ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Neu erworbenes Gebrauchtfahrzeug (VW Beetle) Lackfehler Motorhaube

Neu erworbenes Gebrauchtfahrzeug (VW Beetle) Lackfehler Motorhaube

Themenstarteram 12. Juli 2016 um 13:13

Hoffe, dass ich das richtige Forum gewählt habe :)...

Vor zwei Wochen habe ich einen gebrauchten VW Beetle (08 / 2012) in schwarz (uni) gekauft. Bei der Frage nach Vorschäden wurde mir lediglich gesagt, dass Steinschlag auf der Motorhaube des Fahrzeugs per Smart Repair ausgebessert wurde. Konnte zu dem Zeitpunkt, bis auf normale Gebrauchsspuren, keine Lackmängel erkennen.

Jetzt sind mir an der Motorhaube jedoch diverse merkwürdig aussehende Stellen aufgefallen, die nicht auf normalen Verschleiß zurückzuführen sind. Hierzu habe ich ein paar Fotos angehängt. Gerade die Lackfehler an der Unterseite der Motorhaube sind dabei merkwürdig, weil der Lack sich hier "glatt" anfühlt, als wären die weißen Partikel unterhalb des Klarlacks. Könnt ihr mir sagen, was das genau sein könnte bzw. wie so etwas entstehen kann? Ggf. würde ich dann beim Händler entsprechende Nachbesserung verlangen.

Lackfehler-motorhaube-beifahrerseite
Lackfehler-motorhaube-fahrerseite
Lackfehler-motorhaube-oben
Beste Antwort im Thema

Da brauchst du die UC auch nicht mehr probieren. Ich würde mal bei einem Aufbereiter oder Lackierbetrieb vorbei fahren und um Rat fragen. Das sollte sich ein Fachmann am Objekt anschauen.

In diesem Fall ist die Hilfe hier im Forum anhand von Bildern nicht mehr möglich.

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Sieht man jetzt nicht so schön auf den Fotos.

Hast du schon mal Probiert zum drüberpolieren evtl. sind es nur Polierrückstände ( Staub).

Themenstarteram 12. Juli 2016 um 18:36

Danke für die Rückmeldung. Viel besser lässt sich das leider nicht fotografieren. Die Stellen zu polieren habe ich soeben versucht, leider hat sich da nichts getan.

Habe noch einmal zwei Fotos von der Motorhauben Innenseite hinzugefügt, wo weitere Merkwürdigkeiten zu entdecken sind.

Rueckstaende-motorhaube-innenseite
Schraube-motorhaube-innenseite

Anhand der schlechten Bilder, mir ist klar das es nicht leicht zu fotografieren ist, traue ich mir keine eindeutige Aussage zu. Aber wenn die Steinschläge auf der Haube per Smart Repair gemacht wurden, nimmt doch eigentlich niemand die Haube ab. Auf dem zweiten Bild sind die Schrauben aber schon mal bewegt worden.

Ich vermute mal das es sich an den Kanten um Grundierung von der Nachlackierung handelt, da nur bis zur Kante aber nicht die Kante anständig mit lackiert wurde.

HiHi Beetle-Fahrer!

Ich kann Dir ein Lied von Singen, was ich alles (und andauernd) an meinem ehemaligen Deep Black Perueffekt (einen UNI-Lack hast Du definitiv nicht) Beetle gefunden habe.

Deine Defekte (die Kratzer) sehen für mich allerdings danach aus, dass diese Problemlos durch Polieren mit dem richtigen Equipment entfernt werden können. Ich empfehle Dir hier (mindestens) eine Handpolierhilfe mit Orangenem Pad, gepaart mit der Meguiars Ultimate Compound o.Ä.

Die weißen stellen hatte ich teilweise auch auf meinem Schwarzen, welche durch Kneten zu entfernen waren. Allerdings nicht in dem Ausmaß.

Die Schraube wurde ebenfalls definitiv schon einmal? gelöst, dass heißt aber nicht, dass hier Nachlackiert wurde - es könnte sich auch um eine Einstellarbeit handeln (Spaltmaße).

Themenstarteram 13. Juli 2016 um 9:18

Recht hast du, ist tatsächlich ein Deepblack Perleffekt Lack. Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass es den Beetle in schwarz nur mit Unilack gäbe. Ist aber natürlich Quatsch.

Mein gestriger Politurversuch ist mittels "Quixx Repair-System" und den beiligenden Baumwolltüchern erfolgt. Wobei ich diese Politur schon jahrelang in der Schublade liegen habe und die Tuben fast leer sind. Könnte es aber natürlich noch mit anderen Mitteln versuchen. Gibt es noch eine Alternative zu Meguiars Ultimate Compound?

Das mit den Einstellarbeiten an der Haube kann gut sein. Auf beiden Seiten der Motorhaube wurde jeweils nur die vordere Schraube gelöst. Die hinteren Schrauben sind unbeschädigt.

Jetzt stellt sich mir noch die Frage, ob ich die Lackfehler als Mangel beim Händler reklamiere oder erstmal selber versuche das aufzubereiten. Mir ist schon klar, dass ein Gebrauchtwagen durch Verschleiß mal Kratzer hat. Nur scheint das in diesem Fall ja eben nicht Verschleiß bedingt zu sein.

Wenn du per Hand polierst ist das UC auf jeden Fall die erste Wahl.

Themenstarteram 13. Juli 2016 um 14:09

Die ROTWEISS Polierpaste scheint mir sonst noch eine Alternative zu sein. UC würde ich gerne nutzen, nur finde ich es schade 20 Euro auszugeben, wenn ich das nur ein paar Mal nutzen werde. Die Flasche würde ich niemals aufbrauchen. Spricht etwas gegen die ROTWEISS oder kann ich es damit versuchen :)?

Wie so nur ein paar Mal nutzen? Die UC kannst du doch immer einsetzen, bei gröberen Fehlern mit einem harten Polierpad (wie von golffreiburg empfohlen) und als leichte Polier per Hand mit einem weichen Pad dann hat die UC weniger Biss.

Die Rotweiss wird vermutlich auch gehen, aber die habe ich nie benutzt. Ich empfehle nur Produkte, die ich auch kenne und damit Erfahrungen gemacht habe.

Themenstarteram 13. Juli 2016 um 20:15

Wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass ich mein Auto für gewöhnlich nicht poliere. Aber du hast natürlich Recht.

Im Übrigen habe ich es heute nochmal mit dem Repair System von Quixx probiert, da ich das eh hier liegen habe. Diese Verfärbungen scheinen sich tatsächlich wegpolieren zu lassen. An ein paar sehr starken Stellen ist es noch nicht komplett entfernt, hier probiere ich es erstmal mit der Schleif- und Polierpaste von Rotweiss, weil ich die hier um die Ecke kaufen kann. Wenn das nicht hilft, werde ich euren Rat befolgen und die UC bestellen. Noch einmal vielen Dank für die Tipps :).

Themenstarteram 15. Juli 2016 um 17:39

Hab es heute mal mit Rotweiss probiert. Leider ist kein Erfolg eingetreten. Glaube auch mittlerweile nicht mehr daran, dass sich das wegpolieren lässt. Die vermeintlichen Erfolge vom letzen Mal haben sich als Trugschluss herausgestellt. Wahrscheinlich sah es nur durch die Polierpasten Rückstände besser aus. Dass die Schleif- und Polierpaste von Rotweiss generell funktioniert, habe ich durch eine gewisse Mattierung des Klarlacks feststellen können (welchen ich durch Sonax Politur wieder glänzend bekommen habe).

Meine Frage ist jetzt, ob ich es noch einmal mit Meguiars probieren sollte oder direkt zum Lackstift greifen sollte. Könnte ich das als Laie einigermaßen hinbekommen oder sollte ich das mit dem Lackstift lieber lassen?

Da brauchst du die UC auch nicht mehr probieren. Ich würde mal bei einem Aufbereiter oder Lackierbetrieb vorbei fahren und um Rat fragen. Das sollte sich ein Fachmann am Objekt anschauen.

In diesem Fall ist die Hilfe hier im Forum anhand von Bildern nicht mehr möglich.

Themenstarteram 16. Juli 2016 um 10:50

Danke noch einmal für den Tipp, war heute Morgen bei einem Smartrepair-Zentrum. Laut Aussage des Lackierers wurde wahrscheinliche die komplette Motorhaube neu lackiert und das an den Rändern könnte beim Einbrennen des Lacks entstanden sein. Den genauen Wortlaut kann ich jetzt nicht mehr wiedergeben. Durch Polieren oder Anschleifen bekommt man das so nicht weg. Er hat mir auch davon abgeraten das per Smartrepair beseitigen zu lassen, da man die Lackunterschiede sehen würde.

Im Kaufvertrag steht dazu: "Im Rahmen der kosmetischen Aufbereitung wurde die Motorhaube per Smart Repair nachlackiert". Im Vorgespräch wurde mir bei der Nachfrage nach Unfallschäden gesagt, dass man Steinschlag auf der Motorhaube ausgebessert habe. Rechtlich ist das jetzt natürlich eine schwierige Situation.

für mich sieht das ganze auch so aus als wären die Metallflakes im Lack zur Kante "geflossen"

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Neu erworbenes Gebrauchtfahrzeug (VW Beetle) Lackfehler Motorhaube