ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Navi Diebstahl - Vorgehensweise beim 4er GC ...

Navi Diebstahl - Vorgehensweise beim 4er GC ...

BMW 4er F36 (Gran Coupé)
Themenstarteram 22. Februar 2016 um 9:54

Servus,

ich hatte heute Nacht Besuch von Langfingern, die vermutlich scharf auf´s Navi waren. Als um 2.57 Uhr die Alarmanlage los ging, bin ich raus und die Fahrertür war nur angelehnt. Hätte ich sie gestern vergessen zu zumachen, wäre die Alarmanlage gar nicht scharf gewesen und damit auch nicht los gegangen (ist nicht die Werksanlage, sondern eine nachgerüstete von Ampire) - es hat sich also definitiv jemand daran zu schaffen gemacht.

Das interessante dabei ist nun aber die Vorgehensweise: vor ca. einem Jahr hatte man mir schon einmal das Navi geklaut und da wurde die hintere Türe von oben aufgehebelt und nicht wie sonst üblich einfach die Scheibe eingeschlagen. Seit dem parke ich in meiner Einfahrt nun aber so nahe an der Hauswand, dass da kaum Spielraum zum Arbeiten ist.

Letzte Nacht nun, scheinen die mit irgendwas Spitzem in die obere Gummidichtung (da wo die Scheibe beim Öffnen einen Spalt nach unten fährt) gestochen und die Scheibe auf der Fahrertür nach unten gedrückt zu haben. Es waren weiterhin weiße Flecken am oberen Ende der Scheibe und zwar von innen (wie Puder von Gummihandschuhen), als wenn da jemand in den Spalt gefasst hätte um die Scheibe weiter nach unten zu bewegen. Dann kann man natürlich auch einfach durchfassen und am Griff die Türe von innen öffnen - so zumindest die Theorie.

Das Problem war nur, dass die Spurensicherung nicht den Eindruck vermittelte, dass das ein gängiges Vorgehen wäre (Scheibe einschlagen ist wohl verbreiteter) und man da auch etwas ratlos war, ob das so möglich gewesen sein könnte. Das Aufhebeln der Tür beim ersten Bruch war allerdings auch nicht das Standardvorgehen, nur waren da die Spuren offensichtlicher.

Kennt jemand hier zufällig ähnliche Fälle, in denen so vorgegangen wurde? Äußerlich ist am Wagen zum Glück kaum Schaden entstanden (die Einstichstelle sieht man nur, wenn man´s weiß) und ich bin am Überlegen, ob ich das überhaupt der Versicherung melde, nur glaube ich, die haben mich heute früh ein wenig für bekloppt gehalten, weil halt so wenig zu sehen ist.

Eine technische Fehlfunktion ist aber aus meiner Sicht auszuschließen und die Türe sperrt sich auch nicht von alleine auf.

 

Ähnliche Themen
50 Antworten

Also hat die Ampire die Jungs erfolgreich vertrieben und kaum Schäden angerichtet? Klingt doch erstmal gut!

Du hattest auch schon beim ersten Einbruch eine Alarmanlage? Berba spricht von einer Ampire?

Themenstarteram 22. Februar 2016 um 10:40

Nein, beim ersten Mal hatte ich eben keine AA verbaut - die habe ich kurz vor der Reparatur des ersten Bruchs bei einem Ampire Fachhändler in unserer Region nachrüsten lassen (lange genug hatte mich BMW warten lassen - das zog sich damals über fast 3 Monate hin, weil das blöde Navi nicht lieferbar war, habe dann die Zeit für die Nachrüstung genutzt).

Ich ärgere mich schon ein wenig, dass ich das Radarmodul in letzter Zeit immer ausgeschaltet habe - das hätte es vermutlich komplett verhindert. Das Ding geht nur dummerweise auch bei starkem Regen öfter los und deswegen habe ich das die letzten 4 Monate immer aus gelassen. Da nützt leider auch das beste Justieren nichts - je nach Luftdruck ändert sich die Empfindlichkeit und die Fehlerrate war mir einfach zu hoch.

Freut mich, dass die Ampire-Alarmanlage Schlimmeres verhindert hat.

Ist der Viper Blink-Indikator an der Windschutzscheibe aktiv? Der sollte ja einen Großteil der Diebe ausfiltern und nur noch die absoluten Experten und die völlig Unerfahrenen durchlassen. Die Art und Weise wie bei Dir vorgegangen wurde, könnte auf jemanden hindeuten, der die Alarmanlage "nur mal" antesten wollte, und das weitgehend zerstörungsfrei. Aber das ist natürlich Spekulation.

Zitat:

@emu2009 schrieb am 22. Februar 2016 um 10:40:26 Uhr:

Ich ärgere mich schon ein wenig, dass ich das Radarmodul in letzter Zeit immer ausgeschaltet habe - das hätte es vermutlich komplett verhindert. Das Ding geht nur dummerweise auch bei starkem Regen öfter los und deswegen habe ich das die letzten 4 Monate immer aus gelassen. Da nützt leider auch das beste Justieren nichts - je nach Luftdruck ändert sich die Empfindlichkeit und die Fehlerrate war mir einfach zu hoch.

In den Videos von Kai Stüve kommt der Radarsensor zwar sehr gut weg, aber ich habe mich erst heute mit einem Kfz-Elektroniker unterhalten, der bei meinem Wagen eine Ampire-Alarmanlage einbauen wird. Er hat mir vom Radarsensor aufgrund der hohen Störanfälligkeit dringend abgeraten. Vielleicht versteht Kai Stüve sein Handwerk besser, aber er hat auch nur zwei Stellschrauben, an denen er drehen kann. Und für die Wahl der Einbauposition gibt es auch nicht beliebig viele Freiheitsgrade.

Themenstarteram 22. Februar 2016 um 20:31

Zitat:

Ist der Viper Blink-Indikator an der Windschutzscheibe aktiv?

Der ist schon aktiv, aber ich habe den unten links (im Fußraum, da wo die Motorhaubenentriegelung auch ist) einbauen lassen und wenn die von der Fahrerseite her einsteigen, sieht man den nicht. Hätte man vielleicht sichtbarer anbringen sollen, aber ich wollte das damals nicht (genauso wie diese Aufkleber in den Scheiben).

Zitat:

Die Art und Weise wie bei Dir vorgegangen wurde, könnte auf jemanden hindeuten, der die Alarmanlage "nur mal" antesten wollte, und das weitgehend zerstörungsfrei. Aber das ist natürlich Spekulation.

Wäre die Türe heute früh nicht offen gewesen, würde ich wohl anfangen an meiner Wahrnehmung zu zweifeln, aber ein Irrtum ist eigentlich ausgeschlossen (hätte ich sie tatsächlich vergessen zu zumachen, wäre die AA auch nicht angesprungen - die wäre dann ja gar nicht scharf gewesen und dass die genau 2:57 los geht, ist ein Zufall zu viel. Normalerweise fährt bei mir ein Linienbus vorbei - die haben damit nur ein knappes Zeitfenster für ihr Tun).

Das WIE gibt allerdings schon Rätsel auf: BMW meinte, dass man die Scheibe nicht einfach runter drücken könne, da der Motor blockieren und die Scheibe brechen würde. Hab´s dann mal leicht probiert und halte die Aussage für Blödsinn - einige cm kriegt man die auch bei wenig Kraftaufwand nach unten, nur wie die dann an den Griff zum Aufmachen der Tür gekommen sind, erschließt sich mir nicht.

Gegen diese Theorie spricht allerdings, dass die Scheibe oben war, als ich zum Wagen kam - wäre aber auch möglich, dass die Elektronik die Scheibe wieder nach oben befördert hat, nachdem die AA entschärft wurde (kann ich schlecht nachstellen).

Der Schaden beläuft sich übrigens lt. BMW auf ca. 198 Euro brutto (Dichtung und M-Zierleiste erstetzen) - im Vergleich zu den 10k beim letzten Mal fast ein Schnäppchen :-)

Mir reicht´s trotzdem - ich baue dieses Jahr nun doch ´ne Garage auf den Stellplatz (mag Garagen eigentlich nicht und wollte lieber ein Carport, aber diese ständigen Vorfälle nerven einfach und Garage ist doch eine Hürde, die in unserer Gegend bisher nicht genommen wurde).

 

Die AA ist grundsätzlich schon gut, aber was, wenn man für 4 Wochen am anderen Ende der Welt verweilt und der Wagen steht daheim ? Nach 3 Minuten ist der Spuk mit der AA vorbei und am nächsten Tag können sie dann ungehindert ihren job zu Ende bringen - da nützt mir dann auch die SMS Funktion des GPS Moduls nichts, denn sperren kann ich den Wagen leider dann auch nicht neu und die Polizei wird sicher nicht Wache schieben.

Zitat:

In den Videos von Kai Stüve kommt der Radarsensor zwar sehr gut weg, aber ich habe mich erst heute mit einem Kfz-Elektroniker unterhalten, der bei meinem Wagen eine Ampire-Alarmanlage einbauen wird. Er hat mir vom Radarsensor aufgrund der hohen Störanfälligkeit dringend abgeraten. Vielleicht versteht Kai Stüve sein Handwerk besser, aber er hat auch nur zwei Stellschrauben, an denen er drehen kann. Und für die Wahl der Einbauposition gibt es auch nicht beliebig viele Freiheitsgrade.

Bei mir ist der in der Mittelkonsole verbaut und funktioniert grundsätzlich schon. Nur wenn´s regnet ist das so eine Sache - da gab´s ständig Voralarm und einmal auch einen Vollalarm, was ich meinen Nachbarn dann doch nicht auf Dauer zumuten wollte. Im Sommer lasse ich den aber auf meinem Grundstück meisten an und das hatte eigentlich ganz gut funktioniert - auf öffentlichen Parkplätzen taugt das aber wirklich nichts.

am 20. Mai 2016 um 8:53

Hallo zusammen,

diese Nacht hat es meinen Kumpel erwischt... Bei ihm wurde hinten links die kleine Seitenscheibe eingeschlagen und dann die Beifahrertür geöffnet, wie haben die das gemacht? Alle anderen Türen waren verschlossen, eigentlich öffnen sich doch alle Türen wenn man von innen eine entriegelt, oder?

Hässliche Sache! Wenn verschlossen ist öffnet sich nur eine Tür, wenn man 2x am Türöffner zieht.

Hat Dein Kumpel eine Alarmanlage? Und wenn ja werksseitig oder nachgerüstet?

Wow, wie sauber ausgebaut und keine Leitungen einfach gekappt. Das kann einem fast Angst machen, wie professionell die das drauf haben -.-

Kann man bei BMW nicht so abschließen, dass man von innen gar nicht mehr aufmachen kann? Dachte das geht bei jedem Auto. Normal kann man wählen wie es sein soll, falls man mal jemand im Auto zurücklässt, dass der im Notfall raus kann. Früher sagte man, dass Versicherung sich querstellen kann, wenn nicht komplett verriegelt ist. Wie sieht das heute aus?

am 20. Mai 2016 um 11:44

Er hat keine Alarmanlage...

Die normalen Bügelstecker wurden geöffnet, aber auch den Bildern sieht man das mindestens eine Antennenleitung gekappt wurde, was heißt die muss komplett neu verlegt werden... Außer der kaputten Scheibe gibt es keinen Kratzer oder sonstiges, so sauber bekomme ich meine Verkleidung wohl fast selber nicht ab :D

Meint ihr die haben durch das hintere fester mit einer Art Stiel die Beifahrertür geöffnet?

am 21. Juni 2016 um 9:10

Hallo,

in der Nacht vom 19.6. auf den 20.6. hatte ich ebenfalls Besuch der 'Langfinger'.

Navi komplett ausgebaut (siehe Foto)

Alle Kabel durchgeschnitten,

Armaturenbrett mit einem Cuttermesser aufgeschnitten.

Schaden ca. 10.000 Euro.

Zurückgelassen haben sie das Bedienteil für Radio/CD.

Äußerlich war im ersten Moment am Auto nichts zu erkennen. Scheiben alle heil. Wagen war auch verschlossen!

Was merkwürdig war: Auf der Beifahrerseite war die Halterung für den Lautsprecher herausgebrochen (siehe Foto), von oben war ein deutliche Schnitt in der Verkleidung. An der Scheibe ebenfalls weisse Spuren von Handschuhen.

Die Kripo meinte, sie wären darüber reingekommen. Mir nicht klar, wie das funktioniert soll?

Bei BMW wußte man dann mehr: Am Mittelholm war eine kleine Spur eines Hebelwerkzeuges zu sehen. Auch hier ebenfalls die weißen Spuren der Handschuhe . Als Laie so eigentlich nicht zu erkennen gewesen. Laut BMW wird hier mit einem Hebel die Scheibe zur Seite gedrückt.

Kleine Anmerkung am Rande: Die Polizei möchte von mir die Seriennummer des Navis haben, damit sie eventuell darüber etwas finden können. Das Dumme ist nur, dass diese Nummer am (geklauten) Gerät steht!

Und noch eine Anmerkung: Jedes iPhone der euern Bauart kann über findMyiPhone metergenau geortet werden (sofern es denn eingeschaltet ist). Ein Navi der Spitzenklasse hat so etwas nicht. Hier wäre bei den Entwicklungsingenieuren von BMW noch "Luft nach oben".

Zum Glück hab ich noch eine Vespa, so dass für die nächsten Wochen eine, wenn auch eingeschränkte Mobilität gesichert ist.

 

Zitat:

@Elwood-2 schrieb am 21. Juni 2016 um 09:10:08 Uhr:

Und noch eine Anmerkung: Jedes iPhone der euern Bauart kann über findMyiPhone metergenau geortet werden (sofern es denn eingeschaltet ist). Ein Navi der Spitzenklasse hat so etwas nicht. Hier wäre bei den Entwicklungsingenieuren von BMW noch "Luft nach oben".

Du schreibst ja schon - sofern es eingeschaltet ist. Was die Diebe im Moment haben ist ja einfach ein lebloses Stück Elektronik. Damit Du die orten könntest bräuchte sie eine Stromversorgung, eine aktive SIM-Karte und eine eigenständige GPS-Antenne, etc.

Zum Vorgehen kann ich leider nichts sagen.

BTW: welches Bajahr ist Dein Fahrzeug, da es ja heißt, dass Mitte 2015 Änderungen vorgenommen worden wären.

 

Hallo Jens,

Stimmt natürlich, ohne Sim-Karte geht's nicht. Daher ja auch meine Bemerkung: " ..... noch Luft nach oben"

Mein 4er wurde im April 2015 zugelassen. Sozusagen kurz vor Mitte.

Gruß Peter

Zu welchem Datum

wurden die Änderungen vorgenommen? Meiner ist EZ 10.2015 ....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Navi Diebstahl - Vorgehensweise beim 4er GC ...