ForumCRV, HRV & FRV
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. neuer CR-V Sportline Hybrid

neuer CR-V Sportline Hybrid

Honda CR-V
Themenstarteram 8. Oktober 2020 um 15:18

cooles Teil :cool:, auf honda.de schon konfigurierbar:

https://hondanews.eu/.../...start-des-neuen-honda-cr-v-ehev-sport-line

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@KlausMB9 schrieb am 10. Oktober 2020 um 15:53:51 Uhr:

 

1

der Hybridantrieb von Honda ist nicht schlecht.

2

Allerdings finde ich ihn im CRV fehl am Platz.

3

Natürlich kann man den Antrieb im CRV als ruhig empfinden,wenn nur "dahingeschlichen" wird um einen guten Verbrauch zu erzielen.

4

Hätte Honda beim CRV weiterhin auf Diesel gesetzt,wären die Verkaufszahlen wohl höher.

5

Leute,die sich so ein Fahrzeug aussuchen brauchen ein anzugstarkes Fahrzeug mit entsprechender Anhängelast.

6

Welche Vorteile bietet ein CRV-Hybrid? Man sitzt höher. Und sonst?

1: finde ich auch

2: gerade dort bringt er wirklich was, braucht sogar weniger als der 1.6BiT

3: was verstehst Du unter dahinschleichen? Bei normaler Fahrweise ist der auch ruhig ... (?)

4: ungeachtet dessen, dass ich da gar nicht so sicher wäre - im Vergleich ist Hybrid fahren um einiges angenehmer - aber rechnen muss es sich eben auch. Und unverändert hätte man den Diesel im 5er CRV nicht mehr betreiben können. Entwicklung, Schulung, Teilehaltung für einen neuen Diesel für ein paar Kleckerautos in EU lohnt sich eben nicht.

5: ganz ehrlich - anzugsstark ist der Hybrid. Und es gibt Leute, denen ist Anhängelast sowas von egal - wir haben bald den dritten CRV (nicht nacheinander - parallel) und bei keinem interessiert sie viel der ziehen darf. Man soll nicht immer von sich auf andere schließen ...

6: man hat Platz. Wahnsinnig viel Platz. Mehr als in vielen Mitbewerbern. Er ist komfortabel. Er ist gut ausgestattet. Er braucht wenig Sprit.

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten

Laaaaangweilig

Preise ?

UVP steht doch dabei

Den Diesel hätte ich nicht vom Markt genommen, da sind jetzt genug Kunden zum Mitbewerber übergelaufen.

Ich möchte nur wissen, warum man jetzt auf einmal den Dieselmotor so verteufelt. Der Dieselmotor wird diesen ganzen Hybridschmarrn überleben, spätestens dann wenn die Accus zu tauschen sind und man nicht weiss wie und wo man diese entsorgen soll. Mein letzter CRV-4 War der 2,2l Diesel (eine total problemlose Antriebsquelle) mit einem Verbrauch von 7,5l, der jetzige 5er/1,5-v-tech,AWD,Auto braucht 8,3l Super. Der Unterschied im Verbrauch ist so gering, dass für mich der Hypo nicht in Frage kommt. Ich habe genug Bekannte die nach wie vor auf Dieselmodelle aus dem VW, Audi, Seat, Skoda, BMW, Merci, Renault, PSA oder Kia/Hyundai Angebot zurückgreifen.

Themenstarteram 8. Oktober 2020 um 23:14

Zitat:

@Asphaltcowboy schrieb am 8. Oktober 2020 um 18:26:29 Uhr:

Preise ?

In DE ab 38k, in AUT wohl über 40k.

Zitat:

@frahonda schrieb am 8. Oktober 2020 um 19:59:19 Uhr:

Den Diesel hätte ich nicht vom Markt genommen, da sind jetzt genug Kunden zum Mitbewerber übergelaufen.

Ich möchte nur wissen, warum man jetzt auf einmal den Dieselmotor so verteufelt. Der Dieselmotor wird diesen ganzen Hybridschmarrn überleben, spätestens dann wenn die Accus zu tauschen sind und man nicht weiss wie und wo man diese entsorgen soll. Mein letzter CRV-4 War der 2,2l Diesel (eine total problemlose Antriebsquelle) mit einem Verbrauch von 7,5l, der jetzige 5er/1,5-v-tech,AWD,Auto braucht 8,3l Super. Der Unterschied im Verbrauch ist so gering, dass für mich der Hypo nicht in Frage kommt. Ich habe genug Bekannte die nach wie vor auf Dieselmodelle aus dem VW, Audi, Seat, Skoda, BMW, Merci, Renault, PSA oder Kia/Hyundai Angebot zurückgreifen.

Der Dieselmotor hätte für EU so viele Anpassungen gebraucht, dass er das nicht mehr rentabel gewesen wäre. Btw - der CRV Hybrid liegt problemlos unter 7l/100km.

Das denke ich auch. Den Aufwand hat sich Honda Anbetracht mieser Verkaufszahlen gekniffen. Andere Hersteller werden folgen. Ich schätze, dass auch bei deutschen Herstellen der Diesel „ausentwickelt“ ist. Da wird wird nicht mehr viel Neues an Motoren kommen. Wenn überhaupt. Ich bin im April vom CRV auf ein Mercedes Diesel umgestiegen. Es war noch nie so entspannt und easy quer durch Deutschland zu fahren. Als Zweitwagen wird es wohl der neue Jazz werden.

Zitat:

@primax3 schrieb am 9. Oktober 2020 um 17:36:20 Uhr:

Das denke ich auch. Den Aufwand hat sich Honda Anbetracht mieser Verkaufszahlen gekniffen. Andere Hersteller werden folgen. Ich schätze, dass auch bei deutschen Herstellen der Diesel „ausentwickelt“ ist. Da wird wird nicht mehr viel Neues an Motoren kommen. Wenn überhaupt. Ich bin im April vom CRV auf ein Mercedes Diesel umgestiegen. Es war noch nie so entspannt und easy quer durch Deutschland zu fahren. Als Zweitwagen wird es wohl der neue Jazz werden.

BMW hat jetzt bekannt gegeben früher als geplant von

Verbrennungsmotoren Abstand zu nehmen.

In 10 - 15 Jahren war's das dann mit neuen Dieseln.

Ich fahre den Hybrid mit 5,4l Durchschnitt auf 10.000km laut Anzeige, was real immer noch unter 6l ist. Man muss ihn dafür aber auch wie einen Hybrid fahren. Mein voriger 1,6l Diesel verbrauchte rund einen Liter mehr.

Hybride sind die Brücken-/Zwischentechnologie, Verbrenner werden auslaufen, Diesel sind zu aufwändig.

Wiewohl für Langstreckenfahrer in Bezug auf CO2 momentan ein Diesel noch Sinn macht. Aber viele haben einen Diesel erworben und fahren kaum damit, nicht gut.

Was aber unerwähnt bleibt, ist das tolle Feeling, das der Hybrid vermittelt, der überaus ruhige und gleichmäßige Vortrieb. Aber wie gesagt, muss wie ein Hybrid gefahren werden.

Ich persönlich glaube auch, dass Diesel in Europa relativ rasch verschwinden werden.

Außer in Asien, wo der aktuelle CRV auch als Diesel verkauft wird.

Hybride sind Brückentechnologie aja, ist ja auch erst knapp über 20 Jahre auf dem Markt diese Brückentechnologie ^^

Zitat:

@notHolmes schrieb am 9. Oktober 2020 um 22:07:02 Uhr:

Wiewohl für Langstreckenfahrer in Bezug auf CO2 momentan ein Diesel noch Sinn macht.

Es gibt doch bereits jetzt schon viele Beispiele dafür, dass Benziner einen geringeren CO2 Ausstoß haben können als ein vergleichbarer Diesel (bezogen auf die WLTP Werte).

Zitat:

@EG_XXX schrieb am 10. Oktober 2020 um 02:17:44 Uhr:

Hybride sind Brückentechnologie aja, ist ja auch erst knapp über 20 Jahre auf dem Markt diese Brückentechnologie ^^

Voll-Hybride stellen für viele Nutzer einen guten Kompromiss dar. Deshalb ist es schade, dass diese Technologie nur von wenigen Herstellern angeboten wird.

Toyota war ja faktisch der einzige Hersteller von Vollhybriden in Europa. Der Nutzwert des Corolla oder Yaris gehen allerdings gegen Null. Von daher ist der neue Jazz eine wohltuende Ausnahme.

Hallo,

der Hybridantrieb von Honda ist nicht schlecht. Allerdings finde ich ihn im CRV fehl am Platz. Natürlich kann man den Antrieb im CRV als ruhig empfinden,wenn nur "dahingeschlichen" wird um einen guten Verbrauch zu erzielen. Hätte Honda beim CRV weiterhin auf Diesel gesetzt,wären die Verkaufszahlen wohl höher. Leute,die sich so ein Fahrzeug aussuchen brauchen ein anzugstarkes Fahrzeug mit entsprechender Anhängelast. Welche Vorteile bietet ein CRV-Hybrid? Man sitzt höher. Und sonst?

Im Jazz ist der Hybrid am besten aufgehoben. Ein Stadtfahrzeug,das die Technik sinnvoll nutzt.

Die Mild-Hybrid-Technik ist für KFZ-Betreiber,die nicht ohne weiteres an eine Steckdose gelangen. Da ist die interne Ladestation schon ein Vorteil. Desweiteren kann ich mir Vorstellen,das viele einen Hybrid nutzen,bis sich die ganze Ladeproblematik normalisiert hat. Daher werden sie auch keinen Plug in - Hybriden bevorzugen.

Wer betreibt einen Plug In Hybrid? Firmen,wegen der Steuer und dem Gewissen? Menschen,die noch nicht den Mut aufgebracht haben rein elektrisch zu fahren?

Der Diesel wird uns bestimmt noch länger erhalten bleiben. Ich denke da ab Kleinlastwagen aufwärts. Es dauert noch etwas bis sich die Wasserstoffproduktion etabliert hat. In manchen Kommunen ist man schon gut auf dem Weg.

Vielleicht kommt als Zwischenlösung noch Ersatzstoffe für Diesel und Benzin.

Zitat:

@KlausMB9 schrieb am 10. Oktober 2020 um 15:53:51 Uhr:

 

1

der Hybridantrieb von Honda ist nicht schlecht.

2

Allerdings finde ich ihn im CRV fehl am Platz.

3

Natürlich kann man den Antrieb im CRV als ruhig empfinden,wenn nur "dahingeschlichen" wird um einen guten Verbrauch zu erzielen.

4

Hätte Honda beim CRV weiterhin auf Diesel gesetzt,wären die Verkaufszahlen wohl höher.

5

Leute,die sich so ein Fahrzeug aussuchen brauchen ein anzugstarkes Fahrzeug mit entsprechender Anhängelast.

6

Welche Vorteile bietet ein CRV-Hybrid? Man sitzt höher. Und sonst?

1: finde ich auch

2: gerade dort bringt er wirklich was, braucht sogar weniger als der 1.6BiT

3: was verstehst Du unter dahinschleichen? Bei normaler Fahrweise ist der auch ruhig ... (?)

4: ungeachtet dessen, dass ich da gar nicht so sicher wäre - im Vergleich ist Hybrid fahren um einiges angenehmer - aber rechnen muss es sich eben auch. Und unverändert hätte man den Diesel im 5er CRV nicht mehr betreiben können. Entwicklung, Schulung, Teilehaltung für einen neuen Diesel für ein paar Kleckerautos in EU lohnt sich eben nicht.

5: ganz ehrlich - anzugsstark ist der Hybrid. Und es gibt Leute, denen ist Anhängelast sowas von egal - wir haben bald den dritten CRV (nicht nacheinander - parallel) und bei keinem interessiert sie viel der ziehen darf. Man soll nicht immer von sich auf andere schließen ...

6: man hat Platz. Wahnsinnig viel Platz. Mehr als in vielen Mitbewerbern. Er ist komfortabel. Er ist gut ausgestattet. Er braucht wenig Sprit.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. neuer CR-V Sportline Hybrid