch, is einfach billiger, unkomplizierter und in 3 Stunden gewechselt (meine Lenkung, 2 Getriebe und das Differential haben für meinen zusammen etwa 100 € gekostet. Hab da ein Abwrackprämien-Opfer für 200 € ausgeschlachtet. Echt schade um das schöne Auto (165.000 km), aber hab dafür jetzt noch jede Menge Teile auf Reserve. Außer das 3. Getriebe für 30 €. Getriebe Nr.4 liegt auch schon im Lager (auch 30 €), man weiß ja nie . . . ).

Hab deshalb die Million km schonmal angepeilt, fehlen ja nur noch 408.000 km :-)

Was ich damit sagen will : Die Kosten für ein älteres Auto (das oft gebaut wurde wegen der Gebraucht-Ersatzteilversorgung, bei 'nem Honda z.B. wird's da in Deutschland wahrscheinlich schon schwieriger) sind überhaupt nicht hoch, da lohnt sich's, auch mal was zu reparieren/auszutauschen.

E46 Teile (Stoßd, Lenkung, Diff.) zusammen ab 300 € (+ Einbaukosten je nach handwerklichem Geschick, Freundeskreis, günstiger Werkstatt) :

http://www.ebay.de/.../112276321809?...

http://www.ebay.de/sch/i.html?...

http://www.ebay.de/sch/i.html?...

Wenn der Rest des Autos in gutem Zustand ist/du keine Probleme hast, würde ich echt über eine Reparatur nachdenken, gerade falls du eine gute Ausstattung hast/sonst ihn fit gehalten hast.

Wenn du Schrauberkumpels hast oder dich selbst mit auskennst, ist das garnicht so wild, was zu machen ist (Stosdämpfer vorn sehr einfach, hinten musste halt ziemlich viel vorher ausbauen, aber auch alles gut machbar.

In einen e46 mit 370tkm würde ich kein Geld mehr investieren. Da du ja auch wegen deinem langen Arbeitsweg auch was zuverlässiges brauchst würde ich dir Japaner empfehlen. Für 10k€ kriegst du nur einen 6-7 Jahre alten 1er mit 100tkm wenn du Glück hast

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Neues Langstreckenfahrzeug oder 320d behalten?