ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Nach Zahnriemenwechsel, Motor springt nicht an

Nach Zahnriemenwechsel, Motor springt nicht an

Themenstarteram 13. Juli 2014 um 23:06

Hab nun nach Buchanleitung den Zahnriemen und die beiden Keilriemen meines Citroen Jumpers 2.5 TDI, DJ5 Motor, gewechselt. Hat auch alles soweit funktioniert, bis auf das ich den Anlasser rausbauen musste um an das Loch für die Arretierung der Schwungscheibe zu kommen. Leider springt er jetzt nicht mehr an. Macht keinen Muks, also Motor dreht schon durch den Anlasser aber er macht keine ANstalten anzuspringen. Jemand ne Idee worans liegen kann?

Beste Antwort im Thema

Wenn man einen Zahnriemen gewechselt hat sollte der Motor sofort starten. Wenn nicht hat deine dreherei doch nicht gepasst.

Stell den Motor komplett neu ein. Alles nach Handbuch.

Dann läuft der auch.

Also Nockenwelle los damit alle Ventile frei sind, Zylinder 1 auf OT, Nockenwelle fest und auf Zündstellung Zylinder 1, Timingeinstellungen an den Zahnrädern genau anpassen, Riemen drauf, spannen, kontrolle ob die Marken stimmen, starten.

Moorteufelchen

102 weitere Antworten
Ähnliche Themen
102 Antworten

Steuerzeiten verstellt, irgendeinen Sensor beschädigt oder das Kabel oder nur abgesteckt?

Gehen wir mal davon aus das die Steuerzeiten passen, wenn die Signale des Nockenwellensensors und des Kurbelwellensensors nicht exakt aufeinanderpassen macht das Steuergerät auf Spielverderber und gibt kein Einspritzsignal.

Bei deinem älteren Schätzchen könnte es aber auch sein das die Einspritzpumpe verstellt wurde.

Bleibt nur alles zu prüfen was beim Riemenwechsel abmontiert werden musste oder hätte beschädigt werden können, an einem Kabel bleibt man leicht hängen und je nachdem was der Riemen alles antreibt kann sich auch das Eine oder Andere unbemerkt verstellen.

Hängt die Einspritzpumpe auch am Zahnriemen?

Themenstarteram 14. Juli 2014 um 0:27

Werde wohl nicht umhin kommen noch mal alles zu zerlegen. Bin aber der Meinung das beim Wechsel nichts verdreht wurde. Am Zahnriemen hängen nur Nockenwelle, Kurbelwelle, Einspritzpumpe und Automatischer Spanner dran.

:D Hängt genug dran um einen Fehler reinzubringen.

Was die Meinung angeht das man korrekt gearbeitet hat, aus eigener Erfahrung ist es nicht selten das man doch was übersehen hat.

Oder wenn Ich nachschaue was meine Checkerkollegen so alles verbocken...

Zum Glück nicht an Autos... ;)

Themenstarteram 14. Juli 2014 um 13:03

Hab nun noch mal den Zahnriemen abgenommen und neu eingestellt. Leider mit dem selben ergebnis. Steuerzeiten sollte passen. Hab mal Bremsenreiniger in den Lufteinlass gesprüht, da lief er dann mal für etwa 2s. klingt doch nicht so schlecht oder? Diesel kommt aber bei den Einspritzdüsen an.

Hallo.

kann auch nur sagen überprüfe mal den Nockenwellensensor bzw. den Kurbelwellensensor.

Und ob die Einspritzpumpe korrekt eingestellt ist. Wenn da was verdreht wurde könnte Das auch Nebenwirkungen zeigen.

Hast Du den Motor VOR Demontage auf OT gestellt? Ist ein häufiger Fehler.....

Themenstarteram 14. Juli 2014 um 17:22

Sensoren muss ich mal schauen, wenns nicht gerade die Motorvariante ohne ist. Aber wenn Diesel an die Einspritzdüse gelangt sollte doch das funkltionieren?

Motor wurde mit eingebauten alten zahnriemen arretiert auf OT. Was ich jetzt festegstellt habe die Kurbelwelle wird ja an der Schwungscheibe arretiert. Wenn ich den Motor 1x drehe bis der Dorn wieder passt stehen die Nockenwelle und Einspritzpumpe um ca. 180° verdreht zu Arretierung wo sie sein sollte. Ich muss also immer 2x rumdrehen damit es passt. Ich gehe aber nicht davon aus das ich um 180° verdreht habe, zumal das per Hand auch nicht möglich ist.

ist jetzt vielleicht nur ein verständnisfehler von mir; aber ohne zahnriemen sollte man nicht zu wild an der kurbelwelle drehen-das mag das eine oder andere ventil nicht so gern. es sei, man hat die nocken ebenfalls ausgebaut;)

180° reichen jedenfalls locker aus, um OT und UT zu tauschen:D

Wenn es passiert wäre, ist denn genug Platz für Kolben und Ventile?

Oha.

Die Kurbelwelle drehen um 180° ohne aufgelegten Zahnriemen beim Diesel?

Das sieht nicht gut aus.

Zitat:

Original geschrieben von verleihnicks

Wenn es passiert wäre, ist denn genug Platz für Kolben und Ventile?

beim diesel? meinst du das ernst?:D

Ups. Sorry..............

Zitat:

Original geschrieben von sukkubus

Zitat:

Original geschrieben von verleihnicks

Wenn es passiert wäre, ist denn genug Platz für Kolben und Ventile?

beim diesel? meinst du das ernst?:D

Was hat das mit Diesel oder Benziner zu tun (mal angenommen daß es keine Freiläufer mehr gibt)?

Rein mit Muskelkraft an der Kurbelwelle wird er wohl kein Ventil krumm gedrückt haben um, oder?

Gruß Metalhead

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Nach Zahnriemenwechsel, Motor springt nicht an