ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Nach wievielen Jahren Helm austauschen?

Nach wievielen Jahren Helm austauschen?

Themenstarteram 25. April 2006 um 11:14

Mahlzeit.

Mein Helm ist jetzt bald 2 Jahre alt und zeigt nun langsam die ersten Abnutzungserscheinungen. Visier ist noch top, aber hier und da gibts am Helm schon kleine Kratzer, der Gummi unten löst sich langsam, etc.

Ok, ich tendiere derzeit eh dazu mir einen neuen zu holen, schon allein da mir die Windgeräusche einfach viel zu heftig sind (Ist ein UVEX Take Off, der Testbericht in den Motorrad News kam leider zu spät, erst 2005), allerdings interessiert mich grad allgemein die Frage wie oft man sich einen neuen Kopfschutz holen sollte.

Irgendwo stand mal was von "spätestens nach 3-5 Jahren" sollte man sich einen holen. Wie ists bei euch? Kommt das hin?

Gruß

Markus

Ähnliche Themen
30 Antworten

Hallo,

ich habe einen AGV Q3 ( ACF1 ) ist aus Fieberglas/Kevlar/Carbon und ist nun 8 Jahre alt und hat neu mal um die Dm 900,- gekostet.

Die Schale wird ewig halten, aber wie hier schon angesprochen, wird das Innenleben vorher auseinander gehen.

Der Helm ist zwar noch top, keine Kratzer usw aber die Kinnbelüftung ist mir abgebrochen und das Visier müsste auch neu, dass zusammen macht auch schon € 100,- aus.

Deshalb werde ich mir nächstes Jahr einen neuen kaufen und zwar den Schuberth S1.

Ich verstehe auch manchmal die Diskussion wegen den Preisen nicht, mir ist meine Gesundheit und mein Leben soviel wert, abgesehen von den Windgeräuschen bei billigen Helmen.

Manche leisten sich lieber ein paar teure Anbauteile als einen guten Helm.

Gruß

Rüdi

Die Frage mit dem Preis ist halt: Ist teuer zwingend besser?

denn die E-Nummer haben sie alle... Klar hat man Unterschiede zwischen Fiberglas/Carbon/Polycarbonat. Aber untereinander?

Natürlich haben alle eine Zulassung, aber das wichtigste ist ein guter Sitz und die verwnedeten Materialien und Verarbeitung.

Dann kommen noch die Windgeräusche dazu.

Ist wie bei Sommer oder Winterreifen, funktionieren alle, mehr oder weniger gut.

Aber das gleiche spiegelt sich auch dort wieder, teures Auto kaufen und bei den winterreifen sparen, falsche Stelle.

Gruß

Rüdi

P.S. nach einem Unfall, der hoffentlich nicht passiert, muss ich mir zumindest wegen dme Helm keine Vorwürfe machen

Zitat:

Original geschrieben von TT Rüdi

P.S. nach einem Unfall, der hoffentlich nicht passiert, muss ich mir zumindest wegen dme Helm keine Vorwürfe machen

Ich mir auch nicht. denn auch wenn meiner schon volle 3 Jahre auf dem Buckel hat und ich ihn hoffentlich noch weitere 3 Jahre nutzen kann, sitzt er noch wie am ersten Tag und das Styroporinnenleben is auch noch top. Genauso wie das Futter. Und in den Lüftungsschlitzen hab ich auch noch keinen unerreichbaren Fliegenfriedhof.

Gut, zugegeben, die Windgeräusche sind bei dem vielleicht lauter als bei neueren Helmen, aber das rechtfertigt für mich noch keine Neuanschaffung bei den horrenden Preisen.

Klar spielt der Komfort und Sicherheit eine große Rolle. Aber wie es eben so ist: WO fang ich an und WO hör ich auf????

Das ganze muss in meinen Augen auch irgendwo in einer Relation stehen. Wenn ich auf Nummer Sicher gehen wollte, würd ich kein Motorrad fahren...

Is der Schuberth S1 nicht sogar ein Klapphelm? War des nicht der, der im ADAC-Test die Bestnote noch vor dem BMW-Systemhelm erreicht hat???

am 28. April 2006 um 7:48

Moin,

ich glaube das war der Schuberth Q1.

Mein AGV sitzt wie angegossen, ich habe den S1 mal angezogen und musste feststellen, dass dieser noch besser sitzt.

Aber wie gesagt, ich bin auch keiner von der Sorte, der direkt das neuste haben muss.

Gruß

Rüdi

Na ich glaube auch, wenn man lange genug sucht, findet man immer was besseres, als das was man hat. Das dürfte sich durch ziemlich alle Lebensbereiche ziehen. ;)

Hab auch schon gehört, dass die Schuberth-Helme sehr sehr gut sein sollen, hatte "leider" nur noch nicht das Vergnügen, mir mal einen aufzusetzen. Zum Schluss könnt er mir ja auch noch gefallen..... :D

am 28. April 2006 um 8:38

Also der Klapphelm von SChuberth heißt C2 (nachfolger vom Concept) und ja der hat besser abgeschlossen als der system- (klapp-) Helm von BMW.

Der S1 ist ein relative neuer Helm (ca. 2 jahre auf dem Markt) Und schließt meines wissen immer mit als einer der besten, wenn nicht sogar als der beste Helm in Tests ab!

Man muß aber immer bedenken, das jeder Test von einem Tester durchgeführt wird, und somit immer eine wenn auch kleine subjektive Note beinhaltet.

Persönlich halte ich ihn aber auch für einen super helm! beide sowohl S1 als auch C2

am 28. April 2006 um 20:28

Hallo !

Bin heute mal in den Genuß gekommen einen Shoei-Spirit und einen Schubert S1 zu fahren.

Der Spirit liegt voll genial im Wind, auch bei höherem Tempi.

Aber halt ziemlich laut.

Der S1 war zwar am Anfang schwehr auf den Kopf zu kriegen, doch dann einfach genial zu fahren.

Die Optik u.dasGewicht sind aber meiner Meinung nach nich gelungen .

Ich hab auch schon mit dem S1 als Ersatz für meinen 10 Jahre alten profil gliebäugelt.

Bis ich den S1 mal probeweise aufgesetzt hab. Da reisst man sich ja die Ohren bei ab.

Warum hat Schubert eigentlich nicht den genialen Verschluss vom Profil beibehalten.

Ist für mich der Hauptgrund, die alte Schüssel weiter zu benutzen.

Vielleicht werde mal nen Klapphelm probieren.

Moin,

Zitat:

Da reisst man sich ja die Ohren bei ab.

Und genau aus dem Grund ist der Helm bei den Geräuschmessungen so leise. Bei meinem Baehr Silencer ist das genauso. Aber nach einer Weile ist das kein Problem mehr. Beim Aufsetzen einfach den Helm am unteren Rand auseinanderziehen und schon flutscht die Rübe rein.

Munter bleiben

Themenstarteram 14. Mai 2006 um 21:11

So, hab mir am Freitag den Schuberth C2 geholt. Geiles Ding. Ohne Ohrenstöpsel leiser als der UVEX mit Stöpseln. Kein Zug mehr, super Belüftung und Sonnenbrille spar ich mir jetzt auch.

Machts fahren doch gleich mehr Spaß... Auch wenn jetzt kein Topcase mehr drin ist für längere Zeit... :(

Zitat:

Vielleicht werde mal nen Klapphelm probieren.

Also mit den Klapphelmen stehe ich ja auf Kriegsfuß.

N Kumpel von mir hatt so ein Ding aufm Roller mal an. Bei 30 den Helm hochgeklappt (weil man iss ja langsam). Dann kam das Auto, er ging übern Lenker und hat mit seinem Kinn gebremst.

Unschön. Gleicher Effekt wie ohne Helm, wenn man ihn oben hat. Zumindest das Kinn geht flöten. Dann lieber doch n normaler Helm, da kommt man garnet auf die Idee, den irgendwo hinzuklappen.

Und auch die 30 haben gereicht um das Gesicht zu verschönern...

Themenstarteram 15. Mai 2006 um 10:29

Sorry, aber die ...ähm... ich sag mal Fehler des Fahrers kann man nicht auf den Klapphelm schieben.

Aber allein ist er ja nicht. Hier muss man ja leider vor allem die BMW-GS-Fraktion hervorheben. BMW-Klapphelm auf und dauernd hochgeklappt unterwegs. Für was sie da überhaupt einen auf haben versteh ich auch ned. :rolleyes:

am 15. Mai 2006 um 11:24

Tja, wenn's einem schon von den Ordnungshütern so vorgelebt wird... Wenn ich mich recht erinnere, steht bei den Schuberth-Klapphelmen sogar drauf, daß man nicht offen damit fahren soll.

Zitat:

Wenn ich mich recht erinnere, steht bei den Schuberth-Klapphelmen sogar drauf, daß man nicht offen damit fahren soll.

Öhm? wo is dann der Sinn, wenn man das Teil dann nur an der Ampel hochklappt? Bis man das teil oben und wieder unten hat, ist die Ampel schon wieder rot ^^ Dafür gibts ja das Visier, falls es da mal warm wird.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Nach wievielen Jahren Helm austauschen?