ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Nach langer Zeit ist's mir jetzt auch passiert...

Nach langer Zeit ist's mir jetzt auch passiert...

Themenstarteram 21. Mai 2009 um 21:20

So, heute ist mir nach 26 Jahren auch ein Missgeschick passiert. Seit langer Zeit einen Unfall gebaut.

Benz überholt dessen Fahrer ich an der vorherigen Ampel "wecken" musste weil er aufgrund einer sehr angeregten Unterhaltung mit seiner Beifahrerin "grün" verpennt hatte. Also nächste Gelegenheit gesucht, Blinker links und ausgeschert zum überholen. Am Benz links vorbei und ich war für mein Gefühl auch schon deutlich dran vorbei als ich den Blinker rechts zum einscheren auf meine Ursprungsspur setzte. Beim Schulterblick (tatsächlich Angewohnheit von mir!) war er auch nicht neben mir. Beim folgenden rüberziehen jedoch schon.

Geschwindigkeit angezogen um nicht überholt zu werden? Ich weiss es nicht, bin mir da auch nicht 100%ig sicher, Unfallzeugen standen keine zur Verfügung.

Naja, es blieb beim Blechschaden und der ist reparierbar. Mein Italiener hat hinten rechts relativ wenig abbekommen (leichter Blechschaden ab hinterer Beifahrertür nach hinten), der Benz war vorne links ziemlich stark zerfleddert und hat deutlich mehr abbekommen als ich erwartet hätte (Kunstoffteile abgerissen, Scheinwerfer zu Bruch gegangen, Kotflügel beulig, Stossfänger vorne links abgerissen). Der Stossfänger hatte sich wohl im Radhaus meines rechten Hinterrades verfangen und riss deshalb ab. Am Radhaus meines Fahrzeugs ist innen nichts zu sehen, der Radlauf ist an einer Stelle leicht eingedrückt und hat Schrammen. Mein Idea ist im vergleich zum Benz regelrecht "heil geblieben".

Habe mich halt mal richtig verschätzt und es sind glücklicherweise keine Personen zu Schaden gekommen. Und dafür ist man ja versichert. Meinen Schaden wird wohl meine Vollkasko übernehmen, den Schaden des Unfallgegners meine Haftpflicht. Damit ist meine Schadenfreiheitsklasse 26 zwar erst mal futsch, der Rabatt bleibt mir dennoch erhalten da ich einen "Freischuss" habe. Hatte zwar nicht vor ihn jemals in Anspruch zu nehmen, aber gut das man ihn hat. Im Falle einer Hochstufung wäre es finanziell aber auch nicht "tödlich" denn von 30% wäre es wohl auf 45-55% gegangen (muss ich nochmal nachsehen). So gesehen auch noch bezahlbar.

trotzdem ärgerlich, man muss sich dann und wann mal "die Nase stossen"...

Und in fast 31 Jahren Großstadtgewühl zweimal Blechschaden ist kein sooo schlechter Schnitt ;) .

Dann arbeiten wir in Zukunft wieder an der Schadenfreiheitsklasse, denn weiter als 26 gings ohnehin nicht mehr, man hat wieder ein Ziel :) . Und Blech ist ersetzbar.

Ciao!

P.S.: hab' nochmal zwei Bilder nachgeschoben...

Unfall-idea-seite
Unfall-idea-blechschaden
Ähnliche Themen
8 Antworten

Tja, dann wird jetzt ei Aufkleber fällig auf dem geschrieben steht:

"An dieser Beule zerschellte ein Benz!!!" :D

Aber, warum machst Du sowas?

Vielleicht in Zukunft die Gefühle im Zaum halten und den Adler ziehen lassen.

Themenstarteram 21. Mai 2009 um 21:57

Ich habe ihn nicht mit Emotion überholt sondern wollte normales Stadttempo (60) fahren um in der grünen Welle zu bleiben. Rest war ja frei also kein Grund mit 40 hinterher zu trödeln. Habe nicht damit gerechnet das er sich nicht überholen lassen wollte und das Tempo noch anzog nachdem ich nach rechts sah um wieder einzuscheren. Wollte wohl nicht hinter mir herfahren als er sah das ich den Blinker zum wiedereinscheren gesetzt hatte. Habe dafür aber wie gesagt keine Zeugen und bin mir mit dieser These selbst nicht 100%ig sicher. Bin aber auch nicht besonders betroffen von dem Vorfall: wo gehobelt wird fallen Späne und finanziell komme ich ja voraussichtlich auch recht glimpflich davon. Mein Unfallgegner war da viel betroffener, seine Beifahrerin blubberte auch pausenlos mit ihren Bemerkungen dazwischen. Der aufnehmende Polizist fragte sie schliesslich ob sie Unfallbeteiligte sei oder warum sie die Aufnahme störe. Ich hätte die Polizei wegen des Schadens gar nicht gerufen. Der Unfallgegner hat die Kontaktkarte meiner Versicherung mit allen meinen Versicherungsdaten bekommen und wird sich mit ihr in Verbindung setzen. Ich habe bereits dasselbige mit meiner Versicherung gemacht und der Rest läuft über deren Schreibtische. Meine Werkstatt rechnet den Vollkaskoschaden dann mit meiner Versicherung ab, ich zahle meinen Eigenanteil und gut ist. Dem Benzfahrer tat das viel mehr weh als mir obwohl sein Fahrzeug einige Jahre älter ist als meines (alte C-Klasse). So behält man den Vatertag 2009 auch als nicht-Vater wenigstens eine zeitlang in Erinnerung.

Das schwarze an der Tür sind seine Reifenspuren, er lenkte wohl gegen um nicht von der Piste geschubst zu werden...

Ciao!

Da musste wieder einer schneller sein.....

Ich habe es mir abgewöhnt und warte lieber dahinter. Einfach ruhiger bleiben. Aber wer den Schaden hat.....

Hauptsache keine verletzten.

Hallo,

ich bin zwar kein Fiat - Fahrer, aber ich muß sagen, daß der Fiat gar nicht so schlecht gebaut ist, wenn ich mir die Bilder ansehe und wenn du sagst, daß der Benz viel mehr gelitten hat. Es ist halt nicht alles wahr, was uns ADAC - Motorwelt, Auto Bild und ähnliche Boullevardpresse zum Lesen serviert. Ich fahre meinen dritten Ford und hatte auch schon leichte Unfälle und muß sagen, daß die Beschädigung bei meinem Auto gravierender war. Es ist aber auch davon abhängig, ob die Front oder das Heck in Leidenschaft gezogen worden sind und mit welcher Wagenpartie der Unfallgegner gestoßen hat. Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß Gefühle im Straßenverkehr gefährlich sind. Der Benz - Fahrer, meines Achtens, hat es als persönliche Beleidigung genommen, daß du ihn geweckt hast und noch überholen wolltest. Ich drücke die Daumen, daß diese unangenehme Sache so gut wie möglich geregelt wird.

Gruß ignis123

Fiats (und auch viele Franzosen) sind eigentlich schon immer stabil für kleine Rempeleien gebaut worden. Besonders die Stoßstangen stecken mehr weg als die meisten anderen Wagen. Da plant Fiat scheinbar immer die italienische Fahrweise mit ein.

Mein letzter Unfall liegt 10 Jahre zurück, bin damals mit meinem Punto 176 einem alten Honda CRX hinten reingefahren (beide Linksabbieger, er vor mir, musste plötzlich bremsen, weil ein Fußgänger bei rot über die Ampel gerannt ist). Der Punto hatte eine kleine Beule in der Motorhaube und einen gerissenen Scheinwerferhalter. Die Stoßstange war nicht beschädigt, nur etwas nach hinten verschoben (Schrauben gelöst, zurechtgerückt, Schrauben wieder fest, fertig). Der Honda war hinten deutlich eingedrückt, Heckklappe und Beifahrertür gingen nicht mehr auf.

Sowas passiert, ist ärgerlich, danach ist man wieder schlauer und fährt wieder ruhiger (obwohl ich dich gut verstehen kann, solche Trödelheinis nerven mich auch immer..)

Themenstarteram 23. Mai 2009 um 14:17

Zitat:

Original geschrieben von tjost

Da musste wieder einer schneller sein.....

Naja, es ist glaube ich nicht verwerflich auf einer in Fahrtrichtung dreispurigen und praktisch freien Fahrbahn rechtsfahrend nicht mit knapp 40 hinterhertrödeln zu wollen sondern die erlaubte Höchstgeschwindigkeit fahren zu wollen. Also wechselt man die Spur und zieht eine Spur weiter links an ihm vorbei. Das man danach wieder auf die rechte Spur wechseln will ist glaube ich auch nicht verboten, besonders wenn man einige hundert Meter weiter an einer Ampel rechts abbiegen will. Und da ich auf dieser Strasse die Ampelschaltungen sehr gut kenne weiss ich das man mit 40 den Rechtsabbieger nicht bei grün erreicht. Da ich beim Fahrspurwechsel aber auch immer den Blinker setze war das wohl ein Signal für ihn zum Gasgeben damit ich mich nicht vor ihm setzen kann. Beim Schulterblick war er jedenfalls noch nicht neben mir, beim darauf folgenden Spurwechsel aber schon...

Wie gesagt, ich bin mir mit dieser These auch nicht 100%ig sicher und will einen Irrtum meinerseits nicht ausschliessen aber nach einigen Jahrzehnten Autofahren bilde ich mir eigentlich ein ganz gut einschätzen zu können wann ich an einem Überholten weit genug vorbei bin um wieder einscheren zu können. Und mein Schulterblick gab mir eigentlich auch recht, aber wie gesagt: irren ist menschlich und ich schliesse diese Möglichkeit meinerseits nicht ganz aus.

Ich bin auch kein Heizer sondern schwimme im Stadtverkehr möglichst immer so mit das der Verkehr am fliessen bleibt, ich fahre nicht "für mich selbst". An Ampeln bin ich zwar kein Sprintkönig (die meisten fahren mir anfangs davon, ich schliesse danach aber schnell wieder auf) aber bei grün sollte man schon irgendwann auch losfahren. Passiert mir auch selten mal und ich bin keinem böse der dann mal kurz auf die Hupe drückt.

Aber wie schon geschrieben: hauptsache kein Personenschaden und Blech kann man ersetzen bzw. wieder hinbiegen. Dafür versichert man sich ja schliesslich damit so ein Missgeschick für den Geschädigten keine finanziellen Folgen hat. Und für die Absicherung der evtl. eigenen finanziellen Folgen kann man sich auch versichern (sollte man bei recht neuen Fahrzeugen auch). Das Auto ist zwar bezahlt, aber trotzdem sollte man dessen Wert noch eine zeitlang absichern.

Seitliche Strukturen von Fahrzeugen sind ja immer stabiler als die Front bzw. Heckstrukturen die ja eher auf knautschen ausgelegt sind. Deshalb ist bei meinem wohl auch weniger kaputt gegangen. Selbst sein in meinem Radkasten verhakter Stossfänger (der dadurch linksseitig abriss als er mit Fahrzeugkontakt bremste) hat an meinem Wagen wenig Spuren hinterlassen.

Ich schätze wenn mein Fahrzeug an seiner Stelle gewesen wäre hätte es meinen vorne links auch etwas mehr beschädigt.

Ciao!

Hallo Gnubbel

Bedauerlich was dir da passiert ist, aber ich kann solche "Penner" an der Ampel auch nicht ausstehen. Hätte vermutlich genauso gehandelt wie du, sehe viele Benz-Fahrer fühlen sich in ihrer Ehre gekränkt wenn sie von einem anderen überholt werden, nochdazu von einen Fiat.

Ich hoffe du musst nicht allzutief in die Tasche greifen um dein Fahrzeug wieder in den Orginalzustand zu versetzten.

Kopf hoch Gruß Aljubo

Themenstarteram 24. Mai 2009 um 0:16

Finanziell kein Problem, wie ich im Eingangsposting schon schrieb zahlt mein Schaden die Vollkasko und aufgrund meiner hohen Schadenfreiheitsklasse hatte ich ja einen "Freischuss".

Und wenn meine Versicherung aufgrund des Zusammenschlusses mit einer anderen Versicherung ihre EDV-Probleme behoben hat geht es auch an die Schadenregulierung. Ist für mich kein Manko einige Tage länger mit beschädigter Seite umherzufahren.

Ciao!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Nach langer Zeit ist's mir jetzt auch passiert...