ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Spurverbreiterung - Radmutter zu lang bzw. zu breit

Spurverbreiterung - Radmutter zu lang bzw. zu breit

Themenstarteram 23. Mai 2020 um 17:11

Hallo zusammen,

ich wollte heute einen Satz Spurplatten von Eibach (16 mm pro Seite, 32 mm pro Achse) verbauen, die Variante zum Verschrauben mit separaten Radmuttern. Felgen sind serienmäßig.

Der Anbau scheitert jetzt jedoch an den mitgelieferten Eibach Radmuttern M12x1.5x18.5 in SW17 KG60°, da diese zu weit herausschauen bzw. mit SW 17 zu breit sind bzw. die Gießtaschen der OEM Felgen zu schmal sind. Ich denke mal, ausschlaggebend sind die zu schmalen Gießtaschen. Auf jeden Fall stößt die Außenseite der Mutter an die Kante der Tasche, sodass die Felge nicht plan anliegen kann.

Wie bekomme ich das jetzt gelöst?

Das TÜV Gutachten sagt zur Befestigung: M12x1.5 mit mind. 6,5 Umdrehungen sind zu verwenden. Kein Wort zur Länge/Höhe der Radmuttern.

 

Könnte ich einfach M12x1.5x16.5 in SW17 verwenden? Wären jetzt 2 mm flacher, würde es aber nur von H&R geben. Auch hier gäbe es flachere bis M12x1.5x15. Oder ist da die Festigkeit wegen fehlender Gewindelänge nicht mehr gegeben?

https://www.radschrauben-shop.de/.../M12x15

20 mm Spurverbreiterung wird ohne Karosseriearbeiten nicht passen und an den mitgelieferten Radmuttern oder der Felge will ich nicht feilen.

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo.

Ich habe H&R Spurplatten in 25mm pro Seite. Und selbst da schaut die Mutter minimal raus.

Mir machte auch nicht die Tiefe der Gießtaschen sorge,denn das waren ja nur paar mm, sondern die Breite der Mutter. Aber da waren die Taschen zum Glück groß genug.

Ich würde an deiner Stelle da keine großen Experimente machen. Oder Muttern verwenden die nicht dafür vorgesehen sind. Sprich nicht die von Eibach.

16 mm ist auch wirklich sehr schmal für die direkte Befestigung an der Narbe.

Wenn du nur 16 mm fahren kannst... vielleicht könnte man längere Stehbolzen einpressen.

Hab ich bei meinem auch mal gemacht, allerdings war das nur für 10 mm.

Aber wie gesagt, an der Befestigung der Platten würde ich nicht rum basteln.

Hast Du dir die Anbauteile selbst zusammengestellt?

Kann ja nicht richtig sein, dass man sich ein Set kauft und die mitgelieferten Muttern nicht in die Platten passen.

Normalerweise schraubt man die Platten mit dem gelieferten Befestigungsmaterial fest.

Mit den originalen Radschrauben/Muttern wird die Felge an der Platte befestigt.

Ja.Aber bei recht schmalen Platten, schauen eben die Muttern aus der Platte heraus.

Das steht sogar schon vor dem Kauf der Hinweis, daß eben die Muttern heraus ragen. Und es wird auf die erforderlichen Gießtaschen der Felgen hingewiesen.

Hier Mal auf die schnelle ein Screenshot von dem Hinweis einer H&R Scheibe.

Spurplatte

Danke für den Hinweis. Da bleibt beim Kauf immer ein mulmiges Gefühl. Passt es, oder passt es nicht?

Themenstarteram 24. Mai 2020 um 12:00

Zitat:

@Cokefreak schrieb am 23. Mai 2020 um 19:51:31 Uhr:

Hast Du dir die Anbauteile selbst zusammengestellt?

Kann ja nicht richtig sein, dass man sich ein Set kauft und die mitgelieferten Muttern nicht in die Platten passen.

Normalerweise schraubt man die Platten mit dem gelieferten Befestigungsmaterial fest.

Mit den originalen Radschrauben/Muttern wird die Felge an der Platte befestigt.

Nein, ein fertiges Set über eBay gekauft, wo die entsprechenden Muttern dabei waren. Die Muttern passen in die Platten, nur die Felge eben dann nicht mehr auf die Platte. Habe ich im Eingangspost dann wohl etwas missverständlich formuliert.

_____________________

Ich habe mal ein Bild angehängt wie drei der fünf Gießtaschen ausschauen nach dem Montageversuch. Man sieht deutlich die "Ditscher". Hatte mittlerweile auch mal die Mutter drangehalten und die passt tatsächlich nur in die Tasche, wenn die lange Mutternseite des Sechskants parallel zur Gießtasche steht.

Ätzend.

Gießtaschen
Themenstarteram 24. Mai 2020 um 12:01

Zitat:

@hon-da15 schrieb am 24. Mai 2020 um 01:03:04 Uhr:

Ja.Aber bei recht schmalen Platten, schauen eben die Muttern aus der Platte heraus.

Das steht sogar schon vor dem Kauf der Hinweis, daß eben die Muttern heraus ragen. Und es wird auf die erforderlichen Gießtaschen der Felgen hingewiesen.

Hier Mal auf die schnelle ein Screenshot von dem Hinweis einer H&R Scheibe.

Die Gießtaschen sind ja vorhanden. Daher bin ich davon ausgegangen, dass alles schon passen wird.

Und das Gutachten sagt eben nur:

Radschrauben-/muttern :

M12x1,5 bzw. M14x1,5; Festigkeitsklasse10.9;

Kegel- oder Kugelbund (teilweise mit losem Bund);

Schaftlängen siehe Anlage A, Auflagen A26) bis A26c)

Die Einschraublänge aller Radmuttern muss mind. 7,5 Umdrehungen

betragen. Die Original-Stehbolzen können um ca. 12 mm gekürzt werden.

Dies entspricht dem Bereich ohne Gewinde !

Die angeschraubten Distanzringe werden am Fahrzeug mit den vom Hersteller der

Distanzringe mitgelieferten Befestigungsmuttern befestigt. Die Serien-Räder

werden mit den Serien-Befestigungsmuttern befestigt.

Meine 2. Antwort bezog sich auf @cokefreak..:-)

@ TE...

Ich muss gestehen, solch komische Gießtaschen, hab ich noch nie gesehen.

Meist sind die auch mehr in die Breite gezogen, von schraube zu schraube hin.

Deine sind ja mehr als unvorteilhaft.

Aber ich befürchte, alles was du versuchst würde doch sehr zu Lasten der Sicherheit gehen.

Ich hätte da mehr als ein ungutes Gefühl.

Jetzt mal ganz ehrlich, entweder besorg Felgen mit der richtigen Einpresstiefe oder lass es wie es ist, das hier ist doch - sorry - Bastel-Tuning-Käse, der im Zweifel auch noch gefährlich ist, was du zwar versuchst zu lösen aber ich lese was von Radbolzen kürzen oder Gießtaschen mit nutzen - selbst wenn das ganz knapp passt, bei heißer Nabe kann sich das auch ändern und dann Spannungen verursachen....

In den sauren Apfel beissen und die Stehbolzen tauschen!

Themenstarteram 24. Mai 2020 um 19:38

Zitat:

@A_Benz schrieb am 24. Mai 2020 um 18:59:24 Uhr:

Jetzt mal ganz ehrlich, entweder besorg Felgen mit der richtigen Einpresstiefe oder lass es wie es ist, das hier ist doch - sorry - Bastel-Tuning-Käse, der im Zweifel auch noch gefährlich ist, was du zwar versuchst zu lösen aber ich lese was von Radbolzen kürzen oder Gießtaschen mit nutzen - selbst wenn das ganz knapp passt, bei heißer Nabe kann sich das auch ändern und dann Spannungen verursachen....

Ich versuche jetzt nicht, das irgendwie mit Hängen und Würgen hinzubekommen. Ich mache mir da eben Gedanken und habe auf Erfahrungswerte gehofft. Ich telefoniere morgen mal mit Eibach inwieweit die ne Aussage treffen können zur Festigkeit von kürzeren Radmuttern. Wenn die mir eine Abfuhr erteilen, ist das mit den Platten vom Tisch.

Andere Felgen dürfte nichts werden, da es auf dem Markt nichts mit LK 5x115 in 9x18" mit TÜV Gutachten gibt.

Zitat:

@Dual-Sport schrieb am 24. Mai 2020 um 19:15:29 Uhr:

In den sauren Apfel beissen und die Stehbolzen tauschen!

Dafür müsste leider die gesamte Bremse mit Radnabe runter. Immer wieder erstaunlich wie konstruiert wird, weil an der Vorderachse gibt es beispielsweise eine Aussparung, wo sich die Bolzen ausdrücken ließen. An der Hinterachse leider Fehlanzeige. Wäre also die Ultima Ratio.

Habe jetzt einfach mal 20 mm Platten von H&R bestellt, nachdem mehrere meinten, dass sie die Größe ohne Probleme selbst mit Tieferlegung fahren. Zur Not gehen die von Eibach eben Retour.

Themenstarteram 25. Mai 2020 um 16:29

So, eben kurz bei Eibach angerufen und der Mitarbeiter meinte, kürzere Radmuttern aus dem Fachhandel zu nehmen, wäre kein Problem. Sprich die von H&R.

Die Frage ist ob die kürzeren auch passen.

 

Du brauchst ja eher einen kurzen sechskant und kein kurzes gewinde.

 

 

Ich würde die Spurverbreiterungen zurückgeben und welche mit längeren durchgehenden Schrauben nehmen.

 

Mir persönlich ist diese Version lieber, da ich schon von ausgerissenen gewindebuchsen gelesen habe, aber noch nie von abgerissen längeren Schrauben.

 

16mm sind ja nicht so viel "Material" , und das noch aus alu, da hätte ich bedenken auf längere Zeit gesehen.

 

 

Grüße

Zitat:

@Schrauber-Jack schrieb am 25. Mai 2020 um 17:08:08 Uhr:

Die Frage ist ob die kürzeren auch passen.

Du brauchst ja eher einen kurzen sechskant und kein kurzes gewinde.

Ich würde die Spurverbreiterungen zurückgeben und welche mit längeren durchgehenden Schrauben nehmen.

Mir persönlich ist diese Version lieber, da ich schon von ausgerissenen gewindebuchsen gelesen habe, aber noch nie von abgerissen längeren Schrauben.

16mm sind ja nicht so viel "Material" , und das noch aus alu, da hätte ich bedenken auf längere Zeit gesehen.

Grüße

Längere durchgehende Schrauben nützen bei Stehbolzen & Radmuttern leider nicht viel :confused::rolleyes:

Themenstarteram 25. Mai 2020 um 18:03

@Cokefreak: Genau. Das ist das System. Auf dem Bild haben die Bolzen noch die Ursprungslänge, aktuell sind sie eben bis zum Gewindebeginn gekürzt.

2020-05-23-11-47
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Spurverbreiterung - Radmutter zu lang bzw. zu breit