ForumCRV, HRV & FRV
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. neuer CR-V Sportline Hybrid

neuer CR-V Sportline Hybrid

Honda CR-V
Themenstarteram 8. Oktober 2020 um 15:18

cooles Teil :cool:, auf honda.de schon konfigurierbar:

https://hondanews.eu/.../...start-des-neuen-honda-cr-v-ehev-sport-line

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@KlausMB9 schrieb am 10. Oktober 2020 um 15:53:51 Uhr:

 

1

der Hybridantrieb von Honda ist nicht schlecht.

2

Allerdings finde ich ihn im CRV fehl am Platz.

3

Natürlich kann man den Antrieb im CRV als ruhig empfinden,wenn nur "dahingeschlichen" wird um einen guten Verbrauch zu erzielen.

4

Hätte Honda beim CRV weiterhin auf Diesel gesetzt,wären die Verkaufszahlen wohl höher.

5

Leute,die sich so ein Fahrzeug aussuchen brauchen ein anzugstarkes Fahrzeug mit entsprechender Anhängelast.

6

Welche Vorteile bietet ein CRV-Hybrid? Man sitzt höher. Und sonst?

1: finde ich auch

2: gerade dort bringt er wirklich was, braucht sogar weniger als der 1.6BiT

3: was verstehst Du unter dahinschleichen? Bei normaler Fahrweise ist der auch ruhig ... (?)

4: ungeachtet dessen, dass ich da gar nicht so sicher wäre - im Vergleich ist Hybrid fahren um einiges angenehmer - aber rechnen muss es sich eben auch. Und unverändert hätte man den Diesel im 5er CRV nicht mehr betreiben können. Entwicklung, Schulung, Teilehaltung für einen neuen Diesel für ein paar Kleckerautos in EU lohnt sich eben nicht.

5: ganz ehrlich - anzugsstark ist der Hybrid. Und es gibt Leute, denen ist Anhängelast sowas von egal - wir haben bald den dritten CRV (nicht nacheinander - parallel) und bei keinem interessiert sie viel der ziehen darf. Man soll nicht immer von sich auf andere schließen ...

6: man hat Platz. Wahnsinnig viel Platz. Mehr als in vielen Mitbewerbern. Er ist komfortabel. Er ist gut ausgestattet. Er braucht wenig Sprit.

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten

Zitat:

@KlausMB9 schrieb am 10. Oktober 2020 um 15:53:51 Uhr:

Die Mild-Hybrid-Technik ist für KFZ-Betreiber,die nicht ohne weiteres an eine Steckdose gelangen. Da ist die interne Ladestation schon ein Vorteil. Desweiteren kann ich mir Vorstellen,das viele einen Hybrid nutzen,bis sich die ganze Ladeproblematik normalisiert hat.

Was du da geschrieben hast beschreibt eigentlich eher einen Voll-Hybrid.

Mild-Hybride unterstützen lediglich den Verbrenner in sehr wenigen ausgewählten Fällen und reines elektrische Fahren ist nicht möglich.

Sind die Mildhybriden nicht die 48V Kisten mit Startergenerator? Das ist doch Augenwischerei.

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 10. Oktober 2020 um 17:02:35 Uhr:

Zitat:

@KlausMB9 schrieb am 10. Oktober 2020 um 15:53:51 Uhr:

 

1

der Hybridantrieb von Honda ist nicht schlecht.

2

Allerdings finde ich ihn im CRV fehl am Platz.

3

Natürlich kann man den Antrieb im CRV als ruhig empfinden,wenn nur "dahingeschlichen" wird um einen guten Verbrauch zu erzielen.

4

Hätte Honda beim CRV weiterhin auf Diesel gesetzt,wären die Verkaufszahlen wohl höher.

5

Leute,die sich so ein Fahrzeug aussuchen brauchen ein anzugstarkes Fahrzeug mit entsprechender Anhängelast.

6

Welche Vorteile bietet ein CRV-Hybrid? Man sitzt höher. Und sonst?

1: finde ich auch

2: gerade dort bringt er wirklich was, braucht sogar weniger als der 1.6BiT

3: was verstehst Du unter dahinschleichen? Bei normaler Fahrweise ist der auch ruhig ... (?)

4: ungeachtet dessen, dass ich da gar nicht so sicher wäre - im Vergleich ist Hybrid fahren um einiges angenehmer - aber rechnen muss es sich eben auch. Und unverändert hätte man den Diesel im 5er CRV nicht mehr betreiben können. Entwicklung, Schulung, Teilehaltung für einen neuen Diesel für ein paar Kleckerautos in EU lohnt sich eben nicht.

5: ganz ehrlich - anzugsstark ist der Hybrid. Und es gibt Leute, denen ist Anhängelast sowas von egal - wir haben bald den dritten CRV (nicht nacheinander - parallel) und bei keinem interessiert sie viel der ziehen darf. Man soll nicht immer von sich auf andere schließen ...

6: man hat Platz. Wahnsinnig viel Platz. Mehr als in vielen Mitbewerbern. Er ist komfortabel. Er ist gut ausgestattet. Er braucht wenig Sprit.

Hallo,

1: da sind wir uns ja einig.:)

2: ich habe ihn gefahren. Autobahn und bergige Region. Nicht wirklich sparsam (zusätzliche Gewicht?) und der Benziner lief oft.

3: es erwähnte ein anderer User hier. Er hat den Hybrid nur so bewegt,dass er möglich wenig verbraucht. Wird der CRV gefordert (S. Pkt.2),wird es laut.

4: Honda hat sich so entschieden. was sollen wir da diskutieren. Sie haben kein ernsthaftes Interesse am Deutschen Markt.

5: Da habe ich mich etwas ungenau ausgedrückt. Ich meinte auf Dauer anzugsstark bzw, durchzugsstark. Wenn die Batterieunterstützung wegfällt,sieht es nicht mehr so gut aus. Nein,ich verallgemeiner nicht meine Ansichten. In gewissen geographischen Lagen werden andere Ansprüche erhoben. Wenn keine Anhängelast,kein Allrad,keine hohe Sitzposition gebraucht wird usw.,findet man fiel angenehmer und sparsamere Fahrzeuge.

6: Da könnte man einen Kombi,vielleicht sogar mit Allrad vorziehen.

2: in unserer Familie fährt der Hybrid mit um 6-6,5. Finde ich für so viel Auto schon gut. Verbraucht damit weniger als der Smart einer Freundin.

3: zwischen Schleichen und Fordern mag es noch das normale Teilnehmen am Straßenverkehr geben ... ;)

4: ganz einfach ist’s je nicht. Der EU-Markt ist eben auch derjenige der am wenigsten lohnt. Dann eine Extraentwicklung für ein paar Autos ... unrentabel

5: Du hast den Hybrid falsch verstanden. Am Durchzug ändert sich nix, da der nahezu immer elektrisch fährt mit dem vollen Drehmoment des E-Motors. Und wenn die Batterie leer ist, fährt er trotzdem elektrisch - es wird dann eben laut bei Leistungsabforderung weil der Benziner als Generator den Strom erzeugt. Der fährt ja nur unter sehr wenigen Bedingungen mit dem Benziner. Und welcher Benziner, der in unter 9s auf 100 ist und das selbe Raumangebot für Gepäck und vor allem Passagiere bereit stellen kann läuft sparsamer? So viel ist da nicht ...

6: Siehe 5 - welcher Kombi bietet den Raum, die Ausstattung und die Bequemlichkeit bei gleichem oder geringerem Verbrauch?

Den CRV mit Plug in Hybrid und 300 PS wie beim RAV4 wäre schon cool.

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 11. Oktober 2020 um 17:21:07 Uhr:

2: in unserer Familie fährt der Hybrid mit um 6-6,5. Finde ich für so viel Auto schon gut. Verbraucht damit weniger als der Smart einer Freundin.

3: zwischen Schleichen und Fordern mag es noch das normale Teilnehmen am Straßenverkehr geben ... ;)

4: ganz einfach ist’s je nicht. Der EU-Markt ist eben auch derjenige der am wenigsten lohnt. Dann eine Extraentwicklung für ein paar Autos ... unrentabel

5: Du hast den Hybrid falsch verstanden. Am Durchzug ändert sich nix, da der nahezu immer elektrisch fährt mit dem vollen Drehmoment des E-Motors. Und wenn die Batterie leer ist, fährt er trotzdem elektrisch - es wird dann eben laut bei Leistungsabforderung weil der Benziner als Generator den Strom erzeugt. Der fährt ja nur unter sehr wenigen Bedingungen mit dem Benziner. Und welcher Benziner, der in unter 9s auf 100 ist und das selbe Raumangebot für Gepäck und vor allem Passagiere bereit stellen kann läuft sparsamer? So viel ist da nicht ...

6: Siehe 5 - welcher Kombi bietet den Raum, die Ausstattung und die Bequemlichkeit bei gleichem oder geringerem Verbrauch?

Moin,

ein Verbrauch von ca. 6,5l passt zu dem abgelesenen Verbrauch (BC:7,2l) bei meiner Testfahrt mit dem Hybrid. Der Verbrauch ist den Anforderungen der geographischen Lage geschuldet. Das hat nichts mit rasanter Fahrweise zutun.:) Es gibt in meiner Region Anstiege in Höhe von 5 - 12% über mehrere Kilometer. Leider spare ich die Energie bei der Abfahrt nicht wieder ein. Mit dem Arbeitsprinzip hast du recht. Das ist mir bei der Fahrt unter erschwerten Bedingungen nicht aufgefallen.

Bei der Beschleunigung aus dem Stand bin ich bei dir. Der Durchzug von ca. 100Km/h - 140Km/h empfand ich nicht so gut. Da habe ich Dieselfabrikate (BMW,MB) gefahren,die da besser weg kamen.

Drei Kombis,alles Diesel,biete ich dir an. Da ich mir da ein kleines Urteil erlauben darf.

5er BMW - sehr gut verarbeitet,sehr sparsam,sehr teuer,geringeres Ladevolumen.

E-Klasse - gut verarbeitet,sparsam,bekommt genauso viel verstaut wie der CRV,teuer

Ford Mondeo - Verarbeitung geht so,Platz hat er, nicht so teuer, Verbrauch auf CRV-Niveau.

Alle drei Fahrzeuge haben ein besseres Fahrwerk. Liegt am Fahrzeugkonzept und sollte man nicht vergleichen.

Zitat:

@KlausMB9 schrieb am 12. Oktober 2020 um 10:23:18 Uhr:

Zitat:

 

1

Drei Kombis,alles Diesel,biete ich dir an.

2

5er BMW - sehr gut verarbeitet,sehr sparsam,sehr teuer,geringeres Ladevolumen.

3

E-Klasse - gut verarbeitet,sparsam,bekommt genauso viel verstaut wie der CRV,teuer

4

Ford Mondeo - Verarbeitung geht so,Platz hat er, nicht so teuer, Verbrauch auf CRV-Niveau.

5

Alle drei Fahrzeuge haben ein besseres Fahrwerk. Liegt am Fahrzeugkonzept und sollte man nicht vergleichen.

1: Diesel - und was ist mit Benzinern? Es geht ja eben um Benzin. Und ich zB würde mir sicher keinen Diesel kaufen wollen, aus diversen Gründen. Also rechne da mal die Verbräuche hoch mit Benziner ... da siehts dann anders aus

2: Und wesentlich weniger Raum zum Sitzen

3: zur Verarbeitung und Qualität von MB habe ich eine eigene Meinung (die deckt sich durchaus NICHT mit "das beste oder nichts"), aber hier würde ich sagen - der Kofferraum könnte sogar etwas größer sein - dafür weniger Raum zum Sitzen.

2+3: bekommst Du mit der Ausstattung eines CRV Lifestyle und 185 Benziner-PS zu welchem Preis? Ganz sicher um einen deutlich 5-stelligen Betrag teurer.

4: Auch hier - der Raum auf dem Rücksitz zB ist ganz sicher enger

2-4: insgesamt würde ich sagen, diese drei können nicht so komfortabel sein wie der CRV, was Federung und Bewegungsfreiheit und Einstieg anbelangt.

5: da bin ich bei Dir, für Dynamiker ist der CRV auf jeden Fall nix. Zum einen wegen dem hohen Aufbau, aber auch wegen der wirklich soften Abstimmung, die jedwede Sportlichkeit im watteweichen Keim erstickt. Im Fahrverhalten werden sogar einige Kleinwagen den CRV haushoch überlegen sein (zB der Ford Fiesta, Suzuki Swift).

Man muss eben schauen, was man will - zB der BMW 5er Diesel Kunde wird wohl eher selten ernsthaft einen CRV als Alternative in Erwägung ziehen und hier hin und her gerissen die Wahl treffen. Ganz genauso umgekehrt. mMn wird der CRV von den Kunden gewählt, die für (relativ) wenig Geld einen bequemen und ruhigen Reisewagen suchen ohne sportliche Ambitionen - und die auf das Image eines Markenemblems verzichten können. Und mehr Raum und mehr Bequemlichkeit für deutlich unter 40000€ wird schwer zu finden sein, schon gar nicht bei den dt. Marken. Ein 1.4er Astra kommt ja schon in die Preisregion eines CRV SportLine wenn ich ihn halbwegs ausstatte, ABM kann man da total vergessen - CRV SportsLine kommt auf UVP 38.640,68, eine A Klasse 180 halbwegs mit ähnlicher Ausstattung wollte ich konfigurieren, aber bei 42000 habe ich dann aufgehört ...

Der 40000km pA BAB-linke-Spur-Hetzer wird sich in den CRV nicht verirren, genausowenig derjenige mit irgendeinem Hang zu "guten" Marken - Hybrid hin oder Diesel her. Aber diejenigen, die einfach ein bequemes und geräumiges Fahrzeug mit geringem Spritverbrauch suchen ...

Themenstarteram 13. Oktober 2020 um 9:15

Den Einstiegspreis für den Sportline in DE von 38k finde ich auch in Ordnung, in AUT sieht es leider wieder mal anders aus, dort muss man schon 43k für den Sportline löhnen, finde ich dann schon wieder zu teuer. Aber schick sieht er schon aus, die optionalen 19 Zöller noch drauf und dann passts.

Viel zu teuer. Hybrid hin oder her. Was ist der Anschaffungspreis, wie hoch sind die laufenden Kosten, wie hoch ist der absolute Wertverlust, wie hoch ist die Gesamtbelastung pro Monat über die Haltedauer gesehen - das sind Fragen, die interessieren. Am Ende wird man draufkommen, dass JEDES Auto eine Geldverbrennungsmaschine ist. Und je teurer in der Anschaffung, desto schmerzhafter wird's. Ich verdiene nicht schlecht, aber ich müsste mindestens das Doppelte verdienen, um dazu bereit zu sein, wieder ein Auto zu kaufen, das über 30.000€ kostet. Da fallen mir mittlerweile sehr viele Dinge ein, für die ich eher Geld ausgeben würde (vor allem, wenn man weiß, dass es Dinge sind, deren Wert Bestand hat).

@Mike_083

Der CRV Hybrid 2wd comfort geht schon ab 28.900 Euro los. Muss es denn immer die Topversion sein? Wenn man einen schmäleren Geldbeutel hat schaut man nach einer kleineren Ausstattung oftmals braucht man den ganzen Kram gar nicht oder nach dem tollen gebrauchten. Gebraucht gibt es auch schon welche ab 23.000 euro im Netz als Jahreswagen 1. Hand.

https://www.autouncle.de/.../f-hybrid?...

 

Die laufenden Kosten sind mehr als gering für einen Hybriden bei 6,5 Liter Verbrauch. Glaube Vollkasko hätte mich mit 15 Schadenfreien Jahren 550 Euro gekostet all in. Dazu kommt noch die Steuer des Fahrzeugs. Wer kein Auto will läuft zu Fuss oder fährt Fahrrad ohne Akku!

Naja - es ist ja zu unterscheiden:

- ist mir individuell ein solches Fahrzeug das Geld Wert

- ist das Fahrzeug im Vergleich mit dem Wettbewerb das Geld wert

Das kann durchaus unterschiedlich sein.

@EG_XXX

Der SportLine ist ja nicht die Topausstattung. Aber ja, der sollte es (für mich) schon mindestens sein.

;)

Themenstarteram 13. Oktober 2020 um 16:55

Zitat:

@EG_XXX schrieb am 13. Oktober 2020 um 10:24:47 Uhr:

@Mike_083

Der CRV Hybrid 2wd comfort geht schon ab 28.900 Euro los.

in AUT geht es bei 30.990,- los, auch nicht übel:

https://www.willhaben.at/.../...2-0-i-mmd-hybrid-comfort-aut-375677867

Naja, in meinem Konfigurator startet der CRV Hybrid Comfort bei 33045,37€.

Ab 28844,04 beginnt der 1,5T Comfort.

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 12. Oktober 2020 um 11:13:35 Uhr:

Zitat:

@KlausMB9 schrieb am 12. Oktober 2020 um 10:23:18 Uhr:

 

1: Diesel - und was ist mit Benzinern? Es geht ja eben um Benzin. Und ich zB würde mir sicher keinen Diesel kaufen wollen, aus diversen Gründen. Also rechne da mal die Verbräuche hoch mit Benziner ... da siehts dann anders aus

2: Und wesentlich weniger Raum zum Sitzen

3: zur Verarbeitung und Qualität von MB habe ich eine eigene Meinung (die deckt sich durchaus NICHT mit "das beste oder nichts"), aber hier würde ich sagen - der Kofferraum könnte sogar etwas größer sein - dafür weniger Raum zum Sitzen.

2+3: bekommst Du mit der Ausstattung eines CRV Lifestyle und 185 Benziner-PS zu welchem Preis? Ganz sicher um einen deutlich 5-stelligen Betrag teurer.

4: Auch hier - der Raum auf dem Rücksitz zB ist ganz sicher enger

2-4: insgesamt würde ich sagen, diese drei können nicht so komfortabel sein wie der CRV, was Federung und Bewegungsfreiheit und Einstieg anbelangt.

5: da bin ich bei Dir, für Dynamiker ist der CRV auf jeden Fall nix. Zum einen wegen dem hohen Aufbau, aber auch wegen der wirklich soften Abstimmung, die jedwede Sportlichkeit im watteweichen Keim erstickt. Im Fahrverhalten werden sogar einige Kleinwagen den CRV haushoch überlegen sein (zB der Ford Fiesta, Suzuki Swift).

Man muss eben schauen, was man will - zB der BMW 5er Diesel Kunde wird wohl eher selten ernsthaft einen CRV als Alternative in Erwägung ziehen und hier hin und her gerissen die Wahl treffen. Ganz genauso umgekehrt. mMn wird der CRV von den Kunden gewählt, die für (relativ) wenig Geld einen bequemen und ruhigen Reisewagen suchen ohne sportliche Ambitionen - und die auf das Image eines Markenemblems verzichten können. Und mehr Raum und mehr Bequemlichkeit für deutlich unter 40000€ wird schwer zu finden sein, schon gar nicht bei den dt. Marken. Ein 1.4er Astra kommt ja schon in die Preisregion eines CRV SportLine wenn ich ihn halbwegs ausstatte, ABM kann man da total vergessen - CRV SportsLine kommt auf UVP 38.640,68, eine A Klasse 180 halbwegs mit ähnlicher Ausstattung wollte ich konfigurieren, aber bei 42000 habe ich dann aufgehört ...

Der 40000km pA BAB-linke-Spur-Hetzer wird sich in den CRV nicht verirren, genausowenig derjenige mit irgendeinem Hang zu "guten" Marken - Hybrid hin oder Diesel her. Aber diejenigen, die einfach ein bequemes und geräumiges Fahrzeug mit geringem Spritverbrauch suchen ...

Hallo CivicTourer,

ich darf nur mit Benziner vergleichen,weil es den CRV nur mit Benzinmotor gibt? Es geht hier doch grundsätzlich um den Verbrauch.

Ansonsten gebe ich dir recht,das ein Honda in erster Linie wegen dem Preis-Leistungsverhältnis angeschafft wird. Da wird,in einem Honda-Forum selbstverständlich,einiges schön geredet.;) In meinem Haushalt gibt es noch 2 Hondafahrzeuge. Ob das in Zukunft so weitergeht ist fraglich. Bei der Zuverlässigkeit haben die Mitbewerber aufgeholt und Honda leider nachgelassen. Ein Honda ist auch kein Schnäppchen mehr. Ich bin auch nicht bereit einen Mehrpreis für "Deutsche Imagemarken" zu bezahlen. Man musss aber zugeben,dass sie in einigen Punkten besser sind.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. neuer CR-V Sportline Hybrid