ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. nach längerer Autobahnfahrt ( nur ) lockere Radmuttern

nach längerer Autobahnfahrt ( nur ) lockere Radmuttern

Themenstarteram 6. November 2011 um 20:34

Hallo,

wir haben was, was eigentlich nicht sein kann, und auch nicht darf:

meine Frau fahrt einen 4/4 Smart,

KM Stand ca. 100 000 km

Vor gut drei Jahren gings plötzlich los:

nach einer längeren Autobahnfahrt waren einige Radmuttern sehr locker, laut Werkstatt keine 50 Km mehr und dann.....

Seit diesem Zeitpunkt ist es so, wenn eine Strecke über die Autobahn zurückgelegt wird, muß !!!!!!!, nach spätestens 200 / 250 Km die Radmuttern mit dem Drehmomentschlüssel nachgezogen werden, auch wenn wie es wir derzeit so handhaben, daß vor Antritt einer Fahrt die Radmuttern zu Hause nachgezogen werden ( 120 Nm gem Handbuch , Drehmo ist auf Wert sogar geprüft ). Dies muß alle 200 / 250 Km gemacht werden.

Dabei ist mindestens eine Radmutter pro Rad dabei, wenn der Drehmomentschlüssel angesetzt wird, daß dann gut und gerne noch 2 bis 3 cm dies Mutter an zu ziehen ist, bis der Schlüssel knackt, beim nächstenmal ist es aber eine andere Mutter die noch nach zu ziehen ist.

Die Werkstatt hatte nach dem 2. Zwischenfall alles gereinigt, entrostet, Sitze geprüft, es half nichts.

Ab dem Zeitpunkt der Lockerung der Muttern wurde am System ( Muttern / Bolzen ) nichts geändert. Es trat zum erstenmal nach einem Reifenwechsel auf, die Werkstatt verwendet Drehmoschlüssel, macht eine Probefahrt und zieht danach nochmals die Muttern nach.

Es ist egal ob dies bei den Winterreifen ist, oder Sommerreifen. Das Fahrzeug ist kpl. mit 2x einem Satz Reifen und Felde ausgestattet.

Wer hat eine Idee, was hier zu tun ist, die beiden Meister der Werkstatt sind auch schon verzweifelt, auch Ihre Kollegen wissen nichts....

Ulrich

Ähnliche Themen
21 Antworten

Habt ihr schon mal neue Muttern probiert? Vorher die Gewindestifte mit Bremseinreiniger säubern.

Gibt es Vibrationen im Fahrwerk die die Muttern lösen könnten?

Nach deiner beschreibung ein wirklich rätzelhaftes Problem

Themenstarteram 6. November 2011 um 20:41

Hallo,

der Smart läuft ganz ruhig, kein Fibrationen, Schwingungen .

Muttern noch nicht getauscht, weils eigenlich, nach logischen Gesichtspunkten ja eigentlich nicht sein kann, alle 16 Muttern????können doch nicht zur gleichen Zeit was haben????

 

Ulrich

Mhh merkwürdig,richtig festknallen würd ich sagen oder neue Radmuttern?

Mal nem Nachbarn auf den Schlips getreten...?

Themenstarteram 6. November 2011 um 21:17

Hallo,

und wenn es so wäre, dieser Nachbar würde ja nicht wissen, wenn wir auf die Autobahn fahren, und wie wollte es dieser Nachbar schaffen, während der Fahrt die Muttern zu lösen.

Achtung: das Fahrzeug steht übrigens in der Garage und wird nur herausgehohlt zum Fahren, also schidet das auch aus. ( ist eine abschließbare Einzellgarage )

Hi,

wirklich ungewöhnlich! Eine mögliche Ursache fällt mir dazu auch net wirklich ein. Außer das vielleicht die Gewinde der Radbolzen bzw. Muttern einen weg haben?

Ich würde auch erst mal versuchen die Muttern zu tauschen,ist ja erst mal kein enormer Kostenfaktor.

Gruß Tobias

Wenn man oefters mit lockeren Radmuttern gefahren ist koennen auch die Felgenloecher beschaedigt sein(Felgen tauschen). Desweiteren niemals Fett verwenden bei Radmuttern. Gewinde ueberpruefen Radmuttern und Bolzen. Bei Beschaedigung tauschen. Bei defektem Gewinde kann der Drehmoment verfaelscht sein, dann lieber mit normalem Schluessel richtig fest anziehen. Eventuell als letzten Ausweg Loctite Schraubensicherung

verwenden.

http://www.loctite.de/schraubensicherung-29955.htm

Habt ihr die Felgen kürzlich vielleicht neu lackiert?

Sehr seltsam, ehrlich. Ich würde auch mal mit hand richtig fest ziehen.Klar mit Gefühl. Sollte sich dann wieder was lösen, bleibt sicher nur eins über: Radmutter/Schrauben wechseln.

Was sagen denn die Benz Erfinder dazu ? Gruss

Themenstarteram 7. November 2011 um 8:30

Hallo, einen schönen guten Morgen,

Die Felgen sind orginal alt,nie neu Lakiert .

Die Felgensitze wurden wie die Bolzen, Muttern gründlichst gereinigt und es half nix.....

Mein Dealer hatte auch schon alle möglichen Dealerkollegen gefragt, diese Rätseln auch immer noch.....

Es ist schon verwunderlich, weil es schlagartig angefangen hatte und das bei allen 4 montierten Rädern, und auch bei allen 8 Felgen insgesamt.

Ulrich

Da der ganze Fall ja irgendwie s**blöd ist, möge man mir die ebenso doofe Frage verzeihen:

Du bist dir sicher dass man nicht irgendwie Kugel- und Kegelbund vertauscht hat!? :confused:

Schonmal bei einem SmartCenter nachgefragt, oder ist das der "Dealer"?

seeeeeltsam.

was ICH schonmal hatt (wobei ich smart 4/4 nicht kenne):

wen die bremsscheibe zuviel ROST hat dann ist die zentrierung und die auflagefläche der felge ggf angerostet ODER im dümmsten falle stellt sich ein rostpartikel auf. da die felge wohl beim hänlder mmontiert wurde kannst du von ausgehen das er zu 100% einen pressluftschrauber genommen hat. so jetzt ist die felge angezogen und wird mit gewalt auf diesen rostpartikel ODER einen vielleicht verbogene mittenzentrierung (vielleicht auch das loch der felge unrund?) gezogen und VERKANTET! das merkst du beim fahren NICHT! so und mit der zeit durch die vibrationen schaukelt sich der ganze krempel auf und *FLUP* die felge rutscht an ihren ursprünglichen platz. und der ist eben WEITER innen. jetzt is dann eben 1-2 schrauben automatisch locker.

die frage is eben nur warum es sich nach erneutem festziehen wieder lockert....die idee mit dem loctide is net verkehrt nur wirst hinterher das ding kaum runterbekommen. das loctide bekommst nur mit warm machen gescheit runter. ich würde mal in einen GESCHEITEN schraubenladen gehen (oder von mir aus auch bei ebay) und nach SELBSTSICHERNDEN muttern schauen. für mich eh unbegreiflich warum man sowas nicht schon serienmässig einsetzt. diese muttern sind je nach "bauart" innen bei ein paar gewindegängen die nichtsmehr halten müssen plastik beschichtet. sprich die mutter hat eine extreme selbsthemmung. merkt man auch beim anziehen. die ersten paar gewindegänge gehen spielend leicht und dann geht mit der hand garnix.

der nachteil: selbstsichernde muttern sollten/müssen nach jedem kompletten aufmachen GETAUSCHT werden weil die selbstsicherung beim aufmachen zerstört wird.

Es gibt auch Loctite mit dem das ginge, da ist das Portfolio weitaus größer als die gern genommene 243er die dann wirklich beschwerlich zu entfernen ist. Aber das eigentliche Problem löst das ja nicht.

Ich würde die Auflageflächen reinigen, die Gewinde komplett reinigen das da alles frei von fetten etc ist und dann mit neuen Radmuttern anbauen.

Selbstsichernde Muttern klingen ansich gut und die Idee gefällt mir, das eigentliche Problem umgehen sie aber nur, denn normal ist das definitiv nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. nach längerer Autobahnfahrt ( nur ) lockere Radmuttern