ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Neuanschaffung LKW (MAN TGM)

Neuanschaffung LKW (MAN TGM)

Themenstarteram 21. Januar 2013 um 22:04

Hallo,

zuerst stelle ich mich glaub ich mal vor, da ich hier zum ersten mal poste:

Mein Name ist Alex, ich komme aus Niederbayern und führe zusammen mit meinem Vater und Bruder ein Umzugsunternehmen.

Aus einem passiv-Leser wird nun ein aktiv-Schreiber ;-)

Und zwar beabsichtigen wir uns einen neuen LKW anzuschaffen - vorzugsweise einen MAN TGM 12.290

(Wunschausstattung Euro6, Vollluftfederung, AS-Tronic, 290 PS, Xenon, zwei Luftgefederte Sitze, L-Kabine - ohne Hochdach! - da eine Dachschlafkabine von Goldbecker drauf soll und eine Standheizung).

Von der Ausstattung her so ziemlich alles was den Komfort hebt und die Ausstattungsliste hergibt.

Jetzt kommt der Knackpunkt und zwar der Preis.

Unser Verkäufer vor Ort kommt uns extrem unkooperativ vor. Preisverhandlung gibt es bei Ihm nicht! "Kaufen oder lassen"

Wie es so oft ist - die kleinen sollen den hohen Preis zahlen und die großen bekommen es fast geschenkt.

So, nun zu meiner eigentlich frage, hat irgendjemand Tips, wie auch ein kleiner an einen vernünftigen Preis ran kommt?

Bzw. gibt es im Forum auch Verkäufer, die vielleicht an einem Geschäft mehr interessiert sind?

Für alle Tips bin ich offen und dankbar!

Angebot von Mercedes (den wir aktuell haben (Atego) ist ebenfalls vorhanden, kommt aber eher nicht in Frage - Fehlende Automatik, keine Staukästen am Fahrzeug, altes Modell noch usw.

Angebot von MAN - zu hoch.

Angebot von Iveco - Preis passt - jedoch ist Iveco keine Lösung, da das Fahrzeug 10 Jahre halten soll ;-) (Iveco ist auch im Fuhrpark vorhanden, deshalb kommt solch einer nicht mehr in frage, obwohl der Motor super zieht und extrem sparsam ist!)

Ich hoffe das war fürs erste mal nicht zuviel Text auf einmal ;-)

Danke im Voraus

Ähnliche Themen
33 Antworten

Hallo erstmal,

also ich habe einen neuen MAN TGM 250 bestellt. Ziemlich Aktuell. Und auch bei MAN sind Preisverhandlungen drinn. Zumindestens hier in Hamburg. Das kann sich doch heute kein Hersteller mehr erlauben keine Rabatte zu geben. Früher bei MB waren in der Regel so um die 30%drinn.

So nun mal zu deiner Wunschausstattung.

Da ich ja nun so ein Auto gekauft habe kann ich dir evtl. auch bezüglich der Ausstattung weiterhelfen.

Der freundliche MAN Verkäufer hat sich auch viel Zeit gelassen die vor und Nachteile von einigen Optionen in Ruhe mit mir zu besprechen.

Von Euro 6 würde ich die Finger lassen. Greife lieber aud den Euro 5 EEV Motor zurück. Der ist leichter und Kostengünstiger.Hat auch kein AdBlu Beim Euro 6 müssen nach 80.000 KM irgendwelche Kat Filter gewechselt werden die richtig Geld kosten. Willst du mit Hänger fahren wegen dem 290 PS Motor?

Der 250 er reicht eigentlich völlig aus. Vollluftfederung brauchst du doch eigentlich auch nur bei Brückenverkehr.

Von Xenon würde ich auch die Finger lassen sollte da mal ein Licht kaputt gehen darfst du tief in die Tasche greifen.

Warum nimmst du nicht das LX Fahrerhaus. Die Dachschlafkabinen finde ich persönlich nicht so gut.Besonders im Sommer. Sauna pur.

Ich kann dir mal sagen was meiner so kostet.

TGM 12/250 Euro5 EEV

AS Tronic, Automatik

Komfortsitz mit Armlehne 2 x

Komfort Fußmatten

Radio Sound System

Kühlbox

Telefon CB Funk Vorbereitung

2 Betten incl. 7 Zonen Matratze

Stand Klima von Waeco Dacheinbau,Standheizung,

Windabweiser , Sonnenblende grün vorne

Aufbau

7,20m

Edscher Verdeck,Schiebeplane, Zollverschluss, AHK, Beleuchteter Aufbau,Hebebühne 1500 KG

Preis 76.000 Euronen Vollwartungsvertrag bis auf Reifen ca.200€ im Monat

Wenn du fragen hast melde dich noch mal.

Themenstarteram 22. Januar 2013 um 17:18

Hi,

Rabatt hat er schon hergegeben, so ist es nicht. Aber für meine Ansicht zu wenig.

Euro6 weil es das neue Interieur aus den großen TG hätte und weil wir damals beim kauf vom MB Atego schon vor der Wahl standen Euro3 oder Euro4. Damals dachten wir uns auch Euro4 braucht kein Mensch und dann kamen die Umweltzonen... Deshalb tendieren wir zu Euro6 - ob Sinn oder Unsinn sei dahingestellt - wegen unseren damaligen Fehler wollen wir deshalb das Aktuelle (Gibt keine richtige Begründung mit hieb und stichfesten Argumenten).

Wegen der Umweltzone verkürzt sich unser Wechselzyklus des "Hauptfahrzeuges" (alle anderen haben min. Euro4). Der LKW soll min. 10 Jahre halten, unser Atego wird jetzt 8 Jahre.

Hängerbetrieb kommt natürlich auch vor. Unser 1223 Atego mit Chiptuning ist müde und schlapp ohne ende - deshalb gleich die 290 PS (kosten ja auch nur ca. 1.500,- € Aufpreis).

Vollluftfederung wegen dem Komfort - wir fahren 50% der Strecke unbeladen und bei einer Blattfederung an der VA hüpft und stößt der LKW - deshalb VF. Auch bei manchen Be- und Entladestellen ist es extrem hilfreich wenn man die VA heben und senken kann - also ein MUSS.

Xenon, weil wir es in den Autos haben und da ist der unterschied schon enorm - 60% fahren wir Nachts - darum die Tendenz zu Xenon.

Thema Dachschlafkabine ;-) Ein MUSS! (Bitte keine Diskussion über Ruhezeiten, Fahrzeiten, Schichtzeiten ;-)

Es sind immer zwei Fahrer (mein Bruder und ich). Wir fahren Nachts weg, laden den LKW ein oder aus, fahren zurück.

Im Beifahrersitz zu schlafen ist nicht das Wahre. Auf einer liege während der Fahrt zu schlafen ist verboten. Jetzt kommt die Dachschlafkabine ins Spiel. Der Aufenthalt ist während der Fahrt erlaubt und somit kann ein Fahrer gemütlich schlafen und ist für seine Fahrtstrecke ausgeruht.

Falls übernachtet werden muss im Sommer suchen wir uns ein Hotel.

Ebenfalls brauchen wir hinten eine Sitzbank damit mehr als 2 Personen mitfahren können im Nahverkehr. Dafür gibt es zwar eine Sitzliegekombination - diese kann man aber keinesfalls als Bett bezeichnen und schlafen darauf ist nicht wirklich erholsam.

Vorgänger vom Atego hatte eine Dachschlafkabine, Atego hat eine Sitzliegekombination mit großem Fahrerhaus (L mit Hochdach).

Deshalb sind wir wieder zurückgegehrt zur Dachschlafkabine.

Wie hoch ist der Preis für das reine Fahrgestell ohne Aufbau und ohne Hebebühne? Nettopreise?

Die Ausstattung stimmt so ziemlich mit der unseren überein.

Meine Preise:

Euro5 58.000,- € Netto

Euro6 65.000,- € Netto

Iveco ca. 48.000,- €

Ausstattung:

290 PS, 300 Liter Tank, Vollluftgefedert, AS-Tronic, Klimaautomatik, Fahrer- und Beifahrersitz Komfort mit Sitzheizung und Armlehnen.

Radio, Standheizung, L Fahrerhaus und noch ein bisschen Schnickschnack.

Dann noch 3.500,- € Sitzbank

Dachschlafkabine 6.000,-€

Koffer ca. 16.000,- €

Wären irgendwo 90.000,- € :-(

Vor 8 Jahren ging der MB Händler beim Fahrzeugpreis von 60.000,- auf 50.000,- € runter.

Deshalb suche ich jetzt jemanden der das auch heute noch kann und will ;-)

 

Hallo Alex,

Ok ich wusste das nicht mit der Sitzbank. Dann habt ihr euch ja auch was bei gedacht.

Das man in der Dachkabine während der Fahrt schlafen darf wusste ich nicht.Komische Logik.

Wie auch immer habe ich das bei 2 Mann Besatzung immer so gemacht das einer wenn er wollte sich hinten ins Bett gehauen hat.

Hatte bis Dato noch nie Probleme gehabt.Ich glaube die netten Herren schauen da auch mal weg.

Ich wollte eigentlich auch ein Euro 6 haben aber es gab einige Gründe warum ich davon Abstand genommen habe.Deshalb der Euro 5 EEV. Vor allem ohne AdBlu

Übrigens haben alle Modelle das neue Facelift und Interieur.

Ach so den Tank haben wir auch auf 400 Liter aufgestockt.

Den Reservereifen habe ich weggelassen. Ich wechsel kein Reifen mehr unterwegs.Lass das den Service machen. Ich musste allerdings auch auf das Gewicht achten. Ursprünglich wollte ich den TGL haben alleine schon wegen der Zuladung. Aber es gibt nach oben dann auch keinen Spielraum mehr.Deshalb den 15 Tonner auf 11,99 abgelastet.Ist auch vom Wiederverkauf her besser. Das Auto bleibt nur 4 Jahre in meinem Besitz.Er wird dann schätzungsweise 450000 km auf der Uhr haben.

Ich bin vorher auch den Atego 1229 gefahren und war damit alles andere als glücklich.

Alleine schon das Platzangebot beim MAN ist nicht zu verachten.

Der Preis liegt ohne Aufbau bei ca. 60.000 Euro.

Ich finde das geht bei der Ausstattung.

Der Händler meinte zwar das er bei der Ausstattung was vom Preis her gemacht hat, aber beweisen kann man das gegenteil nicht. Es gibt ja auch keine Preislisten zumindestens habe ich keine vorgelegt bekommen.

Die Bänder standen in Speyer jetzt 2 Monate still auf Grund der schlechten Auftragslage( Tenor MAN Händler).Und jetzt muss man auf Neubestellungen 3 Monate warten.Verkehrte Welt.

So jetzt muss ich für die Zeit einen LKW mieten. Aber MAN hat keine 12 Tonner mit Schlafkabine.

Also wird jetzt ein Auto bei MB Charter Way gemietet.

Gruß Hardy

Themenstarteram 22. Januar 2013 um 18:47

Hi,

unser Verkäufer sagt mir, dass nur das Euro6 Model das Facelift mit dem neuen Interieur hat und nicht mit Euro5 zu haben ist.

Wenn es so wäre, wäre uns Euro5 auch lieber (da die Leistung zum neuen ja gleich bleibt)

Das mit der Dachschlafkabine ist eine uralte Regelung - zum Glück heute noch gültig, aber eben nur bei Goldbecker.

Das mit dem hinten liegen haben wir auch so gemacht, ist uns beim heutigen Verkehrsaufkommen und der Fahrweise der anderen Verkehrsteilnehmer zu gefährlich geworden.

Außerdem gibt es leider keine Möglichkeit zwei vollwertige Betten und gleichzeitig eine Sitzbank für 3-4 Mann im LKW unter zu bringen, ohne Dachschlafkabine.

TGL wäre auch für uns DAS perfekte Auto gewesen, aber da es hier keine VA Luftfederung gibt, schied er leider aus.

Unsere Jahreslaufleistung max 55000 KM pro Jahr.

Da die Bänder bei MAN still stehen bzw auf Kurzarbeit umgestellt wurde dachten wir uns, dass es eine Verkaufsförderung bzw. einen guten Preis gibt. Aussage des Verkäufers:

Seine Verkäufe laufen bestens, alles andere interessiert ihn nicht...

Diese Aussage machte uns sehr stutzig.

Ja Alex mach dich mit dem Interieur mal schlau. Also meiner hat es in jedem Fall. Ich hatte extra nachgefragt und mit der Neubestellung bis letzte Woche gewartet.

Mal ehrlich mit der Dachsachlafkabine. Ich persönlich hätte das Gefühl dort wesentlich unsicherer zu liegen als hinten. Im Prinzip bist du ja hier an vorderster Front.Beim Frontalchrash ??? Ich weiß ja nicht....

Dann doch lieber hinter den Sitzen mit nem Sicherungsnetz.

Obwohl ich auch schon mal darüber nachgedacht habe was bei einem Auffahrunfall passiert. Und du da hinten nicht mehr raus kommst. Und die Kiste evtl. noch Feuer fängt.

Das schlechte Gefühl fährt immer mit. In der Hoffnung das so etwas nie passiert.

Ich wollte noch mal auf die Sitzgelegenheit zu sprechen kommen.

Ich habe mal einen Actros gesehen der hatte tatsächlich 5 Schlafplätze es war ein Umzugsunternehmen.

Jedenfalls habe ich blöd geguckt als da morgens 5 Gestalten rausgekommen sind.

Also muss es doch solche Sonderaufbauten geben.

Das Fahrerhaus vom TGM ist ja auch nicht so wiel kleiner als das vom TGX.

Laut unseres Händlers haben die zur Zeit viele Bestellungen gerade wegen der Euro 5 EEV Geschichte da er jetzt noch Steuerlich wie der Euro 6 behandelt wird.

Also Ich kenne das gerade anders herum In einer Dachschlafkabine darf sich während der Fahrt niemand aufhalten.Das schlafen im normalen Bett hinter den Sitzen ist erlaubt Zählt aber nicht als Ruhezeit sondern nur als Lenkzeitunterbrechung.

Ansonsten bei dem enormen Preisunterschied vom MAN zum Iveco von immerhin 23000 € ist es auch eine Überlegung wert doch einen Iveco zu kaufen und den dann eben nicht 10 Jahre laufen zu lassen 10 Jahre MAN bei 65000€ macht 6500 € im Jahr 10 Jahre Iveco bei 48000 € sind nun mal nur 4800 € im Jahr  sprich nach 7,4 Jahren MAN bist du bei dem Preis vom Iveco 7,4 mal 6500 € sind 48100 €

Ich habe letzten Monat meine 5 Module absolviert. BKQ Schulung da wurde die Frage verneint . Es ist nicht Erlaubt. Wie auch immer ich weiß es wirklich nicht. Dazu mal hier was aus dem Netz.

http://www.diebel-spedition.de/.../Grauzone_komplett.pdf

Wie gesagt sind wir auch schon kontroliert worden während der Fahrt und einer hat gepennt aber es wurde nichts gesagt.

Und es ist Bereitschaftszeit.

Macht sich aber nur beim Arbeitsschutzgesetz bemerkbar. Und das ist mit egal da ich selbstständig bin und hier zählt das Arbeitsschutzgesetz nicht. Allerdings die Lenk und Ruhezeiten muss ich genauso einhalten.

Mit Iveco sehe ich das ein bischen anders.Da sehe ich den Wiederverkaufswert.

Ich persönlich halte nicht so viel von Iveco.

Zuerst einmal Ich mag Iveco auch nicht.Aber wenn ich 17000€ weniger bezahle ist es ja wohl klar das ich beim Wiederverkauf weniger bekomme.Wobei wenn solch ein Fahrzeug 10 Jahre laufen soll dann gibt's nach den 10 Jahren eh fast nix mehr egal welcher Hersteller.

OK klar 17000€ ist ne Menge Holz. Aber Qualität hat schon Ihren Preis. Und das kann man von MAN durchaus behaupten. Bei 10 Jahren gebe ich Dir Recht.

Bei mir sieht es etwas anders aus. Laufzeit max. 4 Jahre dann gibts nen neuen. Und bei der Ausstattung gibt es im Wiederverkauf noch richtig Asche. wer das Auto dann mal kauft kann sich glücklich schätzen-

Alle Wartungen Dank Wartungsvertrag gemacht, Nichtraucher usw.Den Verkaufe ich dann mit gutem Gewissen auch bei Hoher Laufleistung.

Themenstarteram 23. Januar 2013 um 7:56

Da wir den LKW für uns selbst kaufen und eigentlich das Beste haben wollten (deshalb der Umstieg vor 8 Jahren von Iveco zu Mercedes) ist es uns einfach einen Aufpreis wert.

Aber jetzt kommt der Knackpunkt - nicht um jeden Preis!

Deshalb hab ich mich auch in diesem Forum an euch gewendet.

Ca. 50.000,- € sind ein fairer Preis, aber bei 58000 hört der Spaß auf und es muss auch billiger gehen!?

Vor 8 Jahren bekamen wir auch einen 10.000,- € Nachlass, also wieso jetzt nicht auch!?

Bei MAN (speziell bei unserem Verkäufer) stoße ich auf Granit - Mercedes hat nicht das Richtige Fahrzeug im Angebot (im Moment - evtl. wird er mit dem Facelift interessanter!?)

"Sicherheit & Qualität zu Ihrem Vorteil

Als einzigstes Unternehmen in Europa erhält Goldbecker

vom Fachausschuss Verkehr der Berufsgenossenschaft für Fahrzeughaltung

die Genehmigung seine Dachschlafkabinen mit einem BG-Zeichen zu versehen.

Damit ist der Aufenthalt für den/die Beifahrer während der Fahrt erlaubt.

Dieses ist einmalig und spiegelt den hohen Qualitätsstandard der Produkte

des Hauses Goldbecker wieder.

Ebenfalls liegt uns die schriftliche Genehmigung aller führenden Fahrzeughersteller

zum Aufbau unserer Dachschlafkabinen auf deren Fahrzeuge vor.

Die Zertifizierung unseres Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001

ist für uns eine Selbstverständlichkeit."

Thema Dachschlafkabine und Sitzbank lassen wir mal außen vor bitte, denn davon sind wir nicht ab zu bringen, auch wenn dies mit 10000€ eine menge ausmacht!

Mir geht es rein um dem Fahrzeugkauf bzw das Fahrgestell um hier einen möglichst fairen Preis zu bekommen und zu zahlen.

Gibt es bei MAN auch freie Händler/Verkäufer?

Wegen dem Facelift mache ich mich auf alle Fälle schlau, denn das wäre natürlich in unserem Sinne und würde uns richtig Geld sparen :-)

Gibt es nur ein MAN- Händler? dann suche und finde denn der seine Quote noch nicht erfüllt hat und verkaufen muss! Die leben und verkaufen auch nur nach Vorgaben und dein jetziger Händler oder Verkäufer hat wahrscheinlich diesen Monat schon einen guten Deal gemacht und er jetzt verdienen will!

Andereseits bist du ja als aller-10 Jahreskäufer nicht der ,der dicke Rabatte erwarten kann. Sorry.

Grüß Euch,

sorry. Habe jetzt nicht alles komplett gelesen, aber dennoch anbei mal ein paar Antworten:

Das neue Interieur wird es bei TGL und TGM definitiv erst mit Euro 6 geben.

EEV macht meiner Meinung wenig Sinn, da dem Mehrpreis kein adäquater Ausgleich gegenüber steht.

MAN hat keine Händler mit Verkaufsrecht, lediglich Niederlassungen, welchen wiederum Verkaufsbüros angeschlossen sind. Hier hat man Gebietsverkäufer, somit also EINEN direkt für Dich Zuständigen.

Des Weiteren ist zu sagen, dass ich keinen Unterschied von 23t€ zu Iveco erkennen kann, da meines Wissens nach Iveco noch gar keinen Euro 6 in diesem Segment anbieten, bzw. genaue Lieferzeiten festlegen kann. Somit muss man preislich ja mit dem MAN Euro 5 vergleichen.

Bezüglich der Kosten möchte ich Dir evtl. noch eines mit an die Hand geben:

Der Anschaffungspreis eines LKWs macht über die Nutzungsdauer hinweg gesehen nicht einmal 10% der Gesamtkosten aus. Der GROßE Rest liegt in Spritkosten, Wartung u. Rep., Fahrergehältern, Steuern, Versicherungen, etc. pp.

Auf die Jahre gesehen, holt sich auch eine Marke Iveco dieses Delta bei Verkaufspreis wieder herein, sei es im E-Teilebereich, der Kulanz, die es dann NICHT gibt, wenn Garantie vorbei, und so weiter und so fort. Auf der anderen Seite entstehen durch Mehrverbrauch, schlechteren Restwert nach Ablauf der Nutzungsdauer, häufiger Fahrerausfall wegen schlechter Fahrzeugergonomie, Ausfallskosten zwecks Qualitätsmengel, ... dem Kunden (Dir) erhebliche Mehrkosten, welche meist nicht mehr im Bereich von nur "lediglich" 20t€ liegen.

Du bist hier also mit einem MAN definitiv sehr gut unterwegs und dies zu einem dem Produkt und der Qualität umfassend entsprechenden Preis.

Noch ne Kleinigkeit: Wenn der MB vor 8 Jahren schon bei letztendlich 50t€ lag, ist doch der MAN jetzt ein richtiges Schnäppchen?! Dazwischen liegen 3 Euronormen (die kosten jeweils mehrer Tausend Euro Aufpreis) sowie durchschnittlich 2 Preiserhöhungen pro Jahr.....

Ich wünsch Dir bei Deiner Entscheidung alles Gute und dass es am Ende die für Euch Richtige war!!!

Moin, ich muss dir mit dem Interieur wiedersprechen. Alle MAN die ab vergangenen Monat neu Bestellt werden haben das neue Outfit. Egal ob Euro 6 oder 5.

Zitat:

Original geschrieben von Memo101

Grüß Euch,

sorry. Habe jetzt nicht alles komplett gelesen, aber dennoch anbei mal ein paar Antworten:

Das neue Interieur wird es bei TGL und TGM definitiv erst mit Euro 6 geben.

EEV macht meiner Meinung wenig Sinn, da dem Mehrpreis kein adäquater Ausgleich gegenüber steht.

MAN hat keine Händler mit Verkaufsrecht, lediglich Niederlassungen, welchen wiederum Verkaufsbüros angeschlossen sind. Hier hat man Gebietsverkäufer, somit also EINEN direkt für Dich Zuständigen.

Des Weiteren ist zu sagen, dass ich keinen Unterschied von 23t€ zu Iveco erkennen kann, da meines Wissens nach Iveco noch gar keinen Euro 6 in diesem Segment anbieten, bzw. genaue Lieferzeiten festlegen kann. Somit muss man preislich ja mit dem MAN Euro 5 vergleichen.

Bezüglich der Kosten möchte ich Dir evtl. noch eines mit an die Hand geben:

Der Anschaffungspreis eines LKWs macht über die Nutzungsdauer hinweg gesehen nicht einmal 10% der Gesamtkosten aus. Der GROßE Rest liegt in Spritkosten, Wartung u. Rep., Fahrergehältern, Steuern, Versicherungen, etc. pp.

Auf die Jahre gesehen, holt sich auch eine Marke Iveco dieses Delta bei Verkaufspreis wieder herein, sei es im E-Teilebereich, der Kulanz, die es dann NICHT gibt, wenn Garantie vorbei, und so weiter und so fort. Auf der anderen Seite entstehen durch Mehrverbrauch, schlechteren Restwert nach Ablauf der Nutzungsdauer, häufiger Fahrerausfall wegen schlechter Fahrzeugergonomie, Ausfallskosten zwecks Qualitätsmengel, ... dem Kunden (Dir) erhebliche Mehrkosten, welche meist nicht mehr im Bereich von nur "lediglich" 20t€ liegen.

Du bist hier also mit einem MAN definitiv sehr gut unterwegs und dies zu einem dem Produkt und der Qualität umfassend entsprechenden Preis.

Noch ne Kleinigkeit: Wenn der MB vor 8 Jahren schon bei letztendlich 50t€ lag, ist doch der MAN jetzt ein richtiges Schnäppchen?! Dazwischen liegen 3 Euronormen (die kosten jeweils mehrer Tausend Euro Aufpreis) sowie durchschnittlich 2 Preiserhöhungen pro Jahr.....

Ich wünsch Dir bei Deiner Entscheidung alles Gute und dass es am Ende die für Euch Richtige war!!!

Zitat:

Original geschrieben von glandienhh

Moin, ich muss dir mit dem Interieur wiedersprechen. Alle MAN die ab vergangenen Monat neu Bestellt werden haben das neue Outfit. Egal ob Euro 6 oder 5.

Das ist definitiv falsch.

Das neue Interieur haben nur TGL / TGM welche in Euro 6 ausgeliefert werden.

Woher hast Du die Information das Euro 5 TGL / TGM das neue Interieur haben sollen?

Viele Grüße

Larry

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Neuanschaffung LKW (MAN TGM)